Bootstick findet System-SSD nicht

Diskutiere Bootstick findet System-SSD nicht im Windows 10 Installation & Upgrade Forum im Bereich Windows 10 Foren; Habe bei meinem neuen Laptop Acer Aspire 7 A715-72G die System-M.2-SSD Micron 256GB durch eine Samsung 970 Evo 500GB ersetzt. Vorher mit Paragon...
Elleafar

Elleafar

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
25.01.2015
Beiträge
738
Version
Windows 10 Pro 64-Bit immer aktuell (21H1)
System
MSI B450M PRO-VDH V2; AMD Ryzen 5 3600X; 32GB 3000Hz; Radeon RX 580 8GB; M.2-SSD 250 GB; 2x SSD 1TB
Habe bei meinem neuen Laptop Acer Aspire 7 A715-72G die System-M.2-SSD Micron 256GB durch eine Samsung 970 Evo 500GB ersetzt. Vorher mit Paragon die System-SSD gesichert.

Also Laptop auf, die Micron durch die Samsung ersetzt und die 2. HDD abgeklemmt. Nun wurde mit dem Paragon-Bootstick gebootet. Es wurden aber nur der Bootstick und die Externe HDD gefunden. Es war also kein Rücksicherung möglich.
Nun habe ich den Laptop mit einem Win10-MCT-Stick gebootet um eventuelle vorhandene Partitionen zu löschen. Dieser Stick hat zwar die SSD erkannt, konnte aber nicht darauf zugreifen, weil die SSD als dynamisches Laufwerk markiert war. Jetzt die Samsung wieder ausgebaut und mit einem externem Gehäuse an meinem Desktop-PC per USB angeschlossen.
Nach Recherchen im Netz konnte ich die Markierung als dynamisches Laufwerk mit der Datenträgerverwaltung aufheben. Also die Samsung wieder in den Laptop und mit Paragon gebootet. Die Samsung wird immer noch nicht gefunden. Nochmal mit Win10-MCT-Stick gebootet und die Samsung wird gefunden und nun wird Win10 clean erfolgreich installiert. Nach erfolgreicher Installation aller Treiber von der Herstellerseite funktioniert eigentlich der Laptop wie er soll.

Aber: Auch jetzt wird die Samsung-SSD nach booten mit dem Paragon-Stick nicht gefunden. Ein Test mit einem AOMEI-Boot-Stick bringt das gleiche Ergebnis. Beide Sticks haben Win-PE zur Grundlage. Beide Sticks funktionieren an anderen Rechner problemlos.

Was fehlt der Samsung-SSD um von den Boot-Sticks erkannt zu werden? Wäre nach der Aufhebung als dynamisches Laufwerk noch eine Aktion notwendig gewesen?
 
runit

runit

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.11.2015
Beiträge
10.239
Version
.............Win 11 Pro 64 bit 22H2 - Build 22621.521
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 16 GB DDR4-2666, M2 NVMe EVO 980 PRO 1 TB, Intel Graphic UHD 630
Vorher mit Paragon die System-SSD gesichert.
Hättest Du nur das System gesichert, hättest Du wohl kein Problem mit dem Zurückspielen gehabt. Ich nehme an, es wird eben der Datenträger gesucht, der gesichert wurde, weil Paragon auf den wieder zurückspielen möchte.

Um ein grundsätzliches Anschluss-Problem der neuen Platte ausschließen zu können, siehe im Bios nach, ob die Platte dort korrekt als vorhandener Datenträger erscheint. Wenn dies der Fall ist, kommt Paragon einfach bei dem Sicherungstyp mit dem Zurückspielen auf einen anderen Datenträger nicht klar, würde ich tippen.

Ich nutze auch Paragon und habe das Sichern des Systemes per Image (also eine ganz normale Systemsicherung), das Datenträger-Tauschen und anschließendes Zurückspielen schon diverse Male gemacht. Das hat bei mir immer ohne jedes Problem geklappt. Denn bei einem System-Image ist es vollkommen egal, wo Du es wiederherstellst. Die SSD mit all Ihrern Datenträgereigenschaften zu sichern, diese Sicherung auf eine andere Platte zu übertragen - auf die Idee bin ich glücklicherweise noch nicht gekommen.

