Frage zu Feature Updates

Diskutiere Frage zu Feature Updates im Windows 10 Updates & Patches Forum im Bereich Windows 10 Foren; Dann macht ihr was falsch! Denn wenn Windows 10 richtig eingerichtet wurde, dann werden weder die deinstallierten Apps wieder installiert, noch...
areiland

areiland

Super-Moderator
Mitglied seit
25.08.2014
Beiträge
24.565
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3,FX8350,AMD RX560,16GB DDR3 1600,S860Evo256 GB,MK7559GSXP,SH224BB
...Was sicher dabei ist, sind all die unnützen Apps mit den Zappelbildern und all die geänderten Einstellungen und all die auf DEFAULT zurückgesetzten Dateitypen.
Vielleicht sehe ich das zu schwarz. Aber in der Vergangenheit war es so. Und noch was, ich habe 6 Computer in der erweiterten Familie in Pflege. Bis da nach einem Feature Update jeder wieder seine gewohnte Umgebung hat vergehen Stunden.
Dann macht ihr was falsch! Denn wenn Windows 10 richtig eingerichtet wurde, dann werden weder die deinstallierten Apps wieder installiert, noch werden selbst zugeordnete Dateitypen wieder anders zugeordnet. Alles was über das Benutzerprofil eingerichtet wird, bleibt erhalten. Denn das Benutzerprofil wird 1:1 in die neue Konfiguration übernommen. Und wenn man den Rechner mit einem MS-Konto betreibt, bekommt man seine alten Benutzereinstellungen sogar nach einer Neuinstallation wiederhergestellt.

Z.B. geht seit dem 1803 Update mein Epson Scanner nicht mehr richtig. Die Scan Software haengt sich nach den ersten Scan auf. Alle Tips von Onkel Google halfen nichts. Und vor solchem "Sche...ss Zeug habe ich die Nase voll.
Und es soll jetzt niemeand sagen: dann installiere halt dein Windows neu. Das ist genau das letzte was ich mache. Alle 6 Monate neu installieren? Es soll ja solche Typen geben. Aber leider habe ich den Computer für andere Aufgaben angeschafft und Nichte und Neffe auch, die brauchen das Ding fürs Studium.

Wenn irgend jemand hier behaptet, die Softwarequalität von Microsoft hätte nicht nachgelassen, dann ist er blind oder voreingenommen.
Jeden Monat gibt es tausende Win10 Computer die neue Probleme eingefpflanzt erhalten. So sieht es seit einiger Zeit aus.
Warum sollte es an Microsoft hängen, wenn Dein Epson Scanner solche Probleme macht? Immer noch ist Epson dafür verantwortlich, kompatible Treiber und Software bereitzustellen. Genauso wie auch alle anderen Hersteller ihre Software kompatibel halten müssen.

Weisst Du wann ich meine Rechner zuletzt neu installiert habe? Den PC im September 2017, nach einem Hardwareschaden. Das Tablet ist noch nie neu installiert worden, sondern seit Windows 8.1 nur noch upgegradet und upgedatet, das gleiche mit dem Notebook und dem Convertible meiner Frau. Nicht mal der PC unseres Sohnes wurde nach seinem Hardwareupgrade letztes Jahr neu installiert. Und alle diese Rechner haben eines gemeinsam, es sind nach den Funktionsupdates weder ausfallende Geräte zu beobachten, noch werden entfernte Apps wieder installiert, noch fehlen vorgenommene Einstellungen.

Wenn es bei rund 850 000 000 (850 Millionen) installierter Windows 10 Systeme zu ein paar tausend problematischer Systeme kommt - dann ist das eine lächerliche Zahl problematischer Systeme. Das liegt nicht mal im Bereich der Messtoleranzen. Es kommt auch immer darauf an, wie alt und wie gut unterstützt die Hardware noch ist, denn zu alte Hardware bekommt nun mal irgendwann keinen Herstellersupport mehr, der für kompatible Treiber sorgen könnte. Denn die fallen für Microsoft nicht vom Himmel und werden auch nicht von Microsoft geschrieben, sondern da müssen die Hersteller ran und Treiber bereitstellen.
 
