AOMEI Backup 5.8 (Pro + free)

Diskutiere AOMEI Backup 5.8 (Pro + free) im Windows 10 Software Forum im Bereich Windows 10 Foren; Hi Elleafar Ich kapier Deine Frage vermutlich nicht. Aber: Du willst alle 3 Partitionen Efi+ Wiederherst.+C zurückspielen. Wo klickst Du denn zum...
E

Emmru

Neuer Benutzer
Dabei seit
23.06.2020
Beiträge
18
Hi Elleafar
Ich kapier Deine Frage vermutlich nicht. Aber: Du willst alle 3 Partitionen Efi+ Wiederherst.+C zurückspielen. Wo klickst Du denn zum rückspielen hin? Wenn Du auf C klickst, dann haut das natürlich nicht hin. Du spielst doch alle 3 Partitionen auf die Systemplatte zurück. Klick mal nicht in das Feld C, sondern in das leere Feld z. Bsp. direkt unter Disk 1 Basis Gpt. Dann wird doch die gesamte Festplatte dunkelfarbig unterlegt. Ich bin mir aber jetzt nicht sicher, ob ich Dein Problem richtig durchschaut habe u. ob das Dein Problem löst. Wie schon gesagt, ich sichere immer die gesamte Festplatte (hier bei mir Disk 0). Meine Gründe habe ich in #14 dargestellt.

Hoffentlich verirren wir uns hier nicht völlig "im Wald".
 
Zuletzt bearbeitet:
jsigi

jsigi

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
07.06.2015
Beiträge
727
Ort
Mannheim
Version
Windows 10 Pro 64 Bit
System
ASUS Z97-C, i7-4790, Nvidia GTX750 TI, SSD Samsung 850 EVO, Soundblaster Z
Ich habe es jetzt mal getestet, ohne aber die Wiederherstellung zu starten.
Ich habe eine Systemsicherung gemacht und will diese zurückspielen.
Ich wähle zunächst die Sicherung aus und klicke auf Weiter.
Danach wird dieses angezeigt. Es sind die Wiederherstellungspartition und Windowspartition vorausgewählt und das ohne mein weiteres Zutun.

1593014630316.png
 
E

Emmru

Neuer Benutzer
Dabei seit
23.06.2020
Beiträge
18
@jsigi
Wenn Du nun weitermachst, dann müßte Dir AOMEI Deine Zielfestplatte ja bereits vorgeben. Dann müßte C u. diese 450 MB ordnungsgemäß recovert werden. Ich kann mir nicht vorstellen, daß das in der Prof-Version anders ist als in der Free-Version. Das dürfte sich auch zur Festplatten-Wiederherstellung nicht stark unterscheiden.

@ Kallemann
Dein Hinweis "mit Manuell funktioniert's" hat mich wieder 25 Minuten meines Lebens gekostet. Gar nichts funktioniert. Habe wieder 5.8.0 downgeloadet. Dann wieder runtergefahren u. die endlose Schleife beginnt von vorne. Weder "Manuell" noch "Deaktivieren" hilft. Das Ding stellt sich wieder auf "Automatisch" . Der Fehler ist u. bleibt drin. Ich habe gottseidank vorher ein Festplatten-Backup mit Stand 5.7.0 gemacht, so daß ich problemlos zurücksichern konnte.
 
Zuletzt bearbeitet:
jsigi

jsigi

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
07.06.2015
Beiträge
727
Ort
Mannheim
Version
Windows 10 Pro 64 Bit
System
ASUS Z97-C, i7-4790, Nvidia GTX750 TI, SSD Samsung 850 EVO, Soundblaster Z
@Emmru
genauso ist es auch:

1593016471741.png
 
Elleafar

Elleafar

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
25.01.2015
Beiträge
364
Version
Windows 10 Pro 64-Bit immer aktuell
System
AMD Ryzen 5 3600X; 32GB 3000Hz; Radeon RX 580 8GB; M.2-SSD 250 GB; 2x SSD 1TB
Das muss bei mir auf einfachste Art und Weise funzen, und zwar immer und zu 100%. ;)
Das sehe ich genauso. Deswegen nutze ich momentan die aktuelle Free-Version von Paragon. Da kann ich beim Zurückspielen der System-Sicherung als Ziel den Datenträger angeben. Da werden alle vorhandenen Partitionen gelöscht (sind ja eh kaputt und funktionieren nicht) und die in der Sicherung vorhandenen Partitionen mit Inhalt neu angelegt.

