Daten geklaut, Einbruch in meinen Rechner

Diskutiere Daten geklaut, Einbruch in meinen Rechner im Windows 10 Sicherheit Forum im Bereich Windows 10 Foren; Ein freundliches Hallo an alle hier…. besonders an alle Hacker und Nerds, ich habe einen Rechner mit folgenden Angaben: Medion PC Modell PC MT14...

maria-helen

Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
25.06.2016
Beiträge
48
Version
Windows 7 zum Upgraden
System
Intel i5-2300, 2,8 GHz / 4GB RAM / NVIDIA geforce GTS 450
Ein freundliches Hallo an alle hier…. besonders an alle Hacker und Nerds,

ich habe einen Rechner mit folgenden Angaben:
Medion PC
Modell PC MT14
EAN: 290538782
Art.-Nr. 10014513
PLU: 783
MD8890
Bios Update: keines
Chipsatz-Updates: ja, bei Windows 10 Installation, aber unbekannt
Clean Install als Windows Home Upgrade von Windows 7
=> Auskunft von Microsoft: wieder Win7 installieren und dann von da aus ein Upgrade starten, sonst gibt es keine Lizensierung.
Den Rat hab ich nicht befolgt und nach 3 Tagen war der Rechner von selber aktiviert.
Windows ist so eingestellt, dass es sich es sich automatisch updatet.
Nachdem der Rechner völlig neu aufgesetzt wurde sind erst alle Programme nachträglich installiert worden.
Sicherheitssoftware: Free Avira und Windows Defender läuft trotzdem
Avira wird automatisch upgedatet.

Ich bin involviert in einen Kampf mit der Pflegemafia in Bayern, die den Bewohnern in den Pflegeheimen ungeniert alles Geld wegnimmt… und das ist auch noch ganz legal! Zuerst hieß es immer, das ist eine Grauzone, aber jetzt weiß ich es besser.

Meine ganzen Daten (Briefe, Mails, Rechercheergebnisse, Scanns von Rechnungen und Unterlagen, etc.), alles war auf der Platte des Rechners. Soweit, so gut. Im Herbst/Winter habe ich auch außerhalb gearbeitet und darum alles auf eine Externe Festplatte kopiert. Natürlich, predige ich anderen immer: BackUps machen. Aber wie das so ist, selber hält man sich selten dran.

Eines Tages, ich arbeitete gerade an meinem eigenen Rechner auf dieser externen Festplatte, da legte ich einen neuen Ordner innerhalb dieser Unterlagen an, scannte ein Dokument ein und legte die Datei in dem Ordner unter dem gewählten Dateinamen ab. Dann kam die Katastrophe.

Jetzt hatte ich hatte folgendes Problem:

Der ganze Ordner in dem ich den neuen Ordner angelegt hatte war plötzlich verschwunden. Nur noch der Pfad zu dem neuen Ordner und die Datei war noch da. Alles andere war verschwunden.

Frage: Wie konnte das alles spurlos verschwinden?

Hier meine erfolglosen Wiederherstellungsversuche:

1) Ich habe im Papierkorb gesucht.

2) Ich habe nach versteckten Dateien gesucht.

3) Ich habe versucht gelöschte Dateien zu suchen und wieder herzustelle (Recuva)

Nichts. Die Dateistruktur ist einfach weg alsob sie nie da war….. doch dann hatte ich ein komisches Erlebnis:

Wahrend ich am Rechner an eben diesem Pfad arbeitete ging plötzlich eine Exeldateifenser auf ….. nur sehr klein (kleiner als ein Bierdeckel) und sofort wieder zu. Mein erster Gedanke war, da ist jemand auf deinem Rechner!!

a) Rechner vom Internet getrennt!
b) Vollständiger Virenscan 2 Tage mit 8 Trojanern…. 3 Verschiedene / mehrere gleiche gefunden und gelöscht.
c) Passworte geändert.
d) Beruhigt weiter gearbeitet…… bis ich gestern das gleiche Erlebnis hatte. Wieder ging kurzzeitig ein Exeldateifenster auf.
e) Also wieder komplettscan => diesmal ohne Fund.