#
Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
runit

runit

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.11.2015
Beiträge
5.648
Version
.............1903 Pro 64 bit Build 18362.175
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 8 GB DDR4-2666, M2 NVMe 256 GB, Intel Graphic UHD 630
@syntoh, ich habe ja jetzt das Upgrade auf die 1903 gemacht. Es ist alles wie zuvor bei mir. Die neuen Features beinhalten neue Einstellungen. Da liest man sich schlau, wie man die neue Version nach seinem Gusto einstellt, und gut ist. Technisch habe ich die letzten Stunden viel von dem ausprobiert, was ich sonst auch nutze. Funktioniert bisher wie zuvor. Bei Deinen Bedenken würde ich Dir zuvor die Update-Einstellung "semi annual Channel" empfehlen. Da bekommst Du von Haus aus das Update Wochen später angeboten, wenn es von den bisherigen Nutzern zufriedenstellend erprobt wurde und dann von MS als stabil erachtet werden kann. Je älter das Gerät, je älter die Peripheriegeräte, desto eher kann es natürlich zu Problemen führen, was Treiber und sonstige Inkompatibilitäten anbelangt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wolf.J

Wolf.J

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28.02.2017
Beiträge
1.650
Version
Verschiedene WIN 10 / WIN 7
Ich stelle mal Off-Topic die Version meines Büro-PCs ein, die hat Support-Ende am 14.04.2020.

Winver.png

Aber die 1709 ist inzwischen sehr stabil.
 
S

syntoh

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
09.08.2015
Beiträge
130
Version
Pro
System
MSI H270-A PRO, i5-7500, RX560 Red Dragon, Ram 2x8GB G.Skill, SSD Kingston SUV400S37240, Asus PCE-68
Danke Wolf. Genau so stelle ich mir ein System vor das zum Arbeiten gebraucht wird und immer und jeden Tag ohne murren zur Verfügung steht.
Aber mit den eiingefleischten Microsoft Jüngern hier kann man sowas nicht diskutieren. Kömmt mir manchmal so vor als sei Microsoft ein weissgewandeter Guru und ein paar Forenmitglieder die Jünger die ohne wenn und aber hinterherrennen.

syntoh

- - - Aktualisiert - - -

Habe ich schon gelesen und es beruhigt mich. Also hat Microsoft die vorherige falsche Strategie doch noch geändert

syntoh
 
areiland

areiland

Super-Moderator
Mitglied seit
25.08.2014
Beiträge
24.565
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3,FX8350,AMD RX560,16GB DDR3 1600,S860Evo256 GB,MK7559GSXP,SH224BB
Danke Wolf. Genau so stelle ich mir ein System vor das zum Arbeiten gebraucht wird und immer und jeden Tag ohne murren zur Verfügung steht.
Aber mit den eiingefleischten Microsoft Jüngern hier kann man sowas nicht diskutieren. Kömmt mir manchmal so vor als sei Microsoft ein weissgewandeter Guru und ein paar Forenmitglieder die Jünger die ohne wenn und aber hinterherrennen.
Meine Rechner stehen auch jeden Tag ohne zu murren zur Verfügung - mit allen ihren Funktionen und angeschlossenen Geräten. Trotz, dass die Geräte updatemässig aktuell sind. Genau das ist nämlich der Grund, warum meine Rechner schon seit langem nicht mehr neu installiert wurden. Abgesehen davon, benötige ich zumindest am PC immer ein aktuelles Windows 10, sonst wirds nämlich schwierig mit dem Testen von neuen Funktionen für die aktuellen Windows 10 Versionen, die in Winset10 Einzug halten sollen.

Letztlich kann das jeder so halten wie er es denn möchte - auch ohne dass man ihn dafür als "Jünger" des Gurus "Microsoft" betiteln muss. Schubladen sind halt so einfach aufzumachen und wieder zu schliessen. Davon hast Du ja hier inzwischen einige genutzt. Und fast jede trug den Titel "Microsoft unfähig - alle anderen Hersteller absolut fehlerfrei".
 
Zuletzt bearbeitet:
IT-SK

IT-SK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.11.2015
Beiträge
6.719
Ort
Hummel Hummel, Mors Mor....
Version
1903 Pro 64 bit Build 18362.175
System
I5, 8GB, Nvidia Geforce GTX 760M, SSD Samsung 850 EVO
@Syntoh

Was Wolf da zeigt, dürfte doch in den meisten Firmen so Usus sein.
Da gibt es ja einige Möglichkeiten das System zu administrieren.

