Funktionssuche-Ressoucenveröffentlichung

Diskutiere Funktionssuche-Ressoucenveröffentlichung im Windows 10 Netzwerk & Internet Forum im Bereich Windows 10 Foren; Hallo zusammen, vielleicht kann mir jemand eine Lösung zu folgendem Problem geben: Der Dienst "Funktionssuche-Ressoucenveröffentlichung" steht auf...

siegesfried

Neuer Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
15.05.2018
Beiträge
27
Version
win 10 pro 64
System
i5 6600k 32gb ram gtx 1060 ggb etc.
Hallo zusammen,
vielleicht kann mir jemand eine Lösung zu folgendem Problem geben:
Der Dienst "Funktionssuche-Ressoucenveröffentlichung" steht auf Starttyp Automatisch und wird auch korrekt nach dem hochfahren gestartet- jedoch wird der Rechner erst im Netzwerk sichtbar nachdem ich den Dienst manuell neu starte.
Woran könnte das liegen?
Vielen Dank für Eure Hilfe.
 

areiland

Super-Moderator
Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
29.352
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Das liegt wohl daran, dass Dein Netzwerk erst nach dem Start des Dienstes verfügbar wird. Der prüft ja nicht jede Millisekunde die Verfügbarkeit, so dass Du diese Prüfung mit seinem Neustart erzwingen musst. Kann man sich über die Aufgabenplanung automatisieren, so dass das automatisch geschehen kann. Den Dienst sollte man aber erst mal auf "Automatisch (Verzögert)" setzen, das könnte nämlich auch schon reichen.
 

siegesfried

Neuer Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
15.05.2018
Beiträge
27
Version
win 10 pro 64
System
i5 6600k 32gb ram gtx 1060 ggb etc.
Hallo areiland vielen Dank für Deine Antwort- jedoch hat auch verzögert keine Abhilfe geschaffen.
Was für mich nicht nachvollziehbar ist, bei meim zweiten Rechner funktioniert die Netzwerkanzeige tadellos bei der Einstellung Startyp Automatisch und der Rechner wird im Netzwerk nach dem hochfahren angezeigt.
Nur dieser Rechner mag einfach nicht, nur nach manuellem neustart des Dienstes.
 

areiland

Super-Moderator
Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
29.352
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Unterschiedliche Netzwerkadapter oder unterschiedliche Treiberversionen, schon gibts auch Unterschiede beim Aufbau der Netzverbindung nach dem Start. Und da ist dann halt die eingebaute Verzögerung nicht ausreichend.
 

Bildschirmschoner

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
26.03.2019
Beiträge
576
Ort
Stuttgart
Version
Windows 10 Pro 20H2
System
Intel Core i7-3770, ASUS P8B75-M, 16GB RAM
Man muss aber doch Microsoft kritisieren, dass sie dieses Problem - das ja nun mittlerweile unzählige Foren füllt - bisher nicht beachtet haben, und das bei einem so essentiellen Bestandteil wie dem Netzwerk, das eigentlich zuverlässig angezeigt werden sollte ohne dass man selber mit Workarounds aktiv werden muss.
Bei mir half wie die Aktivierung von Remotedesktop auf allen im Netzwerk vorhandenen Rechnern, auf einmal werden sie konstant im Explorer angezeigt. Aber darauf muss man erstmal kommen...? Und was machen die mit einer Windows Home Version?
 

areiland

Super-Moderator
Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
29.352
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
@Bildschirmschoner
Wenn es denn ein Microsoft- oder Windows-Problem ist! Es kann ja auch durch Herstellertreiber oder sonstige selbst vorgenommene Netzeinstellungen verursacht werden. Denn das kommt ja gar nicht bei jedem vor, sondern betrifft nur wenige Nutzer. Hier stellt sich einfach die Frage, ob der Dienst möglicherweise schneller startet, als der Netzwerkadapter oder seine Treiber fertig initialisiert sind. Und das könnte eben durch ungeeignete Einstellungen oder Treiber hervorgerufen werden. Fastbootoptionen des UEFI könnten dafür verantwortlich sein, weil die verhindern, dass die Hardware beim Start komplett neu initialisiert wird. Dann könnte der Treiber zunächst den Netzadapter zunächst nicht korrekt betreiben können und es wird eine Neuintialisierung vorgenommen. Das kostet dann genau die Zeit, die dem Dienst fehlt, um nach seinem Start alle Rechner und Geräte aufzufinden.

