Mozilla Firefox 55 bringt deutlich verbesserte Performance bei weitaus weiniger Speicherbedarf

Diskutiere Mozilla Firefox 55 bringt deutlich verbesserte Performance bei weitaus weiniger Speicherbedarf im IT-News Forum im Bereich Community; Mozilla hat seinem kommenden Firefox in der Version 55 eine deutliche Überarbeitung spendiert, welche anders als bei den bisherigen...
Mozilla hat seinem kommenden Firefox in der Version 55 eine deutliche Überarbeitung spendiert, welche anders als bei den bisherigen Firefox-Versionen nicht nur performanter ist und schneller startet, sondern sich zusätzlich auch nur mit einem Viertel des bisher verwendeten Speicherbedarfs zufrieden geben soll. Um die doch sehr enormen Unterschiede aufzeigen zu können, hat sich ein Firefox-Entwickler die Mühe gemacht, in einem identischen Szenario etliche der bisher veröffentlichten Firefox-Versionen gegenüber zu stellen





Wenn Entwickler von noch nie dagewesenen Neuerungen und Verbesserungen sprechen, fallen diese dann meist kleiner aus, als die Ankündigung einen glauben lassen hat. Anders dürfte das aber beim kommenden Firefox 55 sein, der Anfang August zur Verfügung stehen soll. Dank der Implementierung des bereits seit letztem Jahr in Entwicklung befindlichen Project Quantum sowie der neuen Browser-Engine Servo konnte nicht nur die Performance der neuen Firefox-Version signifikant erhöht werden, sondern auch der Speicherverbrauch deutlich gesenkt werden.

Wie viel besser die kommende Firefox-Version 55 sein wird, zeigt der Firefox-Entwickler Dietrich Ayala in seinem Blog. In dem Testparcours wurde immer ein und das Selbe Szenario gewählt, welches aus dem Starten eines Profils mit 1691 geöffneten Tabs darstellt. Für jede im Test verwendete Firefox-Version wurde anschließend die Startzeit sowie der RAM-Verbrauch gemessen, wobei die Unterschiede signifikant ausfallen. Allerdings fand die Messung ohne Internet-Anbindung statt, da es nicht um das Webside-Rendering geht, sondern um die reine Geschwindigkeitsunterschiede zwischen den Browser-Versionen.





Während die ältere Firefox-Version 20 das entsprechende Profil in weniger als zwei Minuten laden konnte, hat die Firefox-Version 40 schon mehr als 4 Minuten dafür benötigt. Der schlechteste Wert wurde bei der Firefox-Version 51 gemessen, da diese fast acht Minuten zum Laden der 1691 Tabs benötigt hat. Die Vorabversionen des Firefox 55 und 56 konnten die fast 1.700 Tabs innerhalb von 15 Sekunden laden, was nicht zuletzt auf Project Quantum zurückzuführen ist.

Auch beim Speicherverbrauch gibt es deutliche Verbesserungen. Während der Firefox 20 für die 1691 geöffneten Tabs mit einem knappen Gigabyte RAM ausgekommen ist, stieg der Speicherverbrauch mit der Firefox-Version 52 auf über 2 Gigabyte Ram. Mit der neuen Version 55 konnte dieser extreme Verbrauch auf unter 500 Megabyte gesenkt werden , wodurch Ayala wieder 1,5 Gigabyte Speicher zum Laden von Webseiten freigeschaufelt hat, die er vorher nicht übrig hatte.





Ob der Performance-Schub Mozilla wieder Kunden zurückbringen kann, die mittlerweile zur Konkurrenz in Form von Googles Chrome-Browser abgewandert sind, wird sich allerdings noch zeigen müssen. Kunden, die einmal weg sind, bleiben in den meisten Fällen auch weg.

