Neuer Arbeitsspeicher Board Asus X99-A mit Corei7-5820K

Diskutiere Neuer Arbeitsspeicher Board Asus X99-A mit Corei7-5820K im Windows 10 Treiber & Hardware Forum im Bereich Windows 10 Foren; Hallo, ich hatte mir in 2015 einen Rechner mit dem Asus-Board X99-A mit einer CPU Core i7-5820K und mit 4 x 4 GB Arbeitsspeicher gekauft. Der...
A

Almera

Neuer Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
17.03.2021
Beiträge
6
Hallo,

ich hatte mir in 2015 einen Rechner mit dem Asus-Board X99-A mit einer CPU Core i7-5820K und mit 4 x 4 GB Arbeitsspeicher gekauft. Der Arbeitsspeicher ist DDR4 mit 2133 MHz je 4 GB.

Nun habe ich mir mal die BDA des Board's angeschaut. Da steht, dass 8 Bänke mit jeweils 8 GB bestückt werden können (also insgesamt maximal 64 GB). Maximal sind wohl 3333 MHz je Modul laut BDA möglich. Nun zu meiner Frage:

Ich habe den folgenden Arbeitsspeicher gefunden: 2 x 8 GB mit 3200 MHz https://www.amazon.de/Corsair-Venge...1642015590&sprefix=DDR4+A,aps,162&sr=8-4&th=1 Jetzt stellt sich die Frage, ob dieser auf meinem Board läuft? M.E. laut BDA = ja. Aber was mache ich mit dem alten Speicher? Meine Idee ist, dass ich die beiden Module auf der 1. Bank einbaue und die alten 4 Module auf der 2. Bank. Nur wie verhält es sich mit dem Takt der Module? Regelt der Rechner insgesamt die Taktgeschwindigkeit auf 2133 MHz runter oder laufen die beiden 8 GB-Module mit der höheren und die alten 4 GB-Module mit 2133 MHz? Sind die denn die alten und die neruen Module überhaupt kompatibel?

Sollte das gesamte System dann doch nur mit 2133 MHz laufen: Was bringt es eigentlich an Geschwindigkeitsvorteil, wenn ich die 4 GB rausschmeiße und dafür die 2 x 8 GB (die kosten aktuell ja nicht mal soviel wie eine Tankfüllung) einsetze? Oder merke ich das im täglichen Einsatz nicht?

Ich habe mal einige Screenshots zum nachvollziehen angehängt.

Ich hoffe, dass mir hier jemand bzgl. dieser sehr speziellen Frage weiterhelfen kann.

Gruß Almera
 

Anhänge

  • Rechnerkauf.jpg
    Rechnerkauf.jpg
    114,5 KB · Aufrufe: 37
  • Speicher1.jpg
    Speicher1.jpg
    165,6 KB · Aufrufe: 36
  • Speicher2.jpg
    Speicher2.jpg
    300,2 KB · Aufrufe: 31
  • Speicher3.jpg
    Speicher3.jpg
    172,6 KB · Aufrufe: 37
runit

runit

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.11.2015
Beiträge
10.077
Version
.............Win 11 Pro 64 bit Build 22000.778
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 16 GB DDR4-2666, M2 NVMe EVO 980 PRO 1 TB, Intel Graphic UHD 630
Es sollten immer Riegel mit den gleichen Latenzen eingesetzt werden und natürlich auch vorzugsweise mit der gleichen Taktung. Dafür gibt es die Kit-Sets, weil die Riegel aus der gleichen Produktions-Charge stammen und es somit kaum Taktindifferenzen ergibt. Wenn die Riegel ganz unterschiedlich in ihrer Leistungsfähigkeit sind, kann das Board sie zusammen ja nur auf dem kleinsten gemeinsamen Leistungs-Nenner konfigurieren/einstellen, damit der Ram funktionieren kann. Nicht unproblematisch ist hierbei ja auch, für beide Riegeltypen die gleiche optimale Spannung zu finden. Das Board würde also die Riegel mit der angepassten Latenz und Taktung betreiben, was auch eine gleiche Spannung ermöglicht. Deine neuen Riegel würden also nicht mit der bestmöglichen Leistung betrieben werden können, was doch sehr schade wäre. Ansonsten, beide Punkte betrachtet, wenn die nicht auf einen Nenner gebracht werden oder werden können, denke ich, würde es im Betrieb zu einem Freeze kommen oder auch zu einem BSOD, sofern der Rechner überhaupt mit den unterschiedlichen Riegeln starten kann, was aber noch gut möglich wäre. Da ich dererlei Experimente an und mit meinen Geräten nicht durchführe, kann ich Letzteres nicht gut einschätzen. Da käme es wohl auch auf das Board an, wie tolerant es mit der Ramkonfiguration umgehen kann. Die neuen Riegel müssten jedoch die Möglichkeit bieten, auf die Leistung der alten Riegel nach unten hin eingestellt werden zu können. Das Bios würde es automatisch machen, man kann es aber auch manuell im Bios einstellen.

