Externe Backup-Image-USB-Platte wird nicht eingebunden/angezeigt (=offline)?

Diskutiere Externe Backup-Image-USB-Platte wird nicht eingebunden/angezeigt (=offline)? im Windows 10 Updates & Patches Forum im Bereich Windows 10 Foren; Hallo Freunde, hallo Alex @areiland , nun möchte ich gern eine externe USB-HD fürs Image-Backup einbinden – mithilfe von WIN10-Bordmitteln; aber...
boyherre

boyherre

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
29.07.2015
Beiträge
263
Ort
Hanstedt (bei Hamburg)
Version
Windows 10 Home Premium (1909 x64) immer aktuell!
System
ASROCK FM2A75M, AMD A8-5600K, Rad. HD7560D, 8 GB, 3 TB HDs, Win10-1909-64/Linux-Mint19.2-64 DualBoot
Hallo Freunde, hallo Alex @areiland ,
nun möchte ich gern eine externe USB-HD fürs Image-Backup einbinden – mithilfe von WIN10-Bordmitteln; aber das will mir nicht gelingen.
Beim Einrichten der Sicherung wird die 2-TB-Platte (NTFS-formatiert) nicht angezeigt (offline).
In der Datenträgerverwaltung sieht das so aus:
1574112589112.png

Auf Datenträger 0 liegt WIN10, auf Datenträger 1 liegt Linux, auf dem externen USB-Datenträger 2 soll das Image/Backup sein. Es wird aber als offline angezeigt. Hängt das mit der erlaubten Anzahl von 4 „primären Partitionen“ zusammen? Clonezilla zeigt beim clonen an, dass es "sda2" (also WIN-C) nicht clonen kann und behauptet unter Linux 72 defekte Blöcke/Sektoren (badblocks -v /dev/sda2“), die sich unter Windows aber nicht verfizieren lassen… WIN10 behauptet ein fehlerfreies Laufwerk (chkdsk).
Als DAU kann ich da keine Zusammenhänge deuten… Ich denke, es sollte möglich sein, das Image-Backup mit WIN10-Bordmitteln zu erstellen & zu verwalten, ohne dass ich in weitere Dritt-Hersteller-Software investieren muss?!
Also, wie sollte ich vorgehen? Gibt's da 'ne Möglichkeit?
LG, Boy
 
#
Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
runit

runit

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.11.2015
Beiträge
6.592
Version
.............1909 Pro 64 bit Build 18363.535
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 8 GB DDR4-2666, M2 NVMe 256 GB, Intel Graphic UHD 630
ne, mit den Partitionen hat das nichts zu tun. Möglicherweise hat die Externe nicht genug Saft. Ich finde es immer sehr ehrgeizig, solche Sachen mit Bordmitteln machen zu wollen. Davon bin ich schon lange weg. Ich nehme da immer die Programme, die es am besten können. Clonezilla und die Win Datenträgerverwaltung gehören für mich nicht dazu. Und Irgendwas mit Linux würde ich jetzt auch nicht wählen, um eine Win-Operation durchzuführen.

Ich muss da bei mir nichts Besonderes machen. Ich habe für die Sicherung eine USB-3 TB HDD mit eigener Stromversorgung. Wenn ich die einschalte, wird sie sofort korrekt in Win angezeigt und ich kann sie wie gewünscht nutzen. Da brauche ich ja keine weiteren Bordmittel, weil, den Rest macht ja dann mein Backup-Programm.
 