Meinung des Autors: Persönlich bin ich seit etlichen Jahren ein Fan des Firefox, da mir die Optik und die allgemeine Oberfläche deutlich besser als bei Chrome gefällt. Zudem habe ich auch trotz der Stagnation während der letzten FF-Versionen immer dem Fuchs die Treue gehalten, was sich nun vielleicht doch wieder auszahlen dürfte. Was bringt mir der schnellste Browser (Chrome), wenn mir dieser hinsichtlich Optik, Handling oder auch Sicherheit absolut nicht zusagt. Dann bin ich lieber 5 Millisekunden langsamer, die eh kein Mensch merkt, habe aber meinen geliebten Fuchs an meiner Seite.
 
looks

looks

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.06.2015
Beiträge
150
System
Asus P8p67-MPro, Intel i5 3.3Ghz, 16 Gb Corsair Vengeance, Asus GTX-460, 3 HD, Samsung 850 Pro 512Gb
Ich bin seit dem Anfang bei Mozilla/Firefox gewesen, aber dann hatte ich eine Zeit lang den Chrome getestet. Ich muss schon sagen, dass der Chrome sehr viel schneller ist und das vor allem, wenn er Seiten laden muss. Zur Zeit ist FF wieder default, aberdaneben habe ich noch Chrome und Brave. Da ich sehr viele Bookmarks habe und die mir wichtig sind und ich die jeweils auf Android und Win10 gesyncht haben will, ist es nicht einfach umzusteigen. Leider ist Chrome und FF da niocht wirklich kompatibel. Man kann zwar importieren, aber dann muss man alles wieder neu organisieren.
WEnn jetzt dieser neue FF nicht wirklich merklich besser ist im laden von Seiten aus dem Internet (Startzeit vonb Browser interessiert mich nicht), dann überlege ich mir schon wieder auf Chrome als default Browser zu wechseln. Ich würde aber eigentlich schon leiber bei FF bleiben und zwar nicht wie Daniel, wegen dem Aussehen, sondern weil ich einfach lieber Mozilla unterstütze als Google.
Warten wir mal ab, wie FF 55 sein wird....
 
maniacu22

maniacu22

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
05.05.2014
Beiträge
2.314
Ort
Leipzig
Version
Windows 10 Pro 64 Bit - Build 1709
System
Intel Core i5-3570K, 32 GB RAM, 500 GB Crucial MX200, HIS Radeon HD 5750 Passiv
nicht "nur" das Aussehen / die Optik, sondern auch das Handling und die Sicherheit. Allerdings bin ich auch dafür, lieber den Fuchs zu unterstützen, da Google mit seinen Produkten sowieso schon eine viel zu marktbeherrschende Stellung hat.

Man sollten eben nicht zulassen, dass irgendein Unternehmen die absolute Monopolstellung einnimmt. Was dann passiert, zeigen die letzten Jahre, in denen es fast nur Intel-CPUs zu kaufen gegeben hat.
 
typo2708

typo2708

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.12.2016
Beiträge
365
Ich surfe mit Edge, und mir persönlich fehlt nichts. Wo immer möglich, verzichte ich auf Drittanbieter-Software und verwende das, was Windows von Haus aus mitbringt. Nur bei Bildbearbeitung bevorzuge ich Photoshop statt Paint, wegen dessen minimal geringeren Funktionsumfangs. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
IT-SK

IT-SK

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.11.2015
Beiträge
10.213
Ort
Hummel Hummel, Mors Mor....
Version
Version 21H2 ( Build 19042.1083) Pro 64 + Div. Builds
System
I5, 16GB Ram, Nvidia Geforce GTX 760M, SSD Samsung 850 EVO
Mit Edge kann ich mich ( noch) nicht anfreunden. Gefühlt noch immer Betastadium, zu wenige Plugins und wahrscheinlich doch I.E. geschädigt...;-)

