Das ist ja ein Ding - Kaspersky

Diskutiere Das ist ja ein Ding - Kaspersky im Windows 10 Sicherheit Forum im Bereich Windows 10 Foren; Der größte US-Elektronikhändler Best Buy wirft Produkte der russischen Sicherheitssoftware-Firma Kaspersky Lab aus seinen Regalen. Grund sind...
algarve

algarve

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
04.01.2016
Beiträge
131
Ort
Algarve-Portugal
Version
windows 10 Pro,64 bit. 1709, 16299.19
System
intel i5 core, 8gb DDR3, ATI Radeon; ADATA S800,SSD 256 GB
Der größte US-Elektronikhändler Best Buy wirft Produkte der russischen Sicherheitssoftware-Firma Kaspersky Lab aus seinen Regalen. Grund sind Sorgen vor einer möglichen Einflussnahme der Moskauer Regierung auf das russische Unternehmen.

Na, dann mal abwarten wie die Reaktionen in D sind....................
 
#
Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Lemmi1de

Lemmi1de

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
09.03.2015
Beiträge
169
Version
Windows 10 Pro, 64 Bit
Meine Lizenzen laufen diesen Monat aus.

Grübel auch schon, aber wahrscheinlich verlängere ich eh, wie immer 😉

Gesendet von meinem SM-G903F mit Tapatalk
 
IT-SK

IT-SK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.11.2015
Beiträge
7.191
Ort
Hummel Hummel, Mors Mor....
Version
1903 Pro 64 bit Build 18362.418
System
I5, 16GB Ram, Nvidia Geforce GTX 760M, SSD Samsung 850 EVO
Das hat sich bestimmt Microsoft ausgedacht....;)
Ach ja, popcorn.png
 
K

kerberos

Neuer Schwachsinn aus Amiland. Wahrscheinlich sind die Russen auch an IRMA Schuld ... 🤔
 
Lemmi1de

Lemmi1de

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
09.03.2015
Beiträge
169
Version
Windows 10 Pro, 64 Bit
Den Amis aber auch 😉

Gesendet von meinem SM-G903F mit Tapatalk
 
Ulrich

Ulrich

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.08.2015
Beiträge
1.616
Ort
Ascheberg
Version
Professional x64 Version 1903, lfd.
System
MSI Z270Pro Carb.,i7 7700K,32GB Corsair V.,MSI GTX1080,.960 Evo,M2, 850Evo1TB, 840 Evo 250GB
Zuzutrauen ist auch den Amis so Einiges......und den Deutschen, den Schweizern, den Indonesiern...........:):rolleyes:

Vorsicht, Ironie !

Grüsse von Ulrich
 
C

chakkman

Den Amis aber auch ��
Eine Annahme, die leider in großem Maße in Deutschland Einzug gehalten hat. Schade! Aber, klar, wenn man mit seinem Notebook in der Badewanne sitzt, dann muss man natürlich stark annehmen, dass die NSA mitsieht. So wird, und wurde es uns verklickert, aus der entsprechenden politischen Ecke. Natürlich sind die USA keine Unschuldsengel, wie jede Nation auf der Welt, und, ja, sie haben eine Geschichte der Gewalt, Kriege, und des territorialen Anspruchs, und Machterweiterung. ABER, sie sind eine der wenigen Nationen, die überhaupt noch den Mut, und die Mittel aufbringt, sich international einzumischen, und Schurkenstaaten in ihre Schranken zu verweisen, so dass nicht andere unter ihren unterdrückerischen Regimes zu leiden haben. Und am Ende sollte man nicht vergessen, dass Geheimdienste vor allem der Sicherheit der Menschen dienen, und nicht um Herrn Müller beim Duschen zu beobachten, beim EInkaufen von Düngemitteln, oder ähnlichen Schmarrn, was sich die Leute vorstellen. Und, man sollte auch nicht vergessen, dass Länder wie Russland, und auch China schon sehr merkwürdige politische Interessen verfolgen, und die Geheimdienste entsprechend operieren. Ich wüsste jetzt jedenfalls nicht, dass die USA politische Gegner ermorden lassen, wie es die russische Regierung immer noch tut. Von daher ist für mich da irgendwie klar, von wem da eine größere Bedrohung ausgeht, immer ausging, und es auch weiterhin tun wird.