Und wer sich den Administrator spart oder Hans H aus der Buchhaltung macht es, dann geht eben auch einiges schief.
Die von dir geschilderten " Macken" haben wir hier auch nicht.

Allerdings wurde wieder still und leise bei Vier von Sechs Geräten die Systemwiederherstellung abgeschaltet.

Das finde ich noch immer höchst bedenklich

Ansonsten von aktueller bis alter Hardware (2006) läuft alles wie vorher, obwohl auf allen Geräten diverse Einstellungen verändert wurden ( nach Nutzerwunsch).

weissgewandeter Guru
....ein Heiland?

Ich denke mit etwas mehr Flexibilität können wir uns in der Mitte treffen.
So wie es User gibt die partout alles " verlegen, abschalten und deinstallieren" müssen, zudem noch längst überholten alten IT Mythen erlegen sind, gibt es eben auch die 100% überzeugten.

Da befinde ich mich eher in der Mitte von beiden,
alles löpt unter 1903 und unsere " Verschlimmbesserungen" sind auch noch alle da ( die blinke Apps weg wie vorher eingestellt, Tante Cortana konnte allerdings kurzzeitig aus dem Keller entwischen).

* Ach ja, dieses Unschärfefeature bei der Anmeldung haben hier tatsächlich alle abgeschaltet.:p

Edit: Hupps areiland war schneller...
Übrigens lustig genau die Leute die MS verteufeln in allen möglichen Threads mit ihren Problem zu lesen. Die natürlich nicht am Rumgefummel liegen, sondern dem bösen MS.

Und JA, ich Fummel auch, klappt aber auch meistens und wenn nicht, gebe ich eher mir die Schuld.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

syntoh

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
09.08.2015
Beiträge
130
Version
Pro
System
MSI H270-A PRO, i5-7500, RX560 Red Dragon, Ram 2x8GB G.Skill, SSD Kingston SUV400S37240, Asus PCE-68
auch ohne dass man ihn dafür als "Jünger" des Gurus "Microsoft" betiteln muss. Schubladen sind halt so einfach aufzumachen und wieder zu schliessen. Davon hast Du ja hier inzwischen einige genutzt. Und fast jede trug den Titel "Microsoft unfähig - alle anderen Hersteller absolut fehlerfrei".
Dich habe ich nicht gemeint mit Jünger. Dein Wissen erstaunt mich immer wieder.
Aber es ist schon interessant wie meine Postings interpretiert werden. Ich habe nie geschrieben, dass ich Microsoft für unfähig halte und andere alle gut sind. Trotzdem wird mir das vorgeworfen. So also interpretierst du meine Texte.
Achtung Ironie!!
Es kommt somit der Verdacht auf, dass du genau so denkst und in meinen Statements einen Widersacher ausgemacht hast.

Es kann doch nicht sein, dass Microsoft alles gut macht und tausende andere Software Entwickler die einzigen sind die Fehler machen. Aber wenn man sich so durch das Forum liest, entsteht sehr schnell der Eindruck, dass diese Meinung vorherrscht. Das extremste was ich las, ist, lass deinen PC wie iihn Microsoft installiert hat, mehr brauchst du nicht. Jede zusätzliche Software macht ihn nur instabil. So ein Schmarren.aber auch.

Eines möchte ich noch sagen. Welche andere Softwarefirma die Betriebssysteme programmiert, bringt etwas zustande das auf tausenden von verschiednenen Hardwareplatformen sehr gut läuft. Da fällt miir nur Microsoft ein.ich denke nicht nur schlecht über diese Firma aber ich bin etwas besorgt wie es weiter geht.

Das wars in diesem Thread. Mein Problem ist gelöst. Viele Ansichten wurden ausgetauscht. Es lebe das Forum.

syntoh

- - - Aktualisiert - - -

@Syntoh

Was Wolf da zeigt, dürfte doch in den meisten Firmen so Usus sein.
Da gibt es ja einige Möglichkeiten das System zu administrieren.

