Aus aktuellem Anlass

Diskutiere Aus aktuellem Anlass im Smalltalk Forum im Bereich Community; . .
#
schau mal hier: Aus aktuellem Anlass. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  • Aus aktuellem Anlass Beitrag #22
C

chakkman

Ehrlich gesagt weiß ich nicht, warum du da Sachen rauskramst, die jetzt 50 Jahre her sind. Seither hat sich einiges getan. Und wer hier wen provoziert, und zwar unaufgefordert, und unprovoziert, sollte doch wohl klar sein, oder nicht? Und wer seit Jahrzehnten sein Volk unterdrückt, das zum großen Teil an der Armutsgrenze lebt, und Hungersnöte erleiden muss, während der große Diktator sich, sorry, einen runterholt auf seine Macht, und sogar seinen eigenen Bruder ermorden lässt.

Mal abgesehen davon, wer ist denn in der Lage, gegen solche Zustände etwas zu unternehmen? China ist politisch immer noch abseits, und koaliert im Extremfall noch mit Nordkorea, Europa ist mittlerweile außenpolitisch nur noch auf Schmusekurs, und würde selbst dann noch verhandeln wollen, wenn eine Atombombe direkt vor ihren Füßen landet, und über Russland braucht man gar nicht erst zu reden, bei denen gilt das gleiche wie für China. Bleiben nur die USA. Die sind aber der böse Eroberer, obwohl sie bereits in vielen Ländern dieser Welt dafür gesorgt haben, dass sich die Verhältnisse verbessert haben. Über Irak redet übrigens kein mensch mehr, lieber totschweigen, ach, und überhaupt, die USA sind doch eh an jedem Bombenattentat, was da passiert schuld. Komisch nur, dass in allen arabischen Staaten die Bomben fliegen, selbst da, wo die USA nie gesehen wurden.

Ne, echt hoffnungslos, vor allem in Deutschland. Mit Schmusekurs und "Du du du" erreicht man in solchen Staaten, und mit solchen Diktatoren gar nichts. Schade, dass man nicht Drohnen schicken kann, die Kim Jong Un und seiner Riege kurz einen Kopfschuss verpassen, und das war's dann. So muss man in schlimmsten Fall einen Krieg führen, bei dem natürlich auch Kollateralschäden entstehen werden, denn sowas kann man nicht verhindern, auch wenn hierzulande die Riege der Ganzlinken und Pazifisten das nicht verstehen werden und können. Und wäre es in Vietnam möglich gewesen, dann hätten die USA es sicher auch nicht dazu kommen lassen, dass das so ein "dreckiger" Krieg wird. Aber, nochmals, wer wäre denn imstande und bereit gewesen diesen Weg zu gehen, um diese elenden Kommunisten-Unterdrücker-Regime, die Menschen zu Tausenden exekutiert haben, und in Elendszuständen verharren lassen, und Gehirnwäschen unterziehen, zu kippen? Doch wohl niemand außer den USA.

Und dass es denen natürlich auch zum Teil um eigene Interessen geht, z.B. um die Zustände in Ländern, mit denen man wirtschaftliche Zusammenarbeit anstrebt, oder die eine territoriale Bedeutung haben, ist doch wohl auch klar, wenn man Militärhaushalte vor Gremien rechtfertigen muss, die sicher nicht zustimmen, wenn man lediglich den Samariter aus reiner Gutherzigkeit spielen möchte. So naiv darf und sollte man nicht sein. Dennoch gehört Kim Jong Un eins drauf. Natürlich möglichst mit wenigen Unschuldigen, die dabei sterben. Aber am Ende wird es einer großen Mehrheit zugute kommen, wenn so ein elender Despot weg vom Fenster ist.