Wie oben schon gesagt, der Dienst prüft nicht fortlaufend im Millisekundenrythmus die Netzumgebung, sondern in Intervallen. Und wenn die Netzumgebung direkt beim Start noch nicht zur Verfügung steht, weil der Netzadapter noch gar nicht bereit war, dann wird erst das nächste Routineprüfintervall die restlichen Netzwerkgeräte sichtbar machen. Durch das Deaktivieren und neu Starten des Dienstes forciert man dies eben.

Es muss also gar kein MS oder Windows Problem sein, sondern kann auch auf die Treiber oder vom Benutzer selbst veranlasste Einstellungen zustande kommen. Selbst Fremdvirenscanner und selbst installierte Firewalls könnten die Ursache sein. Denn eine selbst installierte Firewall kann ja durchaus erst mal die vom Benutzer vorgenommenen Einstellungen laden (selbstverständlich nach dem Login) und solange den kompletten Netzzugriff blockieren. Das hätte ebenfalls den beschriebenen Effekt, dass der Dienst "Funktionssuche-Ressoucenveröffentlichung" sauber startet, aber nicht in der Lage ist seiner Aufgabe gerecht zu werden. OO Shutup und Co könnten gleichfalls die Auslöser sein.

Nur wird immer ganz laut "MS böse" geschrien, statt mal die Ursachen genau zu erforschen und gegebenenfalls auch mal die eigenen Einstellungen zu überprüfen. Denn alleine Microsoft macht Fehler, niemand sonst auf der ganzen Welt.

Übrigens, bei mir passiert das nicht, dass ich "Funktionssuche-Ressoucenveröffentlichung" nach dem Systemstart nochmals beenden und neu starten müsste - auf keinem Rechner!
 

Bildschirmschoner

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
26.03.2019
Beiträge
576
Ort
Stuttgart
Version
Windows 10 Pro 20H2
System
Intel Core i7-3770, ASUS P8B75-M, 16GB RAM
Also wenn ich das richtig verstehe, ist der springende Punkt der, in der Aufgabenplanung den Haken zu setzen bei
"Nur starten wenn folgende Netzwerkverbindung verfügbar ist" > "Alle Verbindungen".

Ich frag mal ganz doof, ob das bei Windows nicht von Haus aus so konfiguriert sein sollte, dass FDResPub erst dann startet, wenn genau diese Bedingung erfüllt ist?

Ich habe hier 3 Rechner im Netzwerk, auf keinem ist FastBoot aktiviert, kein Fremdvirenscanner, keine Fremdfirewall, keine selbst vorgenommenen Netzeinstellungen. Ohne die Aufgabenplanung mit dem De- und Reaktivieren von FDResPub tat sich bislang gar nichts, kein Rechner war sichtbar. Dieses Phänomen trat ab der Version 1809 auf und ist seither nicht wieder verschwunden.
Und dieses Problem betrifft beileibe nicht nur ein paar wenige Leute, wie gesagt die Foren bei answers.microsoft.com sind voll davon.
In einem solchen thread wurde vor kurzem darauf hingewiesen, dass es hilft, in den Einstellungen Remotedesktop zu aktivieren. Gesagt getan, auf einmal sind alle Rechner sichtbar und bleiben es auch. Ist doch ziemlich merkwürdig, oder?