Ich hatte früher mal eine Meldung beim Runterfahren: Da sind noch andere Nutzer angemeldet! Trotzdem runterfahren?

Mir hat jemand gesagt, dass dies ein Fehler in einem Upate war und das gar kein anderer Nutzer angemeldet ist. Dieses Phänomen hab ich damals bei verschiedenen Rechnern gehabt. Das mit dem Updatefehler war also plausibel. Jetzt ist diese Meldung wieder da, auf mehreren Rechnern mit denen ich zu tun habe.

Kann mir jemand sagen, wie ich feststellen kann, ob und wenn ja, wie ein Fremder auf meinen Rechner gelangen kann? und wie kann ich diesen Eindringling aussperren?

Ich dachte eigentlich, dass mein Router so was unterbinden würde. Wozu ist denn die Firewall darin gut? Und dann denke ich auch, dass ich sehr, sehr lange Passphrasen nutze, die bestimmt nicht zu hacken sind. Aber gegen Tastatulogger sind die machtlos.

Wie kann ich dem Einbrecher mitteilen, dass ich von meinem Rechner aus kein Onlinebanking mache, also keine wichtigen Daten bei mir abgeschöpft werden können?

Für sachdienliche Hinweise wäre ich sehr dankbar.

Gruß Maria
 

areiland

Super-Moderator
Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
29.352
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Nichts. Die Dateistruktur ist einfach weg alsob sie nie da war….. doch dann hatte ich ein komisches Erlebnis:
Sowas kann schlicht nicht sein, wenn der neue Ordner innerhalb dieser Struktur angelegt wurde und der auch noch vorhanden ist. Denn dann müsste der gleichfalls weg sein:
Der ganze Ordner in dem ich den neuen Ordner angelegt hatte war plötzlich verschwunden. Nur noch der Pfad zu dem neuen Ordner und die Datei war noch da. Alles andere war verschwunden.
Ich hatte früher mal eine Meldung beim Runterfahren: Da sind noch andere Nutzer angemeldet! Trotzdem runterfahren?
Durchaus eine normale Meldung, die der schnellen Benutzerumschaltung geschuldet ist.

Wenn Recuva und andere Tools nichts wiederherstellbares finden, dann lässt das nur den Schluss zu, dass diese Daten nicht weg sind.
 

Wolf.J

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
28.02.2017
Beiträge
4.868
Version
Verschiedene WIN 10
Zuerst einmal, ich bin kein Hacker und auch kein Nerd.
Das Excel-Fenster kann ein Makro gewesen sein.
Den Rechner würde ich mal mit einem Linux vom Stick booten und dann die externe Festplatte untersuchen.

Sicherheitssoftware: Free Avira und Windows Defender läuft trotzdem
Das kann ich mir nicht vorstellen. Bei einer externen AV schaltet der Defender sich ab.
Das ist eine unglückliche Konstellation.
 

IT-SK

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.11.2015
Beiträge
9.866
Ort
Hummel Hummel, Mors Mor....
Version
Version 20H2 ( Build 19042.906) Pro 64 + Div. Builds
System
I5, 16GB Ram, Nvidia Geforce GTX 760M, SSD Samsung 850 EVO
Hsllo maria- helen,
das wirkt für einen Außenstehenden alles etwas konfus ( sorry).
Du kannst Deinen Rechner von Antivirus CD's verschiedener Hersteller booten und auf Viren untersuchen.