Sorry für die harten Worte, aber, vor allem, da wie hier in Deutschland in vergleichsweise paradiesischen Zuständen leben, muss man doch verstehen, dass andere das nicht tun, und man etwas dafür tun muss, damit sich das ändert. Und da reichen halt manchmal Geldzahlungen, Spenden, oder "Du du du"-Gerede nichts. Solche Diktatoren kuschen vor niemand, weil sie wie der König leben, und auch so aufgezogen wurden, dass sie vor niemandem als sich selbst kuschen. Und wenn die dann auch noch größenwahnsinnig werden, und am liebsten die ganze Welt angreifen wollen, dann gehört interveniert, nichts anderes. Vielleicht wird man das in Deutschland auch wieder irgendwann lernen.

- - - Aktualisiert - - -

Übrigens sollte man nicht vergessen, dass das alles seitens der USA Drohgebärden sind, um einen Konflikt zu verhindern. Aber, wenn der Gernegroß in Pjöngjang es übertreibt, dann wird das sicher nicht mehr zu verhindern sein, bevor es zu vielen unschuldigen Toten kommt.
 
  • Aus aktuellem Anlass Beitrag #24
C

chakkman

Diese Aussage, und zuvor die Bemerkung, dass du vielleicht doch die AfD wählst - und wenn auch nur aus Protest - zeigt mir nochmals, wessen Geistes Kind du bist. ]

Nunja, wenn man die AfD mit der NSDAP gleichsetzt, zeugt das auch von einer gewissen Geisteshaltung. ;)

Weiter möchte ich da auch nichts weiter zu sagen, denn, mit politischen Diskussionen im Internet ist es immer so eine Sache, man steht oder sitzt sich nicht direkt gegenüber, von daher werden solche Debatten immer sehr hitzig geführt. Nur soviel: Die Seite, die mit Akzeptanz, und Toleranz argumentiert und wirbt, ist in der Regel sehr inakzeptant und intolerant. Finde ich immer wieder bemerkenswert, und widersprüchlich. Und zum Thema selbst noch dieses: Überlege dir mal, wie und unter welchen Umständen die Menschen in Nordkorea leben, und frage dich, wie lange das so noch weiter gehen soll. Vor allem, da man ja mit Südkorea ein glänzendes Beispiel vor der eigenen Haustür hat, wie es aussehen könnte, wenn es anders läuft.
 
  • Aus aktuellem Anlass Beitrag #26
C

chakkman

Und von der NSDAP in Verbindung mit der AfD habe ich ganz sicher nichts geschrieben, nicht mal angedeutet. Diesen Schuh darfst du dir selbst anziehen.

Vielleicht erklärst du uns allen dann mal genau, was du mit dem Zitat im ersten Post meinst. Denn, du siehst ja, dass ich nicht der einzige bin, der diese Verbindung erkennt. Was meinst du denn wirklich, und auf was beziehst du dich? Ist mir nicht ganz klar. Insbesondere wegen dem "aus aktuellem Anlass". Einfach so ein Zitat in die Luft zu werfen, und das dann "nicht kommentieren" zu wollen halte ich für etwas unfair, wenn man dann im Endeffekt die Auslegungen als nicht gerechtfertigt bewertet.
 
  • Aus aktuellem Anlass Beitrag #27
Gabriela

Gabriela

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
03.08.2015
Beiträge
998
Version
Windows 10 Pro 64
System
CSL PC Sprint 5703, CPU AMD Ryzen 3 2200 G, MB Asus Prime A320 M-K, RAM 8 GB DDR4, SSD 240 GB, 2 HD
Mich verwundert der politische Stammtisch in diesem Fachforum.

Wer eine bessere Idee hat, wie sich eine große Gemeinschaft anders als per verfasster Patreiendemokratie mit all ihren Nachteilen ohne Mord und Totschlag organisieren soll, kann ja mal ein Buch dazu verfassen. Aber bitte nicht die grausam fehlgeschlagenen Experimente von extrem links oder radikal rechts aufwärmen.

Leute, gebt eure Stimme ab. Nicht wählen, ist die schlechteste Option von allen.

PS: Das Eingangszitat mit Wahlbezug halte ich schlicht und einfach für dumm. Oder hat er eine Zeile zu Stalin nur vergessen? Wenn man gegen linken und rechten Extremismus schreiben will, geht das besser als so (und nicht hier, sondern gleich in einem Stammtischforum).

