Feedback-Abfrage von Windows 10 dauerhaft deaktivieren - so wird es gemacht

Diskutiere Feedback-Abfrage von Windows 10 dauerhaft deaktivieren - so wird es gemacht im Windows 10 Allgemeines Forum im Bereich Windows 10 Foren; Bei etlichen Nutzern von Windows 10 erscheint mehr oder weniger häufig ein Popup-Fenster, über das Microsoft die Meinungen zu Windows 10 abfragt...
Bei etlichen Nutzern von Windows 10 erscheint mehr oder weniger häufig ein Popup-Fenster, über das Microsoft die Meinungen zu Windows 10 abfragt. Dieses lässt sich zwar wie gewohnt mit einem Klick schließen, doch manch einer findet die wiederholte Aufforderung durchaus nervend. Dafür gibt es aber eine Lösung, denn die Bitte um Rückmeldung lässt sich mit wenig Aufwand komplett unterdrücken

Windows-10-Logo-klein.jpg

Da Windows 10 ein relativ junges Betriebssystem ist, das zudem laufend erweitert und verbessert wird, ist es durchaus verständlich, dass Microsoft die Meinung der Nutzer interessiert. Doch Microsoft sollte auch klar sein, dass jemand, der die Antwort mehrfach verweigert, nicht mit weiteren Abfragen "belästigt" werden will. Trotzdem erscheint das entsprechende Fenster mit (un)schöner Regelmäßigkeit. Um dies zu unterdrücken, müssen die Anwender selber aktiv werden. Dazu müssen folgende Schritte durchgeführt werden:

  1. Entweder mit der Maus unten links auf das Windows-Symbol klicken oder die Windows-Taste auf der Tastatur drücken, um das Windows Menü zu öffnen
  2. Dort den Eintrag "Einstellungen" anklicken
  3. Im nun angezeigten Fenster die Rubrik "Datenschutz" anklicken
  4. In der linken Spalte die Schaltfläche "Feedback und Diagnose" anklicken
  5. Jetzt in der rechten Spalte unter "Feedbackhäufigkeit" das Drop-Down-Menü öffnen
  6. In diesem von "Automatisch (empfohlen)" auf "Nie" umstellen

Zur Speicherung der Änderung ist keine gesonderte Bestätigung notwendig, es muss lediglich das Fenster "Einstellungen" über das Kreuz oben rechts geschlossen werden. Im Anschluss wird das Fenster nicht mehr angezeigt werden.

Anmerkung: Trotz der Änderung sendet Windows 10 weiterhin und ungefragt reichlich "Diagnose- und Nutzungsdaten" an Microsoft, doch auch das lässt sich deaktivieren. Wie das geht, werden wir in einem eigenen Ratgeber erläutern.

Meinung des Autors: Dass Microsoft an der Meinung der Nutzer von Windows 10 interessiert ist, kann man durchaus verstehen. Dass dazu aber immer wieder ein oftmals unerwünschtes Popup-Fenster auftaucht, empfinden viele als nervig. Doch Abhilfe ist nur wenige Klicks entfernt. Wie oft taucht das Fenster bei euch auf?
 
  • Feedback-Abfrage von Windows 10 dauerhaft deaktivieren - so wird es gemacht Beitrag #2
H

Heinz

Der Sinn von Feedback abgeben ist,das System durch solche Daten zu verbessern. Meine Meinung ist,so eine kurze Anfrage zu beantworten, sollte Niemandem lästig sein.
 
Thema:

Feedback-Abfrage von Windows 10 dauerhaft deaktivieren - so wird es gemacht

Feedback-Abfrage von Windows 10 dauerhaft deaktivieren - so wird es gemacht - Ähnliche Themen

Microsoft 365 Word Rechtschreibprüfung aktivieren oder deaktivieren - So einfach wird es gemacht!: Manchmal sind es die kleinen Tipps und Tricks, die man aus dem Auge verliert, aber für den einen oder die andere sind es dann neue Dinge, an die...
Google Lens am PC nutzen - So kann man auch am PC Bilder mit Google Lens analysieren lassen: Google Lens ist schon ein sehr praktisches Tool und erlaubt es, recht einfach ein Bild sozusagen als Suchbegriff zu verwenden und dann mehr...
Outlook Kurztipp Automatische Antworten in Outlook aktivieren - So einfach wird es gemacht!: In Microsoft Outlook hat man auch die Möglichkeit vom System automatische Antworten versenden zu lassen, sei es, weil man unterwegs ist oder sich...
Microsoft Edge Browser Edgeleiste aktivieren, personalisieren oder deaktivieren - So wird’s gemacht: Der Edge Browser bietet mit der Edgeleiste einen Schnellzugriff auf so manche Funktionen und diverse Inhalte, aber nicht alle werden diese...
Windows 10 Desktopsymbole ausblenden oder wieder anzeigen lassen - So einfach wird es gemacht!: Immer mehr Menschen sind im Home Office, aber nicht erst seitdem das der Fall ist, nutzen viele den PC vielleicht gleichzeitig privat und auch...
Oben