allerlei Merkwürdigkeiten und warum klappt clean install mit linux aber nicht mit win 10

Diskutiere allerlei Merkwürdigkeiten und warum klappt clean install mit linux aber nicht mit win 10 im Windows 10 Allgemeines Forum im Bereich Windows 10 Foren; Ich habe ein etwas betagtes Notebook Acer Travelmate 4220, das noch aus XP Zeiten stammt, und auf Windows 10 Pro upgedatet wurde, dabei mit der...
B

basicvp

Neuer Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
06.08.2015
Beiträge
10
Version
10 pro
Ich habe ein etwas betagtes Notebook Acer Travelmate 4220, das noch aus XP Zeiten stammt, und auf Windows 10 Pro upgedatet wurde, dabei mit der Zeit 4 GB RAM eingebaut und mal die Batterie erneuert. Nachdem dann einmal beim Zuklappen der Rechner wohl nicht in den Ruhezustand ging, verblieb er leider an, und wurde richtig warm, dadurch löste sich wohl irgendwie der Grafikchip von der Hauptplatine, der Rechner ließ sich nicht mehr starten. Dies konnte aber zum Glück durch einen Anbieter bei ebay wieder gefixt werden.
Der Rechner lief dann am ersten Tag nach Wiederhalt von der Werkstatt wieder gut, alles so, als wäre nix gewesen. Doch dann fuhr er nur noch hoch, aber kein Bild mehr, nur noch der Mauszeiger vor schwarzem Hintergrund. Drückte ich dann etwas länger den Power Knopf sah man kurz das Bild des Rechners aufflackern, ehe der Rechner wieder runter fuhr. Der Rechner reagierte auch nicht auf Drücken der F2 Taste um ins Bios oder der F8 Taste um in die Windows-Selbstreparatur zu kommen. Irgendwie hatte es wohl verschiedene Treiber zerschossen, bzw. das Ganze war aus welchem Grund auch immer sehr labil. Denn dann plötzlich reagierte die Tastatur und man konnte wieder den Bildschirm sehen, beim nächsten Mal starten indes wieder nicht. Alles sehr merkwürdig.
Ich hielt es also für ratsam, das System neu aufzusetzen und wollte einen clean install auf eine ssd von Windows 10 versuchen. Geschwind einen USB Stick zur Installation von Windows 10 erzeugt, SSD in einem anderen Rechner mit Win 10 formatiert und eingebaut, und los ging es mit der Installationsroutine. Die Installation brach indes ganz früh ab, weil Windows keine Treiber fand. Genervt nahm ich dann einen USB Stick mit lubuntu zur Hand, und da klappt alles, Installation des Systems ohne Treiberprobleme. Ergebnis: alles läuft, ein sauberes frisches System auf dem Rechner installiert. Jetzt schnurrt das Gerät vorzüglich und ist dank SSD-Festplatte fantastisch schnell.
Das hatte ich mir eigentlich mit Windows 10 so vorgestellt, denn für den Rechner gibt es ja eine Windows 10 Lizenz. Verstehe nicht, warum das nicht läuft, aber mit Lubuntu schon. Jetzt laufen sogar das interne Wlan-Modul und der SD Kartenslot, das Windows vor drei Jahren nach dem Upgrade auf Windows 8.1. immer verschmäht hatte.
Mein Sohn ist mit dem Notebook mit Linux Betriebssystem auch zufrieden, Chromium, LibreOffice, Enchanting alles vorhanden, insofern muss ich den Rechner nicht mehr neu mit Windows 10 aufsetzen. Aber interessieren tut es mich schon, warum um Gottes willen kann ich mit dem Lubuntu USB Stick ein System aufsetzen, aber der Windows 10 Stick findet in derselben Rechnerumgebung keine Treiber und bricht den Installationsvorgang ab. Hat da jemand Ideen?
 