Beispiele:
https://www.kaspersky.de/downloads/thank-you/free-rescue-disk

BitDefender Rescue CD

Zusätzlich auf Adware testen:
AdwCleaner - kostenloses Bereinigungs- und Entfernungstool zur Beseitigung von Adware | Malwarebytes


Bereinige außerdem den Browserverlauf und Cookies.
Daten wie von Wolf beschrieben suchen.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Edit:
@Wolf.J
Der Defender Security Center läuft parallel zu Kaspersky und/oder Bitdefender AV ( ohne sich zu behaken!)
 

carlisa

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
15.01.2018
Beiträge
531
Version
10 Home 20H2
System
AsusTek X705UVR, Intel(R) Core(TM) i5-8250U , CPU 1.60GHz, 1800 MHz, NVIDIA GeForce 920MX
Hast Du schon alle vorhandenen Order durchsucht? Auf externer und auf Rechner.
Ich mache sowas immer händisch, Order für Order incl. Unterordner.

Mir passiert sowas immer durch Unkontrolliertes versehentliches Verschieben.
 

WH0DINI

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
02.03.2016
Beiträge
127
Ort
Jettingen
Version
Windows 10 Prof.
System
Windows
Schau Dir dies mal an, ich denke ist der beste Tipp, bei mir hat es an meinem Rechner alles wieder gesäubert so wie es sich für Windows gehört.
Download: https://www.reddit.com/r/TronScript/

melde Dich bitte danach .
 

IT-SK

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.11.2015
Beiträge
9.866
Ort
Hummel Hummel, Mors Mor....
Version
Version 20H2 ( Build 19042.906) Pro 64 + Div. Builds
System
I5, 16GB Ram, Nvidia Geforce GTX 760M, SSD Samsung 850 EVO
Ich dachte eigentlich, dass mein Router so was unterbinden würde. Wozu ist denn die Firewall darin gut?
Welchen Router nutzt Du denn?

Aber gegen Tastatulogger sind die machtlos.

Die findet jeder offline Scan von CD.
Suche bitte wie schon erwähnt händisch in allen benachbarten Ordnern.

Im Zweifelsfall den Rechner danach clean neu aufsetzen,
wenn dich das beruhigt.
Trotzdem alle Medien ( USB Sticks, Festplatten) mit externem Virenscanner erneut überprüfen.
 

runit

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.11.2015
Beiträge
8.599
Version
.............20H2 Pro 64 bit Build 19042.928
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 8 GB DDR4-2666, M2 NVMe EVO 980 PRO 1 TB, Intel Graphic UHD 630
Kann mir jemand sagen, wie ich feststellen kann, ob und wenn ja, wie ein Fremder auf meinen Rechner gelangen kann? und wie kann ich diesen Eindringling aussperren?

Ich dachte eigentlich, dass mein Router so was unterbinden würde. Wozu ist denn die Firewall darin gut? Und dann denke ich auch, dass ich sehr, sehr lange Passphrasen nutze, die bestimmt nicht zu hacken sind. Aber gegen Tastatulogger sind die machtlos.

Wie kann ich dem Einbrecher mitteilen, dass ich von meinem Rechner aus kein Onlinebanking mache, also keine wichtigen Daten bei mir abgeschöpft werden können?
Hallo @maria-helen,

erstmal vielen Dank für Deine Mühe, die Du Dir mit Deinem Eingangsbeitrag gemacht hast. Nun müssen wir die vielen Worte auf die relevanten Dinge herunterbrechen. ;)

Du unterliegst einem Wissensirrtum. Eine Firewall schützt NICHT vor Viren, sondern vor fremden Netzwerkzugriffen. Die Firewall soll verhindern, dass fremde IP-Adressen Zugang zum Rechner, bzw. zu Deinem Netzwerk, zu dem ja auch noch weitere Geräte gehören können, bekommen. Für Programme (die nach Hause telefonieren) und fremde Adressen werden in der Firewall Ports freigegeben oder blockiert. Die Windows Firewall ist in der Regel standardmäßig ausreichend intelligent und gut eingestellt. Du kannst dort aber auch manuell weitere Einstellungen tätigen. Die Firewall des Routers fängt zuerst grobe Netzwerkangriffe ab, was es per se schon schwer macht, in ein Netzwerk einzudringen.

