Bootmanager auf alter Festplatte zu neuer verschieben

Diskutiere Bootmanager auf alter Festplatte zu neuer verschieben im PC Fragen / Probleme Forum im Bereich Sonstiges; Nach kleinem Erfolg weiß ich leider nichtmeh weiter, deswegen bin ich jetzt hier. Ich hatte schon länger vor mein Windows ursprünglich von einer...
H

hunter

Neuer Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
13.01.2022
Beiträge
3
Version
Windows 10 Pro x64
System
AMD Ryzen 7 2700X 8x3.7 GHz, 32GB RAM, EVGA GTX1070
Nach kleinem Erfolg weiß ich leider nichtmeh weiter, deswegen bin ich jetzt hier.
Ich hatte schon länger vor mein Windows ursprünglich von einer HDD auf eine SSD zu schieben, wozu ich irgendiwe nie Ambitionen hatte.
Auch wwar mein ursprünglicher Plan die alte HDD zu clonen, leider Misserfolg. Auch ein Misserfolg sie per Image der Neuinstallation beizuführen.

Habe schlussendlich Windows 10 Pro niegelnagelneu ohne Image auf meine neue M.2 installiert, mich dort eingerichtet und alle Daten der alten Festplatte mir auf die M.2 geholt um die besagte alte dann zu formatieren und als Datenspeicher zu verwenden. Gesagt - getan. Ich wollte den Rechenr nun neu installieren und zack - No bootable device found.

Was ich leider bei meiner Aufräumaktion nicht bedacht habe, dass bei der Installation von Windows auf der M.2 (alle Festplatten waren angesteckt) kein neuer Bootloader installiert wurde.

Ich habe inzwischen ein zweites Windows 10 auf der alten Festplatte installiert und mein Windows auf der M.2 dem dortliegendem Bootloader wieder hinzugefügt.


JETZT meine Frage/n je nach Vorgehensweise:

Kann ich den Bootloader verschieben/clonen/neu einrichten zu/auf der M.2 - und wenn ja - wie?

Kann ich ein Image nur von meiner M.2 auf einem dritten Specihermedium erstellen und das einer weiteren Neuinstallation auf der M.2 einflößen?
Wenn ich momentan von meinem Windows auf der M.2 ein Image erstellen will, möchte es das Windows der alten Platte inkludieren.


Ich möchte auch den Bootloader nicht auf der alten Platte lassen das andere Windows ausblenden/löschen, denn diesige Platte hat schon etliche Jahre als Hauptdatenträger auf dem Buckel.
Ebenfalls möchte ich nicht (als allerletzte Möglichkeit dann doch) Windows, ohne Image meines neu eingerichtetem Windows, neu auf der M.2 installieren, dann (aus Fehlern gelernt) vorherig aber alle Daten sichern, dann komplett platt machen und unschöner Weise von vorne einrichten (Lizenzen, etc.).

Anbei noch ein Bildauschnitt aller Partitionen.
Die SSD wird zur Sekunde neu formatiert, sodass es kein Basisdatenträger mehr ist.
 

Anhänge

  • Sicherung.PNG
    Sicherung.PNG
    20,8 KB · Aufrufe: 18
  • Partionen.PNG
    Partionen.PNG
    256,1 KB · Aufrufe: 18
Wolf.J

Wolf.J

Super-Moderator
Dabei seit
28.02.2017
Beiträge
6.095
Version
Verschiedene WIN 10 und WIN 11
Du brauchst auf dem Laufwerk drei Partitionen, EFI mit ca. 100 MB, Systemreserviert mit ca. 500 MB und die eigentliche System-Platte C:.
Ich würde von der jetzigen C (Laufwerk 1) ein Image ziehen und testen, dass sich das Wiederherstellen lässt.
Dann alle Platten ausbauen bis auf die, wohin installiert werden soll.
Mit einem Boot-Stick die Installation starten und zuerst alle Partitionen löschen lassen.
Dann Windows installieren und das durchlaufen lassen, bis die Personalisierung losgehen soll.
Da kannst Du dann abbrechen, von dem Datenträger starten lassen, den Du für die Systemsicherung erstellt hast und nur C: zurückspielen lassen.
So hast Du alle notwendigen Partitionen ohne alles neu installieren zu müssen.
So würde ich vorgehen und habe das auch schon gemacht.
Wenn Du ein EFI mit Partionsstil GPT hast, wird es sonst etwas schwierig, für die notwendigen kleinen Partitionen Platz zu schaffen.
Dazu gibt es hier Lesestoff, aber beachten, es gibt Unterschiede bei MBR und GPT.
Den Bootmanager bei MBR Installationen auf das Systemlaufwerk verlegen
 
H

hunter

Neuer Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
13.01.2022
Beiträge
3
Version
Windows 10 Pro x64
System
AMD Ryzen 7 2700X 8x3.7 GHz, 32GB RAM, EVGA GTX1070
Das heißt also, ich kann bei einer Neuinstallation mit einem Erstelltem Image von EFI, D: und C: auch nur C: widerherstellen?
 