Und wer sich den Administrator spart oder Hans H aus der Buchhaltung macht es, dann geht eben auch einiges schief.
Die von dir geschilderten " Macken" haben wir hier auch nicht.

Allerdings wurde wieder still und leise bei Vier von Sechs Geräten die Systemwiederherstellung abgeschaltet.

Das finde ich noch immer höchst bedenklich

Ansonsten von aktueller bis alter Hardware (2006) läuft alles wie vorher, obwohl auf allen Geräten diverse Einstellungen verändert wurden ( nach Nutzerwunsch).

....ein Heiland?

Ich denke mit etwas mehr Flexibilität können wir uns in der Mitte treffen.
So wie es User gibt die partout alles " verlegen, abschalten und deinstallieren" müssen, zudem noch längst überholten alten IT Mythen erlegen sind, gibt es eben auch die 100% überzeugten.

Da befinde ich mich eher in der Mitte von beiden,
alles löpt unter 1903 und unsere " Verschlimmbesserungen" sind auch noch alle da ( die blinke Apps weg wie vorher eingestellt, Tante Cortana konnte allerdings kurzzeitig aus dem Keller entwischen).

* Ach ja, dieses Unschärfefeature bei der Anmeldung haben hier tatsächlich alle abgeschaltet.:p

Edit: Hupps areiland war schneller...
Übrigens lustig genau die Leute die MS verteufeln in allen möglichen Threads mit ihren Problem zu lesen. Die natürlich nicht am Rumgefummel liegen, sondern dem bösen MS.

Und JA, ich Fummel auch, klappt aber auch meistens und wenn nicht, gebe ich eher mir die Schuld.
Ich teile deine Meinung.
Ein Beispiel von Rumgefummel möchte ich aber doch noch erwähnen.
MS lässt es zu, dass man den Dokumentenordner verschieben kann.
Es gibt viele die sagen, lass das Gefummel sein. Wieso wird das Gefummel genannt wenn es MS ausdrücklich ermöglicht?
Und wieso schaffen sie es nicht, diese vorgenommene Veränderung im anstehenden und im letzten Update richtig umzusetzten?
So schwierig dürfte das doch nicht sein. Es ist schlicht und einfach Nachlässigkeit, und dieser Trend macht mir etwas Sorgen.

syntoh
 
IT-SK

IT-SK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.11.2015
Beiträge
6.719
Ort
Hummel Hummel, Mors Mor....
Version
1903 Pro 64 bit Build 18362.175
System
I5, 8GB, Nvidia Geforce GTX 760M, SSD Samsung 850 EVO
Moin,
wir haben hier an ALLEN Geräten die Bibliotheken auf die zweite HDD verlegt, da die SSD eben nicht so groß ist

Das machen wir seit erscheinen von 10 und es funktioniert immer korrekt mit der Übernahme.

Da macht ihr wie geschrieben irgendetwas falsch.*

Das einzige was hier tatsächlich kollidierte am Anfang waren Änderungen durch ClassicShell, O&O Shutup und die Internetsecuritys die auf zwei Geräten laufen/ liefen.

Die Änderungen werden jetzt vor Upgrades rückgängig gemacht ( 5 Minuten) und alles flutscht..

Ankreiden muss ich 10 das mimosenhafte Umgehen mit Fremd AV ( ja, auch nur AV), die Meinung Treiber überschreiben zu müssen ( areilands Tool oder O&O nutzen) und allgemein die Schlagzahl der anflutenden Updates/ Upgrades.

* gibt hier einen guten Threads dazu
 
areiland

areiland

Super-Moderator
Mitglied seit
25.08.2014
Beiträge
24.565
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3,FX8350,AMD RX560,16GB DDR3 1600,S860Evo256 GB,MK7559GSXP,SH224BB
@syntoh
Richtig, MS lässt es zu, dass man die Ordner mit den eigenen Dateien verschiebt. Allerdings hat man dafür zwei Wege implementiert und den älteren über die Ordnereigenschaften weder entfernt noch angepasst. Verlegt man den Pfad nämlich über die Einstellungen, bleibt der Pfad erhalten, beim Verlegen über den Tab Pfad aber nicht. Der Grund liegt dabei in den unterschiedlichen Vorgehensweisen.

