Covid19 - Gedanken dazu

Diskutiere Covid19 - Gedanken dazu im Smalltalk Forum im Bereich Community; Ich hatte nach der zweiten Biontec genauso wenig Probleme wie bei der ersten. Nur der Arm mit der Einstichstelle schmerzte so nach 12 Stunden für...
Robbie

Robbie

Co-Admin
Dabei seit
16.08.2015
Beiträge
1.971
Ich hatte nach der zweiten Biontec genauso wenig Probleme wie bei der ersten. Nur der Arm mit der Einstichstelle schmerzte so nach 12 Stunden für weitere 12 Stunden.

Kommt halt auf den Menschen an.
 
#
schau mal hier: Covid19 - Gedanken dazu. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
jsigi

jsigi

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
07.06.2015
Beiträge
1.439
Ort
Mannheim
Version
Windows 10 Pro 64 Bit immer aktuell
System
ASUS Z97-C, i7-4790, Nvidia GTX750 TI, SSD Samsung 850 EVO, Soundblaster Z
Natürlich, das ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich.
Ich hatte nach meiner ersten Impfung auch 2 Tage lang leichte Schmerzen an der Einstichstelle, mehr nicht.
 
crumb1

crumb1

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
06.01.2020
Beiträge
614
Ort
Elsteraue
Version
Win10 Home 20H2 aktuell;-)
System
I5-SSD250, 16GB, Win10 Upgrade von Win7, DellServer Linux Mint 19.3, AspireOne Linux Mint 19.3
Wenn Millionen für ihren digitalen Impass zu den Apotheken oder Ärzten laufen, ist klar das die Server überlastet sind.
Wie beim Impfstart. : Heute freigegeben und morgen meckern alle das sie nochkeien Termin haben.
Hier beim Impfpass das gleiche, obwohl doch der gelbe Pass auch reicht. :wut
Uns geht's zu gut das wir über solcheThemen meckern
 
Forever BVB

Forever BVB

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.11.2014
Beiträge
226
Ort
Bad Hersfeld
Version
Win 10 Pro x64
System
Core [email protected] Kaby Lake 14nm - 16GB Ram - GeForce GTX 1070 8GB - Acer Predator 28'' 4K
O.k. jsigi, ich bin gespannt. Bis jetzt muss ich sagen, dass nur kurz nach dem Pieks die Einstichstelle etwas gezogen hat und im Nacken war etwas zu spüren. Das war allerdings nach 5 Minuten wieder weg und bis jetzt habe ich keine irgendwelchen Anwandlungen ;-)
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Hallo crumb1, seit ich heute bei dem Impftermin war, weiß ich, dass man den Eintrag im gelben Impfpass erst NACH der zweiten Impfung bekommt. Bis dahin bekommt man eine Ersatzbescheinigung in welcher die erste Impfung vermerkt ist. Also jeder, der sich irgendwie darüber aufregt, regt sich umsonst auf. Einfach ein wenig Gedujld haben. Meine Eltern haben mir das beigebracht. Ich bin jetzt 50 und es wirkt immer noch ;-)
 
Wolf.J

Wolf.J

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
28.02.2017
Beiträge
5.190
Version
Verschiedene WIN 10
Bei meiner Frau und mir wurde die Impfcharge direkt bei der Impfung in den Impfpass geklebt.
Bei der ersten und auch der zweiten Impfung, also keine Ersatzbescheinigung.
Aber das mag von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich sein.
Mein Sohn hat die erste Impfung hinter sich, in der Arzt-Praxis, auch da wurde die Impfung direkt eingetragen.
 