Zuletzt bearbeitet:
boyherre

boyherre

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
29.07.2015
Beiträge
263
Ort
Hanstedt (bei Hamburg)
Version
Windows 10 Home Premium (1909 x64) immer aktuell!
System
ASROCK FM2A75M, AMD A8-5600K, Rad. HD7560D, 8 GB, 3 TB HDs, Win10-1909-64/Linux-Mint19.2-64 DualBoot
ne, mit den Partitionen hat das nichts zu tun. Möglicherweise hat die Externe nicht genug Saft. Ich finde es immer sehr ehrgeizig, solche Sachen mit Bordmitteln machen zu wollen. Davon bin ich schon lange weg. Ich nehme da immer die Programme, die es am besten können.
Nee, diese externe Platte hockt in einem USB-2-Dock, mit eigener Stromversorgung. Daran kann's also nicht liegen. Mit Clonezilla läuft sie ja, aber da wird behauptet, dass sda2 (=Win-C) wg. fehlerhafter Blöcke/Sektoren nicht kopiert werden könne (obwohl die Daten nachher drauf sind; aber wie sicher ist das?)
Mal wieder eine Rätselaufgabe.
Egal.
Welches Backup-Programm (Image) funktioniert denn bei Dir, was würdest Du empfehlen (möglichst Open Source/Freeware) ?
LG, Boy
 
runit

runit

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.11.2015
Beiträge
6.592
Version
.............1909 Pro 64 bit Build 18363.535
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 8 GB DDR4-2666, M2 NVMe 256 GB, Intel Graphic UHD 630
@boyherre, ich verwende paragon backhup & recovery free. Bei Einrichtung wäre PE zu wählen. - null Probeme damit - auch, was die Sicherungsgeschwindigkeit angeht.

@ungarnjoker
... und machst Du das gegenwärtig regelmäßg damit, dass Du es empfiehlst? Da es ein Script ist, muss es schon sehr aktuell passen.
 
Zuletzt bearbeitet:
boyherre

boyherre

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
29.07.2015
Beiträge
263
Ort
Hanstedt (bei Hamburg)
Version
Windows 10 Home Premium (1909 x64) immer aktuell!
System
ASROCK FM2A75M, AMD A8-5600K, Rad. HD7560D, 8 GB, 3 TB HDs, Win10-1909-64/Linux-Mint19.2-64 DualBoot
Sabine

Sabine

Super-Moderator
Mitglied seit
14.08.2015
Beiträge
2.922
Ort
Münster (Westf)
Version
Windows 10 Pro
@boyherre

was sagt denn Tina zu "Datenträger 2"?

Ich habe hier momentan keinen Rechner, an dem ich in der Datenträgerverwaltung agieren kann, aber meiner Erinnerung nach kann man einen Datenträger online schalten. Rechter Mausklick in das Feld mit dem Text "Datenträger" sollte ein Kontextmenü bringen, in dem auch der Datenträger online geschaltet werden kann.
 
Ulrich

Ulrich

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.08.2015
Beiträge
1.810
Ort
Ascheberg
Version
Professional x64 Version 1909, lfd.
System
MSI Z270Pro Carb.,i7 7700K,32GB Corsair V.,MSI GTX1080,.960 Evo,M2, 850Evo1TB, 840 Evo 250GB
Und wenn das nicht geht, geht es mit diskpart.

Grüsse von Ulrich
 
C

cardisch

Benutzer
Mitglied seit
18.06.2015
Beiträge
37
ne, mit den Partitionen hat das nichts zu tun. Möglicherweise hat die Externe nicht genug Saft. Ich finde es immer sehr ehrgeizig, solche Sachen mit Bordmitteln machen zu wollen. Davon bin ich schon lange weg. Ich nehme da immer die Programme, die es am besten können. Clonezilla und die Win Datenträgerverwaltung gehören für mich nicht dazu. Und Irgendwas mit Linux würde ich jetzt auch nicht wählen, um eine Win-Operation durchzuführen.

Ich muss da bei mir nichts Besonderes machen. Ich habe für die Sicherung eine USB-3 TB HDD mit eigener Stromversorgung. Wenn ich die einschalte, wird sie sofort korrekt in Win angezeigt und ich kann sie wie gewünscht nutzen. Da brauche ich ja keine weiteren Bordmittel, weil, den Rest macht ja dann mein Backup-Programm.
Ich bin auch kein Fan der Windows-Datensicherungsmöglichkeiten. Aus meiner Erfahrung funktionert die Rücksicherung genau DANN nicht, wenn man sie braucht.
Wenn es etwas kosten darf empfehle ich Acronis, kostenlose Variante wäre AOMEI Backupper pro. Bis auf inkrementellen Sicherungen und Mailbenachrichtigungen steht es einem Acronis nicht nach. Mach einen Offline-Datenträger, fertig.
 
