Grafikkarte nVidia NVS 5200M unter Windows 10 2004: Treiber läßt sich nicht aktualisieren

Diskutiere Grafikkarte nVidia NVS 5200M unter Windows 10 2004: Treiber läßt sich nicht aktualisieren im Windows 10 Treiber & Hardware Forum im Bereich Windows 10 Foren; Hallo liebes Forum :) Erstmals unter Windows 10 und überraschend hat sich beim mir ein hartnäckiges Problem eingestellt. Aufgefallen ist es mir...

Linux2022

Neuer Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
27.11.2017
Beiträge
19
Version
Win 10 Pro
System
i7, 8 GB RAM
Hallo liebes Forum :)

Erstmals unter Windows 10 und überraschend hat sich beim mir ein hartnäckiges Problem eingestellt. Aufgefallen ist es mir, als nach der Aktualisierung auf 2004 mein für späte Stunden unentbehrlicher Nachtmodus nicht mehr funktionierte.
  • Beim Blick in die Systemsteuerung zeigte sich, daß die Symbole für nVidia Control Panel und nVidia nView Desktop Manager durch standardmäßige Rechtecke ersetzt worden waren. Die Anwendung bzw. das Modul waren nicht mehr zu finden.
  • Der Gerätemanager forderte mich auf, den Treiber für das Grafikmodul zu aktualisieren. Das habe ich versucht, allerdings wurden dabei nur die vorhandenen Treiber de-installiert. Wenn ich dann versucht habe, den Gerätemanager online nach einem passenden Treiber suchen zu lassen, wurde zwar ein Installationsvorgang ins Werk gesetzt. Der endete aber mit der Meldung: "Windows hat Treiber für das Gerät gefunden, bei der Installation ist jedoch ein Fehler aufgetreten."
  • Auf der Dell-Seite gibt es einen Treiber für das Modul, der ist aber nur win7-kompatibel und für Win10 nicht geeignet.
  • Deshalb habe ich mir den angeblich passenden nVidia-Treiber aus dem Netz gezogen, der stammt allerdings schon von 2018. Der Versuch, ihn über den Gerätemanager zu installieren, schlug fehl.
Im Sinne dieser Rubrik erst mal die Details zum Gerät:
1. Es ist ein Dell Latitude E 6430 mit einem i7-3720 QM 2,6 GHz.
2. Als Grafikmodul verbaut ist ein NVidia GF108GLM NVS 5200M (so die Angabe nach der Abfrage auf der Linux-Kommandozeile; es ist ein Multiboot-Rechner)
3. Bislang keinerlei Installation weiterer Treiber, BIOS-Aktualisierungen oder Chipsatz-Treiber.
4. Win10 wurde bei der Systemeinrichtung komplett neu aufgesetzt, vorherige Win-Installation war nicht vorhanden.
5. Keine weiteren Tuning-Programme oder Anti-Schädlingsprogramme, also sozusagen ein "bewußt reingehaltenes" Win10 ;). Alle Aktualisierungen einschließlich 2004 liefen bis auf das Grafikkartenproblem reibungslos.

Im Zuverlässigkeitsverlauf finde ich keine mit dem Problem zusammenhängenden Meldungen.

Die Ereignisanzeige des Gerätemanagers zeigte nach der Aktualisierung auf 2004 den Hinweis:
"Das Gerät "PCI\VEN_10DE&DEV_0DFC&SUBSYS_05341028&REV_A1\4&9dc4fcd&0&0008" erfordert weitere Installationen."

