Covid19 - Gedanken dazu

Diskutiere Covid19 - Gedanken dazu im Smalltalk Forum im Bereich Community; Da sind wohl 2 Tage zusammengefasst. Experience
#
schau mal hier: Covid19 - Gedanken dazu. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
runit

runit

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.11.2015
Beiträge
7.778
Version
.............20H2 Pro 64 bit Build 19042.572
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 8 GB DDR4-2666, M2 NVMe 256 GB, Intel Graphic UHD 630
Halte Dich, wenn Du die Zahlen verlässlich von D wissen willst, einfach an das RKI-Dashboard. Dort stehen die offiziellen Zahlen, mit denen sowohl die Regierungen in D als auch das deutsche TV als Grundlage für ihre Berichte arbeiten.

Es gibt, Deinem gezeigten Dashboard zufolge, offensichtlich einen Unterschied im Zeitraum der Betrachtung.
 
Heinz

Heinz

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
01.09.2017
Beiträge
4.461
Ort
Indonesia
Version
Windows 10 Home Insider
System
Toshiba Satellit S 55 /IntelCore i7-3660QM. RAM 8 GB/HDD 1000 GB.
John Hopkins und Bing zeigen aber aktuell ein total von über 228.000 Fällen
RKI aber 225.404 und WHO 224.014.
Ich halte mich nun nur noch an Totalzahlen.
In Deutschland heute 228 tausend.morgen vielleicht 230tausend. Dies dürften dann die realen Daten sein abzüglich der Dunkelziffer,,auf die es eigentlich einzig ankommt.
Alles eine Zeitfrage,runit,das stimmt. Oder bei einzelnen Instituten wie dem RKI oder WHO, werden Resultate erst mal geblockt. bis zu einer Rückbestätigung, während andere sofort veröffentlichen was gezählt wurde.
Hier noch ein weiteres Dashboard mit 228.000 ( Beim Total einzelner Länder wird dort sogar 270.000 angegeben!?!)
Coronavirus Dashboard (Live)
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
runit

runit

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.11.2015
Beiträge
7.778
Version
.............20H2 Pro 64 bit Build 19042.572
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 8 GB DDR4-2666, M2 NVMe 256 GB, Intel Graphic UHD 630
Wir hatten gestern 1510 Neuinfizierte. Mir ist es egal, welche Zahlen Du betrachtest. Fraglich ist ja nur, ob Du bei Deinen Zahlen und Deiner Interpretation dieser zu gleichen faktischen Ergebnissen kommst, was die Situation in D angeht.

Wenn Du also eine Zahl von 2800 oder 3000 nimmst, dann umfasst die einen anderen Zeitraum. Bei uns in D wird täglich gezählt und veröffentlicht, wie auch analysiert.

Beim RKI werden keine Zahlen geblockt! Es werden die offiziell gemeldeten Fälle 1:1 transparent gemacht. Was die WHO macht, ist mir in diesem Bezug ziemlich wurscht. Es gibt keine bessere und verlässlichere Quelle für D, als die des RKI, denn dort werden die Fälle für D gemeldet.

btw. Wie sieht es eigentlich derzeit in Deiner Wahlheimat aus?
 
Zuletzt bearbeitet:
Heinz

Heinz

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
01.09.2017
Beiträge
4.461
Ort
Indonesia
Version
Windows 10 Home Insider
System
Toshiba Satellit S 55 /IntelCore i7-3660QM. RAM 8 GB/HDD 1000 GB.
In meiner Wahlheimat sieht es nicht so gut aus,wie ich das so einschätze.
Noch kurz, wegen "blokieren. Ich sah das eher so, wie ich die Praktiken von hier kannte noch vor zwei Monaten. Inzwischen geht es auch hier schneller.
Wenn ein Test Positiv angezeigt wurde, so musste das vorläufige Resultat erst mal in das Labor nach Jakarta geschickt werden.
Das konnte dann gern mal 10 Tage dauern ,bis es bestätigt wurde, und somit in die Statistiken aufgenommen wurde.Wie gesgt, heute geht es schneller, aber ein Resultat muss immer erst rückbestätigt werden, bevor es in die Statistik kommt.
Ich dachte,dass das in D auch in etwa so ist.Eun Test ist nicht genug und muss erst bestätigt werden.??
Könnte es aber vielleicht auch so sein,dass,wenn ich 3000 lese,da erst mal alle "Verdachtsfälle " in einen Topf gepackt werden,und sich später herausstellt,dass die Hälfte Negativ ist ?
Die Lage in Indonesien? Die Zahlen steigen kontinuirlich aber die Leute werden müde und halten sich nicht an Verordnungen.
In meiner Region soll es relativ ruhig sein,sagen die Behörden.
Na ja, man will die Leute nicht zu panisch machen und man will bald mal wieder Touristen haben,hier und in Bali oder anderswo im Land.
Ich halte mich jedoch freiwillig an Maske und Abstand ,verlasse das Haus auch nur dann,wenn es notwendig ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
runit