Anyway. Scheint so, als ob sich bei kaum einem Thema mehr die Politik vermeiden lässt, weil einfach alles politisiert werden muss. Meine Meinung ist jedenfalls, dass man den Russen nicht trauen kann (zeigt doch auch schon die Sache mit der Ukraine). Und wenn selbst die hiesige Politik lieber mit den Russen kummelt (Stichwort "lupenreiner Demokrat", und umfangreiche wirtschaftliche Verträge, und Verstrickungen von Seiten Schröders), dann ist das schon bedenklich. Aber, wahrscheinlich auch unvermeidlich, denn Russland ist nunmal der wichtigste Lieferant für Öl und Gas in dieser Gegend. Zumindest ist man mal nicht mehr von den komischen Bartträgern in der OPEC abhängig. Das wäre dann noch ein größeres Übel, wenn man selbst dadurch den internationalen Terrorismus mitfinanzieren würde.

Ich kann in diesem Zusammenhang übrigens auch nur noch Mal auf die Ironie hinweisen, dass ein Snowden in Russland Asyl bekommen hat. Vor der NSA, dem "bösen" Geheimdienst geflohen, und in dem Land, in dem der ehemalige Abteilungsleiter des bösesten Geheimdiensts Präsident ist Asyl bekommen. Und das auch noch die politische Opposition darstellt, und weltweit durch so eine Aktion großartige Werbung für sein politisches System bekommt, und sich daran "gesund stoßen" kann. Ein Schelm, wer nicht Böses dabei vermutet.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

kerberos

Hallo chakkman,

dann hast du wohl nicht in den USA gelebt, oder eine längere Zeit in diesem Land verbracht.
Nein, die USA "ermorden" keine Landsleute, sie lassen sie einfach mal so verschwinden :o

Ich möchte hier nun nicht sagen, dass die Amerikaner die schlimmsten sind, die Russen dann die "Guten".
Was mir meine Eltern von der Nachkriegszeit und den Erfahrungen mit den russischen Beatzungstruppen erzählten, da gehen mir heute noch die Nackenhaare hoch :mad: Und auch, was das Zusammenleben mit den Amerikanern, hier im Rhein-Main Gebiet, betraf. Aber man sollte auch nicht alle über einen Kamm scheren. Aus eigener Erfahrung kann ich dir allerdings sagen, ohne zu übertreiben, dass ich noch nie so viel Falschheit, Verlogenheit und Oberflächlichkeit wie bei den Amerikaners gesehen und erlebt habe. Selbst alte Freunde, mit denen ich noch heute Kontakt halte, haben - meiner Meinung nach - eine sehr suspekte Lebenseinstellung inne. Und das ohne nun auf das Thema Trump eingehen zu wollen.

Meine Meinung ist in dieser Sache recht einfach gestrickt: Ein Land, das seinen eigenen Präsidenten ermorden lässt (war es nur Einer ...?), das sich als Weltherrscher und allwissende Großmacht aufspielt, das in so vielen Regionen dieser Welt Kriege anzettelt, um die Herrschaft über ein Land, die Ölvorkommen und weitere Vorteile zu erlangen, das ist bei mir auf meiner Scala ganz unten :(

In jungen Jahren war ich mal sehr überzeugt; vom Land, den Leuten dort, auch der Politik und den Gesetzen. Aber nach einigen Jahren dort, und einem Erfahrungsschatz - den ich niemals missen möchte - ist mein Werteverständnis, meine Einstellung zu Menschen generell, und auch zu Werten in diesem Leben, in eine etwas andere Richtung getriftet. Meine Einstellung gegenüber der USA haben sich grundlegend verändert, vor allen Dingen gegenüber der Politik und dem Rechtssystem der USA.

Dabei wollen wir es aber nun belassen ;) Jeder kann, und soll es auch, an seinen Thesen und seinem Glauben fest halten.
Nur sollte man hierbei niemals den Blick nach vorn, und das Auge der Realität verlieren.
 
