Covid19 - Gedanken dazu

Diskutiere Covid19 - Gedanken dazu im Smalltalk Forum im Bereich Community; Als vorübergehende Lösung begrüsse ich ja solche Impfungen schon,vorallem für Einzelne,Ältere und Menschen,dessen Immunsystem nicht mehr so...
G

Gast10191

Als vorübergehende Lösung begrüsse ich ja solche Impfungen schon,vorallem für Einzelne,Ältere und Menschen,dessen Immunsystem nicht mehr so strapazierfähig ist. Aber es muss naturlich einiges mehr passieren, ein komplettes Umdenken der Lebensart eingeschlossen.
Wie das umzusetzen ist,weiss zurzeit wohl Keiner.Das wird live und von Moment zu Moment neu geschrieben.
Leider gibt es a in der gesamten Geschichte der Natur und Menschheit nie ein Zurück. Also ab durch die Mitte.
 
#
schau mal hier: Covid19 - Gedanken dazu. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

crumb1

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
06.01.2020
Beiträge
161
Ort
Elsteraue
Version
Win10 Home V2004 19042.746
System
I5-SSD250, 16GB, Ram-Win10 Upgrade von Win7, DellServer Linux Mint 19.3, AspireOne Linux Mint 19.3
@Heinz
Bin froh wieder was von dir zu lesen.....10 Tage Stille.

@all
Ich denke das die Impfstoffhersteller bei Covid19 nicht völlig neu ansetzen mussten. Deshalb könnte es schneller gehen. Auch sehen die natürlich den enormen Profit hinter der möglichen Menge die benötigt wird. Und die Statten, nicht nur D, haben mächtig finanziell unterstützt.

Der Wille zum Impfen ist gebröckelt. Warum kann ich nicht verstehen, bei zur Zeit hohen Todesraten.....
Die Reglungen zu Eindämmung halten noch 58% für ok. 26% für zu lasch. (ZDF Umfrage)
Ich gestehe ich gehöre zu den 26%.
Leider empfinde ich das es hier im Osten, im Grenzgebiet Sachsen Anhalt Thüringen und Sachen, weniger Anteil von den 58% und 26% Bewohner gibt . Ich kann es nicht messen oder nachweisen, aber gefühlt...
Ich tausche mich mit meinem Sohn aus, große Stadt südliches NS. Da ist seine Empfindung positiver.
Allerdings dauert es zu lange Positiv Kontakte zu verfolgen.
Aktuelles Beispiel:
Kind1 in Kita -Mittwoch.
anderes Kind2 Verdacht auf Covid, Quarantäne und Test Mittwoch
Info an erstes Kind 1 am Sonntag mit Quarantäne Kita zu
Aber Schwester von Kind 1 darf Montag in Schule.
Kind 1 Test am Montag Nachmittag
Ergebnis heute also Donnerstag- zum Glück negativ
Nun schauen wir mal die Zeit an wo Vater, Mutter und Schwester von Kind 2 hätten das Virus verbreiten können.
Wir sind froh das der Kleine nicht die Familie angesteckt hat. Jedenfalls kommt er jetzt in Selbstisolation auch zu Oma und Opa.
@Heinz, da sind wir wieder bei deinem Eimer mit kleinen Löschern und wundern uns über die nassen Füsse


Bleibt gesund
 
Zuletzt bearbeitet:

Thomas62

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
30.07.2015
Beiträge
3.881
Ort
Wunderschönen Berlin
Version
DESKTOP Win 10 Pro 64 bit Build aktuell
System
ASUS Prime A320M-K RYZEN 5 3600 6C/12TR x 3.60GHz +32 GB Ram PALIT 1660 STORMx 6GB Ram Win 10 Pro
Der Lindner hat heute beim Friedman gesagt das es 2021 evtl. Lockdown Jahr wird bis 50-70 %

der Bürger geimpft sind.
 

crumb1

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
06.01.2020
Beiträge
161
Ort
Elsteraue
Version
Win10 Home V2004 19042.746
System
I5-SSD250, 16GB, Ram-Win10 Upgrade von Win7, DellServer Linux Mint 19.3, AspireOne Linux Mint 19.3
Gerade Lindner der Wenddhals, der immer gegen strengere Maßnahmen gewettet hat.