runit

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.11.2015
Beiträge
7.778
Version
.............20H2 Pro 64 bit Build 19042.572
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 8 GB DDR4-2666, M2 NVMe 256 GB, Intel Graphic UHD 630
Bei uns ist das nicht ganz so. Es werden täglich Zahlen von den Gesundheitsämtern gemeldet. Ein Testergebnis sollte in der Regel spätestens 48 Stunden nach dem Test vorliegen. Wie man der Panne in Bayern entnehmen kann, klappt das nicht immer. Ist ein Test positiv, wird der Fall gemeldet, die Person muss in eine 7 od. 10 od. 14 -tägige Quarantäne, variiert in den einzelnen Bundesländern. Für Rückreisende aus dem Ausland gelten Sonderregeln. Das positive Ergebnis wird gemeldet. Die gemeldete Zahl hat aus vorgenanntem Grund eine gewisse Ungenauigkeit, auch, weil z.B. an Wochenenden und Feiertagen nicht gemeldet wird.

Desweiteren werden noch deutschlandweit in einem wöchentlichen Zyklus Testzahlen übermittelt.
https://www.rki.de/DE/Content/Infek.../Ausgaben/32-33_20.pdf?__blob=publicationFile

Auszug, im Link Seite 31 nachzulesen


Zusätzlich zur Anzahl durchgeführter Tests werden in der RKI-Testlaborabfrage und durch einen labor-medizinischen Berufsverband Angaben zur täg-lichen Testkapazität abgefragt. Es gaben 149 Labore in KW 31 prognostisch an, in der folgenden Woche (KW 32) Kapazitäten für insgesamt 177.442 Tests pro Tag zu haben. Alle 149 übermittelnden Labore mach-ten Angaben zu ihren Arbeitstagen pro Woche, die zwischen 4–7 Arbeitstagen lagen, daraus resultiert eine Testkapazität von 1.167.188 durchführbaren PCR-Tests zum Nachweis von SARS-CoV-2 in KW 32 (s. Tab. 2). In KW 31 gaben 24 Labore einen Rückstau von ins-gesamt 1.274 abzuarbeitenden Proben an. 19 Labore nannten Lieferschwierigkeiten für Reagenzien.
Es ist daher umso wichtiger, die gemeldeten Zahlen über einen längeren Zeitraum zu betrachten, beginnend 1ne Woche, bis hin zu 4 Wochen, nach denen man dann deutlicher die Entwicklung sehen kann.

In D ist es im Moment so, dass ein langsamer linearer Anstieg zu beobachten ist. Es wird ergründet, warum das so ist und wie man den Trend/die Kurve brechen kann. Frau Merkel sagte gestern, wir müssen die Zügel wieder anziehen, damit wir nicht in ein Desaster laufen. Das umschreibt unsere Situation glaube ich richtig.

Die Müdigkeit, die Du in Deinem Land registriest, gibt es bei uns auch, verhältnismäßig jedoch wohl nicht in dem Ausmaß und der Auswirkung. Ich hatte es schonmal geschrieben: Der lockere Umgang mit der Infektionsgefahr trägt bei uns wesentlich zum Anstieg bei, aber eben auch nicht in dem Ausmaß wie in Deinem Land.