Gegen Viren schützt Dich primär ein Antiviren-Programm. Welche Funktionen es umfasst, hängt vom jeweiligen Produkt ab. Ob Avira Free einen Anti-Keylogger Schutz hat, weiß ich nicht. Müsstest ja eigentlich Du selbst wissen. Ich nutze nur den Defender. Der hat keinen Anti-Keylogger-Schutz. Also habe ich mir ein zusätzliches Programm dafür installiert, welches diese Funktion ausfüllt. Das bedeutet, man kann und sollte sich vor Keyloggern grundsätzlich schützen. Ich kann Dir dieses kostenlose Programm empfehlen, mit dem ich zufrieden bin: The Most Effective Anti-Keylogging Software

Ich bin nicht davon überzeugt, dass Du einen Eindringling hast. Wenn ein Angreifer Daten stiehlt, dann macht er das so, dass Du es nicht merkst. Das äußert sich nicht, dass er Dir die Daten vom Rechner auf seinen Rechner "verschiebt", sodass der von Dir geschilderte Effekt eintreten würde. Er würde Deine Daten unbemerkt kopieren. Ich denke, da hast Du schlicht Irgendwas nicht richtig im Handlungsablauf gemacht. Ich denke, die Daten sind noch da. Was da passiert ist, ist mir aber nicht klar.

Bedenklich ist allerdings, dass bei Dir Trojaner gefunden werden. Mit Hilfe der Trojaner können u.A. Deine Daten ausgespäht werden und ferner dann auch Daten "gestohlen" werden. Insofern würde ich Dir auch dringend zum Gebrauch der erwähnten Rescue-Disk raten, wie auch den ADW-Cleaner durchlaufen zu lassen.

Manche Trojaner können sich gut tarnen und sich an Virenscannern vorbeischummeln und unbemerkt weitere Schadware nachladen. Damit so etwas eher nicht passiert, muss man mit seinen eigenen Installationen vorsichtig und bedacht sein, wie auch beim Surfen mit Bedacht vorgehen, wie auch ganz besonders beim Öffnen von emails vorsichtig sein, über welche vorzugsweise Trojaner u. sonstige Viren auf den Rechner gelangen können, oder zu Pishing-Seiten verlinken, über welche dann Deine Daten gestohlen werden können und der Rechner infiziert werden kann.

Manche externen Virenscanner legen eigene Benutzer an, die sie für die Verwaltung benötigen. Auch hier würde ich aus Deiner Schilderung nicht zwingend schließen, dass von außen von einem Angreifer ein Benutzer-Konto angelegt wurde. Der braucht das in der Regel gar nicht. Es wäre jedenfalls sehr unüblich, wenn ein Angreifer das täte. Wie schon gesagt, der arbeitet so unauffällig wie möglich und bekommt direkt Zugriff auf Deinen Rechner und Daten über seine installierte Schadware.

Du brauchst einem Einbrecher nichts mitteilen. Der sieht immer selber sehr sorgfältig nach, was auf Deinem Rechner abzuschöpfen ist. Es werkelt da ein Programm. Das liest Deine Mitteilungen nicht. ;) Du wirst für einen Angriff seltenst expilzit
ausgewählt. Ein Hacker hat ein Algorythmus-Programm, nach dem anzugreifende IP-Adressen ausgewählt werden.

Zuletzt zur Frage, wie man angemeldete Benutzer ersehen kann - dazu hier ein Link mit verschiedenen Vorgehensweisen
Abfragen welcher User ist gerade angemeldet » Befehl, Benutzerkonto, Eingabeaufforderung, Name, Startmenü, User » Windows FAQ

Aussperren könntest Du ihn, indem Du als Administrator oder, wenn er selbst ein Administrator-Konto hat, ihn als (Du selbst als solcher angemeldet) System-Administrator abmelden und sein Konto löschen. Für die Anmeldung eines Benutzer-Kontos benötigt man administrative Rechte. Die müsste sich ein Angreifer ebenfalls verschafft haben, was aber schon den Worst Case eines Angriffes bedeuten würde. Wäre das der Fall, müsste ich Dir zu einem Clean-Install raten und Dir empfehlen, bei der Neuinstallation andere Anmeldedaten zu verwenden.
 
