'backtuseven' - peinliche Vorstellung von Microsoft

Diskutiere 'backtuseven' - peinliche Vorstellung von Microsoft im Smalltalk Forum im Bereich Community; ...so, nach einigen 'Tagen' (wertvoller, sinnlos verplämperter Zeit, die man wesentlich nützlicher hätte verbringen können) Kampf mit und um...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

babscher

Neuer Benutzer
Threadstarter
Dabei seit
02.01.2016
Beiträge
1
Version
10
System
i5, 4GB RAM, 640GB HDD,
...so, nach einigen 'Tagen' (wertvoller, sinnlos verplämperter Zeit, die man wesentlich nützlicher hätte verbringen können) Kampf mit und um Windows 10 hatte ich die Nase doch voll und habe mein System nun wieder auf Windows 7 zurückgesetzt.

Ich muss sagen: Windows 10 ist mir eine sehr herbe Erfahrung und eine noch viel größere Enttäuschung!!!
"Warum schafft Microsoft es eigentlich nicht, seinen Usern ein 'problemloses', nutzer'freundliches' und 'funktionstüchtiges' Betriebssystem zur Verfügung zu stellen!?!?!?"

Ursprünglich war ich mal Apple_User - "so einen Sch..., wie Windows10 kenne ich von Apple nicht!" Und mein nächster Rechner wird wohl wieder ein Apple werden!
Das hat Microsoft bei mir mit Windows10 erreicht, nachdem ich mich 'seit Windows' oft genug darüber ärgere!
"Kompliziert - untransparent - unsicher - unbefriedigend..."

Wahrscheinlich liegt es ja an 'mir' oder/und 'meinem' 'Rechner' - bestimmt sogar! An Microsoft oder Windows liegt es ganz sicher nicht! Das kennt man ja!

Mein Windows7 lief (auch nur nach viel Erfahrungs-Sammlung über einige Jahre) zuletzt einigermaßen zufriedenstellend und ich dachte, Microsoft-Windows wäre mit der Version 10 nun endlich zu einem benutzerfreundlichen innovativen Betriebssystem herangewachsen - dies ließ sich zumindest aus der massiven Werbekampagne von Microsoft vermuten und ich habe darauf vertraut.
Doch leider weit gefehlt ("...never touch a running System" - alt, wie Bill Gates aber leider immer noch sehr wahr)!

Vom ersten Moment nach der Installation lief Windows 10 " 'extrem' schlecht"!
Programme starten - wenn überhaupt (sehr oft "gar nicht"!) - extrem verzögert - selbst Betriebssystemfunktionen wie z. Bsp. Windows-Einstellungen liefen nicht! - "Edge" (der neue Internet-Browser) macht einem das Leben schwer, Internet funktioniert nicht richtig - Button reagierten nicht - das ganze System ansich und Programme reagierten wie "virenverseucht"!
Teilweise ging "gar nichts" mehr! - Neustart!
Ich hatte das Gefühl, Microsoft hat mir einen einzigen Virus installiert und erlaubt sich einen bösartigen Spaß!! :( :( :(
Zum Schluss akzeptierte dieses schwachsinnige Konstrukt plötzlich nicht mal mehr mein Passwort zum Einloggen (...und dann - zum Glück - plötzlich doch wieder) - ?!?!? keine Ahnung !?!? !!
Dann kamen Meldungen, "der Speicher" (welcher auch immer!?!?) reiche nicht aus, um das Programm weiter auszuführen etc. etc. etc....
Willkürliche Reaktionen und Meldungen, teilweise ohne jeden Zusammenhang!! Alles super schwerfällig und zäh!
Nichts davon war mit Windows7 ein Problem!?!

Eine sehr peinliche Vorstellung von Microsoft! - Wir schreiben das "21zigste Jahrhundert" und Microsoft steckt scheinbar immer noch in den Kinderschuhen!!
Ich kam mir vor, als würde ich noch mit "Floppys" arbeiten, wie vielleicht 1985 - da hat sich das ähnlich angefühlt!

Zum Glück konnte ich wenigstens Windows7 problemlos zurück installieren!
Das muss ich sagen: "das hat Microsoft sauber umgesetzt - 'Zurück in die Vergangenheit!' ("...ein' Schritt' zurück, keinen vor...!") " - paradox aber wirklich wahr!

Jetzt habe ich keine derartigen Probleme mehr!
Windows7 läuft wieder wie vorher (Schwierigkeiten damit sind mir jetzt klein und nichtig) und alle (Windows"10"-) Probleme haben sich in Luft aufgelöst.