Und ja, das hat das RKI schon vor Wochen festgestellt. HERDENIMUNITÄT zwischen 75 UND 90% der Herde.
Da reicht die momentane Impfbereitschaft von knapp 53% (Barmer Umfrage) nicht aus
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast10191

Das viele Menschen sich nicht impfen lassen wollen, hängt meiner Meinung nach nicht etwa mit Verschwörungstheorien zusammen, sondern mit einer gewissen Skepsis dem Stoff gegenüber.
Im Normalfall werden Solche ja jahrelang entwickelt und getestet. Bedenken ,was die Sicherheit anbelangt,sind also durchaus angebracht.
Nebs den Menschen,die sich impfen lassen würden und die Gelegenheit haben, gibt es ja aber leider auch noch den grösseren Anteil von Menschen,die gar nie die Gelegenheit bekommen könnten. Hängt davon ab,ob die globale Verteilung funktionieren wird.
PS
Mir kommt die ganze - bald einjährige - Auseinandersetzung zwischen Mensch und der Natur/Virus eigentlich vor,wie der sinnlose Kampf on "Don Quichotte de la Manche", gegen die Windmühlen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

areiland

Super-Moderator
Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
28.821
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
@jsigi
Schon mitbekommen, nach euch bekommen wir ebenfalls eine Ausgangssperre verpasst. Die soll von Samstag an verhängt werden und ebenfalls von 21:00 - 5:00 Uhr dauern. Bisher gibts aber noch keine Information wie lange die bei uns gelten soll. Wahrscheinlich aber für den gleichen Zeitraum von etwa zehn Tagen, wie bei euch.
 

jsigi

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
07.06.2015
Beiträge
977
Ort
Mannheim
Version
Windows 10 Pro 64 Bit
System
ASUS Z97-C, i7-4790, Nvidia GTX750 TI, SSD Samsung 850 EVO, Soundblaster Z
@areiland
Ja, das habe ich schon mitbekommen.
Ich lese regelmässig den Mannheimer Morgen sowie die Seite der Stadtverwaltung.
 

areiland

Super-Moderator
Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
28.821
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Jo, das Gute ist - bei mir ist für dieses Jahr Schicht im Schacht, alle Baustellen sind abgearbeitet und ich muss die nächste Zeit ohnehin nicht mehr grossartig raus. Nachts treibe ich mich inzwischen ohnehin nicht mehr rum, von daher kann ichs gelassen sehen. Die nächsten Wochen werkle ich bloss zuhause, um endlich mal die neue Steuerung für meine CNC Fräse fertigzubauen und zu verdrahten. Bloss meine Frau ist etwas gekniffen, denn die muss trotzdem noch los und arbeitet Schicht. Aber die haben ein Bestätigungsschreiben ihrer Firma, dass sie auf dem Arbeitsweg sind.
 

jsigi

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
07.06.2015
Beiträge
977
Ort
Mannheim
Version
Windows 10 Pro 64 Bit
System
ASUS Z97-C, i7-4790, Nvidia GTX750 TI, SSD Samsung 850 EVO, Soundblaster Z
Naja, ich bin ja Rentner und kann es daher auch mehr oder weniger gelassen sehen.
Sorgen mache ich mir eher um meine 93 Jahre alte Mutter, die im Pflegeheim lebt.
Dort wurde vor kurzem ein Fall festgestellt, eingeschleppt von einer Besucherin, die ihren Bruder besucht hat.
Zum Glück sind inzwischen zwei Tests negativ ausgefallen.
Das Heim ist im Moment noch für Besuch geschlossen.
Über die Öffnung entscheidet das Gesundheitsamt. Es sind Auflagen, wie ein Schnelltest etc. geplant.
Dafür fehlt aber im Heim noch das Personal.
 