Nach meinem Aktualisierungsversuch erschien dort:
"Das Gerät "PCI\VEN_10DE&DEV_0DFC&SUBSYS_05341028&REV_A1\4&9dc4fcd&0&0008" wurde migriert.
ID der letzten Gerätinstanz: PCI\VEN_10DE&DEV_0DFC&SUBSYS_05341028&REV_A1\4&9dc4fcd&0&0008
Klassen-GUID: {4d36e968-e325-11ce-bfc1-08002be10318}
Speicherortpfad:
Migrationsrang: 0x0
Vorhanden: true"

Und drei Minuten später:
"Das Gerät PCI\VEN_10DE&DEV_0DFC&SUBSYS_05341028&REV_A1\4&9DC4FCD&0&0008 wurde gelöscht.
Klassen-GUID: {4d36e968-e325-11ce-bfc1-08002be10318}"
Gefolgt von:
"Das Gerät "PCI\VEN_10DE&DEV_0DFC&SUBSYS_05341028&REV_A1\4&9dc4fcd&0&0008" erfordert weitere Installationen."

Da stecke ich jetzt also fest. :hm
Wohl habe ich bei der Aktualisierung auf 2004 verpennt, evtl. Grafiktreiber zu de-installieren (wobei ich manuell keinen installiert hatte, alles Grafikbezogene war nach meinem Eindruck windows-intern) - diesen Forenbeitrag habe ich zu spät gefunden.
  • Ich habe noch die bei meiner Treibersuche manuell heruntergeladene Datei 386.28-quadro-grid-desktop-notebook-win10-64bit-international-whql.exe auf der Platte liegen (die der Gerätemanager nicht installieren konnte, siehe oben), traue mich aber nicht, sie einfach so manuell auszuführen - aus Sorge, daß ich mir damit dann womöglich richtig saftige Grafikpannen einhandle. :eek:
Kennt jemand von euch evtl. das Problem oder hat jemand das gleiche Grafikmodul verbaut?

Merci für jeden guten Tip :).

Michael
 

Linux2022

Neuer Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
27.11.2017
Beiträge
19
Version
Win 10 Pro
System
i7, 8 GB RAM
Danke für den Link. Schon mal eine deutlich neuere Version :). Und das Runterladen geht auch um einiges schneller als bei der vorigen.

Über den Gerätemanager kann ich den Treiber allerdings leider nicht installieren - es gibt sofort die Meldung "Windows konnte keine Treiber für das Gerät finden."
Was tun - die Datei manuell starten? :hm Oder wäre das ein bißchen riskant?

Michael
 

AdminLizzy

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
31.01.2020
Beiträge
306
Ort
Hamburg
Version
Windows 10 Home Insider, am besten immer aktuell
System
Asrock B450M Pro4; Ryzen 3 2200G; NVMe ADATA SX8200PNP 256 GB; 16 GB DDR 4; GTX 1050 Ti 4 GB
Grundsätzlich werden Installationsdateien mit der Dateiendung exe nicht über den Gerätemanager gestartet. Also nach dem Herunterladen per Klick normal ausführen wie jede andere Installationsdatei. ;)

Dein Vorhaben über den Gerätemanager gilt meines Wissens für Treiber, welche die Dateiendung inf vorweisen.
Dem Link in #2 zu urteilen ist dies hier nicht der Fall.
 

runit

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.11.2015
Beiträge
8.261
Version
.............20H2 Pro 64 bit Build 19042.746
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 8 GB DDR4-2666, M2 NVMe EVO 980 PRO 1 TB, Intel Graphic UHD 630
Über den Gerätemanager kann ich den Treiber allerdings leider nicht installieren - es gibt sofort die Meldung "Windows konnte keine Treiber für das Gerät finden."
Was tun - die Datei manuell starten?
Na ja logisch doch! Die setup.exe ausführen und den Treiber damit manuell installieren, den Du aus dem Link geladen hast.
 

Sabine

Super-Moderator
Dabei seit
14.08.2015
Beiträge
3.922
Ort
Münster (Westf)
Version
Windows 10 Pro
Und außerdem nie vergessen, das Win 10 2004 Probleme mit älterer NVDIA-Hardware hat.

Issue with older drivers for Nvidia display adapters (GPU)
Nvidia and Microsoft have found incompatibility issues with certain versions of Nvidia display adapter drivers and Windows 10, version 2004 (the Windows 10 May 2020 Update). Windows 10 devices with affected Nvidia display driver versions might receive a stop error with a blue screen or other issues during or after installing the update to Windows 10, version 2004. The affected drivers are any version lower than 358.00.

