Covid19 - Gedanken dazu

Diskutiere Covid19 - Gedanken dazu im Smalltalk Forum im Bereich Community; So..Leute..heute ist Impftag! Bei uns im Seniorenheim werden ab 10 Uhr insgesamt 210 Personen geimpft. Info von der Besprechung: Akzeptanz bei...

schorsch007

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
10.07.2015
Beiträge
130
Ort
Wiesbaden
Version
Win 10 Home 20H2
System
Lenovo Idea Centre T540; 8GB RAM; GTX1650
So..Leute..heute ist Impftag!

Bei uns im Seniorenheim werden ab 10 Uhr insgesamt 210 Personen geimpft.
Info von der Besprechung:
Akzeptanz bei den Bewohnern /gesetzlichen Betreuern: 100%
Akzeptanz beim Pflegepersonal: 71%
Einige Kollegen sind dann noch dazugestossen, nachdem sie sich bei ihren Hausärzten nochmal separat informiert haben.

Das Impfteam hat vermeldet, daß sie ca. 40 Personen pro Stunde impfen können. Logistisch ist das sehr gut aufgezogen und ich hoffe, daß der Ablauf auch gut von statten geht.

Werde später am Tag mal berichten...

Joe

P.S. was den Chip angeht......wenn Win 10 drauf ist und ich dann keine Tastatur und Maus mehr brauche - genial! Und dann noch per WLAN die Dateien im Gehirn gespeichert...ade SSD :-)
 
#
schau mal hier: Covid19 - Gedanken dazu. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

Schotten

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
25.01.2015
Beiträge
112
Ort
Dresden
Version
Pro 64Bit
System
i7 7700K, 8GB, Intel HD Graphics 630
Da kann man Dir nur gratulieren. Ich bekomme nicht einmal einen Impftermin, weil der Server total überlastet ist.
 

Heinz

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
09.01.2021
Beiträge
617
Ort
Indonesia
Version
Win !0 Insider
System
Toshiba Sat S55 A & Lenovo IdeaPad S 510p Notebooks
Zuletzt bearbeitet:

schorsch007

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
10.07.2015
Beiträge
130
Ort
Wiesbaden
Version
Win 10 Home 20H2
System
Lenovo Idea Centre T540; 8GB RAM; GTX1650
Die Impfung ist durch - kurz und schmerzlos!

Die Bundeswehr hat das im Haus logistisch organisiert und es waren 2 Ärzte mit Helfern im Haus unterwegs, um die Bewohner zu impfen.
Parallel dazu das Personal von 2 anderen Ärzten.
Einen Eintrag im Impfpass gab es nicht, aber eine Impfbescheinigung mit dem Aufkleber des Impfstoffes (Biontech). Zweiter Termin ist dann Anfang Februar.

Bis jetzt alles in Ordnung, verspüre keinerlei Auffälligkeiten.
Falls es zu stärkeren Nebenwirkungen / Komplikationen kommt, soll man umgehend den Hausarzt bzw. Bereitschaftsdienst anrufen, unter Verweis auf die Impfung.

Auf die Grippeimpfung im Oktober hatte ich aber auch keinerlei Reaktionen..
Von daher bin ich entspannt....
 

Wolf.J

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
28.02.2017
Beiträge
4.873
Version
Verschiedene WIN 10
Glückwunsch!
Es ist schön zu hören, dass es auch gut organisierte Impf-Aktionen gibt.
Das macht Hoffnung, obwohl wir wohl noch lange nicht dran sind.
 

jsigi

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
07.06.2015
Beiträge
1.201
Ort
Mannheim
Version
Windows 10 Pro 64 Bit immer aktuell
System
ASUS Z97-C, i7-4790, Nvidia GTX750 TI, SSD Samsung 850 EVO, Soundblaster Z
Es ist schön zu hören, dass es auch gut organisierte Impf-Aktionen gibt.
Nunja, was die Pflegeheime betrifft.
Bei meiner Mutter war das genauso.
Ansonsten versuche mal einen Impftermin in einem Impfzentrum zu bekommen, falls Du schon dran bist, das ist ein Geduldsspiel.
 

Wolf.J

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
28.02.2017
Beiträge
4.873
Version
Verschiedene WIN 10
@jsigi,
die Problematik ist mir natürlich bekannt.
Ich bin mir auch sicher, dass es noch Monate dauern wird, bis ich dran bin.
 