#
Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
areiland

areiland

Super-Moderator
Mitglied seit
25.08.2014
Beiträge
24.751
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3,FX8350,AMD RX560,16GB DDR3 1600,S860Evo256 GB,MK7559GSXP,SH224BB
Der Grund ist, der Rechner ist zu alt, als dass der Hersteller gescheite Treiber für neuere Windows Versionen entwickeln und bereitstellen möchte. Bei Linux ist es so, dass die Treiber in der Regel von der Linuxgemeinde selbst entwickelt und bereitgestellt werden. Du kannst aber durchaus versuchen die wahrscheinlich verfügbaren Windows 7 Treiber zu nutzen. Die sollten sich im Kompatibilitätsmodus installieren lassen.
 
B

basicvp

Neuer Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
06.08.2015
Beiträge
10
Version
10 pro
liebe Alex,
vielen Dank für Deine Antwort. Das für mich merkwürdige ist ja, dass der Rechner mit Windows 10, trotz seines Alters anständig lief. Ich liebe die Langlebigkeit von solch rohstoffintensiven Produkten wie einem Notebook, und das ein 10 Jahre alter Rechner mit Windows 10 stabil seine Arbeit verrichtete, rechnete ich Windows immer hoch an, auch wenn mich zum Beispiel die Treiber für den Grafikchip ATI mobitlity radeon x1300 viel graue Haare durch nervtötende Internetrecherche gekostet haben.
Dass dann jetzt plötzlich nach den Bildschirmproblemen aber ansonsten keinerlei Änderung bei dem Versuch den Rechner mit einer neuen SSD Festplatte neu aufzusetzten, dies dann nicht mehr mit Windows funktionierte, mit Linux schon, das hatte ich nicht erwartet, und verstehe ich auch nicht.
besten Gruß
 
areiland

areiland

Super-Moderator
Mitglied seit
25.08.2014
Beiträge
24.751
Ort
Ludwigshafen
Version
Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
System
970M Pro3,FX8350,AMD RX560,16GB DDR3 1600,S860Evo256 GB,MK7559GSXP,SH224BB
Naja es liegt fast immer an den bereitgestellten Treibern, wenn eine Hardware nicht funktionieren möchte. Bei Windows ist es so, dass die Installationsumgebung nicht unbedingt die gleichen Treiber nutzt, die Windows auch im Betrieb einsetzt. Wenn es Probleme gibt, die Installation überhaupt durchzuführen, dann sollte man Windows schon vor der eigentlichen Installation die richtigen Treiber übergeben, damit es die Laufwerke korrekt ansprechen kann. Das wird bei der Auswahl des Installationslaufwerkes angeboten, hier findet sich links unten der Punkt "Treiber laden", der genau dies ermöglicht.

Auch bei meinem Notebook musste ich so vorgehen und Windows 10 die Treiber von Windows 7 übergeben, damit ich Windows 10 überhaupt installieren konnte. Konkret muss man den entpackten Treiber auf einen Stick kopieren, nach der Wahl des Punktes "Treiber laden" diesen Stick anwählen und durchsuchen lassen. Eventuell muss man sogar das Häkchen "Treiber ausblenden, die mit der Hardware auf diesem Computer nicht kompatibel sind" entfernen, damit man den richtigen Treiber angeboten bekommt.

Je älter die Hardware ist, umso wahrscheinlicher ist es, dass man Windows bei einer Neuinstallation nur noch mit etwas eigener Bastelei auf den Rechner bekommt. Die Hersteller supporten ihre Geräte nun mal nicht unbegrenzt lange und stellen für sie auch in der 5. nachfolgenden Generation von Windows noch passende Treiber bereit. Schliesslich wollen die ihre aktuellen Geräte verkaufen und nicht 15 oder mehr Jahre lang die alten Geräte mit Treibern versorgen. Es ist also weniger ein Windows Problem, sondern eines der kommerziellen Interessen der Hersteller.

Auf der anderen Seite hat auch MS bei der unterstützten Hardware klare Grenzen eingezogen, für die man gerade eben noch halbwegs passende Treiber bereitstellt. Windows ist eben kein Linux, dessen Unterstützung für ältere Hardware weiter zurückreicht. Auch bei Linux fallen langsam aber sicher die älteren Hardwaregenerationen raus und werden nicht mehr unterstützt.
 