Leider werden wir ja von Microsoft erpresst und 'müssen' demnächst umsteigen, sofern man sich auch künftig sicher in der Datenwelt bewegen will.
Ich werde es also in wenigen Monaten noch mal probieren und hoffe, Microsoft ist bis dahin willens und in der Lage seinen Kunden ein "funktionstüchtiges" Programm zu präsentieren!

Denn ich bin "Anwender" und möchte meine Zeit nicht damit vergeuden, mich mit Software- und Computer-Problemen zu plagen!! Dazu ist mir die Zeit zu schade!
Ich bin kein Computer-Freak und auch kein Techniker, Programmierer oder Softwarearchitekt und will es auch nicht werden!!
Ich will ein innovatives, funktionierendes nutzerfreundliches Betriebssystem mit dem ich 'sicher' und "problemlos" umgehen kann, ohne mich mit Software- und Computer-Akrobatik rumschlagen zu müssen!!!
 

areiland

Super-Moderator
Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
28.512
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Wahrscheinlich war keiner dieser Punkte: http://www.win-10-forum.de/windows-10-faq/2605-windows-10-update-vorbereitung.html beachtet worden. Es liegt nämlich zu 98% in der Hand dessen, der von Windows 7 oder 8.1 umstellt und die restlichen 2% hat der Hersteller in Form von kompatiblen Treibern beizutragen. Wer das alles nicht beachtet, sondern Ad Hoc ohne jede Form der Vorbereitung umstellt, der muss sich nicht wundern.
 

Hans73

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
09.09.2014
Beiträge
858
Version
Win 10 Pro x64 - meistens aktuell / Linux Mint
System
Asus G74
Leider werden wir ja von Microsoft erpresst und 'müssen' demnächst umsteigen, sofern man sich auch künftig sicher in der Datenwelt bewegen will.
Ich werde es also in wenigen Monaten noch mal probieren

Ja , in knapp 50 Monaten ist das wohl fällig.
 

runit

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.11.2015
Beiträge
7.972
Version
.............20H2 Pro 64 bit Build 19042.662
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 8 GB DDR4-2666, M2 NVMe EVO 980 PRO 1 TB, Intel Graphic UHD 630
Denn ich bin "Anwender" und möchte meine Zeit nicht damit vergeuden, mich mit Software- und Computer-Problemen zu plagen!! Dazu ist mir die Zeit zu schade!
Ich bin kein Computer-Freak und auch kein Techniker, Programmierer oder Softwarearchitekt und will es auch nicht werden!!
Ich will ein innovatives, funktionierendes nutzerfreundliches Betriebssystem mit dem ich 'sicher' und "problemlos" umgehen kann, ohne mich mit Software- und Computer-Akrobatik rumschlagen zu müssen!!!

1. scheinst Du fachlich, wie Du ja dann später ausführst, in keiner Weise in der Lage zu sein, eine solche Aussage mit dem Titel zu tätigen. Der ist objektiv Mumpitz. - Ach so, Du willst Dich nicht mit Deinem PC beschäftigen, aber alles soll von selbst laufen? Träum weiter,,,, Was Du willst, geht schlicht nicht. Beim einem neuen Fernseher beschäftigst Du Dich auch mindestens mit der Gebrauchsanweisung? Nix Anderes wird von Dir bezüglich Win10 verlangt. Wenn Dir das zu aufwendig ist, na denn eben nicht. Nähere Dich dann mal vielleicht den realen Gegebenheiten an und höre auf zu träumen. Was Du willst, gibt es vielleicht erst in ferner Zukunft. Da bist Du aber nicht mehr auf dieser Welt.

Und was von Microsoft in Bezug auf das Betriebssystem soll jetzt faktisch peinlich sein? Hast Du denn überhaupt realisiert, was dieses Betriebssystem Dir technisch neu bietet im Vergleich zu Win7 und Vorversionen? Wenn ja, würdest Du so einen Unsinn nicht schreiben. Peinlich ist doch eher ein solch unfachmännischer Kommentar? Ob des eigenen Unvermögens auf Andere zu zeigen, ist ja ein beliebter Sport in unserer Gesellschaft. Backe da doch vlt. mal ganz kleine Brötchen, wenn Du nicht mitkommst. Das liegt vornehmlich an Dir, und nicht an Anderen.