Lustig, das Geifern gegen "Berufspolitiker". Wie es einer ohne polit. Erfahrung viel besser macht, erleben wir gerade.

PS: Dieser Satz kreist in Fratzenbuchzeitalter ja überall. Laut Google viele 1000 x. Bei "deine SPD" (aber nach Impressum ein Privatmensch) mit klarem Parteienbezug.
http://neu.deinespd.de/2016/06/22/die-musik-und-der-ton-dazu/
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Aus aktuellem Anlass Beitrag #30
RedFlag

RedFlag

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
12.07.2017
Beiträge
949
Version
14393
System
I7, 3,5GHz @4,2GHz ,16GBRAM, EVGA NVIDIA1070, EVGAX99Classified, Creative SoundBlaster Zx
BERUFSPOLITIKER - das Wort finde ich witzig, sind es doch die wenigsten ;-)
 
  • Aus aktuellem Anlass Beitrag #31
C

chakkman

@ chakkman

https://www.win-10-forum.de/smalltalk/52779-aktuellem-anlass-2.html#post158154
Hier ist alles gesagt; und nochmals erklärt. Und das war es dann auch, für mich.

Man sollte so einiges nicht vergessen. Nicht nur 12 Jahre unserer Geschichte. Beispielsweise sollte man auch nicht die Greueltaten Stalin's vergessen (der übrigens auch sehr viele Menschen vernichtet hat, auch und vor allem Juden - den Zahlen nach übrigens fast so viele wie Hitler), oder das, was unter Mussolini geschah. Oder das, was in der DDR passiert ist. Oder in Südafrika, Kuba, oder das, was jetzt in Nordkorea geschieht. Ich hoffe, dass du da bei mir bist, und dich nicht, wie viele andere, auf eine Sache eingeschossen hast, und in den üblichen Tunnelblick für das Unrecht auf der Welt verfällst.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Aus aktuellem Anlass Beitrag #32
areiland

areiland

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
29.670
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
@chakkman
Ist das denn wirklich nicht offensichtlich? Das Zitat im Bild spricht davon, dass es damals klein und unscheinbar anfing und dann irgendwann massiv gegen Minderheiten gerichtet wurde. Angefangen hat es damit, dass eine sehr populistische Partei zunächst klein und relativ unbedeutend anfing, in den Reichstag gewählt wurde und ihre Wahlergebnisse immer weiter verbessern konnte. Das obwohl ihre populistische - ja sogar extremistische - Ausrichtung unübersehbar war, sich gezielt gegen Minderheiten richtete und einen klaren Revanchismus verfolgte.

Vor genau dieser Situation stehen wir gerade und keiner zieht seine Lehren aus der damaligen Situation. Wer sich auch nur ein wenig mit dem Scheitern der Weimarer Republik beschäftigt hat - dem kann nicht verborgen geblieben sein, dass wir im Begriff sind wieder in diese Situation schlittern. Einschliesslich des jetzt schon offensichtlichen Scheiterns des deutschen Parteienstaates !

Denn die etablierten Parteien und Politiker haben mit ihrer Abgehobenheit, Europageilheit, Unfähigkeit, Selbstverliebtheit und Missachtung ihrer Wähler den Boden bereitet, auf dem sich erneut eine kackbraune Brut ausbreiten kann - die den Wählern das Blaue vom Himmel verspricht, davon aber rein gar nichts halten wird. Im Gegenteil, wer sich auch nur etwas eingehender mit dem Wahlprogramm der AFD beschäftigt, der wird schnell feststellen dass sich darin eine noch marktradikalere FDP 2.0 wiederfindet und ansonsten auf Rückbau des Sozialstaates und die Ausgrenzung von Minderheiten gesetzt wird. Aber jeder, der schon mit der Ausweitung der Leiharbeit, befristeten Arbeitsverträgen und immer weiter gestiegenen oder neu eingeführten Abgaben von den etablierten Parteien über den Tisch gezogen wurde - rennt ausgerechnet denen hinterher, die aus der Unternehmer- oder Unternehmerfreundlichen Ecke kommen und nur im Sinn haben, den Sozialstaat möglichst ganz abzuschaffen damit Aktionäre und Reiche noch vermögender werden.