Was bringt mir der schnellste Browser (Chrome), wenn mir dieser hinsichtlich.......oder auch Sicherheit absolut nicht zusagt.
Hallo Daniel, kannst Du das mit der Sicherheit begründen?
In praktisch allen Test's zieht Chrome da Bestnoten, von Stabilität über Passwort Schutz bis....;-)
Du hast übrigens in der Überschrift einen "Schlechtschreibfehler"(weiniger...)
Der Fuchs war lange mein Standard, optimal zu erweitern. Etwas langsam ja, erst als er alle möglichen Plugins sperrte ( natürlich ein Sicherheitsaspekt) und dann noch im Passwort Schutz schwächelte im Test kam erst Chrome ( mit Abstellen der Schnüffelfunktionen) und Vivaldi zum Zug.
Der Fuchs bleibt aber Nummer Zwei und es freut mich wenn er schneller wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

goetheanum

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
07.08.2015
Beiträge
267
Version
win 10 pro
System
i7 intel, gtx970 styx 16gb ram
hi,
Programme können unterschiedliche Browser bevorzugen. Mein TV guck ich im Browser, nur Edge läuft da am besten, ansonsten nutze ich nur Chrome.
Warum? Abgesehen vom Tempo gefällt mir bei der Suche die Spracheingabe. Ellenlange Sätze werden gut verstanden. Wenn nicht liegts wohl eher an der Aussprache.
Firefox? Ich erinnere mich dunkel....... :)
 
looks

looks

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.06.2015
Beiträge
150
System
Asus P8p67-MPro, Intel i5 3.3Ghz, 16 Gb Corsair Vengeance, Asus GTX-460, 3 HD, Samsung 850 Pro 512Gb
Man sollten eben nicht zulassen, dass irgendein Unternehmen die absolute Monopolstellung einnimmt. Was dann passiert, zeigen die letzten Jahre, in denen es fast nur Intel-CPUs zu kaufen gegeben hat.

Das ist auch mein Grund warum ich noch bei FF bin. Weiss man auch was, über die geschwindigkeit im Netz, denn das ist dann für mich ausschlaggebend. Jetzt ist Chrome wirklich um viele Längen schneller. Ich habe 8 Tabs, die ich jeden Morgen aufs mal öffne und das sind vor allem Zeitungen. Bei chrome macht es flupp und die sind geladen. FF dauert da ewig bis alle Tabs /seiten geladen sind. Ich hoffe sehr, dass da was geht sonst...
 
Thema:

Mozilla Firefox 55 bringt deutlich verbesserte Performance bei weitaus weiniger Speicherbedarf

Mozilla Firefox 55 bringt deutlich verbesserte Performance bei weitaus weiniger Speicherbedarf - Ähnliche Themen

Große Adressezeile in Firefox 75 deaktivieren - So zeigt man die Firefox Adresszeile wieder kleiner an: Mit Firefox 75 kamen einige kleine und große Änderungen in den Browser, aber eine kleine Änderung für eine große Ansicht stört einige, nämlich die...
Mozilla Firefox: so lässt er sich im Dark Theme darstellen: Während sich der Edge-Browser von Windows 10 und sogar Windows 10 selbst auf Wunsch auch im sogenannten "Dark Theme" darstellen lassen, scheint...
Mozilla Firefox: so lässt sich die Vorschau der kürzlich geschlossenen Tabs erweitern oder auch deaktivieren: Die Chronik in der Menüleiste des Firefox-Browsers ist in der Lage sämtliche, kürzlich geschlossenen Tabs wieder aufrufen zu können. Zudem werden...
Mozilla Firefox 57 - neues Aussehen und mehr Geschwindigkeit ab heute offiziell zum Download - UPDATE: Obwohl die Möglichkeiten sowie auch Features des neuen Firefox 57 bereits seit geraumer Zeit in der zur Verfügung gestellten Beta-Version alias...
Firefox Quantum Developer Edition ist durch neue CSS-Engine nun auch Multi-Core-fähig mit höherer Performance: Nachdem Mozilla bereits Ende vergangenen Jahres den neuen Firefox Quantum angekündigt hat, steht dieser, wenn aktuell auch "nur" als Beta endlich...
Oben