Forever BVB

Forever BVB

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.11.2014
Beiträge
226
Ort
Bad Hersfeld
Version
Win 10 Pro x64
System
Core [email protected] Kaby Lake 14nm - 16GB Ram - GeForce GTX 1070 8GB - Acer Predator 28'' 4K
O.k., da scheint es wohl keine einheitliche Regelung zu geben. Sei es drum. Hauptsache es geht voran mit den Impfungen.
 
crumb1

crumb1

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
06.01.2020
Beiträge
614
Ort
Elsteraue
Version
Win10 Home 20H2 aktuell;-)
System
I5-SSD250, 16GB, Win10 Upgrade von Win7, DellServer Linux Mint 19.3, AspireOne Linux Mint 19.3
@Forever BVB macht jedes Impfzentrum anders. Ich hab keinen Ersatzbeleg bekommen. Eintrag beider Impfungen und danach eine Bescheinigung.
Und ich reg mich nur über die Dussel auf die sich über fehlende Impfungen und nicht zügige Digitalisierung der Impftermine aufregen. Allso alles cool.
 
Robbie

Robbie

Co-Admin
Dabei seit
16.08.2015
Beiträge
1.971
Heute um 17.15 kurz zur Apotheke gegangen. 10 Minuten Wartezeit bis die 3 Leute vor mir versorgt waren. Und dann keine 5 Minuten, bis ich das Zertifikat mit dem QR Code bekam.

Ging also Ruckzuck.

Keine Ahnung, warum sich so manche Spinner immer aufregen müssen, wenn es bei Ihnen Probleme gibt und dann noch diejenigen angehen, die noch nicht mal was dafür können.
 
Heinz

Heinz

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
09.01.2021
Beiträge
953
Ort
Indonesia
Version
Win !0 Insider
System
Toshiba Sat S55 A & Lenovo IdeaPad S 510p Notebooks
In meinem Wohnort Pangandaran sind vor zwei Tagen nun die erten Dosen Impfstoff angekommen und man begann es gratis im Krankenhaus abzugeben.
Antrang gab es nicht! Nur ein paar Wenige erschienen dort das Interesse war sehr gering und eine Freundin von meiner Frau hatte es dort dann sogar abgelehnt als sie vernahm,es handelt sich um "Sinopharm" aus China.
Auch hab ich einige Nachrichten gesehen, wo man den Impfwillen zu steigern versucht mit Geschenken wie Reis oder lebende Hühner.
ja, so verschieden sind diese Dinge auf dieser Welt.
Ich selbst reisse mich ja auch nicht grad darum
Andernseits erlebt Indonesien den Anfang einer neuen Welle. Innerhalb von Tagen haben sich nun die Infektionszahlen verdoppelt und die neue Variante "Delta" wird zur dominanten Mutation.
Wenn auch in Gebieten wie der EU die Pandemie langsam eingedämmt wird,nimmt sie nun im südostasiatischen Raum wieder neue Fahrt auf.
Und nicht vergessen, vielleicht können wir die Pandemie besiegen, das Covid Virus wird rdoch endemisch und wird weiterhin unter uns verweilen und uns noch viele Jahre begleiten.
Impfschutz ist ja auch begrenzt. Bald wird man viel neuen Aufwand erbringen mussen, Menschen mit Auffrischimpfungen geschützt zu belassen.
Auch können ederzeit neue Mutationen sich ausbreiten, die auch Geimpfte neu infizieren könnten
Somit meine ich, impfen hat geholfen,hilft und wird weiterhin unumgänglich sein, aber die richtige,definitive "Lösung" kann es nicht herbeiführen.
Ist natürlich wiederum nur meine persönliche Meinung !
Ich fühle mich jedenfalls sicherer mit den bekannten Massnahmen, Maske,Abstand und Hände waschen - und nicht auf jede Hochzeit tanzen gehen zu wollen.
 
Zuletzt bearbeitet:
runit

runit

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.11.2015
Beiträge
9.046
Version
.............21H1 Pro 64 bit Build 19043.1110
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 16 GB DDR4-2666, M2 NVMe EVO 980 PRO 1 TB, Intel Graphic UHD 630
Ich bin froh, dass ich nun meine beiden Impftermine im Impfzentrum buchen konnte.