Es gibt ja Alternativen, wenn Du Dich da besser aufgehoben fühlst, Aber auch diese verlangen eine Beschäftigung mit deren Systemen.
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Heinz

Hallo babscher
Ja,was soll man zu deinen langen Ausführungen sagen? Mir und vielen Millionen anderen Nutzern,die auf Windows 10 aktualisiert haben ist sowas wie dir,nie passiert.
Das ist nicht für Microsoft peinlich,sondern wenn schon,leider eher für Dich!
"Areiland" hat in #2 den ultimativen Link zu den Vorbereitungen,die jeder treffen sollte,damit das Upgrade problemlos hinhaut und "runit" hat in #4 geraten,mal eine Gebrauchsanweisung in die Hand zu nehmen.Zumindest mal erst informieren statt einfach loszulegen.
Du versuchst offenbar etwas zu erzwingen,was bei Windows 10 nicht vorgesehen ist.Windows 10 ist ein ( Zitat von Dir)," problemloses,nutzerfreundliches und funktionstüchtiges ( etwas sinnentfremdet zu deiner Aussage.) ,Betriebsystem",aber man sollte sich etwas bemühen es zu verstehen.Dann klappt es auch! Gruss
Heinz
 
Zuletzt bearbeitet:
E

EynSirMarc

Vor 4 tagen das neuste Windows Upgrade auf einem 7 Jahre alten PC neu installiert, bei Mutter.
20 Minuten und Win 10 Läuft.
Vor 5 Monaten ein Upgrade von win 7 auf Win 10 rtm 10240 als update nicht Neuinstallation 30 Minuten und alles läuft auf dem selben PC bis jetzt kein Bluscreen/Absturz zu Verzeichnen, meine Mutter ist 75 und hat 0 Probleme mit den Neuen BS und die Veränderung . Naja Classic Menue ist drauf wie auch bei mir, weil neues Win 10 Menue Schrott.
 

dbpdw

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
30.12.2015
Beiträge
1.581
Version
10 Pro 64 bit, 14393.222
System
4 GB DDR3 RAM, Intel Celeron J1900, Windows Defender, Vivaldi - immer die Final
Naja Classic Menue ist drauf wie auch bei mir, weil neues Win 10 Menue Schrott.
Naja, dass ist Ansichtssache. Ich finde es genial, mit den Kacheln auf der rechten Seite. Zuerst war ich auch skeptisch, möchte es aber nicht mehr missen.
 

areiland

Super-Moderator
Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
28.512
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Das erste Mal seit Windows NT 4.0, dass ich das Startmenü überhaupt nutze. Selbst bei Windows 8/8.1 hab ich das selten genutzt.
 
E

EynSirMarc

Kacheln ihh ist das erste wo ich lösche, plus alles deinstallieren was apps sind. ;-)

Apps gehören auf das Handy, richtige Programme auf dem PC.
Zweitens Apps laufen auch nicht weil wegen Problem Verminderung und 800KM zum reisen hab ich ihr Konto als Admin Konto am laufen, natürlich mit PW.
 

areiland

Super-Moderator
Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
28.512
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Apps = Applications = Programme! Kacheln = Verknüpfungen = wie schon immer. Alles wie früher, nur mit neuem Namen. Das neue Startmenü Schrott? Nie richtig ausgereizt hast Du es - das ist alles. Als allererstes das System kastrieren und dann behaupten Funktionen wären unbrauchbar. Ich hoffe nur, Du hast anderen die Wahl gelassen und ihnen nicht Deine Meinung aufgezwungen.
 
E

EynSirMarc

apps/kacheln: kleine Progrämmchen ohne menue für dies und das kleine Problemchen, spiele für die kleine Unterhaltung.
Programme/spiele: z.B. Photoshop, GTA 5 das meine ich, . ;-)
wie kann ich mit einer app/Kachel meine 10 Partitionen verwalten mit 4 verschiedenen FS vergrößern/verkleinern und nicht nur ntfs/fat
Ich will doch mein Power System Auslasten und nicht unterfordern.

ich mag die apps schon nicht weil ohne Classic Menue oben nicht.
Ich mag es nicht das ich gezwungen werde von apps das ich mein admin Konto verlassen muss um NUR mit apps zu arbeiten, früher konnte ich ein Mini Spiel machen überall unter Welchen Konto ich auch bin, mit den heutigen apps muss ich ein Normal Konto laden, mag keine Einschränkung darum Admin Konto.
In ein paar Vorversionen konnte man ja nicht mal mehr die Einstellungen aufrufen ohne Konto zu wechseln. ;-(

Menu: Ich fand die ersten win 10 Menue besser als die jn den rtms.
 