Man macht sich gerade Gedanken darüber, Partys und Feiern wieder mehr zu reglementieren, da man meint, festgestellt zu haben, dass derzeit bei uns vor allem diese für eine höhere Zunahme ursächlich sind. Weiter wird ganz aktuell erwogen, Karnevalsveranstaltungen abzusagen, Weihnachtsmärkte stehen auf der Kippe, wurden von ersten Städten bereits abgesagt, wie gemeldet wurde. Für Reiserückkehrer aus Risikogebieten gelten strengere Maßnahmen. Es wird heute gemeldet, letzte Woche waren Reiserückkehrer aus Risikogebieten etwa zu 40% am Anstieg beteiligt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Heinz

Heinz

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
01.09.2017
Beiträge
4.461
Ort
Indonesia
Version
Windows 10 Home Insider
System
Toshiba Satellit S 55 /IntelCore i7-3660QM. RAM 8 GB/HDD 1000 GB.
Ok,alles klar ,runit.
Hoffen wir alle,die Zahlen werden mal nicht mehr steigen wie momentan.
Gute Hoffnung,ich weiss, aber alles deutet in eine andere Richtung,leider.
In Sudkorea haben sich Sektierer in einer Kirche ( ich glaub,schon zum zweiten mal) angesteckt, wo der Prediger seine Schäfchen beschwor, Covid sei alles nur eine Lüge.:harrharr Also eine religiöse QAnon Bewegung ! Klar doch, das wird wohl kunftig noch verstärkt auftreten,wenn immer mehr Menschen keinen Ausweg mehr sehen.
Ich glaube, die Reiseindustrie wird sich nie wieder erholen können. Das war ja auch alles schon sehr stark übertrieben.
Man sollte auch an die Urlaubsländer denken und wieviele Menschen dort ihren Lebensunterhalt verdienten.Die haben sich alle dem Trend angehängt und ihre alten Tätigkeiten hingeschmissen, dem Lockruf des grossen Gelds folgend.
Nun sind das alles Opfer und Opfer,die mir sehr viel mehr leid tun,als Flugunternehmen und Reisebüros die zumachen müssen.
In Indonesien relativ einfach. Die Leute gehen zurück ins Dorf zu ihrer Familie und helfen wider auf dem Reisfeld !
 
Zuletzt bearbeitet:
ungarnjoker

ungarnjoker

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
25.01.2015
Beiträge
2.698
Ort
In Ungarn am Balaton, vorher im schönen Hamburg
Version
2004 (Build 19041.546)
System
MSI GL72 6QFi781FD 16GB RAM 250GB int. SSD + ca. 20TB extern an diversen USB-2,3&C, nVIDIA GTX960M
Nun sind das alles Opfer und Opfer,die mir sehr viel mehr leid tun,als Flugunternehmen und Reisebüros die zumachen müssen.
Mir tun auch die Fluggesellschaften leid. Nicht als Gesellschaft, aber als Unternehmen mit vielen Tausend Mitarbeitern. Und auch die Reisebüros tun mir genauso leid. Dort sitzen auch Mitarbeiter. Unser Sohn hat in Hamburg auch ein Reisebüro (One-Man-Show) und in diesem Jahr noch keine einzige Einnahme erzielt von der er die Provision behalten kann. Er hat nur Geld gedreht und trotzdem Kosten für sein Geschäft. Genauso geht es auch größeren Reisebüros.
 
Heinz

Heinz

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
01.09.2017
Beiträge
4.461
Ort
Indonesia
Version
Windows 10 Home Insider
System
Toshiba Satellit S 55 /IntelCore i7-3660QM. RAM 8 GB/HDD 1000 GB.
Ja,natürlich,sorry,hab ich nicht bedacht. Klar,auch die vielen Mitarbeiter der Reiseburos und Flug Gesellschaften.
Offenbar hat es auf der Welt einfach viel mehr Menschen als Arbeitsmöglichkeiten. Das ist schon dramatisch genug.
Und nun stellen alle auf AI um und nur noch Komputer machen die Arbeit. Wo soll das nur enden.?
Antwort: Im Crash,der unausweichlich wird ! Wir sind am oberen Ende der Fahnenstange angelangt !
 
runit

runit

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.11.2015
Beiträge
7.778
Version
.............20H2 Pro 64 bit Build 19042.572
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 8 GB DDR4-2666, M2 NVMe 256 GB, Intel Graphic UHD 630
Wo soll das nur enden.?
Antwort: Im Crash,der unausweichlich wird ! Wir sind am oberen Ende der Fahnenstange angelangt !
Da habe ich eine andere Sicht und Meinung als Du @Heinz

...... nein, sind wir noch lange nicht. Wir unterliegen nur dem Wandel der Zeit. Es gibt keine Dampfschiffahrt mehr, keinen Bergbau mehr und es werden eben immer mehr Arbeitsplätze digitalisiert. Altes verschwindet, Neues entsteht, wie auch, alte Berufe gibt es nicht mehr, neue Berufe entstehen.