In D beträgt der Delta-Anteil zur Zeit nur 3%. Angesichts der durchschnittlichen Inzidenz von zur Zeit 18,8 und fallend wird bei uns viel gelockert, auch die Maskenpflicht zum Teil abgeschafft.

In Dresden gab es in einer Schule und dann in kontaktierten Familien jetzt Fälle mit dem Delta-Virus. Man hat es streng mit Quarantäne versucht, dass es sich von dort nicht weiterverbreitet.

Ich erinnere noch, wie das mit B117 war. Da fing das auch so vereinzelt an. Der Unterschied zu jetzt ist aber, dass bei uns bereits 27,6% aktuell vollständig geimpft sind und das Virus nur sehr bedingt weitertragen können. 48,9% haben mindestens 1ne Impfdosis erhalten. Allerdings ist Delta ja 60% ansteckender als der Urtyp, bei B117 sind es ja ca. 35%. Die bisherigen Impfstoffe schützen zwar auch vor Delta, sind da aber nicht ganz so wirksam. Unser genannter Stand reicht noch nicht, dass sich Delta hier nicht ausbreiten kann. Wir befinden uns da in einem Wettlauf Impffortschritt vs Delta-Ausbreitung.

Wir hoffen ja, dass wir eine 4. Welle vermeiden können. Aber die ganzen Lockerungen und das ungehemmte Kontaktieren ohne die AHA-Regeln und die Reisefreiheit - da habe ich eine gewisse Skepsis.

Von Sinopharm habe ich von der Datenlage her nichts Neues vernommen. Auch für Sputnik stockt es bei der Ema mit weiteren Daten, die für eine Zulassung notwendig sind. In Russland gehen die Zahlen übrigens auch wieder stark nach oben. Wie weit dort das Durchimpfen ist, weiß ich aber nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Heinz

Heinz

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
09.01.2021
Beiträge
953
Ort
Indonesia
Version
Win !0 Insider
System
Toshiba Sat S55 A & Lenovo IdeaPad S 510p Notebooks
Zuletzt bearbeitet:
crumb1

crumb1

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
06.01.2020
Beiträge
614
Ort
Elsteraue
Version
Win10 Home 20H2 aktuell;-)
System
I5-SSD250, 16GB, Win10 Upgrade von Win7, DellServer Linux Mint 19.3, AspireOne Linux Mint 19.3
Auch können ederzeit neue Mutationen sich ausbreiten, die auch Geimpfte neu infizieren könnten
Somit meine ich, impfen hat geholfen,hilft und wird weiterhin unumgänglich sein, aber die richtige,definitive "Lösung" kann es nicht herbeiführen.
Da ist aber der Ansatzpunkt @Heinz
Die Menge der Geimpften muss drastisch gesteigert werden, um dem Virus die Grundlage für wilde Mutationen zu nehmen. Das ist sehr einfach aber braucht Zeit, ne Menge freien Impfstoff und natürlich überzeugte Menschen.
:irony PS: Dich bekommen wir noch hin, das du uns nicht Abhanden kommst
 
Heinz

Heinz

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
09.01.2021
Beiträge
953
Ort
Indonesia
Version
Win !0 Insider
System
Toshiba Sat S55 A & Lenovo IdeaPad S 510p Notebooks
Hier noch passend
Coronapandemie: RKI meldet Anstieg der Virusvariante Delta in Deutschland
Nun ist die Zeit, all das was wir bisher gelernt haben über Infektionswege und Ausbreitung ,praktisch umzusetzen.
Ich bin aber leider beinahe sicher, dass die meisten Menschen sich sträuben werden.
Ok Holger, sobald sich die Chance ergibt werde ich mir den Schuss auch verpassen lassen.Kann aber noch ne Weile dauern.
Im Gegensatz zu den Indonesiern bin ich nicht so wählerisch und werde nehmen was sich anbietet.
 
