Grafiktreiber restlos entfernen - so gibt es keine Probleme

Diskutiere Grafiktreiber restlos entfernen - so gibt es keine Probleme im Windows 10 FAQ Forum im Bereich Windows 10 Foren; Werden die Treiber von Nvidia-, AMD- oder auch Intel-Grafikchips über Windows deinstalliert, bleiben in den meisten Fällen Rückstände in der...
maniacu22

maniacu22

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
05.05.2014
Beiträge
2.314
Ort
Leipzig
Version
Windows 10 Pro 64 Bit - Build 1709
System
Intel Core i5-3570K, 32 GB RAM, 500 GB Crucial MX200, HIS Radeon HD 5750 Passiv
Werden die Treiber von Nvidia-, AMD- oder auch Intel-Grafikchips über Windows deinstalliert, bleiben in den meisten Fällen Rückstände in der Registry übrig, welche dann Probleme bei einem Wechsel der Grafikkarte oder auch einer Neuinstallation von aktuelleren Grafiktreibern verursachen können. Um Probleme möglichst im Vorfeld zu minimieren, empfiehlt es sich, die Treiber über die von den Herstellern wie AMD oder Nvidia angebotenen Deinstallations-Tools zu entfernen. Als Alternative kann auch auf das kostenlose Tool DDU (Display Driver Uninstaller) zurückgegriffen werden




Egal ob ihr einen neuen Grafikkarten-Treiber installieren oder gleich eine neue Grafikkarte einbauen wollt, in beiden Fällen lohnt sich die Deinstallation des alten Grafikkartentreibers. Dies könnt ihr entweder mit spezifischen Driver-Unistallern der Hersteller bewerkstelligen, wie es zum Beispiel mit dem AMD Clean Uninstall Utility der Fall ist, oder ihr nutzt den Display Driver Uninstaller (DDU), welcher für sämtliche gängigen Grafikkarten-Treiber verwendet werden kann, ganz gleich ob der Pixelbeschleuniger aus dem Hause AMD, Nvidia oder Intel kommt.

Obwohl der Display Driver Uninstaller (DDU) schon während des Starts automatisch erkennt, ob es sich um eine AMD-, Nvidia-, Intel- Grafiklösung handelt, lässt dieser alternativ auch die Wahl eines anderen Fertigers über ein Drop-Down-Menü zu, was bei Grafik-Kombinationen aus AMD und Intel oder Nvidia und Intel ganz sehr nützlich ist.

Schon beim Programmstart empfehlen die Entwickler einen Reboot im abgesicherten Modus, wodurch die Arbeit ohne Probleme verrichtet werden könne. Doch selbst wenn man nicht in den abgesicherten Modus wechseln möchte, wird zumindest empfohlen, vor der Deinstallation der entsprechenden Treiber ein Backup durchzuführen oder zumindest einen neuen Wiederherstellungspunkt zu setzen. Da sich aber in der Vergangenheit äußerst selten Probleme mit der Deinstallation von Grafikkartentreibern ergeben haben, darf auch dieser Hinweis als Vorsichtsmaßnahme und nicht als verpflichtend angesehen werden.



Anmerkung: Wie schon in den Kommentaren unterhalb dieses Artikels angedeutet wurde, klickt bitte nicht auf den von mir jetzt durchgestrichenen Button "Update Display Driver", da einerseits diesen Werbequellen nicht vertraut werden kann und andererseits Treiber möglichst manuell downgeloaded und installiert werden sollten.


Habt ihr DDU einmal geöffnet, stehen euch insgesamt die vier Auswahlmöglichkeiten zur Wahl:


  • "Säubern und Neustart" (empfohlen für saubere Treiber-Neuinstallationen)
  • "Säubern und kein Neustart" (nicht empfohlen)
  • "Säubern und Herunterfahren" (empfohlen beim kompletten Tausch einer Grafikkarte)
  • "künftige Treiberinstallationen durch die Windows Updates erledigen lassen" (bedingt empfohlen, da Grafikkartentreiber doch lieber manuell installiert und upgegradet werden sollten)




Die Entwickler von DDU beschreiben ihr Tool, welches nicht installiert, sondern nur ausgeführt wird, als so gründlich, als würde man den Treiber nach einem Clean-Install von Windows neu installieren. Einzig Microsofts .NET Framework 2.0 oder höher wird benötigt, damit DDU auf 32- als auch 64-Bit Betriebssystemen von Windows XP bis hin zum aktuellen Windows 10 ausgeführt werden kann.