B

basicvp

Neuer Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
06.08.2015
Beiträge
10
Version
10 pro
Danke, das ist alles nachvollziehbar und betriebswirtschaftlich konsequent.
Für mich als Kunde, der mal 30 Euro für das Upgrade auf Windows 8/10 bezahlt hat, wirkt das dennoch wie eine kalte Enteignung, den Rechner nicht mehr mit Windows flott zu kriegen. Das läßt sich für mich verschmerzen, weil es die freie Software von Linux in vielen Variationen gibt, und interessanterweise, so ist mein persönliches Empfinden, kann man eben heute ohne große Frickelei die Linux Software installieren, während ich für Windows alles mögliche hätte veranstalten müssen. In der Windows Welt gehört ein Rechner von 2007 in die Tonne, obwohl er mit 4GB RAM und SSD super modernisiert wurde, und ja schnell läuft, das ist einfach verrückt.
 
C

chakkman

Sorry, aber, das ist doch Unsinn. Mein letzter Desktop-Rechner hatte eine ATI-Grafikkarte drin, von 2008, und die wurde unter Linux schon 2012/13 nicht mehr mit Treibern von ATI versorgt, und man musste die Open Source-Treiber verwenden, deren Performance für's Spielen absolut für die Tonne ist. Man sollte die Kirche mal im Dorf lassen. Die Hersteller entwickeln einfach keine Treiber mehr für deinen Rechner, für moderne Windows-Betriebssysteme, weil es aus deren Sicht einfach keinen Sinn mehr macht, da die allermeisten bereits auf einen neueren PC gewechselt haben. Also nimmt man unter Linux rückwärts engineerte Open Source-Treiber, die einfach nicht auf dem Level sein können, wie Hersteller-Treiber, die Hardware-nah entwickelt werden können. Spätestens wenn du Performance-relevante Sachen machst, wird dir das auffallen.

Wie gesagt, wenn dann könntest du dich bei den Hardware-Herstellern beschweren, aber selbst diese Beschwerde sehe ich nicht als wirklich vernünftig an, denn am Ende ist es so, dass erweiterter Support, und Treiber-Entwicklung von jemandem bezahlt werden muss. Und wenn dann die Käufer von neuer Hardware mitbezahlen müssen, dass einige wenige wer weiß wie lange an ihrer Hardware hängen bleiben, dann steigert das die Kosten, und die Mehrheit leidet dann unter den Wünschen einer kleinen Minderheit. Damit will ich nicht sagen, dass du nicht an deiner Hardware festhalten solltest, aber, dass die Entwicklung weiter geht, sollte dich nicht wundern, und von "kalter Enteignung" kann in diesem Fall mal gar keine Rede sein. Die Welt bleibt nicht stehen, nicht umsonst hat Microsoft das kostenlose Windows 10-Upgrade auf Nutzer von Windows 8 und Windows 7 beschränkt, denn die Kisten mit Vista, oder sogar XP sind einfach zu alt, und man kann nicht erwarten, dass die über Jahrzehnte mit Hersteller-Treibern versorgt werden.

P.S.: Ich weiß nicht, wieviel du für die Reparatur deines Laptops bezahlt hast, aber, vernünftige Einsteiger-Laptops ohne Betriebssystem bekommst du bereits ab 300 €. Mit voller Treiberunterstützung, Displays, die auf dem Niveau von Business-Laptops von vor 8 Jahren sind, und ganz vernünftiger Hardware. Wäre wirklich überlegenswert, aus meiner Sicht. Und übrigens gibt es auch wesentlich "rohstoffintensivere" Produkte als Laptops. ;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
B

basicvp

Neuer Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
06.08.2015
Beiträge
10
Version
10 pro
Wollte dazu eigentlich nix mehr schreiben, aber dass meine Ansicht schlicht als Unsinn diffamiert wurde, das kann ich so nicht stehen lassen!