Hier ein Beispiel, mit welchen Parametern meine Riegel betrieben werden können (gleicher Riegel wie in Deinem Link, jedoch 2666 MHz)
00 00 01.jpg

Das Bios müsste eines dieser Timings unterstützen, wenn es nach unten korrigiert. Wenn das mit den verfügbaren Timings Deiner Riegel nicht der Fall wäre, was aber eher nicht wahrscheinlich ist, hätte das Board ein generelles Problem, die alten und die neuen Riegel zusammen betreiben zu können, bzw. der Ram würde vlt. nicht richtig funktionieren, wenn er mit Timings läuft, die nicht supported werden.

Eine höhere Taktung macht den Arbeitsspeicher schneller und Dein System flüssiger. Den Unterschied zur alten und zur neuen Taktung und den Latenzen wirst Du meiner eigenen Erfahrung und Einschätzung nach nur im ersten Moment bemerken, wenn Du den Rechner nach dem Einbau startest und ein wenig auf die Performance achtest. Man (ich) gewöhnt sich so sehr schnell daran, dass es dann auch recht bald als ganz normal empfunden wird. Drum und wie vor angeführt würde ich nur die neuen Riegel einsetzen. Die von Dir lt. Link ausgesuchten Riegel sollten für das Board passen. Ich habe zufällig, wie vor erwähnt, die gleichen im Einsatz, nur mit 2666 MHz, und bin zufrieden damit.
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Ronald BW

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.01.2016
Beiträge
926
Version
W10Pro+Home, Mageia 8
System
I7 950 3,07 GHz, 12 GB DDR3, GTX 470,
Die grundsätzliche Frage ist immer ob der Rechner jetzt an Grenzen kommt.
Wenn er nur wie meist üblich mit 10% Leistung läuft macht es wenig Sinn das auf weniger zu drücken.
Wenn er mit 60 oder 80% über längere Zeit ausgelastet ist macht es Sinn den Arbeitsspeicher schneller zu machen.
Wenn du eine Datenbank mit sagen wir mal über 100 000 Dateien hast, da viel hin und her schiebst und änderst,
macht es Sinn viel Arbeitsspeicher zu haben.
Wenn du das Ganze Normal benutzt wird es wie schon gesagt etwas schneller wenn der Arbeitsspeicher höher taktet.
Merken wirst du das nur wie schon runit sagt, wenn du darauf achtest und auch da kaum in der Praxis

Zur Frage was mache ich mit den alten Riegeln, aufheben falls die Neuen evtl. kaputt gehen, gibt auch mal Ausfälle.

Ich teste sehr viel mit Arbeitsspeicher zwar mit älteren Modellen aber das Prinzip bleibt ja gleich.
Am besten wie runit das sagt die gleichen Riegel verwenden also nicht mischen.
Ich versuche immer das maximale an Leistung heraus zu kitzeln, einfach um zu sehen was machbar ist.
Eine Offenbarung wird mir aber selten geboten.

Auf lange Sicht ist es wichtig das die Kisten stabil laufen da ist dann oft weniger mehr.