Zuletzt bearbeitet:
crumb1

crumb1

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
06.01.2020
Beiträge
614
Ort
Elsteraue
Version
Win10 Home 20H2 aktuell;-)
System
I5-SSD250, 16GB, Win10 Upgrade von Win7, DellServer Linux Mint 19.3, AspireOne Linux Mint 19.3
:devil
 
Heinz

Heinz

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
09.01.2021
Beiträge
953
Ort
Indonesia
Version
Win !0 Insider
System
Toshiba Sat S55 A & Lenovo IdeaPad S 510p Notebooks
About Delta...
Delta-Variante des Coronavirus: Weltärztebund warnt vor schneller Ausbreitung in Deutschland
Und ein Beispiel aus Chile mit anderen Impfstoffen.
Chile: Coronadesaster trotz Impfungen
Und nun,da ich von dem Misserfolg von "Curevac" lese, Runzelt sich meine Stirn wieder !
Mehr und mehr neue Impfstoffe, mehr und mehr Mutationen...- und grad dort,wo am Meisten geimpft wurde entwickeln sich all die "Fluchtmutationen" am Besten.
Welchem der laufend neuen Impstoffherstellern nun vertrauen soll ..?
OT
Wo ist denn bloss dieses grosse goldene Tor,das uns alle aus dieser ganzen Scheisse wieder raus führt :confused: :nixweis
Gibt es so was überhaupt !
 
Zuletzt bearbeitet:
runit

runit

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.11.2015
Beiträge
9.046
Version
.............21H1 Pro 64 bit Build 19043.1110
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 16 GB DDR4-2666, M2 NVMe EVO 980 PRO 1 TB, Intel Graphic UHD 630
Ja @Heinz

Da braucht der Weltärztebund gar nicht warnen. Das RKI gab gestern einen Delta-Anteil von 6,8% bekannt. Der Anteil hat sich also innerhalb allerkürzester Zeit bei uns verdoppelt. Experten gehen nun davon aus, dass eine 4. Welle bei uns eintreten wird. Die Frage ist nur, wie heftig sie wird.

"all die Fluchtmutationen" - na ja, so viele dieser Art sind mir nicht bekannt, d.h., davon gibt es meines Wissens noch nicht viele. Zur Zeit sind mir die brailianische und die südafrikanische Variante bekannt, gegen die die gegenwärtigen Vakzine eine geringere Wirksamkeit haben. Ich nehme an, da das Impftempo global schlecht ist, dass es noch weitere sogenannte Escape-Varianten geben wird, gegen welche die gegenwärtigen Impfstoffe immer unwirksamer werden bis hin dazu, dass sie nicht mehr wirken.

und grad dort,wo am Meisten geimpft wurde entwickeln sich all die "Fluchtmutationen" am Besten.
- aber nur dann, wenn es in dem Umfeld genug Menschen gibt, über die das Virus noch weiterverbreitet werden kann. In GB ist der Anteil der Geimpften zwar schon hoch, reicht aber eben noch nicht soweit, dass Viren erst gar keine Möglichkeit mehr haben, Wirte zu finden. Die treffen ja dann auf Geimpfte, und dann erst kann sich so eine Escape-Variante bilden. Und je mehr Geimpfte, desto mehr passt sich dann das Virus an.

Dagegen können wir uns nur bemühen, die Weiterverbreitung der Viren weiter einzudämmen, mit dem weiteren Durchimpfen, aber auch mit der weiteren Einhaltung der AHA-Regeln. Wir müssen die Verbreitung abwürgen. Beides geschieht ja weltweit nur unzureichend. So wird die Forschung, sprich die Hersteller von Vakzinen weiter bezüglich Mutationen und hier eben auch die Escape-Varianten, alle Hände voll zu tun haben. Gelöst ist das Problem von der Seite her nicht und es bereitet Sorge, ob es seitens der Forschung schnell genug eine Antwort darauf gibt.