AVF

Gesperrt
Dabei seit
27.12.2015
Beiträge
475
Version
W10 pro 1511 Treshold 2
System
diverse
für mich geben die besserwisserischen MS-Nörgler oft eher eine peinliche Vorstellung.
Wer hindert Dich denn z. B. daran, Dein Admin-Konto mit Deinem Microsoft-Account zu verknüpfen? Dann ist ein Wechsel völlig überflüssig.
 

areiland

Super-Moderator
Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
28.512
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Stimmt, Apps benötigt er nicht also hat er mit dem Adminkonto auch keine Einschränkungen. Warum man allerdings unbedingt immer mit einem Adminkonto unterwegs sein muss, das erschliesst sich mir einfach nicht. Da will wohl jemand unbedingt "Herr im eigenen Haus" sein, statt dem Sicherheitsgedanken den grössten Spielraum einzuräumen.
 
Zuletzt bearbeitet:

AVF

Gesperrt
Dabei seit
27.12.2015
Beiträge
475
Version
W10 pro 1511 Treshold 2
System
diverse
hi Alex,
mit dem "versteckten" Admin-Konto hat man doch jede Menge Einschränkungen: z.B. kann man neben den Apps noch nicht einmal den Edge öffnen...... :-)
 

areiland

Super-Moderator
Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
28.512
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Ja, er sagte ja dass er die Apps deinstalliert hat. Also hat er da ja keine Einschränkungen zu befürchten, wenn er den Administratoraccount nutzt. Ist ja ein Poweruser, der ständig Partitionen verkleinert und vergrössert. Bloss, warum kann ich das jederzeit auch mit dem Benutzeraccount? Selbst wenn es sich um Extfs oder andere Dateisysteme handelt? Die Bordmittel unterscheiden sich im Administratorkonto ja nicht im geringsten von denen im Benutzeraccount. Für fremde Dateisysteme muss man ohnehin einen Partitionsmanager installieren. Das kann man aber problemlos auch im Benutzerkonto.
 
Zuletzt bearbeitet:

AVF

Gesperrt
Dabei seit
27.12.2015
Beiträge
475
Version
W10 pro 1511 Treshold 2
System
diverse
@Alex, gegen Nörgler sind selbst Deine Argumente auch nur vergeudete Liebesmüh.
 

areiland

Super-Moderator
Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
28.512
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Meine Argumentation zeigt aber, wie schön da die Realitäten verdreht werden und was von der Gegenrede zu halten ist. Objektiv haben die Nörgler nämlich nichts, was bei Windows 8/8.1 und 10 schlechter wäre als vorher. Das Argument "Adminrechte" zieht ohnehin nicht mehr, weil das zuletzt bei XP anders als bei Windows 10 war und man ohne den Administratoraccount problemlos Jahrelang über die Runden kommt, ohne Einschränkungen in Kauf nehmen zu müssen. Die Apps muss man nicht nutzen, man kann sie einfach ignorieren. Man muss kein MS Konto nutzen, weil auch Windows 10 noch mit einem lokalen Konto betrieben werden kann. Die Datenschutzoptionen können schon fast mustergültig übersichtlich angepasst werden.

Also keine wirklich stichhaltigen Gründe gegen Windows 10. Ausser natürlich man muss sich was zurechtlegen, um was gegen Windows 10 sagen zu können.

Dafür gibt es dann aber auch eine Menge Dinge die klar für Windows 10 sprechen:

1: Unterstützung neuester Hardware
2: Verbesserte Speicherverwaltung
3: DirectX 12
4: Immer stärkere Verzahnung der Geräte
5: Synchronisierung von Mails, Terminen und Kennwörtern zwischen allen Geräten, die mit dem gleichen Account betrieben werden.
6: Weiter gesunkene Mindestanforderungen an die Geräte auf denen Windows 10 installiert werden kann.
 

Robbie

Co-Admin
Dabei seit
16.08.2015
Beiträge
1.763
Moin,

um ehrlich zu sein, ich kann Leute wie @babscher und auch andere, die hier immer wieder aufschlagen, verstehen, das sie mit Win 10 nicht glücklich sind oder vielleicht auch nicht werden.

Die Gründe liegen meiner Meinung nach darin, das es MS bisher versäumt, entsprechende Hinweise zu geben, wie sie Alex in seiner Anleitung beschreibt. Solches wäre einfach zwingend, aber stattdessen wird durch Werbung und die penetranten Hinweise in den Vorgängerversionen so getan, als wenn das Upgrade einfach so laufen würde und es dabei absolut keinerlei Probleme geben würde.

