Installation von W10 üb. ext. HDD an USB: Invalid Partition Table, ext. HDD an SATA: Bootmanager auf ext. HDD :-(

Diskutiere Installation von W10 üb. ext. HDD an USB: Invalid Partition Table, ext. HDD an SATA: Bootmanager auf ext. HDD :-( im Windows 10 Installation & Upgrade Forum im Bereich Windows 10 Foren; Hallo Zusammen, ich will auf einem älteren Rechner eine über Wimage gesicherte Installation wiederherstellen. Schließe ich die Boot-Platte über...
  • Installation von W10 üb. ext. HDD an USB: Invalid Partition Table, ext. HDD an SATA: Bootmanager auf ext. HDD :-( Beitrag #1
Starszy

Starszy

Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
13.12.2015
Beiträge
43
Version
W10pro
Hallo Zusammen,

ich will auf einem älteren Rechner eine über Wimage gesicherte Installation wiederherstellen.

Schließe ich die Boot-Platte über USB-an, kommt "Invalid Partition Table" (mehrere USB-Ports und Anschlusskabel ausprobiert).

Schließe ich die Boot-Platte über SATA an, klappt das Booten und Installieren, aber die 50MB-Bootpartition wird nicht erzeugt und die Kiste startet nicht ohne die Installation-/Boot-Platte.

Hat irgend jemand dazu eine Idee?
 
  • Installation von W10 üb. ext. HDD an USB: Invalid Partition Table, ext. HDD an SATA: Bootmanager auf ext. HDD :-( Beitrag #2
Sabine

Sabine

Super-Moderator
Dabei seit
14.08.2015
Beiträge
5.048
Ort
Münster (Westf)
Version
Windows 10 Pro
@Starszy

Das Problem heißt Wimage. Das ist ein von der c't gepflegtes Skript (weißt Du sicherlich!), und nur von dort ist Hilfe zu erwarten. Außer: Jemand im Forum nutzt aktiv auch Wimage - und kann Rat geben.

Ich selber lese die c't-Artikel immer mit einer gewissen Neugier, sah aber noch keine Notwendigkeit, ein allgemein gültiges Image (BackUp) zu erstellen, dass ich anscheinend auf jeder Hardware wieder herstellen kann. Zudem schreckt mich ab, dass meistens nach Erscheinen einer neuen Wimage-Version in der nächsten oder übernächsten c't-Ausgabe ein fehlerkorrigiertes Skript zur Verfügung gestellt wird. Das läßt mich (!) doch ein wenig an der Zuverlässigkeit des Werkzeugs Wimage zweifeln.
 
  • Installation von W10 üb. ext. HDD an USB: Invalid Partition Table, ext. HDD an SATA: Bootmanager auf ext. HDD :-( Beitrag #3
R

Ronald BW

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.01.2016
Beiträge
930
Version
W10Pro+Home, Mageia 8
System
I7 950 3,07 GHz, 12 GB DDR3, GTX 470,
Warum so kompliziert
Solche Aktionen sind nun mal mit einem Klon besser zu händeln,
dann klappt so eine Parforce Aktion meist recht problemlos und MS renkt sich ein,
was allerdings mit einigen Neustarts einhergeht.
 
  • Installation von W10 üb. ext. HDD an USB: Invalid Partition Table, ext. HDD an SATA: Bootmanager auf ext. HDD :-( Beitrag #4
Sabine

Sabine

Super-Moderator
Dabei seit
14.08.2015
Beiträge
5.048
Ort
Münster (Westf)
Version
Windows 10 Pro
@Ronald BW

alles schön und gut! Hast Du Tipps, was der TE konkret (Betonung auf "konkret") machen sollte?
 
  • Installation von W10 üb. ext. HDD an USB: Invalid Partition Table, ext. HDD an SATA: Bootmanager auf ext. HDD :-( Beitrag #5
Wolf.J

Wolf.J

Super-Moderator
Dabei seit
28.02.2017
Beiträge
7.645
Version
Verschiedene WIN 10 und WIN 11
Abgesehen von der Art der Sicherung hast Du noch ein weiteres Problem, das steckt in dem USB-Interface.
Es gibt Sektorgrößen von 4096 und 512 Byte.
Wenn der USB-Adapter das versucht intern zu konvertieren, dann kommt es zu dem Effekt, dass die Partition Table nicht gelesen werden kann.
Wenn die Platte nur in dem USB-Adapter betrieben werden soll, hilft es, die daran neu zu formatieren.
Es gibt aber auch USB-Gehäuse, deren Controller das hinbekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Installation von W10 üb. ext. HDD an USB: Invalid Partition Table, ext. HDD an SATA: Bootmanager auf ext. HDD :-( Beitrag #6
R