Der Mensch passt sich an. Natürlich gibt es dabei Einzelschicksale, Gruppen, Felder, Kreise kommen unter die Räder - ganz global, nüchtern und pragmatisch gedacht und gesehen. Näher gesehen nennt man es auch Strukturwandel. Die Globalisierung, ermöglicht durch die Digitalisierung, bedingt einen solchen.

Es kommt darauf an, wie wir Menschen damit umgehen. Und das tun wir Menschen meiner Ansicht nach nicht immer, oder auch oft nicht, gut, bedingt durch unseren Charakter. Das bedingt dann auch mehr "Opfer", die dieser Wandel hervorbringt.

Viren gab es immer und wird es immer geben. Sie sind neben Bakterien die resistenteste Lebensform. Ob die Menschheit eines Tages ein Supervirus dahinrafft - wer weiß das schon. Das wäre ein Schicksal der Evolution. Das wir nun in dieser heutigen Zeit einen Impfstoff beinahe binnen eines Jahres gegen einen zunächst relativ unbekannten, sehr tückischen und gefährlichen Virus entwickeln können und diesen damit bekämpfen können, ist doch, wie ich finde, außerordentlich erstaunlich. Es ist eine Fähigkeit der Menschheit, welche der Wandel der Zeit ebenfalls hervorgebracht hat. So schnell gehen wir also nicht kaputt oder sterben aus. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
IT-SK

IT-SK

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.11.2015
Beiträge
9.049
Ort
Hummel Hummel, Mors Mor....
Version
Version 20H2 ( Build 19042.572) Pro 64 + Div. Builds
System
I5, 16GB Ram, Nvidia Geforce GTX 760M, SSD Samsung 850 EVO
Ob die Menschheit eines Tages ein Supervirus dahinrafft
Gefühlt dürften Flora und Fauna eher UNS als Supervirus betrachten,
zumindest arbeiten wir schon zu lange daran......

menschbefall.jpg
 
Heinz

Heinz

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
01.09.2017
Beiträge
4.461
Ort
Indonesia
Version
Windows 10 Home Insider
System
Toshiba Satellit S 55 /IntelCore i7-3660QM. RAM 8 GB/HDD 1000 GB.
Hallo runit
Du hast da einfach die optimistischer Art ,das zu sehen, als ich.Ok.
Ich halte zb. AI und alles was damit zusammenhängt für das Schlimmste,was der Menscheit passieren konnte, aber andere schwören auf die wunderbare Technologie, die uns Menschen bald überflüssig machen könnte - oder zumindest das Denken des Menschen ! Jedenfalls macht uns die Technologie früher oder später zu unfähigen Puppen,computerabhängigen Tölpeln. ( Stell dir vor Alexa fällt mal aus und Niemand weiss wie man den TV manuell anschaltet :rofl1)
Der Mensch passt sich an,sagst du. Schön,das wäre ideal wenn es so ist.Wünsche ich mir ja auch.
Das Problem,was machen wir mit all diesen vielen Menschen,die in der zukünftigen Welt leben werden/wollen?
Arbeit gibt es nicht genug. Erwerb ist also selbst nicht möglich, ausser vielleicht,wenn der Staat da hift.Das heisst,jeder der Arbeit hat, gibt mindesten einen Drittel an die ab,die Keine haben. Das wird Konflikte geben.
China hat schon seit langem die Ideologie ,Ehepaare sollen nur ein Kind haben. Sooo schlecht ist der Gedanke nun auch nicht.
Auf der anderen Seite stehen dann zuviele Alte,die nur so alt werden wegen den Fortschritten in der Medizin.
Das Gleichgewicht ist gestört und wird immer mehr aus der Waage fallen,wenn sich nichts ändert.
Ich plädiere eher dafür,dass man das Internet abstellt. Definitiv und entgültig.Dann soll es neue Verordnungen geben für Geburtenkontrolle
Wären wir nur 2 Milliarden Menschen auf diesem Planeten,dann gäbe es die meisten aktuellen Probleme gar nicht.
Aber ich weiss schon,das lässt sich alles nicht zurückdrehen ist einfach nur ne Vision von mir ohne Anspruch auf Realität.
Der Mensch selber,wird aber nichts ändern können. Die Regulierung wird zwar erfolgen, aber von einer "Instanz" in der der Mensch selber klein und unbedeutend ist. Die Reaktion kommt vom Leben selbst, dem Gesetz on Ursache und Auswirkung.( Kausalität),und die nimmt keine Rücksicht auf Einzelwünsche von Menschen.
So ein Virus wie Covid19 ist eine Herausforderung des Lebens.Entweder wir gewinnen dadurch,oder wir sind am Ende.
Das hat sich bisher noch nicht entschieden.
Ob ein Impstoff ein "Gamechanger"sein wird,oder alles nur noch schlimmer macht,wissen wir ja auch noch nicht.Also 50/50 Chance.
Wir stellen uns der Herausforderung auch gar nichtso richtig,oder höchstens sehr unfreiwillig und uneinsichtig.
Wir hoffen lieber,dass sich alles schon wieder beruhigen wird und das Leben weiter geht wie vorher.Nur ja kein Abstriche machen !
Wir können das Rad nicht zurückdrehen aber es kann zurückgedreht werden,ob wir wollen oder nicht.
Ob wir es teilweise selbst in die Hand nehmen könnten,liegt an den Menschen selbst. Aber sie sollten besser aufhören "quer zu denken", wenn der normale Intelligenz- und Wissenstand - Vernunft und Rationalität - nicht mehr ausreicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
ungarnjoker