Die AFD ist keine arbeitnehmerfreundliche Partei, die sich als Korrektiv gegenüber den etablierten Parteien versteht, um den abgehängten dieser Gesellschaft was zurück zu geben. Die wollen ein Umfeld schaffen, in dem es möglichst keine gesetzlichen Hemmnisse gibt, die dem ungehemmten Kapitalismus im Wege stehen. Dafür steht eine AFD, für nicht mehr! Um das zu erreichen und ihre Schäfchen einzusammeln, haben die sich nur den Schafspelz umgehängt. Die AFD Wähler werden es genauso merken, wie die Trump Wähler in den USA, dass alle Versprechungen schon am Wahlabend vergessen sind.

Es ist erschreckend, wie die Leute ausgerechnet diesen "Heilsbringern" hinterher laufen!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Aus aktuellem Anlass Beitrag #33
Gabriela

Gabriela

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
03.08.2015
Beiträge
998
Version
Windows 10 Pro 64
System
CSL PC Sprint 5703, CPU AMD Ryzen 3 2200 G, MB Asus Prime A320 M-K, RAM 8 GB DDR4, SSD 240 GB, 2 HD
@chakkman: Mit Tunnelblick lebt es sich einfacher. Zumal es die Tunnelblicker ja selbt gar nicht realisieren und z. B. so ein Fratzenbuch -Zitat nicht mit Wahlwerbung bzw. Antiwerbung verknüpft sehen wollen (wenn man dem TE glauben will, was ich nicht tue).

Ich sehe auch ein paar Tendenzen im Lande, die mich erschrecken. Und dies erheblich mehr von rechts als von links.
Mangels Tunnelblick denke ich auch darüber nach, was diesen Aufwind befeuert.
Aber deswegen wiederhole ich doch nicht solche Sprüche aus dem Netz (wenn' s mir wenigsten selbst eingefallen wäre).

Leider habe ich nur eine Stimme dagegen (ok: 2).
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Aus aktuellem Anlass Beitrag #34
C

chakkman

@areiland: Ach komm... Hitler war von Anfang an extrem, und hat sich nicht hinter der Seriösität verschanzt, und wir haben auch keine Zeiten der wirtschaftlichen Depression, und müssen Sündenböcke erschaffen. Das ganze hat einfach keinen vernünftigen Hintergrund, sondern ist, mal wieder, einfach nur so eine Floskel, dahingeworfen, um zu verschleiern, was man wirklich ausdrücken will. Die Situation, die wir jetzt haben, ist in keinster Weise mit damals zu vergleichen, und die AfD wird auch nicht die Wahl gewinnen, und viele, die die AfD wählen, sind Protestwähler, denen die Politk der Kanzlerin auf die Nuss geht, weil sie sich weit von dem entfernt, was ihre Partei mal ausgemacht hat. Nicht mehr, und nicht weniger. Also kann ich wirklich nur sagen, bleibt mal auf dem Teppich, Ihr, und alle anderen brauchen keine Angst zu haben, dass dieses Land morgen ein ganz anderes ist. Im Gegenteil, ich gehe davon aus, dass, selbst wenn die AfD 15-20 % bekommt (was sie meiner Meinung nach nicht tun wird, maximal 12 %), ohnehin keiner mit ihr koalieren will, die CDU koaliert doch mittlerweile lieber mit den Grünen, als mit Gleichgesinnten. Was heißt überhaupt "gleichgesinnt"? Die CDU hat doch mittlerweile Sachen auf dem Wahlprogramm, die decken sich 1:1 mit der SPD und den Grünen.