C

chakkman

Meine Meinung ist in dieser Sache recht einfach gestrickt: Ein Land, das seinen eigenen Präsidenten ermorden lässt (war es nur Einer ...?)
Und das ist ein Faktum? Ehrlich gesagt weiß ich jetzt auch gar nicht, um welchen Präsidenten es sich handeln soll... JFK? Also, das wären dann wirklich keine Fakten, sondern lediglich Geschichten, die auf Vermutungen basieren. Genaus wie, dass die USA lediglich im Irak interveniert hätten wegen territorialen Ansprüchen, oder Ölvorkommen. Ich denke, man sollte dabei vor allem auch nicht vergessen, dass sicher viele froh sind, dass ein Scharlatan wie Saddam Hussein weg vom Fenster ist. Oder Osama bin Laden. Und was machen die Russen? Unterstützen die Afghanen, und Extremisten, oder kapern die Krim. Also für mich steht ziemlich genau fest, wie gut und böse da verteilt sind. Und was die mit dem deutschen Osten gemacht haben, ist wohl auch schnell vergessen. Oder, was generell in kommunistischen Regimes auf der ganzen Welt abgegangen ist, egal, ob in China, Nordkorea, Vietnam, oder auch auf Kuba (ja, auch dort wurden hunderte, wenn nicht tausende von politischen Gegnern ermordet, auch wenn Che Guevara hier als ein großartiges Idol der Freiheit gilt).

Generell würde ich wirklich davor warnen, die falschen zum Feind, und die falschen zum Freund auserkoren zu lassen, denn sowas kann arg in die Hose gehen. Und, natürlich sind die Amerikaner nicht fern jeglicher Kritik, beispielsweise finde ich die Todesstrafe ein absolutes No-go, und auf übertriebenen (Militär-)Patriotismus, und religiöses Moralaposteltum kann ich auch nicht besonders. Trotzdem sind die für mich nicht halb so verdächtig wie die Russen. Bei denen weiß man doch nie, ob sie nicht z.B. sogar Nordkorea unterstützen würden, wenn es dort zu einem Konflikt kommt (wovon ich nicht ausgehe). Und das ist nun wirklich das allerletzte Drecksregime, mit einem Diktator, der das Volk klein hält, wie kaum irgendwo anders. Und man hat da meiner Meinung auch mit der ehemaligen DDR ein großartiges Beispiel dafür, wohin es führt, wenn man die Russen machen lässt. Ich denke, sowas möchte keiner mehr haben. Und diejenigen, die sowas wirklich wollen, die tun mir ehrlich gesagt leid.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

kerberos

Hier möchte ich nun mit JFK kein neues Fass aufmachen. Wer allerdings als die von der US-Regierung verbreiteten Thesen glaubt, dass L. H. Oswald Kennedy erschossen hat, der sollte sich wirklich mal ausführlich damit auseinander setzen (ob und wie das technisch überhaupt möglich war/gewesen sein sollte).
Und weshalb ist der gesamte Vorgang noch immer unter Verschluß, bzw. als Classified eingestuft, bis zum Sanktnimmerleinstag?

Was hattest du in einem deiner vorherigen Beiträge geschrieben: Ein Schelm, der böses hierbei denkt ...?
Das möchte ich dir auch nicht als Wahrheit "verkaufen". aber mal über einige Dinge nachzudenken, das lohnt immer. Auch ich habe von den US-Amerikanern (als Kind, in meiner Schulzeit, meinem Berufsleben, private Freunde hier in der Umgebung) sehr profitiert; wie ich sagte, diese Zeit(en) möchte ich nicht missen. Allerdings hat sich dennoch meine (Lebens)Einstellung in Bezug auf die USA verändert.

Eben erst gelesen
Und man hat da meiner Meinung auch mit der ehemaligen DDR ein großartiges Beispiel dafür, wohin es führt, wenn man die Russen machen lässt.
Und wer bitte hat damals "machen lassen"? Die Amis haben zugesehen, wie die Mauer immer höher wurde, die DDR gestärkt und ausgebaut. Das allerdings war weit vor meiner Zeit. Und das will/kann/möchte ich weder ver- noch beurteilen wollen.

Wohin allerdings führt es, wenn man die USA "machen lässt" ...

Und dann sage ich noch mal ganz offen: Wir und alle anderen hier in Europa lassen derzeit doch auch die Türkei "machen was sie wollen ...". Wie soll das weitergehen? Die USA reiben sich doch schon die Hände - und Putin ebenso :o

Bin dann mal weg hier.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

chakkman

Wohin es führt, wenn man die Amerikaner machen lässt, hat man am Beispiel BRD (im Gegensatz zur DDR) großartig sehen können. :) Und hat damit den perfekten Vergleich.