ungarnjoker

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
25.01.2015
Beiträge
2.698
Ort
In Ungarn am Balaton, vorher im schönen Hamburg
Version
2004 (Build 19041.546)
System
MSI GL72 6QFi781FD 16GB RAM 250GB int. SSD + ca. 20TB extern an diversen USB-2,3&C, nVIDIA GTX960M
Hallo runit
Du hast da einfach die optimistischer Art ,das zu sehen, als ich.
Ich würde eher sagen, die realistischere Art.
China hat schon seit langem die Ideologie ,Ehepaare sollen nur ein Kind haben. Sooo schlecht ist der Gedanke nun auch nicht.
Das ist seit einiger Zeit überfällig, nicht mehr aktuell. Die chinesische Regierung hat gemerkt, dass das nicht der richtige Weg war, die Bevölkerung zu steuern.
Ich plädiere eher dafür,dass man das Internet abstellt. Definitiv und entgültig. [/QUOTE]
Damit wir wieder in einer Zeit leben, in der diejenigen, die die Mittel dazu haben, die Informationen liefern, die ihre eigenen Interessen fördern? Oder dass wir von Informationen abgeschnitten sind, wie in diktatorischen Ländern? Sowas führt nur zu Unheil. Heute kann sich jeder dort informieren, wo er meint, die richtigen Informationen zu erhalten.
Dann soll es neue Verordnungen geben für Geburtenkontrolle
Wären wir nur 2 Milliarden Menschen auf diesem Planeten,dann gäbe es die meisten aktuellen Probleme gar nicht.
Das ist auch nicht der wahre Jakob. Dann gäbe es andere Probleme.

Der Mensch selber,wird aber nichts ändern können.
Wer sollte denn sonst was ändern, außer dem Menschen?
Die Regulierung wird zwar erfolgen, aber von einer "Instanz" in der der Mensch selber klein und unbedeutend ist.
Ach, den meinst Du :eek:
Wir hoffen lieber,dass sich alles schon wieder beruhigen wird und das Leben weiter geht wie vorher.Nur ja kein Abstriche machen !
Ja, das denken auch die Verweigerer.
Wir können das Rad nicht zurückdrehen aber es kann zurückgedreht werden,ob wir wollen oder nicht.
Aber wir können versuchen, dafür zu sorgen, dass dieses Rad sich langsamer dreht oder vielleicht sogar aufhört, sich zu drehen.
Ob wir es teilweise selbst in die Hand nehmen könnten,liegt an den Menschen selbst. Aber sie sollten besser aufhören "quer zu denken", wenn der normale Intelligenz- und Wissenstand - Vernunft und Rationalität - nicht mehr ausreicht.
Genau so.
 