areiland

Super-Moderator
Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
28.821
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Ja, das ist die Krux. Meine Schwiegermutter lebt in einer Einrichtung mit betreuten Wohnen und das ist unsere grösste Befürchtung, dass es dort irgendwann ebenfalls zu Infektionen kommen könnte. Ist ein offenes Haus und sämtliche Pflegekräfte kommen von ausserhalb. Ausserdem natürlich auch noch die Besucher und die Bewohner haben selbstverständlich regen Kontakt. Meine Schwiegermutter ist ausserdem auch nicht die gesündeste. Da treibt uns ein wenig die Sorge um.
 

jsigi

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
07.06.2015
Beiträge
977
Ort
Mannheim
Version
Windows 10 Pro 64 Bit
System
ASUS Z97-C, i7-4790, Nvidia GTX750 TI, SSD Samsung 850 EVO, Soundblaster Z
Das kann ich gut verstehen.
Ich habe die Ausbrüche in mehreren Pflegeheimen in Mannheim beobachtet.
In einem davon befand sich meine Mutter zur Kurzzeitpflege.
In das jetzige Heim wurde sie nur verlegt, weil sie sich dort nicht wohlgefühlt hat.
In diesem Heim wird Hygiene gross geschrieben.
Das Heim hatte bei der ersten Welle als eines der ersten geschlossen.

BTW: ich schaue gerade eine Serie, die in unsere Zeit passt und bekomme einen ganz anderen Blickwinkel.
Die Serie läuft auf Netflix und heisst The Rain.
Hier geht es auch um einen Virus, der sich ausbreitet und tödlich ist.
 

runit

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.11.2015
Beiträge
8.251
Version
.............20H2 Pro 64 bit Build 19042.746
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 8 GB DDR4-2666, M2 NVMe EVO 980 PRO 1 TB, Intel Graphic UHD 630
die gucke ich extra nicht. das ist mir gerade zu real. ;)

In Hamburg können wir etwas durchatmen. Inzidenz derzeit auf ca. 60/100.000 abgesunken.

Es ist so ziemlich wurscht, was gerade irgendwo an Klimmzügen gemacht wird. Nach Weihnachten und Silvester werden wir bundesweit wieder ansteigende Zahlen haben. Die Hoffnung liegt darin, dass zum 10. Januar wohl der Höhepunkt der Welle überschritten sein wird, der m.E. bereits jetzt schon abflacht. Die Maßnahmen sind bei Weitem nicht ausreichend gewesen und nehmen mit ihren Ausnahmen zu Weihnachten und Silvester noch ein weiteres Absurdum.
 
G

Gast10191

Das Problem ist auch, dass,sobald bei einem totalen Lockdown wenn die Zahlen nach einer gewissen Zeit sinken, sofort wieder auf's alte Schema zurückgewechselt wird, womit dann der ganze Anfangserfolg immer gleich wieder zu Nichte gemacht wird.
In D - wenn ich das als "Ausländer mal sagen darf - finde ich völlig daneben, dass da die einzelnen Ländern, immer ihre Extrawürste einbringen wollen.
Da sollte Frau Merkel mal auf den Tisch kloppen . Sie allein sollte bundesweit Massnahmen befehlen" ohne "wenn und aber" der einzelnen "Landesfürsten".
Klar sind die Infektionsraten und Gefahren in den einzelnen Ländern verschieden. Mal klein und mal sehr gross.
Aber was mit diesem Flickwerk entsteht,sind einfach nur "Seitenbewegungen", keine Eindämmung. Die Herde verlagern sich auf andere Gebiete
In D geht das ja noch vergleichsweise auf niedrigerem Level als in USA.
Dort ist momentan eh alles ausser Kontrolle. Zb. 200.000 Neuinfektionen pro Tag und 3000 Tote pro Tag.
Daher sollte man ruhig mal über den Teich sehen um abzuschätzen,was auch in D, passiern könnte, ohne wirksame ,gut organisierte, flächendeckende und befohlene Massnahmen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

areiland

Super-Moderator
Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
28.821
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Merkel kann nichts befehlen, die kann alleine die Ministerpräsidentenrunden moderieren um eine gewisse Einheitlichkeit der Massnahmen zu erreichen. Denn sämtliche Entscheidungsgewalt liegt in dieser Sache bei den Ländern.