Windows 10, Version 1809. Network does not show computers
 

areiland

Super-Moderator
Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
29.352
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Lies doch mal genau was ich zu den möglichen Auslösern schrieb! Wenn auch nur eine beteiligte Komponente zu spät startet oder bereit ist, dann findet der Dienst eben nichts was sich in der Netzwerkumgebung zeigen könnte. Es gibt dutzende denkbare Ursachen, die das auslösen könnten, selbst der DHCP Server könnte der tatsächliche Auslöser sein, wenn er die IP Adresse jedesmal neu zuteilt und sich dafür zuviel Zeit lässt. Möglicherweise sind die wahren Auslöser auch die Dienste "Automatische Konfiguration (verkabelt)" oder "Automatische Wlan-Konfiguration", die einfach zu spät bereit sind.

Wie gesagt, bei mir tritt das bei keinem Rechner auf und bei denen steht der Dienst überall auf "Automatisch". Es ist demnach kein generelles Problem. Vor allem wenn man bedenkt, dass nur die sich melden, die davon auch betroffen sind.
 

Bildschirmschoner

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
26.03.2019
Beiträge
576
Ort
Stuttgart
Version
Windows 10 Pro 20H2
System
Intel Core i7-3770, ASUS P8B75-M, 16GB RAM
Erklärt aber nicht, wieso vor der 1809 die Sichtbarkeit der Netzwerkrechner einwandfrei funktioniert hat und seither nicht mehr, zumal weder davor noch danach irgendetwas auf den Rechnern modifiziert wurde.
Hast du Remotedesktop aktiviert? Denn ich schrieb ja, wenn es aktiviert ist sind alle Rechner sichtbar (Windows Pro vorausgesetzt).
 

areiland

Super-Moderator
Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
29.352
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Die Erklärung könnte im veränderten Treibermodell zu suchen sein, es gibt mehrere denkbare Ursachen die sich aus Änderungen ab der 1809 ergeben. Wie jetzt schon mehrfach erwähnt, der Dienst "Funktionssuche-Ressourcenveröffentlichung" muss gar nicht der tatsächliche Problembär sein, sondern sein erforderlicher Neustart könnte einfach nur die Auswirkung sein, die sich aus der verspäteten Reaktion einer anderen Komponente ergibt. Sollte eigentlich wirklich nicht zu schwer zu kapieren sein, dass eher das der Fall sein dürfte.


Und nein, ich hab Remotedesktop nicht aktiviert, bzw. auf zwei meiner Rechner ist die Home drauf.
 

Bildschirmschoner

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
26.03.2019
Beiträge
576
Ort
Stuttgart
Version
Windows 10 Pro 20H2
System
Intel Core i7-3770, ASUS P8B75-M, 16GB RAM
Ich habe schon kapiert was du geschrieben hast.

Der Neustart von "Funktionssuche-Ressourcenveröffentlichung" ist aber gar nicht (mehr) erforderlich. Denn sobald Remotedesktop aktiviert ist funktioniert ja alles einwandfrei, ganz ohne Aufgabenplanung. So stellt es sich zumindest in diesem Netzwerk dar. Mich würde interessieren ob das irgendwer sonst hier prüfen und nachvollziehen kann. Diese "Lösung" hat auch einigen in dem von mir weiter oben verlinkten Beitrag geholfen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wolf.J

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
28.02.2017
Beiträge
4.868
Version
Verschiedene WIN 10
@Bildschirmschoner,
mag sein, dass bei Dir bestimmte Workarounds geholfen haben, ich konnte auch mit 1809 und den folgenden Versionen keine Veränderung im Verhalten feststellen.
Im Netzwerk sind ein Desktop mit Pro und zwei Laptops mit Home.
Ab und zu kommt ein weiterer Laptop dazu, der nicht immer hier ist.
Allen gemeinsam ist ein abgeschalteter Hibernate-Modus, die Treiber werden also immer neu geladen.
Heimnetzwerk war nie eingerichtet.
Nach meiner Einschätzung ist das also kein generelles Problem von Windows/Microsoft.
 