Natürlich ist es heute normal, dass Handys nach zwei Jahren ausgetauscht werden, natürlich geht die technologische Entwicklung weiter. Aber warum soll ein 10 Jahre altes gepflegtes Notebook nicht auch weiter funktionieren. Und ich bin ja jetzt glücklich, alles funktioniert ja, mein Sohn hat ein schönes Notebook für die Schule. Aber nicht mehr auf Windows Basis. Obgleich ich mein System gepflegt hatte, von XP zu Win 8 bis Win 10 pro, die Upgrade-Gebühr bezahlte. Aber jetzt ging es eben plötzlich nicht mehr weiter mit Windows 10, vielleicht wäre das mit viel Frickelei möglich gewesen, geschenkt. Und es mag ja sein, dass ich jetzt schlicht Glück gehabt habe, dass der Grafikkartentreiber bei mir unter Linux funzte, aber es funktionierte alles auf Anhieb. Diese Erfahrung habe ich beschrieben. Das dann als Unsinn abzutun, erschließt sich mir nicht!

Ich weiß nicht, wie viele Milliarden Rechner unter Windows ausgeliefert wurden, und wie viele davon unter XP oder Vista laufen oder liefen. aber jetzt besser nicht mehr ans Netz sollten, obwohl sie für den Nutzer alles zu leisten imstande waren, was der Nutzer wollte. In der Summe sind das schon ziemlich viele Rohstoffe. Aber ich stehe genug im Leben, um zu wissen, dass es andere Produkte gibt, die rohstoffintensiver sind, vielen Dank.

Und ja, Stichwort „kalte Enteignung“, wenn zum Beispiel UKW Rundfunk abgeschafft wird für digitales Radio, dann ist das auch eine Enteignung der Besitzer, die bisher mit ihrem UKW Radio zufrieden waren. Dann kann man noch so viel von technologischem Wandel sprechen, es ist wie Schumpeter so schön sagte schöpferische Zerstörung.

So ist es auch, wenn weltweit weitreichend genutzte Betriebssysteme nicht mehr gepflegt werden, oder „alte Treiber“ nicht mehr unterstützt werden. Dann passt für mich das Bild einer kalten Enteignung. Das Privatunternehmen Windows hat eben die Rechte, die Pflege von Betriebssystemen einzustellen (wie XP), oder alte Treiber nicht mehr zu unterstützen. Damit verlieren die Geräte ihren Nutzen, der Besitzer ist enteignet, denn er kann keinen Nutzen mehr aus dem Gerät ziehen.
Dies ist eine, meine Sicht der Dinge, ich empfinde es als nicht gerechtfertigt, dies als Unsinn abzutun!

Ich danke Ihnen, dass Sie mir aufzeigen, dass es für günstiges Geld Rechner gibt. Das Acer Notebook tut wieder alles was es soll, trotz der geschilderten Anomalien in der Windows 10 Welt.
 
runit

runit

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.11.2015
Beiträge
5.751
Version
.............1903 Pro 64 bit Build 18362.239
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 8 GB DDR4-2666, M2 NVMe 256 GB, Intel Graphic UHD 630
Aber warum soll ein 10 Jahre altes gepflegtes Notebook nicht auch weiter funktionieren.
Das ist doch ganz einfach und sollte auch Dir einleuchten: Nicht die schnieke neue SSD und nicht eine Speichererweiterung und sonstige Pflege sind da maßgebend, sondern das Mainboard, seine Treiberarchitektur und dessen unterstützen Features sowie dessen Bios. Win 10 enthält gegenüber früheren Windowsversionen eine neue Treiber-Architektur und ist mit ganz neuen Features ausgestattet. Das ein 10 Jahre altes Mainboard oder noch älteres Mainboard incl. dessen Bios das nicht oder nur bedingt unterstützen kann, da nicht dafür konzipiert und gebaut, ist wohl nachvollziehbar?

Um nix anders geht es bei dem Thema, hat nix mit kalter Enteignung oder sonstwas zu tun, sondern ist schlicht technisch bedingt.

Und ja, alte Geräte verlieren irgendwann ihren Nutzen, da technisch veraltet und die Neuzeit bessere Lösungen bietet. Veraltete Technologie zu unterstützen ist was für Liebhaber, die dafür gerne Zeit und Geld investieren können. Von der Industrie dies zu erwarten ist realitätsfremd und eher absurd.
 