M

Mediamann

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25.05.2015
Beiträge
921
Ort
Umgebung Ulm
Version
Windows 10 Pro 1903
System
2 Desktop - 1 Tablet
Einfach mal das USB Kabel tauschen !
 
boyherre

boyherre

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
29.07.2015
Beiträge
263
Ort
Hanstedt (bei Hamburg)
Version
Windows 10 Home Premium (1909 x64) immer aktuell!
System
ASROCK FM2A75M, AMD A8-5600K, Rad. HD7560D, 8 GB, 3 TB HDs, Win10-1909-64/Linux-Mint19.2-64 DualBoot
@boyherre

was sagt denn Tina zu "Datenträger 2"?

Ich habe hier momentan keinen Rechner, an dem ich in der Datenträgerverwaltung agieren kann, aber meiner Erinnerung nach kann man einen Datenträger online schalten. Rechter Mausklick in das Feld mit dem Text "Datenträger" sollte ein Kontextmenü bringen, in dem auch der Datenträger online geschaltet werden kann.
Hallo Sabine,
ja, danke vielmals…

Tina: bzw. GPARTED zeigt die Platte natürlich korrekt an. Kann dort auch aktiviert und formatiert werden (z.B. NTFS oder ext4 etc.)„Clonezilla“ behauptet, dass auf C: 72 und mehr defekte Blöcke/Sektoren sind und nicht gelesen werden können, was ich als Fehlfunktion deute, denn Windows chkdsk ebenso wie Linux fsck/badblocks zeigen nichts dergleichen, da erscheint die Platte fehlerfrei.

Windows-Datenträgerverwaltung: In der Tat kann ich die Platte in der Datenträgerverwaltung „online“ schalten, das hatte ich auch schon gefunden… Mit Acronis hadere ich; habe Acronis 2020 runtergeladen und installiert, komme aber überhaupt nicht klar: erst mal musste ich das Programm für 50 € kaufen, um die Klonen-Funktion verwenden zu können (trotz 31-Tage-Test-Zeitraum), dabei funktionierte deren Paypal-Anbindung nicht, und ich musste Lastschrift wählen – ärgerlich!
Dannt hat das Programm alle Laufwerke der Quelle dreifach (!) auf der Quellplatte gespiegelt, was ich in der Datenträgerverwaltung mit „Volume löschen“ wieder rückgängig machen musste. Das hat wenigstens funktioniert…
[Zwischendurch: Soeben Absturz mit Neustart aus FF heraus, Text im Forum nicht verloren (!)]
Also weiter:
Der Versuch mit Acronis zu klonen, führt zu diesem Ergebnis:

1574177593703.png

Also der Zieldatenträger 2 sieht deutlich anders aus als der Quelldatenträger 0. Hat also nicht geklappt. Selbst wenn's an einer Fehlbedienung liegen sollte, woran ich nicht glaube, sollte eine derartige Fehlbedienung nicht möglich sein… (Datenträger 1 ist die Linux-Platte).
Ich werde mich noch mal über die Windows-Bordmittel informieren; ich kann/will nicht glauben, dass MS an dieser Stelle Unbrauchbares liefert…, oder?
Später mehr…, ich bleibe dran.
LG, Boy
- - - Aktualisiert () - - -

Einfach mal das USB Kabel tauschen !
Das Kabel ist OK.
LG, Boy
 
Zuletzt bearbeitet:
IT-SK

IT-SK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.11.2015
Beiträge
7.475
Ort
Hummel Hummel, Mors Mor....
Version
1903 Pro 64 bit Build 18362.535
System
I5, 16GB Ram, Nvidia Geforce GTX 760M, SSD Samsung 850 EVO
Ich werde mich noch mal über die Windows-Bordmittel informieren; ich kann/will nicht glauben, dass MS an dieser Stelle Unbrauchbares liefert…, oder?
Oh oh,
ich fürchte ich weiß was jetzt kommt.
Möglichst objektiv bleiben bitte, anscheinend hast du ja auch Schwierigkeiten mit " nicht MS" Produkten.