Ich selber habe mich privat mit PC´s seit den 286ern beschäftigt. Kenne also noch DOS ab 6.2 und Windows ab 3.0 mit eigentlich sämtlichen Versionen inkl. NT und Windows 2000. Ich habe mich immer damit beschäftigt, weiß auch wo ich mich bei Problemen kundig machen muss (wo es bei vielen schon daran mangelt, das sie nicht mit Google und den entsprechenden Suchbegriffen umzugehen wissen), und trotzdem fühle ich mich im Gegensatz zu Alex mit meinem Wissen immer noch ganz am Anfang, wenn ich sehe, was dieser manchmal für Tipps und Tricks hier postet.

Ich selber habe bisher auf einem einzigen PC Win 10 Pro (und ich habe hier bei mir im Haus insgesamt 3 Stück + ein Tab stehen) installiert, dies im Endeffekt als Clean Version. Nicht weil es Probleme nach dem Upgrade von W8.1 gab, sondern weil ich zum einen eine Home Version hatte aber eine Pro Version wollte und zum anderen weil ich mir davon eine absolut saubere Version versprochen habe. Mein W10 Pro läuft bisher absolut problemlos und macht genau das, was ich will und mir vorstelle.

Aufgrund der hier immer wieder auftauchenden Probleme habe ich mich die letzten vier Wochen mal im Freundes-, Bekannten- und Arbeitskollegenkreis umgehört. Als Beispiel nehme ich mal meine Arbeitskollegen. Wir sind in dem Bereich, in dem ich arbeite gut 30 Mitarbeiter (Gesamtbetrieb knapp 10000). Alter zwischen 25 und 62. Wir arbeiten alle am PC mit beschränkten Nutzerrechten. Von diesen 30 Kollegen kennen sich genau 2 (meine Wenigkeit sowie noch ein jüngerer Kollege) recht gut aus, sodass wir beide bei kleineren Problemen die auch vor Ort behoben werden können immer wieder mal gefragt werden. Alles was höhere Nutzerrechte erfordert, muss bei uns die entsprechende Abteilung eingeschaltet werden, welche dann per Fernzugriff Hilfe zukommen lässt.

Bei 29 von 30 Kollegen wird auch im eigenen zu Hause mindestens 1 PC eingesetzt. Von diesen 29 sind aber insgesamt 27 Leute, die sich einen PC entweder von der Stange gekauft haben (Aldi, Media Markt, Saturn, Karstadt etc), oder sich einen Desktop PC von einem Bekannten besorgen lassen haben. Diese 27 Leute sind stinknormale User, die sich zu Hause an den PC setzen, die Kisten einschalten und es muss laufen.

Von diesen 27 Leuten waren lediglich 5 Leute dabei, die überhaupt wussten, was ein BIOS ist. Was Chipsatztreiber sind, wussten genau 8 Leute von den 27 (dabei waren dann auch die 5, die das BIOS kannten).

Insgesamt 12 davon haben immerhin soweit Kenntnisse, das sie zwischen einmal die Woche und einmal im Monat ein Backup anlegen. Weiter 5 die wenigstens ein bis zweimal im Jahr ein Backup anlegen.

Jeder von denen setzt ein alternatives Antivirenprogramm ein. Danach befragt wurde mir meist gesagt, das sie dieses entweder auf Empfehlung von Bekannten, PC Heften, oder Werbung machen, manche auch deshalb, weil ein entsprechendes Programm vorinstalliert war und sie dieses dann nach Ablauf der Testzeit gekauft haben.

Und nun kommt MS ohne irgendwelche Hinweise, ohne irgendwelche Warnungen an und bietet ein Upgrade, was unter Umständen dann in die Hose geht, weil eben nicht solche Hinweise wie von Alex gegeben wurden. Da frage ich mich natürlich, wie sollen diese Leute wissen, worauf sie vorher achten sollen.

Weiter, von den 27 Leuten mit W7 bzw. W8/8.1 haben bisher 18 Win 10 probiert. 10 davon sind dann wieder auf die vorherige Version gegangen (bzw. haben es von Bekannten machen lassen), weil es eben irgendwelche Probleme gab. Bei den restlichen 8 die weiterhin W10 nutzen handelt es sich erstaunlicherweise meist um Desktop PCs (6 Desktops, 2 Notebooks) der neueren Sorte, sprich Anschaffung Ende 2014 bis Mitte 2015. Von den 10 Usern, die wieder auf die Vorgängerversion gegangen sind, sind 7 User mit Notebooks und 3 mit älteren PCs (Kauf 2011 bis 2013).
Die restlichen 9 Leute haben bisher das Upgrade ignoriert, eben weil sie in den Medien oder von Bekannten von den vielfältigen Probleme gehört haben.