Meinung des Autors: Gerade beim Wechsel von einer Nvidia-Grafikkarte auf eine aus dem Hause AMD (oder umgekehrt), vergessen viele eine saubere Deinstallation des vorherigen Grafiktreibers. Aber genau das kann unter Umständen zu schwerwiegenden Problemen führen, die sich schlimmstenfalls in regelmäßigen Systemabstürzen oder Bluescreens bemerkbar machen. Also denkt das nächste Mal dran, beim Wechsel einer GPU oder auch nur der Installation eines neuen Treiberpaketes, den alten Treiber vollständig und restlos zu deinstallieren. Ob ihr dabei die Tools der Hersteller oder auch DDU verwendet, ist eigentlich gleichgültig.
 
#
Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
LukeLionLP

LukeLionLP

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20.08.2015
Beiträge
764
Ort
Pforzheim, Baden-Württemberg, Deutschland
Version
Windows 10 Home 64 Bit Version 1809 Build 17763.379
System
AMD FX-6300 Six-Core Processor 3,5 Ghz., 8 GB RAM, NVIDIA GeForce GTX 750 Ti 2 GB VRAM
Kleine Anmerkung am Rande: Im Screenshot bei "Angebote unserer Partner" ist so ein All-In-One-Treiber-Tool zum Updaten nicht anklicken, das installiert die falschen Treiber, will ich nur mal gesagt haben. Nicht das ein Benutzer des Tools dies fälschlicherweise auswählt.
 
H

Heinz

Mein Edge erlaubt mir den Download nicht,sagt,dieser Link ist unsicher.
 
ungarnjoker

ungarnjoker

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25.01.2015
Beiträge
1.814
Ort
Am Balaton in Ungarn, vorher im schönen Hamburg
System
Verschiedene
So einem Link würde ich auch nicht trauen. Wer weiß, was man sich da einfängt. Anschließend tauchen hier wieder die Kandidaten mit den Problemen deswegen auf. :rolleyes:
 
C

chakkman

Von dem Tool habe ich bereits im Geforce-Forum gelesen. Das ist sauber, definitiv, ansonsten würd's wohl auch kaum hier als News gepostet.
 
H

Heinz

Das DDU als Solches wird schon ein Tool sein das helfen kann und seriös ist.
Es liegt bei mir wohl am Edge, dass der Download nicht startet und Error erscheint,Hat was mit Google zu tun,hab ich gelesen.
Ich würde ,wie Luke oben schon bemerkt hat, Abstand von dem gelben Einschub halten !
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
maniacu22

maniacu22

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
05.05.2014
Beiträge
2.314
Ort
Leipzig
Version
Windows 10 Pro 64 Bit - Build 1709
System
Intel Core i5-3570K, 32 GB RAM, 500 GB Crucial MX200, HIS Radeon HD 5750 Passiv
danke Luke und Heinz, werde das mal noch im Artikel aktualisieren und im Screenshot durchstreichen ;)
 
LukeLionLP

LukeLionLP

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20.08.2015
Beiträge
764
Ort
Pforzheim, Baden-Württemberg, Deutschland
Version
Windows 10 Home 64 Bit Version 1809 Build 17763.379
System
AMD FX-6300 Six-Core Processor 3,5 Ghz., 8 GB RAM, NVIDIA GeForce GTX 750 Ti 2 GB VRAM
Gern geschehen, ich wollte bloß vor dem gelben Einschub warnen und Problemen somit vorbeugen.
 
maniacu22

maniacu22

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
05.05.2014
Beiträge
2.314
Ort
Leipzig
Version
Windows 10 Pro 64 Bit - Build 1709
System
Intel Core i5-3570K, 32 GB RAM, 500 GB Crucial MX200, HIS Radeon HD 5750 Passiv
Ist ja auch vollkommen richtig so :-) Hatte selbst gar nicht daran gedacht, dass andere Nutzer überhaupt auf die Idee kommen könnten, diesen Button zu drücken xD

Sicher ist Sicher...so sollte es jetzt passen ;)
 
LukeLionLP

LukeLionLP

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20.08.2015
Beiträge
764
Ort
Pforzheim, Baden-Württemberg, Deutschland
Version
Windows 10 Home 64 Bit Version 1809 Build 17763.379
System
AMD FX-6300 Six-Core Processor 3,5 Ghz., 8 GB RAM, NVIDIA GeForce GTX 750 Ti 2 GB VRAM
Da sind wir einer Meinung, sicher ist sicher. Die gelbe Gefahr gesehen und gebannt. :D
 
S

Silvio

Hallo an alle, und nachträglich frohes neues Jahr. -:)
NVIDIA hatte ich nämlich auch entfernt. Der machte mir nur Probleme. Entweder kam nach'ner Zeit Bluescreen, oder Bildschirm ist eingefroren. Aktualisierung des Treibers nützte auch nichts. Egal, ob alten, oder neuen Treiber. Also entfernte ich diesen Treiber NVIDIA 610M, hab Driver Cleaner Pro gezogen und dann mit der Auswahl NVIDIA ales gelöscht. Auch die Ordner, die den Namen NVIDIA enthielten. Und siehe da, keine Probleme mehr. Und ich musste Windows seit dem 24,07.2016 nicht mehr neu installieren.-:)
Verstehe sowieso nicht, wozu man sowas braucht. Alles, was ich hier benutze, beötigt NVIDIA überhaupt nicht.
 