Ich würde wenn, alle Arbeitsspeicherplätze mit baugleichen Riegeln belegen.
Vollbelegung bietet dir die Möglichkeit wenn ich das richtig gelesen habe 4 Kanäle zu fahren, das bringt am meisten.
Die Kiste ist ja auch von 2015 da wird es Zeit das du in den Genuss von mehr als nur Dual kommst.
 
runit

runit

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.11.2015
Beiträge
10.077
Version
.............Win 11 Pro 64 bit Build 22000.778
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 16 GB DDR4-2666, M2 NVMe EVO 980 PRO 1 TB, Intel Graphic UHD 630
... guter Hinweis @Wolf.J. Das hatte ich nicht nachgeguckt, sondern mich auf die Board-Unterstützung beschränkt. Demnach ist für die CPU ja bereits der passende Speicher verbaut, den man nur von der Kapazität her aufrüsten sollte. Eine höhere Taktung wäre zwar gemäß Board machbar. An der CPU lägen damit die Daten schneller bereit, werden aber eben von der CPU dann trotzdem nur mit 2133 MHz abgearbeitet. Von daher wäre es ja nicht sehr sinnig, einen 3200 MHz-Speicher anzuschaffen. Wenn ich Speicher kaufe, orientiere ich mich immer an der Spezifikation der CPU. Das passt ja dann auch automatisch zu dem Board, wenn das Board die verbaute CPU mit ihren Eigenschaften unterstützt. Ich schaue aber trotzdem sowohl , was das Board lt. Spezifikation kann und was die CPU kann, um hier auch sicher keinen Fehlkauf zu tätigen.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Almera

Neuer Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
17.03.2021
Beiträge
6
Vielen Dank für eure sehr aufschlussreichen Antworten. Mir war bisher nicht bewusst, dass meine CPU nur maximal 2133 MHz kann. Somit ist dann spätestens 2025 EOL bei Windows erreicht, da die CPU auch nicht von Windows 11 unterstützt wird. Es gibt zwar Tricks, dieses "Sperre" auszuhebeln, jedoch ist dann wohl nicht mehr gesichert, dass dann spätere Aktualisierungen laufen werden. Somit werde ich meine Rechenmaschine erstmal so bis 2025 weiterlaufen lassen und mich dann mal nach was Neuem umsehen.

PS: Ich hatte die Kiste vor 2 Tagen mal offen. An 2 Speicherriegel (auf der ersten Bank) auf dem Board wäre ich rangekommen. Die beiden anderen auf der zweiten Bank sind aber durch die CPU-Kühlung so verbaut, dass ich diese nicht ohne größeren Aufwand herausnehmen kann.


Gruß Almera
 
Thema:

Neuer Arbeitsspeicher Board Asus X99-A mit Corei7-5820K

Neuer Arbeitsspeicher Board Asus X99-A mit Corei7-5820K - Ähnliche Themen

Verschiedene Arbeitsspeicher - Installation?: Hallo, kann ich auf meinem Board zwei verschiedene PC Arbeitsspeicher / Bausteine installieren? 2 Bänke / Speicherplätze möchte ich mit diesen...
Permanente Bluescreens seit 14 Tagen: Hallo, seit ca. 14 Tagen hat mein Computer immer wieder Bluescreens. Der PC wurde auch schon eingeschickt... und kam unrepariert zurück mit der...
Nach Patch vom 14.04. startet Windows erst durch "Restart" im zweiten Anlauf: Guten Tag, seit Update am Dienstag habe ich folgendes Problem: Wenn ich den PC starte gelange ich noch bis ins Bios und wenn ich den Computer...
Brauche umbedingt neues Main board: Ich habe Probleme mit 32 GB Arbeitsspeicher und Cinema 4d r17 Studio. Ich habe von 2*4 GB DDR3 auf 4*8 GB DDR3 Speicher aufgerüstet. Wenn ich...
Outlook für Mac (beide mit neustem Update) lässt sich nicht mehr öffnen, Fehlermeldung EXC_CRASH (SIGABRT): Process: Microsoft Outlook [7086] Path: /Applications/Microsoft Outlook.app/Contents/MacOS/Microsoft Outlook...
Oben