Wie da ein dynamisches Laufwerk entstanden ist, kann ich leider nicht nachvollziehen. Das passiert normalerweise nicht, wenn man den Datenträger tauscht und ein Image danach auf den neuen Datenträger zurückspielt. Vielleicht war es der Versuch, ein Volumen in Ermangelung des korrekten Datenträgers auf einen anderen (den neuen) Datenträger zu übertragen bzw. einzubinden. Das würde dann auf einem dynamischen Datenträger funktionieren. Aber das ist offenbar nicht gelungen. Da wäre das Klonen des vorherigen Datenträgers wohl noch die bessere Methode gewesen, die schon nicht unbedingt optimal gewesen wäre, wenn der Klon auf einer ganz anderen Platte wiederhergestellt wird. Das hätte aber wohl noch eher funktioniert als Deine gewählte Methode.
 
Zuletzt bearbeitet:
big3mike

big3mike

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.09.2015
Beiträge
509
Ort
A-Perchtoldsdorf
Version
Pro Ver. 21H2 (19044.1348)
System
MSI H270 PC MATE, Core i5-7600, 16GB RAM, MSI Radeon RX570, Samsung 970 EVO NVMe M.2 SSD
Hallo @Elleafar ,
habe da ein ähnlich gelagertes Problem. Bloss ich konnte nicht einmal eine Sicherung erstellen, weil die Systemplatte vom Aomei Bootstick nicht gefunden wurde.
Schullaptop-Sicherung-Bitlocker
Vielleicht fehlt ja wirklich irgendwo ein Treiber. Hab das jetzt aber nicht mehr nachverfolgt.
Grüsse,
Michael
 
Elleafar

Elleafar

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
25.01.2015
Beiträge
738
Version
Windows 10 Pro 64-Bit immer aktuell (21H1)
System
MSI B450M PRO-VDH V2; AMD Ryzen 5 3600X; 32GB 3000Hz; Radeon RX 580 8GB; M.2-SSD 250 GB; 2x SSD 1TB
@runit
Es wurde mit Paragon eine normale Laufwerkssicherung der System-SSD auf eine Extenes Laufwerk gemacht. Das ist auch nicht das Problem. Weil nach dem booten mit dem Paragon-Stick die System-SSD nicht sichtbar ist. Ich kann also weder sichern noch zurückspielen. Bei dem AOMEI-Bootstick besteht genau das gleiche Problem: System-SSD nicht sichtbar. Kann also weder als Quelle noch als Zie genutzt werden.

Die Samsung SSD wurde von privat ersteigert und kam markiert als dynamisches Laufwerk. Das wurde also vom Vorbesitzer gemacht und ist nicht das Ergebnis des Bootens vom Paragon-Stick gewesen.

@big3mike
keine Ahnung was vorher auf der SSD war und ob verschlüsselt oder nicht. Und in anderen Rechnern werden deren NVMe bzw M.2 SSDs von den Bootsticks erkannt
 
runit

runit

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.11.2015
Beiträge
10.239
Version
.............Win 11 Pro 64 bit 22H2 - Build 22621.521
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 16 GB DDR4-2666, M2 NVMe EVO 980 PRO 1 TB, Intel Graphic UHD 630
Die System SSD hast Du doch ausgetauscht gegen die Samsung SSD. Dann kann sie doch auch nicht mehr sichtbar sein. - ich verstehe das gerade nicht.