Wolf.J

Wolf.J

Super-Moderator
Dabei seit
28.02.2017
Beiträge
6.095
Version
Verschiedene WIN 10 und WIN 11
Es geht doch hier um Datenträger 1, der derzeit mit C: bezeichnet ist?
Wenn ich das richtig verstanden habe, ist da Windows drauf.
Alles andere würde ich vor Installation ausbauen, dann musst Du da auch nichts sichern.
 
Sabine

Sabine

Super-Moderator
Dabei seit
14.08.2015
Beiträge
4.696
Ort
Münster (Westf)
Version
Windows 10 Pro
Das heißt also, ich kann bei einer Neuinstallation mit einem Erstelltem Image von EFI, D: und C: auch nur C: widerherstellen?
Normalerweise kann man einzelne Partitionen aus einer Sicherung zurückspielen. Kommt aber auf das BackUp-Programm an. Dem Windows-eigenen würde ich das nicht zutrauen, aber ich habe das mit meinem BackUp-Programm Paragon BackUp&Recovery schon gemacht.
 
H

hunter

Neuer Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
13.01.2022
Beiträge
3
Version
Windows 10 Pro x64
System
AMD Ryzen 7 2700X 8x3.7 GHz, 32GB RAM, EVGA GTX1070
Es geht doch hier um Datenträger 1, der derzeit mit C: bezeichnet ist?
Wenn ich das richtig verstanden habe, ist da Windows drauf.
Alles andere würde ich vor Installation ausbauen, dann musst Du da auch nichts sichern.
Ja genau, es geht um das derzeitige C:
Dieses möchte ich behalten.
Auf dem D: ist auch ein Windows, mit dem Bootloader voran. Dieses ist aber nur eine einfache Installation sodass ich wieder an einen bootloader gekommen bin um mein Windows auf C: zu starten.
 
Wolf.J

Wolf.J

Super-Moderator
Dabei seit
28.02.2017
Beiträge
6.095
Version
Verschiedene WIN 10 und WIN 11
Genau deshalb hatte ich vorgeschlagen, alle Platten abzuklemmen.
Wenn Du bei der Installation nur die M.2-SSD dran lässt, werden da zwingend die benötigten Partitionen angelegt.
Da würden dann drei Partitionen entstehen, EFI mit ca. 100 MB, Systemreserviert mit ca. 500 MB und die eigentliche System-Platte.
Auf D: kannst Du die EFI anschließend entsorgen.
Wichtig ist ein funktionierendes Image von C:, das stellt Du zum Schluss auf der neuen Partition C: auf der M.2 wieder her.
Wenn alles nur mit der M.2 funktioniert, kannst Du die anderen Platten wieder anhängen.
 
Thema:

Bootmanager auf alter Festplatte zu neuer verschieben

Bootmanager auf alter Festplatte zu neuer verschieben - Ähnliche Themen

Anzeige der zu bootenden Betriebssysteme, aber wie?: Hi, Ich habe einen neuen PC wegen des Microsoft Flugsimulators2020 auf seiner SSD Platte. Zusätzlich habe ich meine 2 alten HDD Festplatten mit...
Windows 11 parallel zu Windows 10 - keine Bootpartition für Win11: Nachdem ich zunächst dachte, ich könne Windows 11 auf meinem Ryzen 7 1800X PC gar nicht installieren, weil diese CPU nicht in der Liste steht...
Windows 10 Lizenz bei Fertig PC, kann man größere. M. 2 SSD einbauen: Hallo, Mein Kumpel hatte sich im Mai 2020 bei OTTO von CSL einen neuen PC mit Maus und Tastatur gekauft. Windows 10 war vor installiert auf einer...
Windows 10 von SATA SSD auf M.2 SSD verschieben: Guten Abend und frohe Feiertage, Zu Weihnachten konnte ich glücklicherweise eine erschwingliche M.2 SSD zur Erweiterung meines PCs ergattern. Es...
Zweites Win 10 von altem PC startet nicht: Hallo Zusammen, ich habe mir einen kleinen neuen Pc gebaut (ASRock deskmini x300). Dort habe ich eine m.2 SSD eingebaut und Win 10 installiert...
Oben