Aber, du hast recht, das führt im Grunde alles zu weit. Dennoch fand ich es wichtig, es mal anzusprechen, denn es ist auf jeden Fall wichtig, die DInge in dieser Welt zu beurteilen, und dass da vieles in der Presse verdreht wird, steht für mich auch fest. Bin da auch ziemlich festgefahren und konsequent, sorry, ist einfach in mir drin. Wenn man mir gute Argumente bringen würden, aber man sieht doch, was die Russen überall auf der Welt gemacht haben. Vor allem bei uns, in der DDR. Glücklicherweise hat mein Großvater väterlicherseits damals gesagt "Nichts wie weg", sonst hätte ich dieses Unterdrücker- und Kleinhalte-Regime womöglich noch am eigenen Leib erfahren.
 
areiland

areiland

Super-Moderator
Mitglied seit
25.08.2014
Beiträge
25.693
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Das Beispiel BRD ist da aber jetzt schlecht gewählt!
Man hat die BRD aus politischem Kalkül so schnell aufstehen und stark werden lassen. Erstens weil man für die NATO in Mitteleuropa eine zusätzliche starke Landstreitmacht brauchte und zweitens weil man dem Gegenüber eine propagandistische Fassade präsentieren wollte. Das war die BRD mit ihren ganzen sozialen und wirtschaftlichen Errungenschaften. Da ging es vor allem darum, denen im Osten zu zeigen wie toll der Kapitalismus ist und was sich die Leute alles leisten können. Nicht umsonst wird so ziemlich alles, was man damals erreicht hatte, geschliffen, zurückgefahren und kaputt gemacht. Weil die Fassade BRD überflüssig geworden ist.

Dafür wird jetzt an allen Ecken und Enden daran gearbeitet, Deutschland nicht zu stark werden zu lassen und ihm die Möglichkeiten zu nehmen, wirtschaftlich autark zu werden. Der EURO war eine Bedingung für die Wiedervereinigung, genauso wie die feste Einbindung in die EU. Das sind Kontrollmechanismen, die uns die "Sieger" auferlegt haben, damit sie uns im Zaum halten können.
 
runit

runit

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.11.2015
Beiträge
6.335
Version
.............1903 Pro 64 bit Build 18362.418
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 8 GB DDR4-2666, M2 NVMe 256 GB, Intel Graphic UHD 630
Dazu mal eine freie nicht fundierte "Bauch"-Meinung von mir:

KEINE Firma in Russland kann sich dem Einfluss von Putin entziehen. Wenn Putin es will, nimmt er Einfluss auf eine Firma. Es wäe für mich nicht nachvollziehbar und dumm von Putin, wenn er nicht auch den Daumen auf Kaspersky hätte. Für dumm halte ich Putin nun ganz und gar nicht. Also gehe ich davon aus, dass Kaspersky selbstverständlich auch Handlungen im Auftrage der Regierung bzw. des Geheimdienstes ausführt. Putin wäre doch ein Narr, wenn er sich dieses Know How´s nicht bedienen würde, oder?

Wie es Leuten und Firmen ergeht, die nicht nach Putins Gusto mitspielen wollen, konnten und können wir regelmäßig fundiert nachlesen.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

kerberos

Und würde es jemanden wundern, falls die gesamte Inszenierung doch etwas weiter südlich dieser (Halb)Kugel käme? :cool:
 
Zuletzt bearbeitet:
algarve

algarve

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
04.01.2016
Beiträge
131
Ort
Algarve-Portugal
Version
windows 10 Pro,64 bit. 1709, 16299.19
System
intel i5 core, 8gb DDR3, ATI Radeon; ADATA S800,SSD 256 GB
aus diesem Grunde bin ich froh endlich die für mich beste AV-Lösung gefunden zu haben.
Norton Security Deluxe 2018
Ein "super" AV-Programm, arbeitet still im Hintergrund und wenn ich ein Programm downloade wird mir sogar gesagt,
ob gut oder "böse".
Sehr gut und ohne Beeinflussung meines Systems......................., ich merke garnicht an Geschwindigkeit das es da ist !!!!
Naja, jeder sagt von seinem AV es wäre das beste.
Grüße
Udo
 
Thema:

Das ist ja ein Ding - Kaspersky

Oben