Heinz

Heinz

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
01.09.2017
Beiträge
4.461
Ort
Indonesia
Version
Windows 10 Home Insider
System
Toshiba Satellit S 55 /IntelCore i7-3660QM. RAM 8 GB/HDD 1000 GB.
Hallo ungarnjoker
Na,ja, Mit Instanz in Anführungszeichen, dachte ich natürlich nicht an die Theorie eines "" Gottes", falls du das ansprichst.
Ich sagte deutlich, dass ich auf das Gesetz von Ursache und Wirkung baue. Rein physikalisch also.
Menschliche Gefuhlsduseleien lasse ich mal aussen vor.
Ja eben ! Wer sollte denn sonst was ändern,ausser dem Menschen? Nätürlich ändert er das leben auf diesem Planeten auch bereits durch Fehlverhalten,Dummheit und Unwissenheit. Gut Deutsch er sägt sich den Ast ab,auf dem er sitzt.
Also ich korrigiere : Ja ,es ist der Mensch,der was verändert.
Die Abhängigkeit zum Internet ist einfach sehr bedenklich. Sollte es mal nur einen Tag komplett ausfallen,haben wir die grösste globaleKrise mit Potenziall von Vernichtung ungeahnen Ausmasses im Haus.
Und es kann jeden Moment passieren, Sonnenwinde etc.
Wir bauen also auf eine sehr schwache Basis und verlassen uns darauf,das schon nichts passiert.
Na denn ! Mir ware das Risiko viel zu hoch, mich komplett in die Abhängigkeit vom Internet zu begeben.
Ich hab mir hier immer andere Wege offengehalten, falls mal was kaputt geht.
 
Zuletzt bearbeitet:
ungarnjoker

ungarnjoker

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
25.01.2015
Beiträge
2.698
Ort
In Ungarn am Balaton, vorher im schönen Hamburg
Version
2004 (Build 19041.546)
System
MSI GL72 6QFi781FD 16GB RAM 250GB int. SSD + ca. 20TB extern an diversen USB-2,3&C, nVIDIA GTX960M
Die Abhängigkeit zum Internet ist einfach sehr bedenklich. Sollte es mal nur einen Tag komplett ausfallen,haben wir die grösste Krise im Haus.
Und es kann jeden Moment passieren, Sonnenwinde etc.
Wenn das Internet mal einen Tag oder auch etwas länger ausfällt, spielt das für die meisten Menschen nicht wirklich eine Rolle, allenfalls gefühlt. Eine Rolle spielt sowas nur für davon abhängige Betriebe.

Die Sonnenwinde spielen eigenlich nur alle 11 Jahre durch das Sonnenfleckenmaximum eine mehr oder weniger große Rolle.
 
Zuletzt bearbeitet:
Heinz

Heinz

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
01.09.2017
Beiträge
4.461
Ort
Indonesia
Version
Windows 10 Home Insider
System
Toshiba Satellit S 55 /IntelCore i7-3660QM. RAM 8 GB/HDD 1000 GB.
Es geht nicht einfach nur um Internetausfall für Private
Internet, ein Ding zwischen Fluch und Segen.:gefangen
Das gesamte globale Finanzsystem kann in einem Augenblick zum Erliegen kommen.
Banken und Börsen sind auf das Internet angewiesen.Ein Tag reicht,um Kurse abschmieren zu lassen.
Firmen,die ihre Daten im Internet speichern,erleiden teilweise schwere Verluste,bis hin zum Bankrott.
iele Kraftwerke werden über das Internet gesteuert und der Strom kann weiträumig ausfallen.
Das sind zwar nur Fiktionen, aber man sollte es im Auge behalten und vorbauen.
Alle 11 Jahre ist die Aktivität der Sonne am Höchsten. Das heisst ,die Anzahl der Sonnenflecken am höchsten. Das heisst aber nicht, dass auch sonst irgenwann (ausser Programm), ein Ausbruch mit massiven Magnetstörungen also Magnetstürme die Erde treffen, die nicts mit der Sonnenfleckenaktivität zu tun haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
ungarnjoker

