Antivieren

Diskutiere Antivieren im Windows 10 Sicherheit Forum im Bereich Windows 10 Foren; Habe in der Computerbild gesehen das nach dem neuen update ein Virenscanner im Windows defender zu sehen ist, heißt das man braucht kein extra...
G

Geyer

Habe in der Computerbild gesehen das nach dem neuen update ein Virenscanner im Windows defender zu sehen ist, heißt das man braucht kein extra virenschutzprogramm, weil mein virenschutzprogramm von avira bald ausläuft. Wer kennt sich da aus und kann mir einen Rat geben, LG Martin
 
#
Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Michael

Michael

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19.10.2014
Beiträge
3.091
Der Defender ist ein Scanner, eine zusätzliche Softwarelösung muss nicht sein. Das war aber auch in W8 so.
 
dbpdw

dbpdw

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30.12.2015
Beiträge
1.581
Version
10 Pro 64 bit, 14393.222
System
4 GB DDR3 RAM, Intel Celeron J1900, Windows Defender, Vivaldi - immer die Final
G

Gabriela

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
03.08.2015
Beiträge
384
Version
Windows 10 Pro 64
System
CSL PC Sprint 5703, CPU AMD Ryzen 3 2200 G, MB Asus Prime A320 M-K, RAM 8 GB DDR4, SSD 240 GB
Ob aber letztendlich der Defender, oder Fremd AV-Lösungen größtmögliche Sicherheit bieten....
Dazu gibt es viele Testveröffentlichungen - das Schlusslicht ist eigentlich immer das gleiche. Wie weit die Teste ehrlich sind .....
 
dbpdw

dbpdw

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30.12.2015
Beiträge
1.581
Version
10 Pro 64 bit, 14393.222
System
4 GB DDR3 RAM, Intel Celeron J1900, Windows Defender, Vivaldi - immer die Final
Ich weiß, aber das hab ich nicht gemeint.
Was ich meinte: Wenn (ich betone "wenn") Fremd AV-Lösungen Sicherheitslücken haben u. wenn(!) sie zusätzlich noch welche verursachen (siehe mein Link), sind die dann immer noch sicherer, als der Defender, der vllt. in der Erkennungsrate nicht so gut ist?
Leider wird mir diese Fragen auch niemand beantworten können. Deshalb muss jeder selber wissen, was er einsetzt.
 
H

Heinz

Man sollte solche Tests auch nie überbewerten,denn dort geht es hauptsächlich um Geld und immer mehr wächst da ein Existenkampf einzelner AV Hersteller.
 
G

Gabriela

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
03.08.2015
Beiträge
384
Version
Windows 10 Pro 64
System
CSL PC Sprint 5703, CPU AMD Ryzen 3 2200 G, MB Asus Prime A320 M-K, RAM 8 GB DDR4, SSD 240 GB
Keine Ahnung, ob der Defender nicht grundsätzlich die gleichen Probleme hat. Wäre meine erste Vermutung. Da hat dieser Mozilla-Mensch sich geäußert und schon gibt es eine neue Wahrheit.
 
B

barmbekersurfer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26.04.2016
Beiträge
177
Version
Windows 10 64-Bit
System
Intel i5-8400, 16 GB DDR4-2400 CL17, Intel HD Graphics
Ich kann manchen Experten hier nur zustimmen. Mein Fazit nach einem mehrwöchentlichen Defender-Härtetest als Otto-Normal-PC-Nutzer: Der Microsoft-Scanner schützt mich zuverlässig, auch wenn ich mal auf riskanten Seiten unterwegs bin. Allerdings fühle ich mich nur sicher, wenn ich mit dem Edge surfe. Mit Firefox spielte es keine Rolle, welchen AV-Schutz ich hatte. Nach einigen Wochen fing der FF an, nicht mehr rund zu laufen. Schade, weil mir der Fuchs eigentlich am besten gefällt. Aber mit Edge kann ich auch leben und besagte Kombi Defender/Edge ist meiner Meinung nach für Windows 10 optimal. Schließlich habe ich keine Lust, meinen Rechner alle paar Wochen neu aufzusetzen. Bis jetzt habe ich mit der Microsoft-Lösung keinen einzigen Absturz und keine Merkwürdigkeiten festgestellt. AV-Testsieger hatte ich genug auf meinem Rechner. Ich kann keinen für Windows 10 empfehlen ... So, und nun gebe ich wieder ab an die Experten ...
 
dbpdw

dbpdw

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30.12.2015
Beiträge
1.581
Version
10 Pro 64 bit, 14393.222
System
4 GB DDR3 RAM, Intel Celeron J1900, Windows Defender, Vivaldi - immer die Final
@Heinz
Wenn man sich die Geschäftsbedingungen von AV-Test mal durchliest, glaube ich das weniger. Allerdings liegt die Betonung hier auch nur auf "glauben".
 
