Zwangsupdate - eine Unverschämtheit!

Diskutiere Zwangsupdate - eine Unverschämtheit! im Smalltalk Forum im Bereich Community; Ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung, ob dieses Forum auch nur halbwegs der richtige Adressat für diese Katastrophe ist, aber ich bin stinksauer und ich ...


Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21
  1. #1

    Angry Zwangsupdate - eine Unverschämtheit!

    Ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung, ob dieses Forum auch nur halbwegs der richtige Adressat für diese Katastrophe ist, aber ich bin stinksauer und ich finde das von Microsoft extrem unverschämt.
    Bis letzte Woche hatte ich einen funktionstüchtigen Laptop. Gegen meinen Willen mitten in einer Sitzung fährt das Betriebssystem herunter und datet auf Windows 10 up. Seitdem funktionieren die Drucker nicht mehr, Word kann ich nicht einmal mehr starten. Dieses Sch...-Betriebssystem meint mir ein neues Produkt aufspielen zu müssen, mit der Folge, dass ich seit einer Woche nicht arbeiten kann.
    Was soll das? Wen kann man für solchen Ausfall regresspflichtig machen? Wen kann man lynchen?
    Die meinen wohl, sie können sich alles erlauben...

    Vielleicht geht es ja anderen ähnlich - ich musste mir einfach mal Luft machen.

  2. Hi,

    schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Hilfestellungen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    osterhaZi
    Standardavatar

    Zwangsupdate - eine Unverschämtheit!

    Wenn du mit Windows Zehn nicht zurecht kommst, weshalb kaufst du dir nicht Windows 98SE, oder eine elektrische Schreibmaschine

  4. #3
    Avatar von raptor49
    System
    Win 10 /32, Win7 / 32, Open Suse 42.2 / 64

    Zwangsupdate - eine Unverschämtheit!

    Zitat Zitat von Gregor D Beitrag anzeigen
    Ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung,


    Tja das ist die Wurzel allen übels. Willkommen im Forum und zum besten Windows das es je gab.

  5. #4
    Standardavatar
    Version
    W10Pro+Home, Mageia 6, BSD
    System
    Intel extreme X9650 3,00GHz, 6 GB DDR2, GA-EP-DQ6, RADEON 5870,

    Zwangsupdate - eine Unverschämtheit!

    auch wenn MS etwas penetrant ist, Zwangsupdate gibt es nicht, das ist abzustellen, ob es dann Sinn macht???
    Zwangsmitgliedschaft in der IHK die gibt es und auch nur bei uns in Deutschland.

  6. #5
    Avatar von areiland
    Version
    Windows 10 Pro x64 immer aktuell!
    System
    970M Pro3,FX6350,ATI 7730,16GB DDR3 1600,SSD256 GB,MK7559GSXP,SH224BB

    Zwangsupdate - eine Unverschämtheit!

    In die Einstellungen gehen, dort zu "Update und Sicherheit" - "Wiederherstellung" und Windows 7 wiederherstellen lassen. Dann das hier: Upgrade auf Windows 10 per Doppelklick verhindern | heise online durchführen.

    Ein komplett ungefragtes Upgrade gibt es nicht, genauso wie sich das Upgrade nicht plötzlich komplett ohne jeden Hinweis installiert oder ohne Vorwarnung den fälligen Neustart ausführt. Es gibt etliche Hinweise und Warnungen, die hier offenbar einfach ignoriert wurden.

  7. #6
    Standardavatar
    Version
    Windows 10 Professional 1703
    System
    MB: Asus H97 Pro Gaming; CPU: Intel I5 4690; RAM: 16GB DDR 3; GRAFIK: Zotac GTX970

    Zwangsupdate - eine Unverschämtheit!