Sabine

Sabine

Super-Moderator
Mitglied seit
14.08.2015
Beiträge
2.802
Ort
Münster (Westf)
Version
Windows 10 Pro
Hallo Silvio,

hattest bzw. hast Du denn im PC eine NVIDIA-Grafikkarte?

Sabine
 
C

chakkman

Also wenn du eine Nvidia-Grafikkarte hast, dann benötigst du auch einen Nvidia-Treiber. ;) Und, ja, die sind für die meisten Karten wohl auch in Windows Update enthalten, aber in der Regel sind die Treiber dort älter, und mit dem Nvidia-Treiber bekommst du auch Sachen wie Treiber für den Audiochip der Grafikkarte, die PhysX-Software, die man für viele Spiele benötigt, oder das Nvidia-Dienstprogramm, mit dem man die 3D-Optionen einstellen kann. Wenn man Spiele spielt, ist es doch recht wahrscheinlich, dass man eine dieser Sachen irgendwann mal braucht.
 
S

Silvio

Hallo Silvio,

hattest bzw. hast Du denn im PC eine NVIDIA-Grafikkarte?

Sabine
Ja, die hab ich drin. Aber egal, ob ich aktualisiere. Es kommt jedes Mal der selbe Mist raus. Und Spiele mach ich hier sowieso nicht mehr drauf. Kein NVIDIA=Kein Ärger mehr. Hab das ASUS Notebook Januar 2012 bekommen. Ist also noch nicht so alt.
 
IT-SK

IT-SK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.11.2015
Beiträge
7.178
Ort
Hummel Hummel, Mors Mor....
Version
1903 Pro 64 bit Build 18362.418
System
I5, 16GB Ram, Nvidia Geforce GTX 760M, SSD Samsung 850 EVO
C

chakkman

Ich würde ehrlich gesagt mal lieber schauen, was da im Argen liegt, anstatt das kontraproduktive zu tun, und den Treiber zu deinstallieren. Und natürlich hast du noch "Nvidia drin", bloß kommt der Treiber jetzt von Windows, ist möglicherweise veraltet, und wird nicht upgedatet, so dass du Fehlerbehebungen bekommst, oder neuere Spiele spielen kannst. Irgendwoher müssen die Bluescreens ja rühren. Ich tippe mal ins Blaue, und sage, es liegt an einer Einstellung im BIOS. Irgendwas muss ja sein. Und wenn du noch Garantie hast, dann würde ich schauen, was ich da machen kann. Aber ist deine Entscheidung.
 
Thema:

Grafiktreiber restlos entfernen - so gibt es keine Probleme

Sucheingaben

win 10 grafiktreiber entfernen

,

nvidia treiber restlos entfernen

Grafiktreiber restlos entfernen - so gibt es keine Probleme - Ähnliche Themen

  • Surface Pro 6 - Grafiktreiber veraltet?

    Surface Pro 6 - Grafiktreiber veraltet?: Moinsen, bin seit gestern Besitzer eines Surface Pro 6 (vorher Surface Pro 4) und musste einige Ungereimheiten bzgl. der Grafiktreiber...
  • Surface Pro ändert Bildschirmhelligkeit / Grafiktreiber

    Surface Pro ändert Bildschirmhelligkeit / Grafiktreiber: Hallo, der Grafiktreiber lässt sich weder automatisch noch manuell aktualisieren, weil ich eine "spezielle" Version für Windows habe. Nach dem...
  • Installation win 10 bei VPCS13X9E Grafiktreiber? Helligkeit läßt sich nicht einstellen

    Installation win 10 bei VPCS13X9E Grafiktreiber? Helligkeit läßt sich nicht einstellen: Hallo Nach der Installation von WIN 10 funktioniert alles, außer die Helligkeit des Displays. der Bildschirm ist relativ dunkel und kann nicht...
  • Grafiktreiber installiert sich seit 1809 Update immer wieder neu.

    Grafiktreiber installiert sich seit 1809 Update immer wieder neu.: Moin, ich habe seit dem 1809 Update von Windows 10 folgendes Problem: Mein Grafikkartentreiber (NDVIDIA GT730) wird immer wieder von Windows...
  • Surface; seit letztem Update funktionieren Kamera, Grafiktreiber und Stift nicht mehr

    Surface; seit letztem Update funktionieren Kamera, Grafiktreiber und Stift nicht mehr: Seit dem letzten automatischenWindowsupdate funktionieren die Treiber für Grafikkarte und Stift nicht mehr. Außerdem findet das System keine...
  • Ähnliche Themen

    Oben