Ok, gebraucht gekauft. Dann würde ich die mal zuerst auf Urzustand zurücksetzen, bevor Du damit arbeitest.
 
big3mike

big3mike

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.09.2015
Beiträge
509
Ort
A-Perchtoldsdorf
Version
Pro Ver. 21H2 (19044.1348)
System
MSI H270 PC MATE, Core i5-7600, 16GB RAM, MSI Radeon RX570, Samsung 970 EVO NVMe M.2 SSD
in anderen Rechnern werden deren NVMe bzw M.2 SSDs von den Bootsticks erkannt
Ist bei mir ja genau so. Nur bei dem Schullaptop meines Sohnes funktioniert das nicht - ich verstehs auch nicht
 
Robbie

Robbie

Co-Admin
Dabei seit
16.08.2015
Beiträge
2.253
Was sagt denn unter W10 der Samsung Manager zu der SSD?
 
Elleafar

Elleafar

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
25.01.2015
Beiträge
738
Version
Windows 10 Pro 64-Bit immer aktuell (21H1)
System
MSI B450M PRO-VDH V2; AMD Ryzen 5 3600X; 32GB 3000Hz; Radeon RX 580 8GB; M.2-SSD 250 GB; 2x SSD 1TB
Unter Samsung Magican sieht sie so aus

1656613525258.png


und in der Datenträgerverwaltung so:

1656613759900.png


Für mich sieht das absolut normal aus
 
C

cardisch

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.06.2015
Beiträge
256
Moin,

ich habe "nur" Erfahrung mit Acronis, die Probleme dürften aber ähnlich gelagert sein..
m2 ist nicht m2, es gibt SATA und PCIe-basierende. SATA sollte immer funktionieren, PCIe-basierende nur nach Erstellung eines dazu fähigen Bootmediums (Acronis bis 2019 ist dazu nicht in der Lage).
Aus meiner Erfahrung ist bis 2019 nur Macrium Reflect standartmäßig dazu in der Lage.
Und selbst bei Acronis muss ich den Datenträger noch einrichten (GPT oder MBR basierend), um das Image zurückzuspielen..

Vielleicht hilft euch das.

Gruß,
Carsten
 
Elleafar

Elleafar

Erfahrener Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
25.01.2015
Beiträge
738
Version
Windows 10 Pro 64-Bit immer aktuell (21H1)
System
MSI B450M PRO-VDH V2; AMD Ryzen 5 3600X; 32GB 3000Hz; Radeon RX 580 8GB; M.2-SSD 250 GB; 2x SSD 1TB
@Sabine
Es ist die aktuelle Free-Version von Paragon Backup & Recovery 17.9.3

Ich habe festgestellt, das in Laptop 1 aus meiner Signatur auch eine Samsung 970 Evo mit 500GB als System-SSD eingesetzt wird. Hier wird die SSD nach dem booten mit dem Paragon-Stick erkannt. Daher vermute ich das Problem bei der SSD oder dem Mainboard des Laptops (fehlender Treiber)
 
Thema:

Bootstick findet System-SSD nicht

Bootstick findet System-SSD nicht - Ähnliche Themen

Windows Boot Manager der HHD, obwohl Klon auf SSD vorhanden: Hallo zusammen, ich habe schon diverse Beiträge zu diesem Thema hier im Forum entdeckt und zum teil auch ausprobiert. Leider bin ich bisher nicht...
M.2 Samsung Evo 970 in Bios erkannt, aber nicht bei Windows: Hallo zusammen, ich habe mir einen neuen Rechner mit neuen Komponenten zusammengebaut und mein System erkennt meine Samsung Evo 970 nicht. Im...
Windows Bootet nicht: Hallo liebe Community, Ich habe ein Problem : Von anfang: Ich habe in mein Optisches Laufwerk in mein Laptop eine 120GB große SSD installiert.Dann...
Windows 10 Driver Verifier IO Manager Violation und boot in den Abgesicherten Modus erkennt USB Maus und Tastatur nicht: Hallo Community ich hab seit 3 Tagen ein größeres Problem mit meinem PC. PC Daten: AMD Ryzen 7 2700X Gigabyte X470 Aorus Gaming 7 Wifi...
Im Urlaub (Ausland) der GAU: SSD defekt: System: ACER i7 ehedem 2 Platten: SSD, HDD Startlaufwerk: natürlich SSD 3TB USB Laufwerk mit Recovery aus April 2018 Windows 10 nach Ausbau der...
Oben