Zuletzt bearbeitet:

BerndLie

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
30.07.2015
Beiträge
389
Hallo Maria,
Du hast Daten gesichert bevor Du den Rechner von win7 auf win10 umgestellt hast. Und jetzt sind sie Daten scheinbar verschwunden. Ich würde vermuten sie sind noch da, aber win denkt, Du bist nicht der Besitzer dieser win7-Daten und lässt dich deshalb nicht ran.
Und jetzt sind dazu die Experten dran ...
Viel Glück
 

maria-helen

Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
25.06.2016
Beiträge
48
Version
Windows 7 zum Upgraden
System
Intel i5-2300, 2,8 GHz / 4GB RAM / NVIDIA geforce GTS 450
Ein freundliches Hallo an alle hier,

Erst einmal möchte ich mich hier für den großen Zuspruch ganz lieb bedanken. Damit hatte ich gar nicht gerechnet, darum ein ganz großes Dankeschön.

Mit einer CD/DVD hab ich den Rechner noch nicht geprüft, werde das aber nachholen. Gute Idee. Manchmal kommt man auf das nahe liegende nicht.

Ich hab jetzt leider wenig Zeit, aber einige Dinge möchte ich gleich beantworten bis ich weg muss:

Zu areiland

Das was du sagst dachte ich auch erst, aber da ich nicht an Wunder glaube, die ich nicht selber gemacht habe, muss es ja irghend wo dran liegen. Ich aber bin damit völlig überfragt. Darum hatte ich gehofft, hier vielleicht Antworten zu finden.
Alles, was hier vorgeschlagen wurde hab ich ja noch nicht probiert.

Zu Wolf.J

Ich verwende noch ein ganz altes Office 2003. Die neuen sind mir zu unübersichtlich. Bisher hatte ich auch noch nie Probleme.

Ein Macro? Das ist nicht ausgeschlossen, aber ich habe die höchstmögliche Sicherheitsstufe eingeschaltet. Ganz ausschalten kann man Macros m.W. nicht.

Zu IT-SK

Ich arbeite überwiegend mit Firefox, der sich ständig aktualisiert. Die Cookies sind so eingestellt, dass sie nach jeder Sitzung gelöscht werden.

Der Avira lauft auch ganz einwandfrei und meldet keine Fehler. Der Defender aber meldet sich nie. Trotzdem hatte ich innerhalb kurzer Zeit 8 Trojaner drauf, die beim Laufen wohl nicht erkannt wurden.

Ich habe eine Fritzbox 7490 mit dem OS 7.21 vom 11.11.2020 welches sich automatisch aktualisiert, letztmalig am 7.2.2021. Damit ist es auf dem neuesten Stand.

Zu WHODINI

Danke für den Hinweis und den Link. Ich werde das ausprobieren und mich dann melden.

Zu allen, die Durchsuchen vorgeschlagen haben:

Natürlich habe ich alles durchsuchen lassen. Ganz viele Ordner und Dateien fangen ja im Namen mit den 2 Initialen der Klägerin an. Dadurch unterscheiden die sich gut erkennbar von anderen Dateien. Ich habe erst automatisch danach gesucht und später händisch, aber nichts gefunden. Die Platte ist mit 2 TB ziemlich voll mit hauptsächlich Textdateien, Scanns und PDFs. Da hat die automatische Suche schon mehr als eine 30 Stunden gedauert ….. trotz 4Kernen und USB 3 Übertragung.

Das die Datei, die ich gerade erstellt hatte, in dem Pfad als einziges noch vorhanden war kommt daher, dass man offene zwar Dateien kopieren, aber nicht verschieben kann.