Die Vorgehensweise über den Tab Pfad passt nur die Registryeinträge an, was aber nicht zur Methode der Reintegration nach Upgrades und Updates passt. Denn die passiert aus WinRE heraus, das aber andere Laufwerksbuchstaben als das installierte Windows kennt - denn dort bekommen auch die ausgeblendeten Volumes Buchstaben. Damit wird dann das Datenlaufwerk "D:" zu "E:" oder sogar "F:", die Reintegration muss also scheitern, weil auf D: das System liegt und damit nur die Ordner neu erstellt werden können.

Bei der neuen Methode wird nicht mehr auf Laufwerksbuchstaben verwiesen, sondern auf die immer eindeutigen VolumeNames, so dass WinRE unabhängig von den Buchstaben arbeiten kann. Ich muss mal prüfen, ob sich das auf Junctions abbilden lässt, so dass man hier unabhängiger agieren kann. In dem Fall blieben nämlich auch die manuell verlegten Ordner zuordenbar. Wäre dann ein Fall für Winset10 über das ich diese Möglichkeit dann bereitstellen würde.

Ergänzung:
Und so würde sich das dann darstellen:

Verknüpfung per VolumeID.jpg

Statt an die Laufwerksbuchstaben ist der markierte Ordnerlink nun an die VolumeID gebunden, die sich nicht ändert. Windows kann diesem Link nun auch dann folgen, wenn man den Laufwerksbuchstaben ändert. So kann man dann also auch seine eigenen Dateien verlegen und Windows müsste sie auch wieder auffinden. Das werde ich nun im Zusammenhang mit dem anstehenden Funktionsupdate prüfen, indem ich meine Ordnerlinks entsprechend neu ausrichte. Dann sehe ich ja, ob diese Methode so zielführend ist, wie ich mir das vorgestellt habe. In dem Fall werde ich in Winset10 eine entsprechende Funktion einbauen, die das verlegen der Ordner mit den eigenen Dateien auf diese Weise - aber weiterhin über die Wahl per Laufwerksbuchstaben - vornimmt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wolf.J

Wolf.J

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28.02.2017
Beiträge
1.650
Version
Verschiedene WIN 10 / WIN 7
Danke Wolf. Genau so stelle ich mir ein System vor das zum Arbeiten gebraucht wird und immer und jeden Tag ohne murren zur Verfügung steht.
Aber mit den eiingefleischten Microsoft Jüngern hier kann man sowas nicht diskutieren. Kömmt mir manchmal so vor als sei Microsoft ein weissgewandeter Guru und ein paar Forenmitglieder die Jünger die ohne wenn und aber hinterherrennen.
Bitte meine Aussage zum administrierten Büro-PC nicht falsch verstehen. Der hatte vor einigen Wochen noch ein Windows 7 Enterprise.
Privat lasse ich alle Updates durchlaufen, die neue Version 1903 habe ich am Premieren-Tag (also am Tag, als die Version offiziell verfügbar war) auf dem Rechner installiert, auf dem erst mal alle Neuerungen ausprobiert werden.
Was ich nicht tue, ist, die Kommunikationsschnittstellen abzuschotten, ebenso kommen die üblichen Tuning- Windows-Welt-Verbesserer-Tools, Treiberupdater und ähnliches bei mir auf keinen Rechner.
Nenne mich also einen Jünger, ich selbst betrachte mich als User, der hoffentlich genügend Fingerspitzengefühl für die EDV besitzt.
Jedenfalls verstehe ich Leute nicht, die zwischen Schwarz und Weiß keine Zwischenstufen zulassen.
Aber Fakt ist, dass ich hier im Forum von den verschiedensten Problemen und Katastrophen lese, die ich so selbst nicht erleben musste. Dann kommt das beliebte Microsoft-Bashing, obwohl sich sehr oft herausstellt, dass
genau die von mir genannten "Tools" für die Probleme verantwortlich waren. Beliebt ist dann auch die "Drohung" "Wenn Ihr das nicht hinkriegt, dann steige ich eben auf Linux (wahlweise Mac) um".