@Emmru
Wenn ich etwas sichere, dann möchte ich das auch zurückspielen können und das funktioniert in der Systemsicherung nicht
 
E

Emmru

Neuer Benutzer
Dabei seit
23.06.2020
Beiträge
18
@Elleafar
Dann guck Dir den Screenshot von jsigi an. Jetzt muß er nur noch auf Start drücken u. alles wird dahin zurückgesichert, wo es hingehört. Wenn's bei dem funktioniert, dann mußt Du wahrscheinlich den Fehler in der Handhabung des Programms bei Dir suchen. Das Ding ist in der Handhabung hervorragend. Einfacher geht's nicht. Ich versteh's nicht: Der Ziel-Datenträger wird Dir doch wie von jsigi gezeigt automatisch angezeigt. Hast Du im übrigen meinen Beitrag #21 nicht gelesen. Auch runit hat Dir Deinen Fehler schon erklärt. Du spielst 3 o. noch mehr Partitionen in die Systempartition zurück.

Ich habe Paragon auch auf einem Stick u. nutze es hin u. wieder. Funktioniert auch tadellos. AOMEI ist allerdings um einiges schneller im Sichern u. auch im Wiederherstellen. Aber beide Programme sind sehr gut u. vor allen Dingen zuverlässig in der Wiederherstellung von Images u. das ist wichtig. Ist doch egal, welches Backup-Programm man nimmt. Es muß mir im Notfall nur mein System ohne großes Brimborium recovern.
 
runit

runit

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.11.2015
Beiträge
7.725
Version
.............2004 Pro 64 bit Build 19041.508
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 8 GB DDR4-2666, M2 NVMe 256 GB, Intel Graphic UHD 630
Ähm, Aomei soll schneller sein als Paragon? Kann ich mir nicht vorstellen und meine Erfahrung ist eine andere. Ich kenne kein Backup-Programm, welches schneller als Paragon sichert, Sekunden und wenige Minuten bei differentiellen Backups, je nach Datenmenge ca. 20 Min. bei Vollsicherung. Das dauerte bei mir mit Aomei immer mindestens 40 Min. u. länger.
 
Zuletzt bearbeitet:
E

Emmru

Neuer Benutzer
Dabei seit
23.06.2020
Beiträge
18
@runit
Vielleicht bist Du dem Programm AOMEI nicht sympathisch? (Scherz!)

Ich mache nur Voll-Backups. Wie schon vorher gesagt, es sind nur ca. 20 o. 25 GB auf meinen Systemfestplatten drauf. Das geht immer sehr schnell. Aber ich will jetzt nicht auch noch eine Diskussion wegen ein paar Minuten heraufbeschwören.
 
Elleafar

Elleafar

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
25.01.2015
Beiträge
364
Version
Windows 10 Pro 64-Bit immer aktuell
System
AMD Ryzen 5 3600X; 32GB 3000Hz; Radeon RX 580 8GB; M.2-SSD 250 GB; 2x SSD 1TB
@Emmru
Es besteht schon ein Unterschied zwischen einer MBR (@jsigi) oder einer EFI (meiner-einer) Installation von Windows

Hier habe ich vor einiger Zeit schonmal um Hilfe gebeten. Da ist der ganze Vorgang eines Rückspielen einer System-Sicherung von AOMEI Backupper Pro 5.7 Lifetime mit Bildern beschrieben:

Hilfe bei AOMEI Backupper Pro

dann kannst du mir gerne dort in diesen Threat erklären wo mein Bedienungsfehler ist
 