ungarnjoker

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
25.01.2015
Beiträge
2.698
Ort
In Ungarn am Balaton, vorher im schönen Hamburg
Version
2004 (Build 19041.546)
System
MSI GL72 6QFi781FD 16GB RAM 250GB int. SSD + ca. 20TB extern an diversen USB-2,3&C, nVIDIA GTX960M
Es geht nicht einfach nur um Internetausfall für Private
Deshalb schrieb ich ja:
Eine Rolle spielt sowas nur für davon abhängige Betriebe
.
Das gesamte globale Finanzsystem kann in einem Augenblick zum Erliegen kommen.
Banken und Börsen sind auf das Internet angewiesen.Ein Tag reicht,um Kurse abschmieren zu lassen.
Dafür reicht heutzutage eine Millisekunde. Nicht umsonst haben Börsenunternehmen zwischen NY und UK ein eigenes Glasfaser-Seekabel legen lassen, nur um ein paar Millisekunden schneller zu kaufen und verkaufen. Für solche ist Internet lebenswichtig.
Alle 11 Jahre ist die Aktivität der Sonne am Höchsten. Das heisst aber nicht, dass auch sonst irgenwann (ausser Programm), ein Ausbruch mit massiven Magnetstörungen die Erde trifft.
Ist kaum anzunehmen.
 
Heinz

Heinz

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
01.09.2017
Beiträge
4.461
Ort
Indonesia
Version
Windows 10 Home Insider
System
Toshiba Satellit S 55 /IntelCore i7-3660QM. RAM 8 GB/HDD 1000 GB.
Alles schon da gewesen
tele.png
 
runit

runit

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.11.2015
Beiträge
7.778
Version
.............20H2 Pro 64 bit Build 19042.572
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 8 GB DDR4-2666, M2 NVMe 256 GB, Intel Graphic UHD 630
@Heinz, die 1-Kind-Politik gibt es in der Ursprungs-Verordnung von 1979 seit 2013/2014 nicht mehr. In diesem Jahr wird die gänzliche Abschaffung der Reglementierung vorbereitet und sehr wahrscheinlich verabschiedet. Es würden heute wohl ca. 300 Mio. Chinesen mehr leben, hätte es diese Politik nicht gegeben.

Die negativen Folgen dieser Politik sind unübersehbar, mit denen China nun zu kämpfen hat. Es ist wesentlich die Überalterung der Bevölkerung und der Arbeitskräftemangel.

Welches Leid die Menschen in all den Jahrzehnten unter dieser Politik erfahren haben, kannst Du in verschiedenen Dokumentationen nachlesen oder anschauen.
Mit einer westeuropäischen humanen ethischen Sichtweise als auch der meinen persönlichen für die persönliche Entwicklungsfreiheit und der Menschenrechte ist eine solche Politik nicht vereinbar. In einigen Ländern widerspräche eine solche Politik auch vorherrschenden religiösen Grundsätzen. Von daher ist ein solcher Schritt für mich kein Lösungsansatz für Irgendwas.

Es müsste eine weltweit akzeptierte, legitimierte und agierende Organisation geben, welche sich um die Versorgung der Weltbevölkerung kümmern sollte. Die Menschen gehen mit ihren Ressourcen und Produktionen sehr schlecht um. Das halte ich für das elementare Problem, welches einer Lösung in den Ländern selber, und darüber hinaus eben auch weltweit gesteuert, näher gebracht werden müsste. Durch die gegenwärtigen Egoismen und individueller Interessen mancher Regierungen wird das wohl zunächst eine Utopie bleiben. In Einzelfällen sind Bemühungen der Verbesserung zu erkennen. Ich denke da an unsere internationale Entwicklungshilfe-Politik in D, welche diese Dinge ansatzweise berücksichtigt. Tatsächlich aber empfinde ich, wir (die Menschheit) sind noch "Lichtjahre" von einer Lösung entfernt. Solange nicht alle Regierungen der Länder der Welt verstehen und verstanden haben, dass wir Alle in einem Boot sitzen, wir nur diesen einen Planeten haben, der für uns Alle in kausalen Zusammenhängen die Lebensgrundlage bildet, solange also z.B. in Brasilien oder Südostasien Brandrodung betrieben wird, solange wir Tierarten ausrotten, solange wir sehr verschwenderisch mit Rohstoffen und Lebensmittelprodukten umgehen, solange es korrupte und diktatorische Regierungen gibt, solange werden wir dieses Problem die nächsten Jahrzehnte nicht lösen können.