Bildschirmschoner

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
26.03.2019
Beiträge
576
Ort
Stuttgart
Version
Windows 10 Pro 20H2
System
Intel Core i7-3770, ASUS P8B75-M, 16GB RAM
Aber eines, das doch offensichtlich recht häufig auftritt. Und niemand hat eine wirkliche Lösung dafür - das soll kein Vorwurf sein, nur eine Feststellung.
 

areiland

Super-Moderator
Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
29.352
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
@Wolf.J
Bei mir sind überall sogar alle Fastbootoptionen und der Schnellstart aktiviert, der Ruhezustand ist die Standardoption auf allen Rechnern. Einzig bei meinem Tablet sehe ich, dass die Netzwerkverbindung nach dem Start nicht sofort verfügbar ist, sondern zwei drei Sekunden benötigt. Und das könnte der Auslöser sein, den andere als diese Einschränkung des "Funktionssuche-Ressourcenveröffentlichung" wahrnehmen.

Allerdings dürfte das eben eher auf den Treiber zurückführbar sein.

@Bildschirmschoner
Recht häufig ist schon sehr relativ, denn es gibt ca. 900 Millionen Windows 10 Installationen. Trotzdem kommt dieses Thema eher sporadisch immer mal wieder bei einzelnen auf. Und nirgendwo bekommt man dann auch mal gescheite Systemangaben, so dass man in der Lage ist das mal genauer zu verfolgen und die Gemeinsamkeiten aller betroffenen Systeme heraus zu arbeiten. Also Massenphänomene sehen definitiv anders aus.
 

Wolf.J

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
28.02.2017
Beiträge
4.868
Version
Verschiedene WIN 10
Recht häufig ist relativ, ohne die aktuelle Diskussion hätte ich ja auch kein Wort darüber verloren, wie bei den Anderen, bei denen es auch einfach funktioniert.
 

Bildschirmschoner

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
26.03.2019
Beiträge
576
Ort
Stuttgart
Version
Windows 10 Pro 20H2
System
Intel Core i7-3770, ASUS P8B75-M, 16GB RAM
Entschuldigt bitte dass ich das Problem ansprach. Irgendwie habe ich das Gefühl ihr fühlt euch davon belästigt, nur weil es euch nicht betrifft. Aber die Frage wird noch öfter hier auftauchen.
Der TE könnte sich ja mal wieder melden, vielleicht war er ja erfolgreich. Es würde mich wundern.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sabine

Super-Moderator
Dabei seit
14.08.2015
Beiträge
4.119
Ort
Münster (Westf)
Version
Windows 10 Pro
Ich habe die Diskussion gerade erst gelesen - und ich bin mit einigen meiner Rechner (alle Win 10 Pro) auch betroffen. Allerdings ist überall der Remotedesktop aktiviert. Da bei mir auf den betroffenen Rechnern in der Aufgabenplanung der Task gesetzt ist, habe ich keine Probleme.

Wo das Problem herkommt, ist damit aber nicht gelöst.
 

areiland

Super-Moderator
Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
29.352
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Entschuldigt bitte dass ich das Problem ansprach. Irgendwie habe ich das Gefühl ihr fühlt euch davon belästigt, nur weil es euch nicht betrifft. Aber die Frage wird noch öfter hier auftauchen.
Der TE könnte sich ja mal wieder melden, vielleicht war er ja erfolgreich. Es würde mich wundern.
Ich fühle mich nicht belästigt davon! Nur kann man noch fünfhunfert Jahre darüber diskutieren und ganz platt, aber völlig ergebnislos, mit dem Finger nach Redmond zeigen und behaupten, dass ja praktisch alle Nutzer betroffen sind.

Oder man fängt endlich mal an die Gemeinsamkeiten der betroffenen Rechner zusammen zu tragen, damit man den wahren Verursacher dieses Problems finden kann.

Denn dieses ewige herumreiten auf den gleichen Problemen und dieses stupide zeigen nach Redmond, das nervt langsam nur noch.