E

Emmru

Neuer Benutzer
Dabei seit
23.06.2020
Beiträge
18
Dein Zieldatenträger ist schon sehr merkwürdig aufgebaut. Da sind 5 Partitionen zu sehen. Du gehst jetzt her u. nimmst die 3 Partitionen aus Deiner Sicherung u. haust sie in die Partition C. Dir wurde schon mehrmals erklärt, daß in der Zielplatte alles verkorkst ist. Wie soll Dein System noch booten, wenn Du Deine 3 Partitionen Efi, WHst u. C in die Zielpartition C reinknallst? Das kann nicht hinhauen. Ich würde diese Festplatte mal (evtl. mit AOMEI Partition Assistent) neu aufbauen, so daß diese Platte 3 Partitionen hat. Wurde Dir aber schon von anderen mehrmals so erklärt. Ich weiß doch nicht, was in den Partitionen S u. W drin ist u. ob man die löschen darf. Das mußt doch Du wissen. Aber wenn Du mit Paragon zurechtkommst, dann bleib doch bei Paragon. Oder evtl. mal Windows neu clean installieren u. dann die Sicherung auf den Datenträger Disk 1 recovern. Ich übernehme allerdings keine Garantie, daß das klappt. Aber so wie der Datenträger Disk 1 jetzt ausschaut, wird's wohl mit AOMEI Backupper nichts werden. runit hat es Dir in #18 auch schon erklärt, daß die ganzen Partitionen auf dem Zieldatenträger erst mal gelöscht werden müssen. Wir wissen natürlich alle nicht, ob Dein Backup valide ist. Das müßtes Du aber überprüfen können in: Werkzeug - Update überprüfen.
 
Sabine

Sabine

Super-Moderator
Dabei seit
14.08.2015
Beiträge
3.720
Ort
Münster (Westf)
Version
Windows 10 Pro
Hallo @Emmru

herzlich willkommen hier im Forum. Ich finde es toll, wie schnell Du Dich hier einbringst.

Ich habe auch nur eine klitzekleine Bitte: Könntest Du Deine Beiträge bitte lesefreundlicher gestalten? Es gibt auch sowas wie Absätze. Diesen Block wie im Beitrag darüber zu lesen finde ich echt anstrengend.

Und jetzt bin ich auch schon weg, denn ich sichere FullbackUps seit Jahren mit allen möglichen Versionen (Kauf und Free) von Paragon. Momentan ist es Paragon BackUp & Recovery 17 Free, und ich bin noch nie mit einer anderen Orgel zusammengestoßen. (Kleiner Gag von Otto, alt aber immer noch gut!)
 
E

Emmru

Neuer Benutzer
Dabei seit
23.06.2020
Beiträge
18
Hallo Sabine,

ich werde meine Beiträge in Zukunft mit Blumen umranken. Das fördert das lesefreundliche Aussehen.

Absatz.

Den Witz mit Otto's Orgel kapier ich nicht.

Schluß.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wolf.J

Wolf.J

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
28.02.2017
Beiträge
3.731
Version
Verschiedene WIN 10
@Emmru,
den Witz kapiert man auch nur, wenn man den ganzen Text kennt.
Wenn Otto diesen Thread damals gekannt hätte, wäre bestimmt etwas zu dem Aberglauben Datensicherung dabei gewesen.
Otto Waalkes - Schniedlwutz Songtext
 
G

Gast15865

Mal eine Frage zu diesem Problem, siehe meinen letzten Beitrag dazu,. aomei-5-8-0-gut-wenn-es-mal-klappt

Ich habe Probleme mit AOMEI seit ich WIN 10 auf SSD nutze. Mir kam der Gedanke, mein System auf die vorhandene SSD soweit zurückzusetzen von z. Z. System Backup(1)32.adi auf System Backup(1)10.adi, (1.Backup auf SSD) aus einem Grund, um festzustellen, ab wann es zu welcher Zeit noch einwandfrei lief.

Da muss ich ja befürchten, dass das Zurücksetzen scheitert, da sich die Partitionsgröße oder eine andere physische Konfiguration, Systemeinstellungen sich geändert haben?

Dann müsste ich sozusagen komplett von vorn anfangen. Ist das richtig?

Ich frage darum, weil ich nicht eine Pleite erleben will, die alle Arbeit bisher zerstört. Bei AOMEI bin ich mir nicht mehr so sicher, ob es das Backup Programm ist, dem ich vertrauen kann.

Danke für Hilfe.
 
Ulrich

Ulrich

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.08.2015
Beiträge
2.303
Ort
Ascheberg
Version
Professional x64 Version 2004, lfd.
System
MSI Z270Pro Carb.,i7 7700K,32GB Corsair V.,MSI GTX1080,.960 Evo,M2, 850Evo1TB, 840 Evo 250GB
@Matte: Wenn Du kein Vertrauen zu dem Programm hast, dann wechsle. Aber andererseits musst Du auch ausschließen können, daß der oder die Fehler nicht an Deinem System / Deiner Vorgehensweise liegt.
Kannst Du das ? Dann wechsle.