Heinz

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
09.01.2021
Beiträge
617
Ort
Indonesia
Version
Win !0 Insider
System
Toshiba Sat S55 A & Lenovo IdeaPad S 510p Notebooks
Es wird sicher nicht so schlimm werden,wie ich weiter oben in # 2193 , schilderte ( Darknet), aber anhand der Tatsache, dass man Monate warten muss bis man offiziell einen Termin erhält, öffnet natürlich die Tore zu Diebstahl und Strassenverkauf, ähnlich einer Drogenscene !!
Vorallem Menschen die grosse Angst vor Corona haben sind sicher bereit hohe Schwarzmarktpreise zu zahlen.
 

weberchen

Neuer Benutzer
Dabei seit
08.01.2016
Beiträge
27
Version
Windows 10 Prof. 64-Bit
System
Dell Optiplex 780, Toshiba Satellite L500, MSI MS-AA53
Ich verstehe aber auch die Leute nicht wie sie in einem zivilisierten Land so etwas kaufen können. Die ganze Presselandschaft berichtet doch nur noch von dem Impfstoff. Und den gibt es nur auf offizieller Basis. Ich finde einfach nur blauäugig. Selbst Schuld wenn dann die Bitcoins futsch sind. Wie sieht es eigentlich bei Dir im Lande mit dem Impfstoff aus?
 

Heinz

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
09.01.2021
Beiträge
617
Ort
Indonesia
Version
Win !0 Insider
System
Toshiba Sat S55 A & Lenovo IdeaPad S 510p Notebooks
Hallo weberchen
Hier in Indonesien hat das Impfen vor drei Tagen angefangen. uerst der Prásindent und ein Paar Kabinettsmitglieder.Dann hat man einige bekannte Stars der Youtube/Influenzer Scene öffentlich geimpft. (?)
Nun wird es landesweit ausgerollt.
Zuerst Pflegepersonal dann die 15 -60 Jährigen . Hier wird nicht auf 90 Jährige Rücksicht genommen, die es eh bald hinter sich haben....! Die Zukunft gehört den Jungen,daher ist Priorität, Diese erst zu schützen !
Wir haben hier den Stoff aus China "Sinovac",wie auch zb. die Brasilianer. Laut neuen Tests soll aber die Wirksamkeit nur knapp über 50 % liegen.
Übrigens, dass es in "zivilisierten" Ländern den Stoff nur auf "offizieller Basis" gibt, wie du schreibst, halte ich für ein Gerücht
Wo man viel Geld verdienen kann, sind auch schnell genug Quellen da die das gewünschte anbieten - eben so.wie in der Drogenscene.
 

areiland

Super-Moderator
Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
29.371
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
@Indo
Mach Dir keine Sorgen, die wirklich Einflussreichen und Vermögenden werden mit Sicherheit Mittel und Wege gefunden haben, sich das heilsame Balsam rechtzeitig ins Muskelgewebe injizieren zu lassen. Mich würde es echt wundern, wenn dem nicht so wäre - denn Geld regiert die Welt. Für die immer angenehm zahlende Masse, bleibt eben der Rest des Schützenfestes.

Nur Blöd, dass die "Ersten", dann auch weiterhin mit sämtlichen Massnahmen leben dürfen, denn die persönliche Impfung ändert genau gar nix. Es müssen nämlich viele, sehr viele, durchgeimpft sein, damit das irgendwann aufhört.

Mich stört ja bei uns, dass man vollmundige Versprechungen machte und hat es bisher nicht mal geschafft, in sämtlichen Impfzentren loszulegen. Wir eiern, trotz aller Versprechungen, bei 1% der Bevölkerung rum, die man bisher impfte. Ein absoluter Witz, denn EU geht denen vor allem anderen. Die lassen also lieber tausende sterben, weil EU wichtiger ist - eine EU die noch nie was wirklich auf die Reihe brachte und hier absolut versagt hat.
 

Heinz

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
09.01.2021
Beiträge
617
Ort
Indonesia
Version
Win !0 Insider
System
Toshiba Sat S55 A & Lenovo IdeaPad S 510p Notebooks
Alex, so ist es,- dem ist nichts mehr beizufügen .....!
Mal abwarten, wie lange es dauert,bis die ersten KontainerTransporter in Hollywoodmanier überfallen werden.....:rolleyes:
Das ganze Verteilproblem basiert meiner Meinung nach auf der Politik,die das nicht auf die Reihe kriegt.
USA ist da ein gutes Beispiel dafür,wie es nicht sein sollte, dass jeder Einzelstaat unterschidlich vorgehen will.
Das muss auf nationaler Ebene abgewickelt werden,-auch in Deutschland.
Aber seit bald einem Jahr wollen die "Landesfürsten" dauernd Extrawürste gebraten haben und ihr eigenes Süppchen kochen.
Ich hab in diesem ersten Jahr der Pandemie jedenfalls auch viel über die Tücken von "Föderalismus" gelernt !
Angefangen über den höchst kontraproduktiven Streit über verschiedene Ansichten nötiger Massnamen wie Lockdowns,etc.
 