Ich hatte vor längerer Zeit mal geschrieben, dass an einem ganz anderen Wirkstoff geforscht wird, der eine Lösung darstellen könnte. Und zwar hat man herausgefunden, dass alle Formen des Virus über ein und den selben Kanal zur Zelle vordringen. Diesen Kanal will man mit einem Wirkstoff verbarrikadieren. Wenn das gelingt, ist es völlig wurscht, was da für eine Mutation unterwegs ist. Das Virus kann dann einfach nicht mehr zur Zelle vordringen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Heinz

Heinz

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
09.01.2021
Beiträge
953
Ort
Indonesia
Version
Win !0 Insider
System
Toshiba Sat S55 A & Lenovo IdeaPad S 510p Notebooks
"all die Fluchtmutatione"... damit meinte ich auch die,welche noch kommen werden. Zurzeit sind es noch nicht so Viel vorallem die die auch als besorgniserregend eingestuft werden,das ist schon so.
Ich gehe gerne von dieser klasischen Weisheit aus, dass jede Aktion eine Reaktion auslöst.Wir greifen Covid an und dieses setzt sich zur Wehr und tut alles um weiterhin seinen Wirt zu erreichen.
Stelle ich mir den Mensch versus Virus als zwei Kriegsparteien vor, so ist dabei der Mensch hoffnungslos unterlegen.
Aber eigentlich ist ja SARS nichts Neues und erst Covid19 begann auf den Mensch überzuspringen. Also müsste man an die Wurzeln gehen,also SARS
Die Forschung in die Richtung,wie du es im letzten Absatz beschreibst ist sicher eine gute Sache.
Ohne direkten Bezug auf das was wir grade thematisiert hatten , habe ich noch einen interessanten Artikel gefunden wo es auch um wichtige Forschung geht.
Medizinische Fakultät/Universitätsklinikum Magdeburg A. ö. R. - Erste Ergebnisse der Magdeburger Antikörperstudie zu COVID-19: Von breiter Immunität noch weit entfernt
 
Zuletzt bearbeitet:
runit

runit

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.11.2015
Beiträge
9.046
Version
.............21H1 Pro 64 bit Build 19043.1110
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 16 GB DDR4-2666, M2 NVMe EVO 980 PRO 1 TB, Intel Graphic UHD 630
Die Wurzeln sind das Eine. Darum ist ja auch die Ursachen-Forschung so wichtig. Da stockt es aber.

Die Bekämpfung aktuell ist das Andere. Da gehe ich nicht mit Dir konform, dass der Mensch dem Virus hoffungslos unterlegen ist.

Was die Studie herausgefunden hat, sehe ich derzeit auch so. - vor allem auch deshalb, weil Politik ja nur zum Teil der medizinischen Notwendigkeit in der Vorbeugung folgt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Heinz

Heinz

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
09.01.2021
Beiträge
953
Ort
Indonesia
Version
Win !0 Insider
System
Toshiba Sat S55 A & Lenovo IdeaPad S 510p Notebooks
"Hoffnungslos" eher sinnbildlich gemeint .relativ hilflos passt eher.
Auch eine unterlegene Armee kann theoretisch eine Riesenarmee besiegen. Dazu braucht es nebst den Waffen auch die richtigen Strategien.
Hilflos eigentlich im Sinn, dass wir bis jetzt immer einen Schritt hinterher sind, weil der Verlauf so neu und unbekannt ist.
 
Ulrich

Ulrich

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.08.2015
Beiträge
3.109
Ort
Ascheberg
Version
Professional x64 Version 21H1
System
MSI Z270Pro Carb.,i7 7700K,32GB Corsair Venegance,MSI GTX1080,Samsung 960 Evo-250GB, 860 Evo 2TB
Hoffnungslos,....unterlegene Armeen....., Waffen.....relativ hilflos....l
Ich sag Euch mal was: Es braucht lediglich eine disziplinierte, pragmatische Herangehens - und Verhaltensweise - mehr nicht.
Und genau das wird hier in Deutschland nicht funktionieren, weil es nicht erwünscht ist.
 
Thema:

Covid19 - Gedanken dazu

Sucheingaben

big eddie calzone

Oben