MS lässt es zu, dass man den Dokumentenordner verschieben kann.
Es gibt viele die sagen, lass das Gefummel sein. Wieso wird das Gefummel genannt wenn es MS ausdrücklich ermöglicht?
Auch diese Gefummel habe ich gemacht, aber scheinbar den richtigen Weg gewählt, die Erklärung dazu hat @areiland ja oben schon geliefert.
Und was soll ich sagen, kaum macht man es richtig, funktioniert es auch. Und dazu waren auch die Leute in der Lage, die für unser paar Tausend Büro-PCs die Installation gebastelt haben, da liegen die Dokumenten-Ordner auch auf einer anderen Partition.
 
Zuletzt bearbeitet:
MSFreak

MSFreak

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.06.2015
Beiträge
3.338
Ort
Hamburg
Version
Windows 10 Pro Version 1903 Release
System
Aldi-PC Medion P2150 D mit Intels Kaby-Lake-CPU, 8 GB RAM und SSD
Aber Fakt ist, dass ich hier im Forum von den verschiedensten Problemen und Katastrophen lese, die ich so selbst nicht erleben musste. Dann kommt das beliebte Microsoft-Bashing, obwohl sich sehr oft herausstellt, dass
genau die von mir genannten "Tools" für die Probleme verantwortlich waren
... dem kann ich nur vollkommen zustimmen.

Und was soll ich sagen, kaum macht man es richtig, funktioniert es auch
... auch bei mir ist vor einer Stunde das manuelle Upgrade auf 1903 ohne jegliche Probleme durchgelaufen. Die 30 Minuten dafür habe ich zum Einkaufen genutzt :) Und nun geht es hier "nahtlos" (musste mich natürlich neu anmelden) weiter.
 
Thema:

Frage zu Feature Updates

Frage zu Feature Updates - Ähnliche Themen

  • Frage zu Forms --> Ausdrucken / speichern des gelösten Quiz

    Frage zu Forms --> Ausdrucken / speichern des gelösten Quiz: Ich bin beim diesjährigen Lehrgang dabei möglichst viel auf O365 umzustellen. Dabei habe ich die traditionellen Hausaufgaben teilweise in ein...
  • Frage

    Frage: Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren, ich kriege immer in meinem Postfach bei Web.de die Meldung ich hätte bei Microsoft ein Smartphone...
  • Frage zu Excel VBA

    Frage zu Excel VBA: Hallo, ich habe bei einer Excel-Datei ein Verständnisproblem, und zwar werden mir im Projektexplorer im VBA-Editor mehrere Mappen angezeigt...
  • Frage zu EaseUS

    Frage zu EaseUS: Da hätte ich aber mal ne frage zu dem easeus ich habe die Optionen das BS auf einer anderen FP zu migrieren was ich mal ausprobiert habe...
  • Frage zu "Windows-Features aktivieren oder deaktivieren"

    Frage zu "Windows-Features aktivieren oder deaktivieren": Sollte man alle Features aktivieren oder nicht? Hat es einen Vorteil, wenn man alle aktiviert (alle, die es zu aktivieren gibt)?
  • Ähnliche Themen

    • Frage zu Forms --> Ausdrucken / speichern des gelösten Quiz

      Frage zu Forms --> Ausdrucken / speichern des gelösten Quiz: Ich bin beim diesjährigen Lehrgang dabei möglichst viel auf O365 umzustellen. Dabei habe ich die traditionellen Hausaufgaben teilweise in ein...
    • Frage

      Frage: Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren, ich kriege immer in meinem Postfach bei Web.de die Meldung ich hätte bei Microsoft ein Smartphone...
    • Frage zu Excel VBA

      Frage zu Excel VBA: Hallo, ich habe bei einer Excel-Datei ein Verständnisproblem, und zwar werden mir im Projektexplorer im VBA-Editor mehrere Mappen angezeigt...
    • Frage zu EaseUS

      Frage zu EaseUS: Da hätte ich aber mal ne frage zu dem easeus ich habe die Optionen das BS auf einer anderen FP zu migrieren was ich mal ausprobiert habe...
    • Frage zu "Windows-Features aktivieren oder deaktivieren"

      Frage zu "Windows-Features aktivieren oder deaktivieren": Sollte man alle Features aktivieren oder nicht? Hat es einen Vorteil, wenn man alle aktiviert (alle, die es zu aktivieren gibt)?
    Oben