    Wer das angebliche Zwangsupdate abstellen will soll mit gpedit.msc eine neue Pfadregel in Richtlinien für Softwareeinschränkung erstellen und dort die GWX.exe auf Nicht erlaubt setzen, habe ich bei meinem Win 7 Rechner im Keller auch gemacht, man kann dann auch Updates auf automatisch stehen lassen, Windows 10 wird dann nicht Installiert.
    Wie das mit den Pfadregeln genau funktioniert steht im Netz oder vielleicht auch hier.

  8. #7
    Gast
    Standardavatar

    Zwangsupdate - eine Unverschämtheit!

    Zitat Zitat von Gregor D Beitrag anzeigen
    Ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung, ob dieses Forum auch nur halbwegs der richtige Adressat für diese Katastrophe ist, aber ich bin stinksauer und ich finde das von Microsoft extrem unverschämt.
    Bis letzte Woche hatte ich einen funktionstüchtigen Laptop. Gegen meinen Willen mitten in einer Sitzung fährt das Betriebssystem herunter und datet auf Windows 10 up. Seitdem funktionieren die Drucker nicht mehr, Word kann ich nicht einmal mehr starten. Dieses Sch...-Betriebssystem meint mir ein neues Produkt aufspielen zu müssen, mit der Folge, dass ich seit einer Woche nicht arbeiten kann.
    Was soll das? Wen kann man für solchen Ausfall regresspflichtig machen? Wen kann man lynchen?
    Die meinen wohl, sie können sich alles erlauben...

    Vielleicht geht es ja anderen ähnlich - ich musste mir einfach mal Luft machen.
    Ich kann Deine Meinung nur befürworten, und finde das ganze auch unverschämt. Auch wenn einige meinen, man müsse das ganze immer verhindern, wenn man etwas nicht will. Nach dieser Philsophie kann demnächst jeder Software Hersteller und jeder Client alles auf Deinen Rechner installieren oder "vorladen", wie Sie möchten. Du musst es ja "Verhindern". Und wenn man sich nicht überall durchliest, hat man eben alles drauf, was man nicht möchte. Das ist dikatorisch.

    Und wenn man sich das Fenster zur Upgrade Bestätigung "Jetzt installieren" oder "später installieren" mal anschaut, suggeriert das ganz klar, man habe keine andere Wahl als das Upgrade zu installieren.

    Und wenn man sich mal im Internet kundig macht, ist das Zwangsupgrade bei mehr als nur einem User "versehentlich" installiert worden, obwohl man keine offensichtliche Kenntnis davon hatte. Ebenso auf einem meiner Tablets, und Ich bin bestimmt kundig.

    Das man so eine Philsophie allen ernstes verteidigen kann, ist schon absurd.

    Es zielt nun mal auf die User ohne das nötige Hintergrundwissen ab, um Windows 10 so schnell wie möglich zu verbreiten.

    Mit der Qualität von Windows 10 selber hat das ganze nichts zu tun. Es ist die Art und Weise wie das Upgrade verbreitet wird. Das geht einfach nicht.

    Jedenfalls, Ich würde Dir das GWX Control Panel empfehlen. Das verhindert zuverlässig das Upgrade auf Windows 10. Es wird auch immer aktuell gehalten.
    Zuerst solltest Du aber ein Downgrade auf Windows 7 durchführen, falls erwünscht. Wie der Vorposter schon gesagt hat.

  9. #8
    Avatar von raptor49
    System
    Win 10 /32, Win7 / 32, Open Suse 42.2 / 64

    Zwangsupdate - eine Unverschämtheit!

    Ihr tut so, als würde ein Mitarbeiter von MS mit Peitsche hinter euch stehen und euch eine drüber wischen, wenn ihr ned sofort "Jetzt upgraden" klickt. Hört auf zu heulen. Niemand zwingt euch zum upgrade!!!!!

    Es ist ein KOSTENLOSES Angebot!

  10. Hallo,
    schau mal hier: Windows Wartungs Tool. Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Standardavatar
    Version
    W10Pro+Home, Mageia 6, BSD
    System
    Intel extreme X9650 3,00GHz, 6 GB DDR2, GA-EP-DQ6, RADEON 5870,

    Zwangsupdate - eine Unverschämtheit!