In diesem Sinne, locker bleiben, anschnallen, und nur die Ruhe. :) Was ich mir allerdings erhoffe, ist, dass man im Bundestag mal wieder etwas nachdenkt, nicht nur dem blöden Gutmenschen-Bürger nachrennt (der in vielen Fällen lediglich ein heuchlerischer Facebook-Gutmensch ist), und nach dem Maul redet, sondern auch mal Entscheidungen trifft, die hart sind, aber dem großen Ganzen diene. Zum Beispiel unsere Wirtschaft stärken, denn das kommt auch den Arbeitnehmern zugute, auch wenn das nicht unmittelbar den Anschein hat. Ist doch schlimm, dass die Gewerkschaften mittlerweile mehr zu sagen haben, als diejenigen, die einen großen Teil des Bundeshaushaltes erwirtschaften, und für Arbeitsplätze sorgen. Nur eine der Baustellen.

Naja, um nicht zu weit abzuschweifen: Nochmals, ich finde den ersten Post absolut unangebracht. Und aus demokratischer Sicht auch nicht gerade korrekt, wenn man einerseits Demokratie, und freie Meinungsäußerung predigt, und andererseits versucht, die Leute zu beeinflussen. Ich kann mich nicht daran erinnern, jemanden angemahnt zu haben, sich doch unsere Geschichte vor Augen zu führen. Ansonsten würde ich nämlich sagen, wehret den Anfängen. Den 12 Jahren Nazi-Diktatur, und den zig Jahren Sowjet-Diktatur. DAS wäre fair, nicht so eine einseitige "Bild dir deine Meinung"-Darbietung.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Aus aktuellem Anlass Beitrag #35
Gabriela

Gabriela

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
03.08.2015
Beiträge
998
Version
Windows 10 Pro 64
System
CSL PC Sprint 5703, CPU AMD Ryzen 3 2200 G, MB Asus Prime A320 M-K, RAM 8 GB DDR4, SSD 240 GB, 2 HD
Naja, um nicht zu weit abzuschweifen: Nochmals, ich finde den ersten Post absolut unangebracht. Und aus demokratischer Sicht auch nicht gerade korrekt, wenn man einerseits Demokratie, und freie Meinungsäußerung predigt, und andererseits versucht, die Leute zu beeinflussen. Ich kann mich nicht daran erinnern, jemanden angemahnt zu haben, sich doch unsere Geschichte vor Augen zu führen. Ansonsten würde ich nämlich sagen, wehret den Anfängen. Den 12 Jahren Nazi-Diktatur, und den zig Jahren Sowjet-Diktatur. DAS wäre fair, nicht so eine einseitige "Bild dir deine Meinung"-Darbietung.
Noch zu ganz links und ganz rechts: Sie buhlen um das gleiche Wählerpotenzial. Wie kommt das wohl?

"Nochmals, ich finde den ersten Post absolut unangebracht. " Ich finde ihn darüber hinaus dumm und dem Anliegen, was der TE ja angeblich gar nicht hat, kontraproduktiv.
 
  • Aus aktuellem Anlass Beitrag #36
areiland

areiland

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
29.670
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
@chakkman
Hitler musste seine Gesinnung damals nur nicht verschleiern - das ist alles! Heute musst Du sowas möglichst gut verpacken, damit Du damit durchkommst. Auch damals wurde argumentiert, dass ja gar nichts passieren kann! Hindenburg hatte Hitler auch nur deshalb zum Reichskanzler ernannt, weil er davon ausging, dass man ihn schon im Zaum halten würde. Wir wurden alle eines Besseren belehrt!

Darum geht es aber auch gar nicht! Es darum, dass die Bauernfänger erneut unterwegs sind und die Leute mit leeren Versprechungen ködern. Das können sie aber nur, weil die bestehende Parteienlandschaft gnadenlos abgehoben ist und die etablierten Politiker ganz offenbar gar kein Interesse mehr daran haben, die Interessen ihrer Wähler zu vertreten. Auch wenn Deutschland derzeit nicht in einer Depression oder Rezession steckt - ein grosser Teil der Bevölkerung sieht immer deutlicher, dass er im Interesse einer selbsternannten Elite immer mehr ausgenommen und geschröpft wird. Dazu kommt ein immer weiter fortschreitendes Desinteresse in Legislative und Judikative, bestehende Gesetze auch konsequent anzuwenden und umzusetzen.