Grüsse von Ulrich
 
G

Gast15865

Hallo Ulrich,

du schreibst: "Aber andererseits musst Du auch ausschließen können, daß der oder die Fehler nicht an Deinem System / Deiner Vorgehensweise liegt."

Ich habe AOMEI unter Windows 7 Ulti einwandfrei verwenden können, jetzt unter WIN 10 läuft es nicht. Klar habe ich mir Gedanken gemacht, dass es an Einstellungen oder ein Fehler in System liegen könnte. Darum habe ich es ja angesprochen,
Mir kam der Gedanke, mein System auf die vorhandene SSD soweit zurückzusetzen von z. Z. System Backup(1)32.adi auf System Backup(1)10.adi, um festzustellen, ab wann es zu welcher Zeit noch einwandfrei lief.
Das heißt, so nach und nach wieder eine Stufe höher, bis der Fehler gefunden ist. Ich bin neu in Win 10 und wüste jetzt nicht, wo und wie ich ein Fehler in System, lokalisieren sollte.

Grüße von Matte
 
runit

runit

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.11.2015
Beiträge
7.725
Version
.............2004 Pro 64 bit Build 19041.508
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 8 GB DDR4-2666, M2 NVMe 256 GB, Intel Graphic UHD 630
Mir kam der Gedanke, mein System auf die vorhandene SSD soweit zurückzusetzen von z. Z. System Backup(1)32.adi auf System Backup(1)10.adi, (1.Backup auf SSD) aus einem Grund, um festzustellen, ab wann es zu welcher Zeit noch einwandfrei lief.

Da muss ich ja befürchten, dass das Zurücksetzen scheitert, da sich die Partitionsgröße oder eine andere physische Konfiguration, Systemeinstellungen sich geändert haben?

Dann müsste ich sozusagen komplett von vorn anfangen. Ist das richtig?
Das klingt für mich sehr aufwendig mit einem ungewissen Ausgang.

Ich würde zunächst mal ein anderes Backup-Programm installieren und mit dem eine verlässliche Sicherung durchführen - damit Du die als Basis hast.

Danach kannst Du weiter mit Aomei rumdoktern, wenn es Dir Spaß macht. Da kann ja dann auch ruhig was nicht klappen. Dein sicheres Backup hast Du ja in der Hinterhand.

Bei einem Backup sollte es ansich keine Rolle spielen, ob sich eine Partitionsgröße, eine physische Konfiguration oder Systemeinstellungen geändert haben. Das ist ein Image, welches man immer auf eine nackte Platte zurückspielen kann. Wenn das Programm gut ist und auf der Platte nichts Grundlegendes geändert wurde, überschreibt es problemfrei die entsprechenden Partitionen und ersetzt diese durch die Backup-Partitionen, zumindest, wenn es sich um ein System-Backup handelt, da es ja hier immer nur der Laufwerksbuchstabe C nebst der systemreservierten Partitionen ist. So kenne ich das und bin das so gewohnt. Daten-Partitionen würde ich (und mache es so bei mir) immer separat sichern. Denn da kann sich ja mal aufgrund einer Änderung auf der Platte, die man vorgenommen hat, der Laufwerksbuchstabe ändern. Bei einem System-Crash ist es m.E. außerdem einfacher und schneller, nur das System zurückspielen zu müssen, während die Datenplatte oder -Partition gelassen wartet, bis das System wieder auf sie zugreift. Und wenn mal was mit der Datenplatte od. -Partition ist, ist es auch besser, auf diese separat explizit zurückgreifen zu können. Ich nutze meine Datenpartition beispielsweise für alle meine PCs gleichermaßen. So habe ich meine persönlichen Dateien auf jedem Rechner gleich, wenn ich mein Basis-Image des Daten-Laufwerkes vom Hauptrechner jeweils zurückspiele, so ich das will. Und wenn ich dieses Image zurückspiele, ist anzunehmen, dass auf jedem Rechner nicht die Bedingungen vorgefunden werden, unter welchen das Image erstellt wurde. Und das ist völlig egal, weil es eben ein Image ist, das ich nach Belieben irgendwohin zurückspielen kann. Und so sollte es eigentlich auch mit einem System-Backup möglich sein.