G

Gabriela

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
03.08.2015
Beiträge
384
Version
Windows 10 Pro 64
System
CSL PC Sprint 5703, CPU AMD Ryzen 3 2200 G, MB Asus Prime A320 M-K, RAM 8 GB DDR4, SSD 240 GB
Schließlich habe ich keine Lust, meinen Rechner alle paar Wochen neu aufzusetzen. Bis jetzt habe ich mit der Microsoft-Lösung keinen einzigen Absturz und keine Merkwürdigkeiten festgestellt.
Ich nutze den Free-Avast auf dem Laptop und den Free Avast auf demPC.

Seit es Win 10 gibt, habe ich noch nie neu installieren müssen oder sonstge Merkwürdigkeiten festgestellt. Auch keine Kompatibilitästprobleme mit was immer. Ob das mit dem Defender anders wäre, weiß ich nicht.

Da ich noch nie nirgends einen Test gelesen haben, bei dem er vorne abschneidet, gehe ich davon aus, dass nicht alle getürkt sind.
Die AGB der vielen Tester habe ich nicht gelesen.
 
B

barmbekersurfer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26.04.2016
Beiträge
177
Version
Windows 10 64-Bit
System
Intel i5-8400, 16 GB DDR4-2400 CL17, Intel HD Graphics
@ Gabriela
Vielleicht, weil Du ein braves Mädchen bist? :o Besagte Merkwürdigkeiten kamen dann, wenn ich Schmuddel-Seiten besucht habe. Das hat bei mir nur die Kombi Defender/Edge heil überstanden.

Nächsten Samstag kommt die Computerbild mit großem AV-Scanner-Test, in zwei Wochen legt dann noch mal Stiftung Warentest nach. Eins weiß ich heute schon: Der Defender wird wieder ganz weit hinten landen. Jahrelang habe ich das für bare Münze genommen. Erst die Tipps hier im Forum haben mich umdenken lassen und mir einigen Ärger erspart.
 
H

Heinz

Ich finde da gar nichts dabei,wenn der Defender bei diesen obscuren Tests immer ganz hinten liegt.Das Windows 10 Sicherheitskonzept,welches ja nicht nur einen Scanner beinhaltet,lässt sich von sochen Tests ja eh nicht erfassen und im Prinzip sollten die den Defender gar nicht testen.Er läuft ausser Konkurrenz und es ist ja immer praktisch,wenn man so Vergleiche anstellen kann die darlegen sollen wie viiiiiiiel besser doch ein Avast,etc. ist Das ist doch alles nur Verkaufsstrategie.
 

Anhänge

runit

runit

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.11.2015
Beiträge
6.335
Version
.............1903 Pro 64 bit Build 18362.418
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 8 GB DDR4-2666, M2 NVMe 256 GB, Intel Graphic UHD 630
Der Defender schneidet in den Tests so schlecht ab, weil AV mit TESTviren checkt, die in der Praxis so gut wie nicht wirklich in Erscheinung treten (0,0033% lt. Microsoft). Microsoft entwickelt seinen Defender jedoch auf reale Bedrohungen hin, während Fremdanbieter ihre Produkte dem Testverfahren anpassen, um hier gute Punkte zu erlangen. Der Argumentation von Microsoft folge ich hier ein Stück weit, dass es aufgrund dessen die Aussagekraft der Testergebnisse relativiert.

Ich denke, die Schwäche des Defender beim Erkennen von Zero-Day Attacken (unbekannte Viren, Trojaner, Würmer) ist damit aber nicht ganz wegzudiskutieren. Ich sehe hier primär den Grund des eher schlechten Update-Intervalles und fehlender Verhaltensprüfung neben der vorhandenen Signaturprüfung. Ich denke jedoch, die Erkennung ist hier nur leicht schlechter als bei Fremd-Produkten (hier wie zudem auch allgemein der Grund, AV teilt seine Testviren in Gruppen ein. Wird nur eines der Viren nicht erkannt, gibt es Minuspunkte für die ganze Gruppe, wobei dies den Defender in besonderem Maße trifft aus wiederum dem Grunde, wie eingangs des Posts geschrieben). Hierbei ist es ein Wettlauf mit der Zeit, wie schnell, Antiviren Programme darauf aktualisiert werden. Und da ist Microsoft erfahrungsgemäß nicht wirklich von der schnellen Truppe. Dazu sollte man noch wissen, ernsthafte gezielte Angreifer programmieren ihre Software so, dass sie JEDES Antivir umgehen können. Da hilft auch keine superteure XXL-Supi-Dupi-Security Suite.