To safeguard your update experience, we have applied a compatibility hold on Windows 10 devices with affected Nvidia display drivers drivers installed from being offered Windows 10, version 2004 or Windows Server, version 2004 until the driver has been updated.

Affected platforms:
  • Client: Windows 10, version 2004
  • Server: Windows Server, version 2004

Workaround: To mitigate this issue, you will need to check with your device manufacturer (OEM) to see if an updated driver is available and install it.

Next steps: Microsoft and Nvidia are working on a resolution and will provide an update in an upcoming release.

Note We recommend that you do not attempt to manually update using the Update now button or the Media Creation Tool until this issue has been resolved.

Quelle: Windows 10, version 2004 and Windows Server, version 2004 - Windows Release Information

Deshalb ist ein Teil meiner PC's noch nicht "Win 10 2004-ready". Der NVIDIA-Notebook-Chip in dem Dell könnte auch dazu gehören, auch wenn die Treiber-Version höher wie 358.0 ist.
 

Linux2022

Neuer Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
27.11.2017
Beiträge
19
Version
Win 10 Pro
System
i7, 8 GB RAM
Danke erst mal für eure Tips. :cool:

Sabines Einwand...
Und außerdem nie vergessen, das Win 10 2004 Probleme mit älterer NVDIA-Hardware hat.
... ist mir auch schon durch den Kopf gegangen, nach dem, was ich in einem anderen Thema hier im Forum über Hardware-Gehake nach der Aktualisierung auf 2004 gelesen hatte.
Daher kamen auch meine Skrupel, die *.exe sozusagen freischwebend ausführen zu lassen :unsure - im Gedanken an mögliche rabenschwarze Bildschirme hinterher und daran, daß ich zwar keine Probleme mit Kommandozeilen habe, aber ich reiße mich nicht darum, auf Systemreparaturkonsolen herumzufuhrwerken :p.

Geforce Experience habe ich heruntergezogen, allerdings muß ich mir das noch mal in einer Mußestunde begucken - es wurde eine Anmeldung verlangt, und über mein "G"-Konto funktionierte das bislang nicht.

Als ersten Schritt habe ich jetzt f.lux installiert, und das tut's schon mal 👍.

Danke bis hierhin schon mal für eure Tips :). Ich werde berichten, sobald ich weitergekommen bin.

Michael
 
Thema:

Grafikkarte nVidia NVS 5200M unter Windows 10 2004: Treiber läßt sich nicht aktualisieren

Grafikkarte nVidia NVS 5200M unter Windows 10 2004: Treiber läßt sich nicht aktualisieren - Ähnliche Themen

Grafik: Das Gerät "PCI\VEN_10DE&DEV_1B80&SUBSYS_37021458&REV_A1\4&2d78ab8f&0&0008" erfordert weitere Installationen.
(Neue) Intel Treiber nach Update: Hallo, beim gestrigen Update wurden auch Intel Treiber installiert. 1. Intel Management Engine: Edit: Info über Nichtstarten des Geräts: Beim...
Das Gerät "PCI\VEN_1002&DEV_6739&SUBSYS_E183174B&REV_00\4&7d fea78&0&0008" erfordert weitere Installa: Das Gerät "PCI\VEN_1002&DEV_6739&SUBSYS_E183174B&REV_00\4&7d fea78&0&0008" erfordert weitere Installa Nach aktualisierung des Treibers der...
Nach Update von Win10 1903/1909 auf 2004 keine Downloads mehr möglich: Hallo Microsoft Team, Hallo Community, 1. Wi-Fi Verbindung über AVM Wlan Stick AC 860. Konnektivitätssymbol zeigt kein Internetzugang...
Funktionsupdate 2004 auf HP ProBook 450G4 und 470 G5 immer noch gesperrt, obschon die meisten Treiber auf dem neusten Stand sind: Ich suche Besitzer eines der beiden oben genannten Laptop Modelle. die meisten meiner Treiber sind bei mir auf dem neusten Stand, zumindest beim...
Oben