Ronald BW

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.01.2016
Beiträge
930
Version
W10Pro+Home, Mageia 8
System
I7 950 3,07 GHz, 12 GB DDR3, GTX 470,
Ich mache immer Klone mit Clonzilla entweder direkt im Rechner
oder mittels Wechselrahmen wenn der Rechner einen hat.
Mit USB würde ich das wegen möglicher Timeout schon gar nicht probieren.
Konkret also klonen und dann einrenken lassen.
Wenn ich eine 1:1 Kopie habe ist auch alles drauf.
Darum verstehe ich jetzt nicht warum da nachträglich noch eine Partition erzeugt werden soll.
Entweder es ist ein Image oder es ist keines, ich verstehe unter Image, auf Deutsch Abbild, ein 1:1 Klon.
Und der beinhaltet das ganze Porträt, salopp formuliert da wird nichts wegretuschiert.
 
  • Installation von W10 üb. ext. HDD an USB: Invalid Partition Table, ext. HDD an SATA: Bootmanager auf ext. HDD :-( Beitrag #7
IT-SK

IT-SK

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.11.2015
Beiträge
11.394
Ort
Hummel Hummel, Mors Mor....
Version
Version 22H2 ( Build 22621.901) Pro 64 + Div. Builds
System
I5, 16GB Ram, Nvidia Geforce GTX 760M, SSD Samsung 850 EVO
Und der beinhaltet das ganze Porträt, salopp formuliert

und die ID der HDD, was häufig später zu einigen Problemen führt.
Wenn nicht, Glück gehabt......
Aber langsam wird es Zeit " alte Zöpfe"....
images.jpeg

Zumal diverse Infos fehlen, ob HDD gewechselt usw.
 
  • Installation von W10 üb. ext. HDD an USB: Invalid Partition Table, ext. HDD an SATA: Bootmanager auf ext. HDD :-( Beitrag #8
Robbie

Robbie

Co-Admin
Dabei seit
16.08.2015
Beiträge
2.271
Darum verstehe ich jetzt nicht warum da nachträglich noch eine Partition erzeugt werden soll.
Wenn man nichts versteht, sollte man die ...... halten. Aber der Klonpabst muss ja immer wieder seine Meinung zum besten geben, auch wenn hier die meisten nichts vom Klonen halten und hören wollen. :wut
 
  • Installation von W10 üb. ext. HDD an USB: Invalid Partition Table, ext. HDD an SATA: Bootmanager auf ext. HDD :-( Beitrag #9
MSFreak

MSFreak

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.06.2015
Beiträge
6.356
Ort
Hamburg
Version
Windows 10 Pro Version immer aktuelles Release
System
Hostrechner Medion P2150 D mit Intels Kaby-Lake-CPU, 16 GB RAM und SSD
Wenn man nichts versteht, sollte man die ...... halten. Aber der Klonpabst muss ja immer wieder seine Meinung zum besten geben, auch wenn hier die meisten nichts vom Klonen halten und hören wollen. :wut
... und das nicht nur in diesem Forum. Auch in anderen Foren gibt es etliche Threads, wo das Klonen zu erheblichen Problemen geführt haben.
Auch ich halte davon nichts und propagiere eine vernünftige Systemabbildsicherung (Systemsicherung / Systemimage) und habe damit auf etlichen Systemen keinerlei Probleme. Aber leider ist das Klonen aus diversen Köpfen nicht herauszubekommen, zumal die Backup-Programme damit sogar werben :( Nur wird dann der User im Unklaren gelassen, welche Hürden dann eventuell auf sie zukommen.
Klonen bedeutet eine 1:1 Kopie dann muss sowohl das Quelllaufwerk als auch das Ziellaufwerk identisch sein, ansonsten sind trotz aller Versprechungen der Softwareentwickler Probleme oft vorprogrammiert.
 
  • Installation von W10 üb. ext. HDD an USB: Invalid Partition Table, ext. HDD an SATA: Bootmanager auf ext. HDD :-( Beitrag #10
Sabine

Sabine

Super-Moderator
Dabei seit
14.08.2015
Beiträge
5.048
Ort
Münster (Westf)
Version
Windows 10 Pro
Hier geht es nicht Klonen oder BackUp zurückspielen!

Hier geht es explizit um das c't-Tool Wimage. Das erstellt mit einem Skript mit Windows-Bordmitteln ein Image, das hardware-unabhängige Images auf andere Hardware zurückspielen kann. Und mit einem solchen Image auf einer USB-Platte hat der TE ein Problem.

Also hört bitte auf, diesen Thread kaputt zu schreiben. Hier sollten sich nur c't-Wimage User mit Beiträgen melden. Alles andere ist echt kontraproduktiv!😡
 
  • Installation von W10 üb. ext. HDD an USB: Invalid Partition Table, ext. HDD an SATA: Bootmanager auf ext. HDD :-( Beitrag #11
Starszy

Starszy

Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
13.12.2015
Beiträge
43
Version
W10pro
:) :)

Primär geht's eigentlich um das Thema Booten über USB.