Wenn ich meine ganzen Erfahrungen hier aus den Berichten im Forum sowie das was ich aus meinen Fragen im genannten Kreis Revue passieren lasse, dann kann ich solche Aussagen wie die vom TE gut nachvollziehen.

Ich persönlich habe bisher jedem meiner Bekannten ebenfalls von einem Upgrade auf W10 abgeraten. Grund ist der, das ich mir absolut nicht sicher bin, ob ein Upgrade bei denen (die teilweise eben auch schon ältere PCs nutzen) überhaupt problemlos möglich ist oder ob es nicht sinnvoller ist, wenn diese sofort eine komplette Neuinstallation durchführen sollten. Da ich aber auch weiß, das diese bei Problemen sowieso an mich herantreten werden und wir ja für das kostenlose Upgrade noch einige Monate Zeit haben, werde ich wohl eh zu einer kompletten Neuinstallation raten. Was dabei dann an Fragen auf mich zukommt, kann ich mir jetzt schon vorstellen, angefangen von einem eventuellen BIOS Update über die Treibersuchen bis hin zu Full Backups des vorherigen Systems. Besonders spannend dürfte es bei einem besonders guten Bekannten von mir werden, der selbständig ist und in seinem Büro vier PCs nutzt, die aus den Baujahren 2011 bis 2014 kommen, also jedes Jahr wird einer ausgetauscht gegen ein neues Modell (2015 wurde diesmal ausgelassen).
 

runit

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.11.2015
Beiträge
7.972
Version
.............20H2 Pro 64 bit Build 19042.662
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 8 GB DDR4-2666, M2 NVMe EVO 980 PRO 1 TB, Intel Graphic UHD 630
7. verbesserter kernel :)

die Aufzählung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. ;)
 

AVF

Gesperrt
Dabei seit
27.12.2015
Beiträge
475
Version
W10 pro 1511 Treshold 2
System
diverse
@Robbie
Deine Zurückhaltung in Ehren, sie ist aber völlig unbegründet: wie sonst wären schon nach 5 Monaten auf 10% aller Rechner Windows 10 bereits im Einsatz? Dass es Computer-Nutzer gibt, die Null Ahnung von ihrem Gerät haben, ist leider eine traurige Realität, ganz sicher aber nicht "Schuld" von Microsoft, wie Du es hier unterstellen willst.
Dummheit, Faulheit und Unwissenheit schützen nun mal nicht vor "Strafe".
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

'backtuseven' - peinliche Vorstellung von Microsoft

'backtuseven' - peinliche Vorstellung von Microsoft - Ähnliche Themen

Webseiten blockieren ohne zusätzliche Programme über hosts Datei - So leicht geht es an einem PC!: Wer eine Webseite an einem einzelnen PC blocken will, dabei aber auf die Nutzung von zusätzlicher Software verzichten möchte, kann dies sozusagen...
W10 Update 2004: Ich komme mir von Microsoft total **** vor. Da ich für mehrere Computer zuständig bin, bin ich nur noch am kämpfen, um die jeweiligen Systeme am...
Verschlimmbesserungsupdates von Windows 10 schlagen fehl und die Windows Apps inkl. Hilfe, App Store, Fotos, Mail, Feedback Hub etc. funktionieren nic: Hallo, habe ein hp envy 4 und Windows 10 nach kompletter Formatierung installiert. Davor hatte es sich mit einem fehlgeschlagenen Update...
Windows 10 - saubere Neuinstallation auf 2. SSD, aktives BS parallel weiter verwenden: Hallo liebe Wissende, bevor es mir ähnlich ergeht, wie einst Jim Phelbs in "Mission Impossible": "Dieses Betriebssystem wird sich in 5 Sekunden...
Windows 10 Ordner WinSXS oder Dateien aus WinSXS Ordner löschen - Kann man WinSXS löschen?: Es gibt ein Thema das immer wieder einmal auftaucht, wenn es um Speicherplatz geht, und das ist der WinSXS Ordner, den man aber nur sieht, wenn...

Sucheingaben

microsoft

Oben