Hier unterscheiden sich also vielleicht die Vorzeichen etwas , aber das Ergebnis ist das Gleiche! Der Wähler fühlt sich nicht mehr wahrgenommen und läuft deshalb den Rattenfängern hinterher, die ihm Versprechungen machen, die sie gar nicht zu halten gewillt sind.
 
  • Aus aktuellem Anlass Beitrag #37
C

chakkman

Darum geht es aber auch gar nicht! Es darum, dass die Bauernfänger erneut unterwegs sind und die Leute mit leeren Versprechungen ködern. .

Dann sag mir eine, auch nur eine, Partei, die das nicht macht. Ich bin gespannt. ;)

Gilt übrigens besonders für die Parteien aus der linken Ecke. Sofortrente, Job für alle, wie soll das denn bitte schön gehen? Und, die tun immer so, als käme das alles direkt aus der Gelddruckmaschine der Regierung, und nicht aus dem Steuertopf, und dort vor allem von den Reichen, die man stärker besteuern will. Apropos Gerechtigkeit, was ist daran gerecht? Ich erarbeite mir mehr, also werde ich stärker zur Kasse gebeten. Na dann, danke schön...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Aus aktuellem Anlass Beitrag #38
Gabriela

Gabriela

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
03.08.2015
Beiträge
998
Version
Windows 10 Pro 64
System
CSL PC Sprint 5703, CPU AMD Ryzen 3 2200 G, MB Asus Prime A320 M-K, RAM 8 GB DDR4, SSD 240 GB, 2 HD
Das können sie aber nur, weil die bestehende Parteienlandschaft gnadenlos abgehoben ist und die etablierten Politiker ganz offenbar gar kein Interesse mehr daran haben, die Interessen ihrer Wähler zu vertreten
Diese Sicht kann man haben, muss man aber nicht.

So offenbar, wie du das darstellst, ist das nicht - wird aber gern besonders von den "Protestparteien" so reklamiert. Ich sehe ein ganze Menge, was durchaus in meinem Sinne veranstaltet wurde. Natürlich auch vieles, was nicht. Da freuen sich dann andere drüber. Das ist das gewollte System.

Happy Wählen!
 
  • Aus aktuellem Anlass Beitrag #39
areiland

areiland

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
29.670
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
@Gabriela
Du findest also, dass der Wähler solche Aussagen wie "Mit mir wird es keine Mehrwertsteuererhöhung geben" oder "Mit mir wird es keine Maut geben" schulterzuckend übergehen sollte, wenn genau das Gegenteil von dem gemacht wird und einer gewissen Branche dann sogar noch ein Nachlass auf die Mehrwertsteuer gewährt wird? Oder dass der Wähler es erst gar nicht mehr hinterfragen sollte, wenn eine Bundeskanzlerin im Alleingang die Grenzen Deutschlands öffnet, damit halb Arabien und Afrika in Deutschland "Asyl" nehmen kann oder Verträge gebrochen werden, um auf Steuerzahlerkosten die Schulden anderer Länder zu übernehmen? Wenn Gesetze in anderen versteckt werden, damit es nicht auffällt was da beschlossen wird? Oder wenn Abstimmungen über Gesetze gezielt in solche Zeiten verschoben werden, in denen die Volksvertreter sich sicher sein können, dass nur wenige diese Abstimmung verfolgen.

Ich muss beileibe kein Anhänger einer extremen Partei sein, wenn ich solche Tricks, Rechtsbrüche und Vertragsverletzungen verurteile und als Folge der Abgehobenheit einer selbsternannten Kaste sehe, die sich als Inhaber der alleinigen Wahrheit geriert und denkt sie müsste ihre Tricksereien vom gemeinen Wahlvolk fernhalten, weil das ja doch nicht versteht was da vor sich geht. Nur wähle ich dann nicht gleich die erstbesten Rattenfänger, die rechte Parolen brüllen und die niedersten Instinkte bedienen, damit sie Stimmen einheimsen können.