Ich fühle mich in den Foren zunehmend nur noch von Threads der Form "Geht nicht - Microsoft hats verkackt" konfrontiert. Echte Problembeschreibungen, ohne direkte Schuldzuweisungen nach Redmond, dafür aber mit sinnvoller Information, sind ja inzwischen offenbar vollkommen aus der Mode.

Früher haben wir noch nachgeprüft was tatsächlich das Problem war und gegebenenfalls eine Lösung gesucht. Ist scheinbar inzwischen unerwünscht und wurde stattdessen durch dieses ewige "Mimimi Microsoft hats verkackt und alle Windows Nutzer haben dieses Problem" ersetzt. Auch dann, wenn's der Nutzer sehenden Auges selbst vergeigt hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

siegesfried

Neuer Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
15.05.2018
Beiträge
27
Version
win 10 pro 64
System
i5 6600k 32gb ram gtx 1060 ggb etc.
Hallo nochmal und Danke- jedoch sind es zwei identische Rechner (Mainboard,Ram,Cpu) lediglich unterschiedliche Gehäuse und trotzdem funktioniert die Netzwerkanzeige nur bei einem Rechner ohne den Dienst neu zu starten.
Auch steht bei beiden Rechnern beim Dienst Status: Veröffentlicht aber sichtbar ist ohne Dienstneustart nur immer besagter 2ter Rechner.
Vermutlich muss ich damit leben, warum auch immer das so ist da es schon etwas nervt.
 

big3mike

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.09.2015
Beiträge
476
Ort
A-Perchtoldsdorf
Version
Pro Ver. 20H2 (19042.928)
System
MSI H270 PC MATE, Core i5-7600, 16GB RAM, MSI Radeon RX570, Samsung 970 EVO NVMe M.2 SSD
Hallo,
ist mir klar, dass das schon ein alter Thread ist, aber seit ungefähr einem Monat hab ich das gleiche Problem.
Muss diesen Dienst immer manuell neustarten, dass mein PC im Netzwerk wieder sichtbar ist.
Dass muss ich aber nur dann machen, wenn ich denn Rechner komplett neustarte/herunterfahre.
Wenn ich übers Startmenü herunterfahre, funktioniert es beim nächsten Start. (Windows Schnellstart aktiviert).
Treiber aktuell (über Mainboard Website installiert), keine "komischen" Verbesserungstools und als AV nur den Defender.
Sysinfos könnt ihr links sehen, sind aktuell.
Glaube auch fast, dass hier Microsoft etwas "verbockt" hat, auch wenn das @areiland nicht gerne hört.
Vielleicht gibt´s da ja Neuigkeiten und jemand weiss etwas.
Grüsse und schönen Abend,
Michael
 
Thema:

Funktionssuche-Ressoucenveröffentlichung

Funktionssuche-Ressoucenveröffentlichung - Ähnliche Themen

Win10 20h2, im Exploren unter Netzwerk werden keine Computer angezeigt: Hallo, ich habe einen neuen Rechner zusammen gebaut und Win10 20h2 neu installiert, kein Update. Jetzt habe ich das altbekannte Problem, dass im...
Netzwerk PCs nicht mehr im Netzwerk sichtbar: Hallo, liebe Fachleute seit längerem sind nicht alle Netzwerk pCs im Heimnetz sichtbar. Erst wenn der ,Dienst "Funktionssuche...
Rechner im Netzwerk anzeigen: Mit einem Windowsupdate wurde der Dienst Funktionssuche-Ressourcen geändert. Früher Einstellung Automatisch jetzt Automatisch(Start durch...
Es konnten nicht alle Netzlaufwerke wiederhergestellt werden: Hallo, seit ein paar Tagen habe ich nach dem Hochfahren rechts unten über dem Infobereich eine Warnmeldung " Es konnten nicht alle Netzlaufwerke...
Rechner im Netzwerk werden nicht (immer) angezeigt: Hallo, die Icons der Rechner in meinem kleinen Netzwerk werden mal angezeigt mal nicht. Das Netzwerk ist in Ordnung, alle Rechner können...
Oben