Zuletzt bearbeitet:

runit

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.11.2015
Beiträge
8.614
Version
.............20H2 Pro 64 bit Build 19042.928
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 8 GB DDR4-2666, M2 NVMe EVO 980 PRO 1 TB, Intel Graphic UHD 630
@areiland schrieb...
und hier absolut versagt hat.

Tatsächlich? Selbst wenn die EU mehr bestellt hätte, hätten ja trotzdem Biontech/Pfizer nicht mehr liefern können, als sie zur Zeit liefern. Hier hätte man also den Produktionsengpass sehen müssen (Nachfrage/Angebot) und da ansetzen müssen. Zum Zeitpunkt der EU-Bestellungen war aber gar nicht ersichtlich, wann welcher Hersteller eine ordentliche EU-Zulassung bekommen würde.

Da ja nun Biontech Pfizer die Ersten mit der Zulassung waren, können sie natürlich nicht sofort sämtlichen Bedarf decken. Um Abhilfe in D zu schaffen, hilft die Regierung derzeit, zusätzliche Produktionsstätten zu errichten. An welcher Stelle die EU hier total versagt haben soll, erschließt sich mir nicht.

Bestellt ist für D insgesamt jedenfalls genug für die ganze Bevölkerung. Das ist wirklich nicht das Problem.
 
Zuletzt bearbeitet:

areiland

Super-Moderator
Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
29.371
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
@runit
Die EU hat vom allerersten Tag dieser Pandemie an versagt. Diese EU hatte niemals auch nur einen Plan, wie man das in den Griff bekommen könnte. Und als die EU einen Plan entwickelte, da hat sie nur darauf geschaut wie man bei uns möglichst viel an Steuergeldern abholen könnte. Die EU kann nur eines, unsere Einkommen umverteilen, damit die Krisengewinnler immer maximale Gewinne erzielen können. Das war schon immer EU Live: Abgreifen wo es nur geht, damit wir ja nicht auf dumme Gedanken kommen.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

@runit
Die Impfungen in Deutschland sind ein Witz, gegenüber dem was andere Staaten leisten können.
Mit den Versprechungen, die unsere Politiker von sich geben, werden wir noch hunderte von Monaten impfen. Seit Monaten leisten wir viel, sehr viel, aber was die leisten könnten, das tun die einfach nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

runit

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.11.2015
Beiträge
8.614
Version
.............20H2 Pro 64 bit Build 19042.928
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 8 GB DDR4-2666, M2 NVMe EVO 980 PRO 1 TB, Intel Graphic UHD 630
@areiland
Deine Sichtweise ist mir zu polemisch und undifferenziert.

Einen Pandemieplan konnte die EU tatsächlich nicht entwickeln. Das lag daran, dass die 27 Mitglieds-Staaten nicht unter einen Hut gebracht werden konnten. Wie sollte das auch mit 27 souveränen Staaten besser gelingen, wenn wir in D das nichtmal mit unseren Bundesländern auf die Kette bringen.

Umverteilt wird vor allem an die armen EU-Länder. Einige von ihnen sind nur Mitglieder, um Gelder aus dem Topf zu bekommen, aber sonst einen feuchten Kehricht auf die EU geben. Und dieser resultierende mangelnde Gemeinschaftsgedanke macht es der EU so schwer, gute politische Entscheidungen zu treffen. Aber auch davon profitieren immer noch die Geberländer der EU. Außerdem hat es auch insofern politische Gründe, vor allem im Osten Länder aufgenommen zu haben, weil man sie nicht anderem politischen Einfluss und Märkten überlassen wollte.
 