Was ich noch vergessen hatte:

Ich hatte im Herbst einmal eine Meldung, dass ein rotes Feld auf dem Bildschirm erschien und die Verschlüsselung meines Rechners ankündigte. Ich schaltete daraufhin sofort der Strom am Netzteil aus und startete den Rechner neu. machte alle Sicherheitsruns (Virenscans, etc.) und alles, was ich mir vorstellen kann, aber es wurde nichts gefunden. Darum dachte ich, das wäre vielleicht ein Hoax. Aber was war das wirklich? Und wie konnte sich das einfach so einschalten? Aber das ist länger her und so hab ich gar nicht mehr daran gedacht.

Ich finde trotz allem einfach nichts wieder. Soweit ich mich erinnere wird beim Löschvorgang nur der erste Buchstabe gegen ein ? ausgetauscht. Die Datei bleibt aber bestehen. Dann müsste doch eine Datei auf dem Rechner zu finden sein, die mit dem 2. Initial und einem Blank beginnt. Aber selbst so was gibt es nicht. Wenn ich eine der verschwundenen Dateien finde, dann müsste ja die ganze Struktur auch da sein. Aber ich finde nichts.

Wenn Recuva nichts findet, dann dürften die Dateien vielleicht nur nicht sichtbar oder versteckt sein. Aber auf der Platte sind auch keine versteckten Dateien und auf dem Rechner auch nicht.

Ist hier jemand, der sich mit Rootkits auskennt? Vielleicht liegt des Rätsels Lösung ja in einer Veränderung im Bios? die kein Virenscanner finden kann.

Wo finde ich denn für diesen alten Rechner von Medion noch ein aktuelles Bios, um das drüber zu spielen? Und wie macht man so was?

Gruß Maria
 

Wolf.J

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
28.02.2017
Beiträge
4.868
Version
Verschiedene WIN 10
Hallo Maria,
ein aktuelles Bios findest Du nur bei Medion.
Am besten über MSN und Seriennummer.
Davon würde ich aber erst einmal ansehen, bis die anderen Probleme aussortiert sind.
Zu Virenscanner, man möge mich korrigieren, wenn ich da falsch liege, aber meines Wissens läuft zwar das Security Center, nicht aber der Virenscanner Defender, wenn Avira oder was auch immer aktiv ist.
Zu Avira Antivir, Avast und Co. habe ich persönlich ein gestörtes Verhältnis.
Office 2003 ist total veraltet und per se ein Sicherheitsrisiko.
Ich benutze auch noch Macros aus der Zeit, aber unter der aktuellen Office-Version. Da steckt eben doch viel Entwicklungsaufwand drin.
Konzentriere Dich erst einmal auf Virenscans von einem externen Medium, das aber bitte auf einem unbelasteten Rechner erstellen.
Und zum Schluss noch eine ganz persönliche Empfehlung, trenne Dich von Avira.
 

areiland

Super-Moderator
Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
29.352
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Das was du sagst dachte ich auch erst, aber da ich nicht an Wunder glaube, die ich nicht selber gemacht habe, muss es ja irghend wo dran liegen. Ich aber bin damit völlig überfragt. Darum hatte ich gehofft, hier vielleicht Antworten zu finden.
Alles, was hier vorgeschlagen wurde hab ich ja noch nicht probiert.
Na dann suche doch einfach mal. Nämlich in einer Eingabeaufforderung mit Adminrechten. Mit dem Befehl: Dir /a /s C:\*.xlsx würde Dir der Befehl sämtliche .xlsx Dateien auflisten, die auf C:\ vorhanden sind - auch wenn sie aufgrund fehlender Berechtigungen für Dich nicht sichtbar sind.

Das "C:\" kannst Du auch auf andere Laufwerke abändern und auch durch zu durchsuchende Pfadnamen ergänzen.

Wären die Dateien gelöscht worden, müsste Recuva zumindest noch deren Dateinamen finden, selbst wenn der dadurch freigewordene Platz schon überschrieben wurde. Denn die Dateinamen werden nie gelöscht und können manuell auch nicht getilgt werden. Revuva müsste also im Dateisystem noch die Datei- und Ordnernamen finden und auflisten. Von daher ist von einer absichtlichen oder unabsichtlichen Löschung einfach nicht auszugehen.
 