Ja, trotz allem stehen wir im Moment immer noch sehr gut da. Die Fallzahlen stagnieren langsam, aber es sterben deutlich mehr Leute als im Frühjahr. Hier wird es noch eine ganze Zeit einen deutlichen Anstieg geben, denn die Todesrate hinkt den Fallzahlen immer hinterher. Wir werden also noch bis in etwa zwei Wochen weitere Anstiege bei der Zahl der täglichen Toten sehen müssen. Das heisst, wie werden wohl Mitte nächster Woche 1000 Tote täglich beklagen müssen und um den 14.12. herum bei 1500 Toten täglich liegen. Es sei denn, auch hier wäre die Spitze vorher erreicht und die Stagnation setzt ein - was ich aber derzeit nicht sehen kann.
 

runit

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.11.2015
Beiträge
8.251
Version
.............20H2 Pro 64 bit Build 19042.746
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 8 GB DDR4-2666, M2 NVMe EVO 980 PRO 1 TB, Intel Graphic UHD 630
Na ja, @Heinz, auch wenn man das für richtig hielte mit der Faust von Frau Merkel, wir haben eben keine Autokratie. Es geht schlicht verfassungsmäßig so nicht.

Und das es in den Ländern weiterhin sinnvoll ist, auf regionale Lagen mit mehr Schärfe oder Entschärfung zu den Bundesregeln zu reagieren, halte ich nach wie vor wie schon im Frühjahr dieses Jahres für richtig. In Schleswig-Holstein ist die Lage z.B. ziemlich entspannt, während besonders im Süden der Republik der Kessel brennt. Da kann man es m.E. nicht einheitlich handhaben. Mit den Maßnahmen wurde ein Ampelsystem bundesweit vereinbart. Das war mal schon eine gute Vereinbarung, um eben diese Problematik der individuellen Extra-Würste abzustellen.

Wie ich schon schrieb, gebe ich Dir in einer gewissen Sicht mit den Seitenbewegungen Recht. Die Maßnahmen haben irgendwie nicht wirklich von hinten bis vorne Hand und Fuß. Wir könnten in D m.E. schon weiter erfolgreich sein. Aber vergiss nicht- die Gesellschaft muss jede Maßnahme mittragen. Wenn die Bürger nicht mitziehen, haben härtere Verordnungen auch nicht die Durchschlagskraft. Und in D gibt es leider eine im Bundestag vertretene politische Kraft, die besonders Leidtragende auch noch dazu besonders ermutigt, Klagen gegen den Bund anzustrengen. Auch in der zu erwartenden Rechtsakzeptanz liegt vielleicht ein Grund für das erwogene Maß der Maßnahmen. So kontraproduktiv kann unser System leider sein.

Die USA haben den Trump-Faktor. Ich denke, da sollte man nun keine Vergleiche hernehmen, damit wir uns in D besser fühlen können. D sollte seine Situation mit dem eigenen Intellekt betrachten, sich in Europa mit den Ländern abstimmen und schauen, wo in der Welt man etwas dazu lernen kann.
 

areiland

Super-Moderator
Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
28.821
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
@runit
Nicht nur das, die Bevölkerung wird langsam Coronamüde. Leider sind die meisten Ministerpräsidenten besonders Coronamüde geworden und haben, mit Blick auf die bald anstehenden Wahlen, inzwischen Angst, zu harte Massnahmen zu verhängen. Deshalb dieses WischiWaschi mit "alles mögliche zu - aber Schulen und Kitas auf". Jetzt wird das Shutdownchen bis 10.1. verlängert, bei uns in der Region werden inzwischen Ausgangssperren angeordnet. Hätte man ab Anfang November deutlich härtere Massnahmen verhängt, wäre diese Verlängerung wahrscheinlich gar nicht notwendig geworden.
 

Thomas62

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
30.07.2015
Beiträge
3.881
Ort
Wunderschönen Berlin
Version
DESKTOP Win 10 Pro 64 bit Build aktuell
System
ASUS Prime A320M-K RYZEN 5 3600 6C/12TR x 3.60GHz +32 GB Ram PALIT 1660 STORMx 6GB Ram Win 10 Pro
Meine Schwester ist auch pflegekraft in mehreren Einrichtungen hier in Berlin.