Trotzdem ist mein Vertrauen in die derzeitige Politikergeneration und Parteienlandschaft so nachhaltig gestört, dass ich mich ernsthaft fragen muss, wie es in Deutschland und Europa eigentlich weitergehen soll, ohne dass es zu gewaltigen Verwerfungen mit massiven Gewaltausbrüchen kommt.
 
  • Aus aktuellem Anlass Beitrag #40
Gabriela

Gabriela

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
03.08.2015
Beiträge
998
Version
Windows 10 Pro 64
System
CSL PC Sprint 5703, CPU AMD Ryzen 3 2200 G, MB Asus Prime A320 M-K, RAM 8 GB DDR4, SSD 240 GB, 2 HD
@Gabriela
Du findest also, dass der Wähler solche Aussagen wie "Mit mir wird es keine Mehrwertsteuererhöhung geben" oder "Mit mir wird es keine Maut geben" schulterzuckend übergehen sollte, wenn genau das Gegenteil von dem gemacht wird und einer gewissen Branche dann sogar noch ein Nachlass auf die Mehrwertsteuer gewährt wird? .
Ich "finde also" grundsätzlich das, was ich selber äußere und nicht, was mir unterstellt wird.

Ich richte meine Wahlentscheidung auch nicht nach irgendwelchen Peanuts (das sind die obigen Beispiel Maut und MwSt für mich), sondern nach Dingen, die mir wichtig sind (also Grundsatzfragen). Gegen "Sag niemals nie" habe ich selbst oft genug verstoßen - nicht als Lügenbaronin, sondern weil sich Umstände und auch Einsichten ändern. Und ich habe auch Entscheidungen getroffen, die ich aus späterer Sicht anders getroffen hätte.

Zur Grenzöffnung 2015 (meine Familie kennt das Schicksal von Flüchtlingen aus eigener Erfahrung): Anders als du habe ich mich nicht so intensiv mit den damals vorhandenen Alternativen und deren Folgen beschäftigt, dass ich sagen könnte, wie ich an Merkels Stelle entschieden hätte. Ich kenne nicht einmal wie du die völkerrechtliichen- und EU-Rechtsverhältnisse so im Detail, dass ich nicht auf Vorprediger angewiesen wäre. Da passe ich aber auf, aus welcher Ecke sie hetzen. Zur Solidarität in der EU habe ich natürlich auch meine Meinung - aber nicht in einem Win10-Forum.

Ich wähle das mir erscheinende kleinere Übel und hoffe auf ein mehrheitsfähiges Ergebnis ohne Abhängigkeiten von Spinnern links oder rechts.

Zustimmung, dass auch mir die Zerspiltterung des Parteienspektrums Sorgen bereitet. Nichts ist schlimmer als Mehrheiten, die keine sind und auf irgendwelche Lobbyisten und an sich unbedeutende Meinungsminderheiten Rücksicht nehmen müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Aus aktuellem Anlass

Aus aktuellem Anlass - Ähnliche Themen

Aktuelle Werbung für nicht eingelogte User: Hallo, mir ist zwar klar, das Werbung als " Paket" geschaltet oder angeboten wird, aber wenn ein " Fachforum " innerhalb von Drei Minuten...
Zugriffsberechtigungen "verschwinden": Hallo, auf meinem Desktop-PC habe ich zwei lokale Konten eingerichtet, eines für den Administrator und eines für den normalen Benutzer. Im...
Alles nur Fake?: Hallo, Es gibt auf Youtube Video-Clips z. B. wie man einen PC repariert oder Fehler findet. Alles ganz toll, und viele geben sich auch richtig...
Virenwarnung aus aktuellem Anlass: Emotet-Trojaner wütet weiter: Massive neue Spam-Mail-Kampagne entdeckt
Aktuelles Unwetter: Hallo, als wäre Covid nicht genug, nun auch noch diese Unwetter Katastrophe ( vornehmlich wohl im Westen). Hier im Norden dagegen heiße 30°C. Ich...
Oben