AMD-Treiber Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.9.1 soll vorrangig Fehler beseitigen

Diskutiere AMD-Treiber Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.9.1 soll vorrangig Fehler beseitigen im Windows 10 Treiber & Hardware Forum im Bereich Windows 10 Foren; AMD hat mit der Crimson Software ReLive Edition 17.9.1 nun endlich seine September-Ausgabe des Grafikkartentreibers veröffentlicht. Anders als bei...
AMD hat mit der Crimson Software ReLive Edition 17.9.1 nun endlich seine September-Ausgabe des Grafikkartentreibers veröffentlicht. Anders als bei den vorherigen Treiber-Paketen enthält diese Ausgabe allerdings keine Game-Optimierungen oder neue Features, sondern eine ganze Liste an Fehlerbereinigungen, welche die Liste der bekannten Fehler deutlich kürzer hat werden lassennn

In seinen aktuellen Release-Notes zur neuen Crimson Software ReLive Edition 17.9.1 hat AMD für den Monat September zwar keine neuen Features oder gar Game-Optimierungen vorgestellt, doch stattdessen viele Bugs ausgemerzt, die ansonsten weiterhin auf der "Known Issues List" stehen würden. Im Ganzen handelt es sich um folgende acht behobene Fehler:


  • Nach dem Wiedereinschalten aus dem Ruhezustand und der Wiedergabe von Videoinhalten kann das System bei Grafikprodukten der Radeon RX Vega-Serie reaktionsträge werden oder gar nicht mehr reagieren.
  • Die Radeon ReLive Toolbar und die Instant Replay Funktionen können Probleme verursachen oder nicht funktionieren, wenn Guild Wars™ 2 gespielt wird.
  • Das Stottern der Maus kann auf einigen Radeon RX-Grafikprodukten beobachtet werden, wenn Radeon WattMan geöffnet ist und im Hintergrund läuft oder andere GPU-Information Polling-Anwendungen im Hintergrund ausgeführt werden.
  • Radeon Software Installer kann bei der Installation auf einigen 4K HDTVs schrumpfen oder sehr klein erscheinen.
  • Die Radeon-Einstellungen können manchmal hängen bleiben oder abstürzen, wenn Sie die Registerkarte Display anzeigen.
  • Moonlight Blade ™ wird möglicherweise bei einigen Produkten der Radeon Graphics Core Next Serie nicht auf den Markt kommen.
  • Titanfall™ 2 kann sich bei einigen Radeon GCN1.0 Grafikprodukten aufhängen oder komplett crashen.
  • In Microsoft Desktop-Anwendungen zur Produktivitätssteigerung kann es zu zufälligen Beeinträchtigungen kommen.


Wie bei vielen anderen Software-Produkten auch, gibt es allerdings immer noch eine Liste mit bekannten Fehlern, die wie folgt aussieht:


  • Auf einer begrenzten Anzahl von Systemen kann es vorkommen, dass Radeon Software nach der Installation von Radeon Software einen fehlerhaften "1603 Error" anzeigt. Dieser Fehler hat keinen Einfluss auf die Installation der Radeon Software.
  • Instabile Radeon WattMan-Profile werden nach einem Systemabsturz möglicherweise nicht auf die Standardwerte zurückgesetzt. Eine Abhilfemaßnahme besteht darin, den Radeon WattMan nach einem Neustart zu starten und die Standardeinstellungen wiederherzustellen.
  • Bei dem Spiel Overwatch™ kann es bei einigen Systemkonfigurationen zu einem zufälligen oder zeitweiligen Hängenbleiben kommen.
  • Bei einigen DirectX®11-Anwendungen funktioniert die GPU-Skalierung möglicherweise nicht.
  • Sekundäre Monitore können Korruption oder grüne Anzeige anzeigen, wenn das Display/System in den Ruhezustand oder Ruhezustand mit wiedergegebenen Inhalten übergeht.
  • Bezel Kompensation im gemischten Eyefinity-Modus kann nicht angewendet werden.


Möchte man nicht das automatische Update anstoßen, kann der Download der neuen Radeon Softwere Crimson ReLive Edition 17.9.1 auch direkt auf der Seite von AMD angestoßen werden.

Meinung des Autors: Dann mal gleich noch heute Abend installieren, auch wenn ich keine der besagten Fehler mitbekommen habe. Allerdings ist es in den meisten Fällen besser, die aktuellsten Treiber installiert zu haben, meint ihr nicht auch?
 
G

Gast

Aber mal ehrlich! Geht es Dir bzw. Euch nicht auch auf den Geist ständig Updates fahren zu müssen? Windows hier, AMD oder nVidia da, Android auf dem Phone und dann noch Virensoftware und die ganzen Apps. Man will nur mal schnell was im Internet suchen: "ihr Browser muß aktualisiert werden" bla bla bla
 
areiland

areiland

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
25.08.2014
Beiträge
29.670
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3, FX8350, RX560, 16GB DDR3 1600, 860Evo256 GB, MK7559GSXP, SH224BB, BenQ GW2780
Wer wird denn dazu gezwungen, ständig seine Treiber upzudaten? Im Gegenteil, eigentlich raten wir sogar davon ab, alle Nase lang neuere Treiberversionen zu installieren. Und um ein Treiberpaket geht es ja hier. Interessant ist Crimson 17.9.1 höchstens für sehr aktuelle Hardware, während ältere Plattformen auch von Crimson 17.9.1 nur mit älteren Treiberversionen beglückt werden.

Was alle anderen Updates angeht: Erstens wird der überwiegende Teil der Updates ohne Zutun des Nutzers installiert, zweitens kann man sich seine Software aussuchen. Beim IE und bei Edge hab ich in den letzten Jahren keine Meldungen von wegen "Browser veraltet" gesehen. Wenn tatsächlich mal eine solche Meldung auftaucht, dann weil der Webdesigner nicht in der Lage war seine Seite Plattformunabhängig zu gestalten und deshalb Browser ausgesperrt hatte.
 
C

chakkman

Wenn man Spieler ist sollte man auf jeden Fall immer die aktuellsten Treiber verwenden. Falls nicht, dann ist das sicherlich nicht nötig.

Mobiler Beitrag
 
Thema:

AMD-Treiber Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.9.1 soll vorrangig Fehler beseitigen

AMD-Treiber Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.9.1 soll vorrangig Fehler beseitigen - Ähnliche Themen

AMD Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.11.2 mit diversen Bugfixes und Unterstützung für das neue Star Wars: Battlefront 2: Für seine aktuellen Grafikkarten-Serien hat AMD die neue Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.11.2 veröffentlicht, welcher sich zwar...
AMD Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.11.4 bereitet auf die morgen verfügbaren Custom-Vega-GPUs vor: Nur einen Tag vor dem offiziellen Marktstart der neuen Radeon Vega-Grafikkarten im Custom-Design hat AMD einen entsprechenden Crimson-Treiber mit...
AMD Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.9.2 verabschiedet sich unter Windows 10 von CrossFire-Profilen: Als Chiphersteller unterstützt AMD mit seinem neuen Treiber Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.9.2 erstmalig den Betrieb von mehreren...
AMD-Treiber Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.10.2 erhält mehr Leistung für Spiele und Windows 10 FCU, viele Bugfixes und erweiterten Comput: Der Chiphersteller AMD hat mit seinem neuen Grafikkartentreiber Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.10.2 nicht nur geschafft, in Spielen wie...
Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.11.3 - Hotfix für Vega-Grafikkarten soll Abstürze beheben: Mit dem Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.11.3 hat der Chiphersteller AMD eine neue Treiber-Version veröffentlicht, welcher sich im...
Oben