Könnt ihr euch vorstellen das die Firma für die sie Arbeitet es nicht für nötig hällt

ihre Angestellten einen Covid-19 test zu unterziehen ? Ich finde das eine riesengroße

Sauerei ! Und meine Schwester traut sich mir auch nicht zu sagen wie ihre Firma für die

sie Arbeitet heißt. Sie weiß das ich dann ohne Rücksicht ein Riesen Theater machen würde.

Lass mal eine Pflegekraft dabei sein die Covid-19 hat sich aber topfit fühlt. Und alles nur um

das die leitenden angestellten sich nochmehr kohle in die eigene Tasche stecken. Und die

Mitarbeiter zum Mindestlohn arbeiten lassen. Und die ganzen Boni kommen auch nicht dort

an wo es angebracht wäre, bei Dehnen die sich jeden den A...h aufreißen .

Muss man so ein Test eigentlich selbst zahlen ? Ich weiß was von ca. 50,- euro wenn man prv. Macht.

Aber 400,- im Monat für test ausgeben bei 2x die Woche . Menge Geld bei 1200,- Verdienst.

Leben und Wohnen muß man ja auch noch und alle diese diversen Kleinigkeiten wie Strom , Internet
und Handy und TV wollen auch alle bezahlt sein.

Ich muss mich beruhigen.

lg
 
G

Gast10191

Hallo Alex und runit
Ja ich weiss dass das leider so ist in Deutschland - und in vielen anderen Staaten auch.
Wenn die Menschen nicht freiwillig mitmachen, weil sie wissen um was es geht, nutzen die gesamten Massnahmen nichts.
Selbst wenn sie diktatorisch von ganz oben kommen würden.
Es hat vielleicht auch viel mit Falschinformationen aus den sozialen Medien zu tun, dehnen die Leute folgen und die sie als wahr betrachten.
Was uns am Schluss noch bleibt ist ein hilfloses Zusehen oder gar ein "Wunder", dass sich das Virus irgendwann mal fertig ausgetobt hat.
Alle Massnahmen,die bis dahin ergriffen wurden, haben ja leider insgesamt bislang wenig Gegenreaktionen bewirkt.Bis auf das generelle Masken tragen, Reinlichkeit seiner Umgebung und freiwillige Einschränkungen was soziale Kontakte anbelangt. Wirklich Effekt zeigt das ja aber auch nur dann,wenn alle mitmachen.
Thomas, dass deine Schwester nicht getestet wird halte ich auch für unverständlich und verantwortungslos. Sowas dürfte niemals vorkommen.
Hat sie denn ihrerseits ihrem Vorgesetzten mal darauf hingewiesen,dass sie nie getestet wurde?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Ulrich

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.08.2015
Beiträge
2.542
Ort
Ascheberg
Version
Professional x64 Version 20H2
System
MSI Z270Pro Carb.,i7 7700K,32GB Corsair V.,MSI GTX1080,.960 Evo,M2, 850Evo1TB, 860 Evo 2TB
der-arzt-joseph-varon-troestet-einen-covid-19-patienten-das-foto-aus-dem-memorial-medical-cent...jpg



Wenn ich noch einmal von einer Demo mit Querdenkern oder Coronaleugnern höre, fahre ich da hin und hau sie alle um.:mad:
 

crumb1

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
06.01.2020
Beiträge
161
Ort
Elsteraue
Version
Win10 Home V2004 19042.746
System
I5-SSD250, 16GB, Ram-Win10 Upgrade von Win7, DellServer Linux Mint 19.3, AspireOne Linux Mint 19.3
Moin,
23400 neue Infektionen.
Ich euch nur zustimmen : Härter aber kürzer wäre das Mittel der Wahl gewesen.
Aber jetzt vor Weihnachten wird es immer schwerer das durchzusetzen.
Meinen Weihnachtsgans kann im Tiefkühler warten.
 
Thema:

Covid19 - Gedanken dazu

Sucheingaben

big eddie calzone

Oben