    Es ist auch bei Linux so das bei Updates alles angekreuzt ist was ansteht, auch beim Wechsel auf die neue Version gibt es nur die Möglichkeit alles oder nichts.
    Und nur mal zur Info was Support angeht, bei Linux wird er sofort eingestellt, wenn die neue Version läuft und verfügbar ist.
    Da ist dann nichts mehr mit alte Updates laden.
    Aber er ist halt lasch der Microsoftler, schaut zu vielen aufs Maul, das kann sich allerdings schnell ändern, da gibt es gerade wieder kungelei mit Linuxer,
    anscheinend sind Plattform Fusionen geplant, Stichwort zukünftiges Dateisystem.

    Ja benutzt mal Linux wo die Freiheit noch Grenzenlos ist, dann könnt ihr über Microsoft maulen, wenn ihr versteht was ich meine.
    Ich benutze hauptsächlich Linux und tue das auch in Zukunft, deshalb kann ich Microsoft auch etwas realistischer einschätzen.

  12. #10
    Gast
    Standardavatar

    Zwangsupdate - eine Unverschämtheit!

    Zitat Zitat von raptor49 Beitrag anzeigen
    Ihr tut so, als würde ein Mitarbeiter von MS mit Peitsche hinter euch stehen und euch eine drüber wischen, wenn ihr ned sofort "Jetzt upgraden" klickt. Hört auf zu heulen. Niemand zwingt euch zum upgrade!!!!!

    Es ist ein KOSTENLOSES Angebot!
    Goldig, so eine Uaer freundliche und verständnisvolle Einstellung.

    Vor allem so sachlich...

    Demnach würde es dir also nichts ausmachen, wenn du alles vorgeladen bekommst und du dann nur noch zwischen "jetzt installieren" oder "später installieren" entscheiden kannst?!

    Dann hat Steam und alle anderen Software Hersteller ja das gleiche Recht, nach dieser Sichtweise.

    Absuter Unsinn. Man hat auch Rechte und Freiheiten im Software Bereich, und der Rechner ist dein Eigentum. Und was installiert und betrieben wird, entscheidet immer noch der User.

    Gott sei Dank gibt es noch andersdenkende. Nicht umsonst befasst sich der Verbraucherschutz damit.

    Aber wie überall anders auch kann man kein Verständnis von jemandem erwarten, dem das ganze egal ist oder weil er Windows 10 bereits nutzt. Was nicht für alle gilt.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Zwangsupdate - eine Unverschämtheit!

Zwangsupdate - eine Unverschämtheit! - Ähnliche Themen


  1. Ständiger Fehler durch Win10 Zwangsupdate: Meine Frau (technischer Laie) benutzt den Notebook, Medion MD96640, mit integrierten Touchpad. Bei diesem wurde über das MediaCreationTool ein...



  2. hab eine Softwarerabattaktion gefunden: braucht man Datenwiederherstellung backup, Partitionierung Software? Rabatt nicht schlecht :p



  3. Eine vielleicht dumme Frage: Hallo zusammen, vorab...., ich bin absolut kein PC-Crack nur User, daher entschuldigt meine vielleicht dumme Frage. Ist es richtig dass Redmond...



  4. Eine Frage zum Upgrade von 8.1 auf 10: Hallo Leute ich habe mal eine Frage, ich habe auf mein Windows Update jetzt die möglichkeit die Win 10 zu Installieren, ich habe einen Intel Core...



  5. GiveAways - eine Übersicht: Praktisch alle täglichen GiveAways (Software umsonst) findet ihr hier in dieser Seite gesammelt aufgeführt: Giveaway Radar - Your Guide to Software...


Sucheingaben

windows-upgrade wird durchgeführt

windows 10 update ist eine unverschämtheit