Komfortabel zu administrierendes kleines Netzwerk mit NAS

Diskutiere Komfortabel zu administrierendes kleines Netzwerk mit NAS im Windows 10 Netzwerk & Internet Forum im Bereich Windows 10 Foren; Hinsichtlich Desktop gebe ich Dir Recht, das war ja auch nur ein Hinweis. Da ich kein NAS betreibe, kann ich Dir aus eigener Erfahrung nicht...
Wolf.J

Wolf.J

Super-Moderator
Dabei seit
28.02.2017
Beiträge
6.794
Version
Verschiedene WIN 10 und WIN 11
Hinsichtlich Desktop gebe ich Dir Recht, das war ja auch nur ein Hinweis.
Da ich kein NAS betreibe, kann ich Dir aus eigener Erfahrung nicht sagen, wie sich das mit verlegten Systemordnern verhält. Ich gehe mal davon aus, dass das NAS mit einem Linux-Derivat läuft.
Deshalb würde ich mit Links arbeiten.
Und bitte beachten, "Bilder" steht nur im Explorer, weil das über die desktop.ini umgesetzt wird.
Aber das sind alles nur Hinweise, mach, wie Du denkst und es für richtig hältst.
 
FritzZ

FritzZ

Neuer Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
25.01.2022
Beiträge
16
@Wolf.J Danke Wolfgang für deine Hinweise und deine Ausdauer!

Letzter Versuch der Optimierung:

@areiland : bin auf dein Einstellungs- und Fehlerbehebungstool gestoßen. Funktioniert das auch in der Win Home-Version? Damit hätte ich die Möglichkeit viele Einstellungen zentral mit einem Tool zu erledigen.

Gibt es vielleicht hier eine Möglichkeit die Skripts, die auf dem Master-PC ausgeführt wurden automatisch auf den anderen Rechnern laufen zu lassen? Sowas wie ein Skript, das ein Log-File abarbeitet? Wäre ein toller Komfort-Faktor!
 
Wolf.J

Wolf.J

Super-Moderator
Dabei seit
28.02.2017
Beiträge
6.794
Version
Verschiedene WIN 10 und WIN 11
Ich bin zwar nicht areiland, aber da ich nicht weiß, ob und wann er antwortet, kann ich bestätigen, dass das Tool keinen Unterschied zwischen Home und Pro macht.
Ich benutze es auch und kann es nur empfehlen.
Die Einstellungen werden, wo möglich, auf User-Ebene gemacht, darauf sollte man achten, wenn mehrere User auf einem Rechner eingerichtet sind.
 
FritzZ

FritzZ

Neuer Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
25.01.2022
Beiträge
16
Dann fassen wir einmal zusammen:
  • Wegen der Einschränkungen der Home-Version kann man die Gruppenrichtlinien trotz nachinstallieren von gpedit nicht (sinnvoll) nutzen. Bei mir hat jedenfalls keine der fünf Änderungen eine Wirkung gezeigt.
  • Außerdem kann man ohne Aktive Directory die Gruppenrichtlinien nicht auf die anderen Rechner und deren User übertragen. Das Bereitstellen von Active Directory ist m. E. die Aufgabe der Server-Software und hätte mit Win-Home PCs funktioniert??
  • Fazit: damit das Ganze funktioniert wäre notwendig:
    alle PCs im Netz mit Win Pro
    und ein Server bzw. NAS der die Aktive Directory - Funktionalität mitbringt.
Ist das soweit korrekt – um anderen Lösungssuchenden ein sauberes Resultat zu hinterlassen?

Eine kleine Erleichterung beim Übernehmen der Einstellungen auf Userebene bietet die Funktion „Einstellungen synchronisieren“ (Start > Einstellungen > Konten) um so die Einstellungen der einzelnen User automatisch auf andere Rechner zu übernehmen. Funktioniert allerdings nur mit Microsoft-Konten!

Vielen Dank für eure Zeit und euer Mitdenken!
Hat mich gefreut wie konstruktiv das hier lief! 👍👍👍
 
runit

runit

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.11.2015
Beiträge
10.019
Version
.............Win 11 Pro 64 bit Build 22000.675
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 16 GB DDR4-2666, M2 NVMe EVO 980 PRO 1 TB, Intel Graphic UHD 630
Das Synchronisieren funktioniert meines Wissen auf verschiedenen Geräten, die das gleiche MS-Konto nutzen, da die Daten dort hinterlegt sind.

Ein neuer Benutzer müsste also das gleiche Konto nutzen. Wenn das fremde Personen sind, ist davon wohl kaum auszugehen. Die Person hat eigene persönliche Anmeldedaten, zu denen Du im Normalfall keinen Zugang hast.

Auch ist eine fremde Person ein autarker Nutzer. Ich denke, Du kannst ihm zwar die Nutzung selbst installierter Programme verweigern als auch den Zugang zu Verzeichnissen/Dateien, aber nicht die Nutzung der Grundfunktionen des System inklusive der Standard-Apps, so Du sie nicht selektiv aus dem System entfernt hast.

Hier wäre dann wohl wirklich eine Server-Lösung von Nöten, welche die Rechner der anderen User zu Clients macht, würde ich mit meinen bescheidenen eher laienhaft anmutenden Kenntnissen denken. Bei dieser Lösung würden die Clients auch die Home-Version nutzen können. Was die vom Server abgreifen können und was Die nutzen oder nicht nutzen können, kannst Du hierbei als SystemAdmin sehr tief und detailiert einstellen. Hier könntest Du auch die Nutzung von Apps einschränken, denke ich. Ich erinnere mich da an eine Firma, in der ich mal gearbeitet hatte und Nutzer eines solchen Client-Gerätes war. Da war sehr Vieles nicht möglich, was für die Arbeit nicht notwendig war.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Komfortabel zu administrierendes kleines Netzwerk mit NAS

Oben