Heinz

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
09.01.2021
Beiträge
617
Ort
Indonesia
Version
Win !0 Insider
System
Toshiba Sat S55 A & Lenovo IdeaPad S 510p Notebooks
Ich kann dazu eigentlich nur fragen : Was ist ein Pandemieplan ?
Jedenfalls ein Plan,der bereits vorher existieren sollte,bevor so was eintritt?
Als die WHO erstmals, von einer "potenziellen Gefahr einer Pandemie" ,sprach wurde es wohl weitgehend zu wenig gehört und später verharmlost. Ich erinnere mich an Verantwortliche einzelner Staaten, die immer sagten, wir sind vorbereitet und in der Lage ,das Problem zu bewältigen.
Das konnten die aber noch gar nicht wissen,was auf die Menschheit zukommt - also leeres Gelabber ? Man hat die Existenz einer lebensbedrohenden Situation einfach heruntergespielt und die Verantwortungen vor sich her geschoben ".. na schauen wir erst mal und dann sehen wir,was wir tun können. Ob EU oder Deutschland oder sonst ein Land : Alles was getan wurde.wurde zu spät getan.
Das ist wie der Kapitän, der das Loch im Boden seines Schiffs betrachtet und sagt, na schauen wir mal......,
(dabei weiss jeder logisch Denkende,dass das Schiff untergehen wird wenn man nicht sofort handelt. !)
Man hätte im Falle einer Pandemie auch einfach mal die Geschichtsbücher aufschlagen können!
Ich hatte mal von "Kriegsrecht verhängen" geschrieben ! Schrecklich,ne und die Kritik blieb auch nicht aus.
Doch ich bin sicher, falls ein Krieg ausbrechen würde, würde nach einem Plan schon Stunden und Tage später mobilisiert werden und entsprechende Gegenmassnamen ergriffen.
"Pandemierecht verhängen"- nee, das existiert natürlich nicht. Nun ist es natürlich alles etwas zu spät.
Und Krieg und Pandemiegeschehen soll ja angeblich nicht vergleichbar sein.

Eigentlich hat ja die gesamte Welt von Anfang an versagt. Nichts gelernt,zb. aus Erfahrungen von 1918 mit der spanischen Grippe.
Die gesamte Welt ist verantwortlich dafür. Wir haben den Planetja erst in die Situation gebracht in welchem Dinge wie Pandemien von Viren, die etwas wieder zu korrigieren versuchen, enstehen können. Und diese Pandemie wird auch nicht die letzte sein,solange nicht Einsicht ensteht in den Köpfen der Menschen.
 
Zuletzt bearbeitet:

runit

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.11.2015
Beiträge
8.614
Version
.............20H2 Pro 64 bit Build 19042.928
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 8 GB DDR4-2666, M2 NVMe EVO 980 PRO 1 TB, Intel Graphic UHD 630
Während der ersten Welle wollte die EU ein Schutzkonzept erstellen, um eine Ausbreitung innerhalb von Europa eindämmen zu können. Das hätte mit Ein- u. Ausreiseregelungen beginnen können, um mal das einfachste Beispiel zu nennen, was man gemeinsam hätte regeln können. Es hat da auch Besprechungen gegeben. Dieses Vorhaben ist im Sande verlaufen.
 

Heinz

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
09.01.2021
Beiträge
617
Ort
Indonesia
Version
Win !0 Insider
System
Toshiba Sat S55 A & Lenovo IdeaPad S 510p Notebooks
Ich kann mich erinnern,bei der ersten Welle, hat man die einzelnen Staaten der EU abgeriegelt und Zollübergange geschlossen.
Das gab ein schönes Chaos !!
Doch diese Ansátze waren sicher gut,nur hat man da wieder die wirtschaftl. Schäden vorangestellt und wieder geöffnet.
Lockdown's wurden nur halbpatzig durchgezogen und sobald sich in den Statistiken eine kleine Verbesserung der Situation anzeichnete hat man wieder gelockert. Das waren sicher grosse Fehler, denn so hat man wider die Basis der Ausbreitung hergestellt,wie sie zuvor war.
Reisebeschränkungen waren ,sind und werden auch in Zukunft die wichtigste Massnamen sein.
Das hat man auch nur halbherzig durchgezogen mit Test vor und nach einem Flug, mit Quarantäne und ähnlichen Massnamen.
Wirkungsvoll ist aber nur,wenn man gar nicht erlaubt unessentielle Reisen zu tätigen. Damals und auch in Zukunft.
Businessflüge kann man auch einschränken,da man heute ja fast alles online machen kann.
Und dann all diese unnötigen Lebenesmitteltransporte :
Man kann doch auch die Äpfel und Plaumen aus eigenem Land geniessen,statt zb. Bananen aus Übersee.
Pandemieplan ? Ich denke,die Regierungen sollten nun beginnen,Pláne auszuarbeiten für die nächste Pandemie.
Für Diese hier ist es zu spät.
Aber vielleicht merken wir den Übergang von Dieser zur Nächsten gar nicht,weil sie fliessend ist.
Die neuen Mutationen sind ja grad dabei, Covid19 zu übernehmen.
Und weiterhin ist noch nicht bewiesen ob der Mutation B 1.1.7 sowie den weiteren Mutationen, mit den momentanen Impfstoffen
bei zu kommen ist. es gibt schon Anzeichen,dass dem vielleicht nicht so ist. ( Unbestätigt und gerüchteweise !!)
Wollen wir hoffen es sei nicht der Fall
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Covid19 - Gedanken dazu

Sucheingaben

big eddie calzone

Oben