Wenn Du an dem Aomei-Programm festhalten möchtest, musst Du wohl auf den Patch warten, der angekündigt wurde. Mit einer Version weiter zu probieren, die fehlerhaft ist, macht ja keinen Sinn.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast15865

Das klingt für mich sehr aufwendig mit einem ungewissen Ausgang.

Ich würde zunächst mal ein anderes Backup-Programm installieren und mit dem eine verlässliche Sicherung durchführen - damit Du die als Basis hast.

Danach kannst Du weiter mit Aomei rumdoktern, wenn es Dir Spaß macht. Da kann ja dann auch ruhig was nicht klappen. Dein sicheres Backup hast Du ja in der Hinterhand.
Ist ganz bestimmt sehr aufwendig und die Gefahr, dass das total in die Hose geht, ist auch groß. Ich werde es mal mit Paragon Backup versuchen und nebenbei auf den Patch warten. Sicher ist Sicher!
 
Bildschirmschoner

Bildschirmschoner

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
26.03.2019
Beiträge
451
Ort
Stuttgart
Version
Windows 10 Pro 20H2
System
Intel Core i7-3770, ASUS P8B75-M, 16GB RAM, GeForce GTX 1050 Ti, LG 27UD58-B
Ich möchte mal ganz allgemein feststellen, dass ich einer Software, die auf ihrer Homepage mit gefakten "Benutzerbewertungen" und schlecht übersetztem Text wirbt, nicht unbedingt mein Vertrauen schenke. "Um Datenverlust und Systemabsturz zu vermeiden, müssen Sie Backups von Ihrem Computer erstellen, bevor der Computer herunterfällt." Zum Glück steht mein PC auf dem Boden.

AOMEI Benutzerkommentar | Benutzerbewertung und Testimonial zu AOMEI Produkte
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

AOMEI Backup 5.8 (Pro + free)

AOMEI Backup 5.8 (Pro + free) - Ähnliche Themen

  • AOMEI Backupper Pro - Unterschied inkrementelles/differentielles Backup?

    AOMEI Backupper Pro - Unterschied inkrementelles/differentielles Backup?: Ich habe die AOMEi-PRO-Version schon seit einigen Monaten installiert und System-Backups gemacht. Aber - um es ehrlich zu sagen: den Unterschied...
  • Aomei-Backup-Pro 5.6 kostenlos

    Aomei-Backup-Pro 5.6 kostenlos: Guten Abend, die Pro-Version ist für ein Jahr kostenlos: Vollversion: Aomei Backupper Pro Der Lizenzcode befindet sich in der Textdatei, die...
  • AOMEI Backup Pro

    AOMEI Backup Pro: Hallo, ich nutze seit kurzem das og. Programm und habe jetzt auf die Proversion mit lebenslangem Update aktualisiert. Heute musste ich zum ersten...
  • AOMEI Backup 5.5 Pro

    AOMEI Backup 5.5 Pro: Tach allerseits, weiß jemand wie als virtuelles LW geladene Sicherungsdateien "ungemounted" werden können ? Ich finde einfach keinen Knopf dafür...
  • Ähnliche Themen
  • AOMEI Backupper Pro - Unterschied inkrementelles/differentielles Backup?

    AOMEI Backupper Pro - Unterschied inkrementelles/differentielles Backup?: Ich habe die AOMEi-PRO-Version schon seit einigen Monaten installiert und System-Backups gemacht. Aber - um es ehrlich zu sagen: den Unterschied...
  • Aomei-Backup-Pro 5.6 kostenlos

    Aomei-Backup-Pro 5.6 kostenlos: Guten Abend, die Pro-Version ist für ein Jahr kostenlos: Vollversion: Aomei Backupper Pro Der Lizenzcode befindet sich in der Textdatei, die...
  • AOMEI Backup Pro

    AOMEI Backup Pro: Hallo, ich nutze seit kurzem das og. Programm und habe jetzt auf die Proversion mit lebenslangem Update aktualisiert. Heute musste ich zum ersten...
  • AOMEI Backup 5.5 Pro

    AOMEI Backup 5.5 Pro: Tach allerseits, weiß jemand wie als virtuelles LW geladene Sicherungsdateien "ungemounted" werden können ? Ich finde einfach keinen Knopf dafür...
  • Oben