Wäge ich nun diese Schwäche gegenüber der Gefahr ab, die Fremdvirenscanner durch ihre im System verurachenden zum Teil massiven Sicherheitslücken auslösen, auf welche nicht nur vom Mozilla-Entwickler und Chrome-Entwickler hingewiesen wurde, sondern ich dies mittlerweile von diversen unabhängigen Experten gleichlautend gelesen habe (mit detailierter Angabe, welches Produkt wodurch), sodass dies für mich inzwischen einen unumstrittenen Fakt darstellt, sehe ich am Ende den Defender als das "kleinere Übel" und derzeit unter dem Strich als die bessere Sicherheitslösung für mich im privaten Bereich.
 
Zuletzt bearbeitet:
maniacu22

maniacu22

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
05.05.2014
Beiträge
2.314
Ort
Leipzig
Version
Windows 10 Pro 64 Bit - Build 1709
System
Intel Core i5-3570K, 32 GB RAM, 500 GB Crucial MX200, HIS Radeon HD 5750 Passiv
.....sehe ich am Ende den Defender als das "kleinere Übel" und derzeit unter dem Strich als die bessere Sicherheitslösung für mich im privaten Bereich.
Sehr gut geschrieben und auf den Punkt gebracht runit. Genauso sehe ich das auch, seit Jahren schon. Wenn mich die Leute aus meiner Straße um Rat fragen, ob ich ihnen nicht das bei Saturn gekaufte Kaspersky oder andere, jährlich zu bezahltende, achso gute Antivirenprogramm installieren soll - zeitgleich aber immer Anfragen kommen, warum ihr System so instabil läuft, kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln. Mittlerweile habe ich 90% der Anfragenden Leute zum Windows Defender "bekehrt" und wisst ihr was? Seitdem laufen die Systeme stabliler denn jeh - und das auch noch kostenlos - krasses Pferd :cool:
 
G

Gabriela

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
03.08.2015
Beiträge
384
Version
Windows 10 Pro 64
System
CSL PC Sprint 5703, CPU AMD Ryzen 3 2200 G, MB Asus Prime A320 M-K, RAM 8 GB DDR4, SSD 240 GB
Seitdem laufen die Systeme stabliler denn jeh - und das auch noch kostenlos - krasses Pferd :cool:
Kostenlose Antivirenprogramme gibt es ja auch. ich habe nie was anderes verwendet. Irgendwelche Unstabilitäten kenne ich nicht (die Leute, deren Rechner ich "betreue", auch nicht). Ob der Defender besser oder ausreichend ist - nach wie vor keine Ahnung und nie was Nachvollziehbares (für einen Nutzer) gelesen. Diskussionen dazu erinnern mich oft an die Linux <> Windows Diskussionen.
 
Zuletzt bearbeitet:
typo2708

typo2708

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14.12.2016
Beiträge
365
Dem Beitrag von runit würde ich gern 100 Likes geben, wenn das hier ginge.
 
H

Heinz

Eine andere Überlegung von mir ist die.dass ja AV Scanner die Daten des Computers an die Server der AV Hersteller senden.Das ist völlig normal und wohl auch notwendig.Viele Leute nennen das ja "spionieren".:rolleyes::cool:
Ich sage mir: Da ja meine Daten bereits auf dem Microsoft Server liegen spielt es auch keine Rolle mehr,ob die vom Defender noch dazu kommen.Bleibt ja in der Familie.!
Also auch hier: Der Defender - das kleinere Übel.:p:p
Heinz
 
C

chakkman

Der Defender schneidet in den Tests so schlecht ab, weil AV mit TESTviren checkt, die in der Praxis so gut wie nicht wirklich in Erscheinung treten
Wo hast du denn das gelesen? Schau dir mal einen Artikel, oder ein Video dazu an, wie AV-Test beispielsweise testet. Die suchen ständig nach Viren und Malware im Netz, in E-Mails, auf E-Mail-Adressen, die sie eigens für diesen Zweck anlegen, und verbreiten. Also wirklich, realitätsnäher, als die, und auch andere Vereine testen, geht's nicht.