Zuletzt bearbeitet:
Michael

Michael

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19.10.2014
Beiträge
2.999
Das darf man differenzieren runit. Mein altes Acer 8930G (Auslieferung mit XP) mit nachgerüsteter SSD und 4GB Ram läuft da
locker und schnell. Da waren nichtmal großartig Herstellertreiber zu installieren.
 
runit

runit

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.11.2015
Beiträge
5.751
Version
.............1903 Pro 64 bit Build 18362.239
System
Desktop HP 290 G2, CPU i5 8500, Ram 8 GB DDR4-2666, M2 NVMe 256 GB, Intel Graphic UHD 630
Ja, kann man sicher differenzieren, denn Win 10 läuft auf sehr vielen alten Maschinen, wenn eben auch nicht mit voller Feature-Unterstützung. Ich denke da an die Energie-Optionen (Schnellstart/Ruhe/Standby). Wenn für XP-Geräte noch Win7-Treiber angeboten wurden, ist das eben noch gut möglich. Was ich schrieb, bezog sich auf alte Geräte, auf denen es halt nicht mehr geht und auf die Erwartungshaltung des TE, dass dies ein Unding sei. :)
 
B

basicvp

Neuer Benutzer
Threadstarter
Mitglied seit
06.08.2015
Beiträge
10
Version
10 pro
lustig, ich schrieb in meinem zweiten Beitrag, "das(s) ein 10 Jahre alter Rechner mit Windows 10 stabil seine Arbeit verrichtete, rechnete ich Windows immer hoch an" , was hier in der Diskussion stattfindet ist für mich ein weing Verdrehung der Tatsachen, so nach dem Motto, soll der Nörgler sich doch nicht beschweren, "das seien doch alte Gerät auf denen es halt nicht mehr geht" - denn das stimmt so ja nicht, es ging ja, und seitens Windows wurde ich ja durch die Prüfprogramme dazu ermuntert bis auf Windows 10 abzugraden. Das habe ich mit zwei Notebooks gemacht, der Dell läuft noch und prima mit Windows 10, 4GB und SSD, und beim Acer habe ich meine Erfahrungen oben beschrieben.
Für diesen Rechner kann ich nur sagen, Gott sei Dank, gibt es diese Community, die mir eine Betriebssystem bereitstellt, mit dem mein Sohn jetzt seine Medienkompetenz mit Notebook lernt und hoffentlich beim RoboCub im Mai in Magdeburg Erfolg und Freude hat.
 
Thema:

allerlei Merkwürdigkeiten und warum klappt clean install mit linux aber nicht mit win 10

allerlei Merkwürdigkeiten und warum klappt clean install mit linux aber nicht mit win 10 - Ähnliche Themen

  • Merkwürdige Dateiendung - "DOCX-1-Datei"

    Merkwürdige Dateiendung - "DOCX-1-Datei": Hallo, ich habe plötzlich in einem Verzeichnis Dateien mit der Endung "DOCX-1-Datei", der eigentliche Name ist mit einer tatsächlichen Word-Datei...
  • Win 10 merkwürdiges Internet Problem

    Win 10 merkwürdiges Internet Problem: Servus Ich habe folgendes Problem: Ich bin mit dem Internet verbunden, kann mich aber nicht mit verschiedenen Browsern wie Chrome, Firefox...
  • Merkwürdiger Initial-Bildschirm - Virus?

    Merkwürdiger Initial-Bildschirm - Virus?: Hallo Leute, normalerweise poste ich nichts in Foren, aber da mir die Internetsuchmaschinen hier wirklich gar nicht weiterhelfen konnten, hier...
  • Schnelldruck in Word zeigt mir plötzlich ein merkwürdiges kleines Fenster an

    Schnelldruck in Word zeigt mir plötzlich ein merkwürdiges kleines Fenster an: Hallo an Alle! Ich habe auf meinem Notebook Windows 7 Home Premium (64 bit) und nutze MS Office XP und heute ist mir aufgefallen, dass sich ein...
  • Hinweise zu Drittanbieter-Programmen, die als Störquellen bei allerlei Word-Problemen identifiziert

    Hinweise zu Drittanbieter-Programmen, die als Störquellen bei allerlei Word-Problemen identifiziert : Zu den »üblichen Verdächtigen« bei unerklärlichen Fehlern in Word zählen Nebenwirkungen schlecht gefertigter Makros , AddIns und allerlei...
  • Ähnliche Themen

    Oben