Übrigens hatte ich mir deine Datenträgerverwaltung ungefähr so vorgestellt.
Über Jahre " gewachsen"....und durchaus auch eine mögl.Fehlerquelle.

Ich persönlich habe auch mit Acronis und Paragon gute Erfahrung gemacht,
bedenke aber JEDE neue Software braucht Einarbeitungszeit.
 
areiland

areiland

Super-Moderator
Mitglied seit
25.08.2014
Beiträge
26.228
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Hab ich jetzt schon so oft geschrieben: Klonen ist der größte Blödsinn, den nur die nutzen, die aus lauter Faulheit einen einzigen Arbeitsschritt sparen wollen.

Sowas macht man per Datenträgerimage mit einem fast beliebigen Backup Programm. Selbst eine passende Acronis Version ist bei Seagate oder auch Western Digital für Besitzer von Datenträgern dieser Hersteller kostenlos verfügbar. Selbst ein popliger Sandisk USB Stick für 3 € würde zur Nutzung der WD Edition von Acronis TIH 2016 berechtigen.

Aber es muss immer dieses Klonen sein, das fehlerträchtiger gar nicht sein kann.
 
boyherre

boyherre

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
29.07.2015
Beiträge
263
Ort
Hanstedt (bei Hamburg)
Version
Windows 10 Home Premium (1909 x64) immer aktuell!
System
ASROCK FM2A75M, AMD A8-5600K, Rad. HD7560D, 8 GB, 3 TB HDs, Win10-1909-64/Linux-Mint19.2-64 DualBoot
Oh oh,
ich fürchte ich weiß was jetzt kommt.
Möglichst objektiv bleiben bitte, anscheinend hast du ja auch Schwierigkeiten mit " nicht MS" Produkten.

Übrigens hatte ich mir deine Datenträgerverwaltung ungefähr so vorgestellt.
Über Jahre " gewachsen"....und durchaus auch eine mögl.Fehlerquelle.

Ich persönlich habe auch mit Acronis und Paragon gute Erfahrung gemacht,
bedenke aber JEDE neue Software braucht Einarbeitungszeit.
Nee, keine Sorge, ich hab' das ganz ernst gemeint, dass MS hier wohl nichts Unbrauchbares liefert. Das bezog sich auf die Aussage von @cardisch aus #10 und seine Erfahrungen…
Also probier' ich weiter mit Acronis rum, bevor ich den Online-Kauf rückgängig mache…
Dieser Desktop-PC ist nicht wirklich „über Jahre gewachsen“, sondern beim Bau genauso geplant und aufgebaut worden, allerdings noch mit WIN7. Und dann kam nur das WIN10-Inplace-Upgrade hinzu. Und inzwischen – wie bekannt – der „clean install“… egal, läuft ja derzeit gut…
LG, Boy
- - - Aktualisiert () - - -

Hab ich jetzt schon so oft geschrieben: Klonen ist der größte Blödsinn, den nur die nutzen, die aus lauter Faulheit einen einzigen Arbeitsschritt sparen wollen.

Sowas macht man per Datenträgerimage mit einem fast beliebigen Backup Programm. Selbst eine passende Acronis Version ist bei Seagate oder auch Western Digital für Besitzer von Datenträgern dieser Hersteller kostenlos verfügbar. Selbst ein popliger Sandisk USB Stick für 3 € würde zur Nutzung der WD Edition von Acronis TIH 2016 berechtigen.