In den Anti-Terror-Bekämpfungsszenarien sind Hackerangriffe auf Kraftwerke und sonstige Gefährdungs-Objekte enthalten. Man ist sich der Gefahren, welche die Digitalisierung und Technologie birgt, bewusst. Das uns hier mal die eine und andere Katastrophe ereilt, wie es ja auch bereits passierte, ist nicht auszuschließen. Das ist wohl der Preis, den wir für den Fortschritt zahlen müssen.

Zurück in eine andere Zeit können und wollen wir nicht mehr. Das stellt also keine Alternative dar. Ich sehe die Alternative nur in der Zukunft, diese für uns besser zu entwickeln und zu gestalten, mit all unseren Fähigkeiten, dem Können und der Technologie, welche uns in Zukunft zur Verfügung stehen, welche sich ja auch mit der Zeit erweitern und verbessern. Und ganz vielleicht überwinden Entscheidungsträger im Laufe der nächsten Jahrzehnte mehr und mehr egoistische Interessen und Sichtweisen.

Es ist ein langer Weg, den die Menschheit noch zu gehen hat, um ihren Fortbestand gewährleisten zu können. Jeder kleine Schritt kann ein großer Beitrag sein, unseren Planeten zu erhalten und die Ressourcen auf alle Menschen der Welt ausreichend zu verteilen, sodass kein Volk hungern müsste oder in gänzlicher Armut leben müsste. Ob die Menschheit das je schafft? - ich weiß es nicht. Es bedarf da wohl noch einer intelektuellen Evolution. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Covid19 - Gedanken dazu

Covid19 - Gedanken dazu - Ähnliche Themen

  • Abspaltung vom Thread: Covid19 - Gedanken dazu

    Abspaltung vom Thread: Covid19 - Gedanken dazu: @Thomas62 ich habe nichts gegen Musik-Videos, aber dafür haben wir einen eigenen Thread. Schick die bitte dahin! Vor ein paar Tagen hatte ich...
  • Microsoft reagiert auf Covid19

    Microsoft reagiert auf Covid19:
  • Fragen/Gedanken zu "Sichern und Wiederherstellen (Windows 7)" unter Win 10 Pro

    Fragen/Gedanken zu "Sichern und Wiederherstellen (Windows 7)" unter Win 10 Pro: Hallo, da ich zweimal Windows 10 Pro neu installieren musste habe ich folgendes Konzept übernommen/adaptiert/erweitert: Von Windows 7 und 10...
  • Macht man sich Gedanken über die Entwicklung von Windows Versionen bzw Windows 10

    Macht man sich Gedanken über die Entwicklung von Windows Versionen bzw Windows 10: Hallo was mich stört ist die Windows Arbeitsoberfläche unter Windows 10 , weil man bei der neuen Arbeitsoberfläche alles verstellt hat und suchen...
  • Ähnliche Themen
  • Abspaltung vom Thread: Covid19 - Gedanken dazu

    Abspaltung vom Thread: Covid19 - Gedanken dazu: @Thomas62 ich habe nichts gegen Musik-Videos, aber dafür haben wir einen eigenen Thread. Schick die bitte dahin! Vor ein paar Tagen hatte ich...
  • Microsoft reagiert auf Covid19

    Microsoft reagiert auf Covid19:
  • Fragen/Gedanken zu "Sichern und Wiederherstellen (Windows 7)" unter Win 10 Pro

    Fragen/Gedanken zu "Sichern und Wiederherstellen (Windows 7)" unter Win 10 Pro: Hallo, da ich zweimal Windows 10 Pro neu installieren musste habe ich folgendes Konzept übernommen/adaptiert/erweitert: Von Windows 7 und 10...
  • Macht man sich Gedanken über die Entwicklung von Windows Versionen bzw Windows 10

    Macht man sich Gedanken über die Entwicklung von Windows Versionen bzw Windows 10: Hallo was mich stört ist die Windows Arbeitsoberfläche unter Windows 10 , weil man bei der neuen Arbeitsoberfläche alles verstellt hat und suchen...
  • Sucheingaben

    big eddie calzone

    Oben