Schließe ich die Boot-Platte über USB-an, kommt "Invalid Partition Table".
Schließe ich die Boot-Platte über SATA an, klappt das Booten.

Habe einen USB-Stick jungfräulich mit dem MCT erzeugt: auch der Stick bootet nicht, sondern kommt mit der Fehlermeldung "Invalid Partition Table".

Ja, mit nem Image-Tool würd's sicherlich gehen, es gibt aber einen Grund, warum ich Wimage nutze ("saubere" Neuinstallation mit dem vorhandenen Windows mit all seinen Daten/Installationen).

Ist übrigens eine alte Kiste mit nem Core4Quad, GA-P35-DS3P Board (Intel P35 Chipsatz).
Ich meine, die hat schon mal über USB gebootet.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Vermutlich habe ich eine Lösung: Installation über Anschluss an SATA, dann Bootmgr auf andere Festplatte verschieben. Gibt verschiedene Anleitungen im Netz.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Installation von W10 üb. ext. HDD an USB: Invalid Partition Table, ext. HDD an SATA: Bootmanager auf ext. HDD :-( Beitrag #12
Wolf.J

Wolf.J

Super-Moderator
Dabei seit
28.02.2017
Beiträge
7.645
Version
Verschiedene WIN 10 und WIN 11
Schließe ich die Boot-Platte über USB-an, kommt "Invalid Partition Table" (mehrere USB-Ports und Anschlusskabel ausprobiert).

Ich meine, die hat schon mal über USB gebootet.
Natürlich kann der Rechner über USB booten, das Problem ist die Kombination aus Formatierung dieser Platte und dem USB-Adapter oder externes Gehäuse.
Wenn Du die Platte an dem USB-Adapter formatiert hast, wird das auch so funktionieren.
Dann mit dem MCT die Platte als Bootmedium einrichten, wie es bei CT für WImage beschrieben wird und da hast was Du willst.
Wenn das nicht funktionieren sollte, sollte man sich die USB-Konfiguration samt Treibern ansehen.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Hier noch eine ausführliche Erklärung zu dem Thema
USB adapters silently change sector size
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Installation von W10 üb. ext. HDD an USB: Invalid Partition Table, ext. HDD an SATA: Bootmanager auf ext. HDD :-( Beitrag #13
Starszy

Starszy

Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
13.12.2015
Beiträge
43
Version
W10pro
Hier noch eine ausführliche Erklärung zu dem Thema
USB adapters silently change sector size
Sehr hilfreich - das erklärt einiges.

Ich probiere, das Wimage-Image noch einmal neu zu erstellen, und zwar an dem USB-Port, von dem ich es später auch wieder installieren werde (nachdem ich die eingebaute Festplatte gegen die Zielplatte getauscht habe).
Nach ein wenig Nachdenken: das hilft mir nix - ich müsste die Einrichtung (=Formatierung) des Wimage-Laufwerks an diesem Port vornehmen . . .
 
  • Installation von W10 üb. ext. HDD an USB: Invalid Partition Table, ext. HDD an SATA: Bootmanager auf ext. HDD :-( Beitrag #14
Wolf.J

Wolf.J

Super-Moderator
Dabei seit
28.02.2017
Beiträge
7.645
Version
Verschiedene WIN 10 und WIN 11
So würde ich auch vorgehen.
Bevor Du das Image erzeugst, teste doch zuerst, ob Du mit der Platte booten kannst.
Sobald die mit dem MCT eingerichtet wurde, sollte das funktionieren.
 
  • Installation von W10 üb. ext. HDD an USB: Invalid Partition Table, ext. HDD an SATA: Bootmanager auf ext. HDD :-( Beitrag #15
runit

runit

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.11.2015
Beiträge
10.441
Version
.............Win 11 Pro 64 bit 22H2 - Build 22621.1194
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 16 GB DDR4-2666, M2 NVMe EVO 980 PRO 1 TB, Intel Graphic UHD 630
Meines Wissens geht eine Installation (dürfte auch nicht via Wimage funktuionieren) grundsätzlich nicht auf einem extern (Wechsel-) Datenträger, sondern nur auf einer internen Platte, weil hier die Bindung zum Mainboard und somit zur Lizenz gegeben ist. Für mobile Zwecke gibt es Win To Go. Das zu erstellen bedingt aber eine Installation auf einer internen Platte. Das kann man dann auf einen externen Datenträger bringen.
 
Thema:

Installation von W10 üb. ext. HDD an USB: Invalid Partition Table, ext. HDD an SATA: Bootmanager auf ext. HDD :-(

Oben