Aber es muss immer dieses Klonen sein, das fehlerträchtiger gar nicht sein kann.
OK. Diese WD-Acronis-Version habe ich vergeblich gesucht, leider nicht gefunden URL? Gehört hatte ich davon…
Also, dann mach mich mal bitte schlau, wie ich (z.B. unter Acronis) die „richtige“ Art von Backup angehen soll…
Ist es nicht so, dass sich ein Klonen anbietet, wenn man sein WIN10 auf eine SSD umziehen lassen will? Wird jedenfalls häufig so angeboten… Ist das falsch?
LG, Boy
 
Zuletzt bearbeitet:
areiland

areiland

Super-Moderator
Mitglied seit
25.08.2014
Beiträge
26.228
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Hab ich schon wirklich oft genug geschrieben, warum Klonen die einfältigste aller Umzugsmethoden ist: Probleme mit Startmenu, Taskleiste, Einstellungen

Und noch etwas ausführlicher:
Beim Klonen eines Datenträgers wird in der Regel auch die einmalige Datenträgersignatur mitkopiert - wodurch Windows diesen Datenträger als den Ursprungsdatenträger erkennen und behandeln würde. Bei SSDs passiert da noch nicht viel, ausser dass Windows eine grössere Ziel-SSD mit nur der Kapazität der Quell-SSD erkennen könnte. Denn die zugehörigen Informationen hat Windows schon in seiner Konfiguration stehen. Klont man eine Festplatte auf eine SSD, kann das dazu führen, dass die SSD als die Ursprungsfestplatte gehandelt wird - einschliesslich der Defragmentierung, statt der auf SSDs zutreffenden Optimierung. Dazu kommt, dass Windows die Datenträger durchaus sogar mit den für sie ermittelten Parametern des Anschlusses betreibt, was bei schnelleren Datenträgern für eine Bremse sorgen kann. Ausserdem könnte der Quelldatenträger für Erkennungsprobleme sorgen, oder selbst wegen der doppelten Datenträgersignatur nicht mehr erkannt werden.

Jedes dieser angeführten Probleme hab ich in den verschiedenen Foren schon etliche Male feststellen dürfen und direkt auf Klonvorgänge zurückführen können. Man kann das durchaus beheben, sogar mit Bordmitteln, man kann das alles aber auch umgehen und sich tagelange Fehlersuchen sparen, indem man auf dieses unsägliche klonen verzichtet und den Weg über ein Datenträgerabbild geht.

Und wie man an sie Segate oder Western Digital Editionen von Acronis kommt, das hab ich ebenfalls schon etliche Male beschrieben: Richtige Sektorengröße auf neuer HDD.
 
IT-SK

IT-SK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.11.2015
Beiträge
7.475
Ort
Hummel Hummel, Mors Mor....
Version
1903 Pro 64 bit Build 18362.535
System
I5, 16GB Ram, Nvidia Geforce GTX 760M, SSD Samsung 850 EVO
Super Tina,
ich wusste auf dich ist Verlass.
Ähh Sabine natürlich...:weg
 
boyherre

boyherre

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
29.07.2015
Beiträge
263
Ort
Hanstedt (bei Hamburg)
Version
Windows 10 Home Premium (1909 x64) immer aktuell!
System
ASROCK FM2A75M, AMD A8-5600K, Rad. HD7560D, 8 GB, 3 TB HDs, Win10-1909-64/Linux-Mint19.2-64 DualBoot
@boyherre
bei mir hat es ausgereicht, in der Suchmaschine meiner Wahl die beiden Begriffe "WD Acronis" einzugeben - und der 2. Treffer war eine Seite von Western Digital.
OK, dank dieser Hinweise WD-Acronis gefunden und … musste erst mal das gekaufte Acronis 2020 deinstallieren, konnte dann WD-Acronis installieren. Klonen geht noch immer nicht, weil die Zielplatte (gegraut) nicht angesprochen werden konnte (?); aber das Backup der WIN10-Platte hat funktioniert, dort konnte die Zielplatte bestimmt werden; keine Erklärung für diesen Unterschied?!
Lt. Explorer ist die Datei rund 759 GByte groß, was in etwa hinkommt.
@areiland
Werde also aufs Klonen verzichten und nur das Backup pflegen… und mich mit AcronisWD anfreunden. Wie das mit inkrementellen Backups funktioniert, und so…
Erst mal meinen herzlichen Dank an alle!
LG, Boy
- - - Aktualisiert () - - -

