Akkulaufzeit am Notebook durch Senken der Stromaufnahme für SSDs und HDDs verlängern

Diskutiere Akkulaufzeit am Notebook durch Senken der Stromaufnahme für SSDs und HDDs verlängern im Windows 10 FAQ Forum im Bereich Windows 10 Foren; Viele PC-Anwender, die sich ein Notebook oder Tablet zulegen, wollen dieses natürlich auch unterwegs nutzen und sind deshalb auf eine möglichst...
Viele PC-Anwender, die sich ein Notebook oder Tablet zulegen, wollen dieses natürlich auch unterwegs nutzen und sind deshalb auf eine möglichst lange Akkulaufzeit angewiesen. Während viele Tipps wie dem Herunter-regeln der Display-Helligkeit oder dem Heruntertakten von CPU und oder GPU schon erhebliche Leistungsreserven bezüglich der Akkulaufzeit einbringen, gibt es zusätzlich noch einige weitere Möglichkeiten. Eine davon nennt sich "Advanced Power Management" (APM), welche im Festplatten-Überwachungs-und-Verwaltungs-Tool CrytalDiskInfo zu finden ist und dafür sorgt, dass die Stromaufnahme der im Notebook oder dem Tablet integrierten SSD respektive auch HDD gesenkt werden kann. In diesem Praxis-Tipp möchte ich euch zeigen, wo ihr diese Einstellung findet und wie ihr APM aktivieren könnt




Neben dem Prozessor und der Grafikeinheit lässt sich auch das Speicherlaufwerk hinsichtlich seines Stromverbrauchs individuell einstellen, so dass entweder die Leistung maximiert oder aber der Stromverbrauch minimiert werden kann. Bei dem Tool CrytalDiskInfo wird diese Einstellung als "Advanced Power Management" oder auch kurz als "APM" bezeichnet.


  • ladet euch hierfür das kostenlose Tool CrystaldiskInfo von der Herstellerseite herunter und installiert es auf eurem Computer
  • habt ihr das Tool nach der Installation gestartet, werden euch alle am Computer angeschlossenen Speicherlaufwerke aufgelistet - bei einem Notebook sollte es in der Regel nur ein Laufwerk sein
  • klickt nun auf den Reiter "Optionen" und navigiert über "Erweiterte Optionen" zu "AAM/APM-Verwaltung"
  • im sich daraufhin öffnenden Fenster könnt ihr im unteren Bereich unter "Advanced Power Management" den Schieberegler zwischen minimalen Stromverbrauch (ganz links) und maximaler Leistung (rechts) ganz nach euren Wünschen einstellen
  • übernehmt die Einstellungen nun noch mit einem Klick auf "Aktivieren"




Hinweis: Ob sich der Schieberegler für APM nutzen lässt, ist abhängig vom Modell- beziehungsweise Hersteller. Während sich der Stromverbrauch auf unserem Testrechner bei SSDs der Hersteller Crucial und Sandisk problemlos einstellen ließ, war das Feld bei der verbauten Seagate-HDD sowie bei allen Samsung-SSDs [840 EVO, 960 EVO (M.2)] ausgegraut und nicht nutzbar.

Meinung des Autors: Wer die "passende" SSD in seinem Notebook verbaut hat, kann deren Stromaufnahme über CrystalDiskInfo anpassen, womit letztendlich eine etwas längere Akkulaufzeit möglich ist. Wie viel länger das Notebook dann abseits der Steckdose durchhält, ist allerdings auch von vielen anderen Faktoren abhängig und lässt sich somit unmöglich in Zahlen ausdrücken. Probiert es bei Interesse einfach mal aus.
 
Thema:

Akkulaufzeit am Notebook durch Senken der Stromaufnahme für SSDs und HDDs verlängern

Oben