IT-SK

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.11.2015
Beiträge
9.866
Ort
Hummel Hummel, Mors Mor....
Version
Version 20H2 ( Build 19042.906) Pro 64 + Div. Builds
System
I5, 16GB Ram, Nvidia Geforce GTX 760M, SSD Samsung 850 EVO
Und wegen der Rootkits empfahl ich ja oben die Antivirus CD.
Da davon gebootet wird, kann sich auch kein Rootkit verbergen.
Wenn Du die Datei und Virensuche entgültig abgeschlossen hast, helfen wir auch gerne den PC wieder auf Vordermann zu bringen.

Deine Firewall ist ja die von Windows, oder was genau nutzt Du von Avira?

Wie aktuell ist Dein Windows 10 ( winver in die Suche tippen).
Bei Word schließe ich mich an, dringend austauschen.
 

Carlito

Neuer Benutzer
Dabei seit
04.02.2020
Beiträge
20
Version
Win 10 Pro x64, V20H2
System
Acer Aspire XC-230, AMD A8-7410 APU m. 2,2 Ghz, 16GB RAM, 1x2TB HDD
Hier meine erfolglosen Wiederherstellungsversuche:

1) Ich habe im Papierkorb gesucht.

2) Ich habe nach versteckten Dateien gesucht.

3) Ich habe versucht gelöschte Dateien zu suchen und wieder herzustelle (Recuva)
Insofern du dich noch an Schlag- oder Stichworte bzw. Dateinamen innerhalb des vorgeblich verschwunden Orders erinnern kannst, such doch mal mit einem Tool wie Everything danach. Das Ding rüsselt sich ja nun wirklich durch sämtlich Tiefen des Ablagesystems durch und sollte den Vermissten eigentlich aufspüren.
 

areiland

Super-Moderator
Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
29.352
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Dann schreibt man nur .xl*, das schliesst alles ein, das eine Endung besitzt die mit xl beginnt - völlig egal was danach kommt und wie lange die Endung ist. Oder man schreibt *.xl??, dann werden nur Endungen berücksichtigt, die mit xl beginnen und genau vier Stellen lang sind.
 

Wolf.J

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
28.02.2017
Beiträge
4.868
Version
Verschiedene WIN 10
Vollkommen richtig, mir sind Strategien der Wildcard-Suche auch geläufig.
Ich wollte ja nur darauf hinweisen, dass die vierstelligen file-extensions in dem Fall (altes Office) nicht passen.
 
Thema:

Daten geklaut, Einbruch in meinen Rechner

Daten geklaut, Einbruch in meinen Rechner - Ähnliche Themen

OneDrive for Business auf neuem Rechner: Hallo. Wie gehe ich am besten vor, wenn ich einen neuen Rechner bekomme (Win10 + Office 365)? Klar, ich richte alles ein. Dann fängt OneDrive an...
Excel-Datei wurde auf alten Stand gesetzt: Hallo zusammen, ich habe heute nachmittag in einer Excel-Datei gearbeitet, in der ich täglich arbeite. Ich habe sie gespeichert und den Rechner...
Unsicher!! Möchte meine Rechner ganz neu Aufsetzen: Hallo Leute das ist mal wieder so ein Thema, wo ich mir dur gute alte Zeit mit DOS Win98 usw. zurück wünsche. Mein alter Laptop wurde mit...
Dateien einfach verschwunden?! Bekomme ich die wieder?: Hallo, ich kam gestern von einem Roadtrip wieder, habe alle meine GoPro-Videos in einen Ordner auf meinem Surface Pro 4 geladen. Anschließen...
Onedrive Inhalt verschwunden: Hallo, meine gesamten dateien die ich auf Onedrive gespeichert hatte sind komplett verschwunden obwohl ich diese auch auf 3 Rechnern lokal...
Oben