Hier mal ein Video zu dem Thema, welches hier schon mal gepostet wurde:

 
runit

runit

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.11.2015
Beiträge
6.335
Version
.............1903 Pro 64 bit Build 18362.418
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 8 GB DDR4-2666, M2 NVMe 256 GB, Intel Graphic UHD 630
Hallo @chakkman, das Video hatte ich vor einiger Zeit selber erstmalig hier gepostet. In einem anderen Thread ging es darum, dass behauptet wurde, AV müsse sich ja irgendwie finanzieren und es wurde unterstellt, AV würde kommerzielle Anbieter absichtlich in den Bewertungen positiver hervorheben gegenüber dem Microsoft Defender, da AV von den externen Produkt-Anbietern ja finanziert würde. Es wurde der Test insgesamt als glaubwürdig in Frage gestellt. Dazu macht der Geschäftsführer von AV in diesem Video Aussagen, die für mich stimmig sind und den geäußerten Vermutungen und Behauptungen widersprechen. An der Seriösität von AV und deren Tests und der Ergebnisse zur Veröffentlichung zweifle ich nicht. Das tut auch Microsoft nicht. Microsoft kritisiert lediglich das Testverfahren. Und hier folge ich, wie ich das schrieb, ein Stück weit der Argumentation von Microsoft.

Das AV mit Samples arbeitet, ist glaube ich kein Geheimnis und wird auch nicht widersprochen seitens AV. Du müsstest dann Microsoft widersprechen und nicht mir, denn Microsoft argumentiert so, dass in der genannten Prozentzahl diese Virentypen auf MS Rechnern gefunden werden und Microsoft hebt eben hervor, dass deren Entwicklung des Defenders anders basiert, als dass es dem Testverfahren besser entprechen könnte, welches nicht nur von Microsoft kritisiert wird, sondern auch von dem einen oder anderen Branchenkenner wegen der Gruppeneinteilung kritisch gesehen wird. - ja, habe ich auch irgendwann irgendwo gelesen wie Inhalte, die mich zum Inhalt meines Posts brachten. Ich lese sehr viel und kann dir wirklich nicht sagen, wann ich wo was gelesen habe. Es ist alles zu recherchieren. Ausgedacht habe ich mir meine Anführungen nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

chakkman

Ich denke die Aussagen des technischen Leiters von AV-Test widersprechen der Aussage von MS, dass die Tests nicht realitätsnah wären deutlichst... mal abgesehen davon müssten dann, wie ja auch schon in diesem Thread dargestellt, die Tests ALLER Institutionen, die Antiviren-Produkte testen realitätsfern sein, denn die Ergebnisse decken sich in der Regel ziemlich genau. Wenn nicht gerade Lobbyismus dabei ist, wie bei den allermeisten deutschen Computer-Fachzeitschriften, die desöfteren mal eine Version der einen oder anderen Sicherheitssoftware auf der Heft-DVD mitliefern, und diese auch entsprechend hypen.

Ist jedem selbst überlassen, was er auf seinem PC tut. Aber Zahlen, wie die, die MS da in die Welt setzt (0,0033% der getesteten Viren der Antiviren-Test-Institutionen wirklich präsent in der "freien Wildlaufbahn") halte ich wiederum für realitätsfern, und Marketing-Gerede. Weiß auch gar nicht, warum die das nötig hätten, vielmehr sollten sie mal schauen, dass sie ihre Virenerkennung verbessern. Und den Datei-Scanvorgang beschleunigen, denn das dauerte damals (ist erst ein paar Monate her) bei mir 10 mal so lange, wie mit externen Lösungen.
 
Thema:

Antivieren

Antivieren - Ähnliche Themen

  • Windows Defender Antivier

    Windows Defender Antivier: Hey, In windows 10 kann ich nicht mehr zwischen den Programmen Norton Antivirus und Windows Defender Antivirus wechseln, die Schaltflächen für den...
  • Windows 10 und antivieren Programme

    Windows 10 und antivieren Programme: Hallo zusammen, benötige ich für meine Rechner, Notebook Windows 10 32 bit und Desktop Windows 10 64 bit, beides die Home Version, wirklich kein...
  • Ähnliche Themen

    • Windows Defender Antivier

      Windows Defender Antivier: Hey, In windows 10 kann ich nicht mehr zwischen den Programmen Norton Antivirus und Windows Defender Antivirus wechseln, die Schaltflächen für den...
    • Windows 10 und antivieren Programme

      Windows 10 und antivieren Programme: Hallo zusammen, benötige ich für meine Rechner, Notebook Windows 10 32 bit und Desktop Windows 10 64 bit, beides die Home Version, wirklich kein...
    Oben