Es ergibt sich noch diese Frage:
Unter „Dateiversionsverlauf“ steht die Option „Systemabbildsicherung“, bei deren Aufruf die Fehlermeldung erscheint: „Dieses Feature ist für portable Arbeitsstationen nicht verfügbar“. Wobei der Dateiversionsverlauf auf die externe HD eingeschaltet ist und läuft, und der Desktop-PC keine portable Arbeitsstation ist. Funktioniert also nicht… Was ist zu tun?
LG, Boy
 
Zuletzt bearbeitet:
areiland

areiland

Super-Moderator
Mitglied seit
25.08.2014
Beiträge
26.228
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Die Seagate und WD Editionen von Acronis sind eingeschränkt und unterstützen keine inkrementellen Backups! Die von Dir gefundene Option "Systemabbildsicherung" ist genau das Windows 7 Backup, dessen Ersatz wir Dir nahelegen. Und wenn Windows eine portable Arbeitsstation feststellt, dann ist es wohl als WinToGo konfiguriert, möglicherweise weil es mal extern angeschlossen war und gestartet wurde. In dem Fall setzt Windows diese Einstellung nämlich selbsständig.

Könnte der Grund für sehr viele Deiner immer wieder festgestellten Probleme sein.

Lässt sich mit einem Mausklick korrigieren: In Winset10 auf dem Tab "Fehlerbehebungen" den Punkt "Windows kann nicht auf einem USB Stick installiert werden" nutzen. Danach (evtl. erst nach einem Neustart) ist Dein Windows definitiv nicht mehr als WinToGo konfiguriert und dürfte sich nicht mehr als portable Arbeitsstation sehen.
 
Thema:

Externe Backup-Image-USB-Platte wird nicht eingebunden/angezeigt (=offline)?

Externe Backup-Image-USB-Platte wird nicht eingebunden/angezeigt (=offline)? - Ähnliche Themen

  • System neu aufgesetzt - findet letzes Backup auf der externen Festplatte nicht mehr

    System neu aufgesetzt - findet letzes Backup auf der externen Festplatte nicht mehr: Hallo Zusammen, nachdem ich mal wieder meinen Laptop neu aufgesetzt habe, wollte ich das vorherige Backup wiederherstellen. Leider findet der...
  • Wie kann ich von einem Systemabbild auf einer externen Festplatte die Daten lesen ?

    Wie kann ich von einem Systemabbild auf einer externen Festplatte die Daten lesen ?: Servus zusammen ! Wie kann ich von einem Systemabbild auf einer externen Festplatte die Daten lesen ? Ich nhabe vom alten Laptop unter Win10 ein...
  • Backup von OneDrive Dateien auf externen Laufwerk erstellen

    Backup von OneDrive Dateien auf externen Laufwerk erstellen: Hallo, ich verwende OneDrive als meinen Standartspeicherort für meine Daten. Nun möchte ich ein Backup der Daten in OneDrive auf einer externen...
  • Backup erstellen - Externe Festplatte startet nicht automatisch, trotz korrekter Speicherung (Zeitpl

    Backup erstellen - Externe Festplatte startet nicht automatisch, trotz korrekter Speicherung (Zeitpl: Habe einen Laptop Dell Inspiron 1720 mit Windows 10 und möchte dass das monatlich geplante Backup auf meiner externen Festplatte iomega...
  • Frage zum Backup auf externer Festplatte

    Frage zum Backup auf externer Festplatte: Hallo zusammen, so alle vier Wochen mache ich ein Backup meiner Daten auf einer externen Festplate. Dazu kopiere ich die unter meinem...
  • Ähnliche Themen

    Oben