Diskussionen zu Linux / Windows

Diskutiere Diskussionen zu Linux / Windows im Smalltalk Forum im Bereich Community; Zitat von raptor49 Wenn Leute ohne jegliche Ahnung von nix Politiker spielen, wundert mich das nicht und ein Großteil der Systeme im BT läuft auf ...


Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 55
  1. #31
    Standardavatar
    Version
    Windows 10 Home
    System
    Intel Xeon E3-1230 v3, 8 GB Ram, ASUS Geforce GTX 770

    Windows 10 Upgrade - Microsoft nervt Firmenkunden mit besonderen Upgradehinweisen -

    Zitat Zitat von raptor49 Beitrag anzeigen
    Wenn Leute ohne jegliche Ahnung von nix Politiker spielen, wundert mich das nicht und ein Großteil der Systeme im BT läuft auf XP.
    Andererseits sollte man wohl eher mal nachfragen, wie es sein kann, dass Mitarbeiter jeden Sch***-E-Mail-Anhang öffnen. Ehrlich gesagt würde ich eher solche Leute entlassen, als den EDV-Leiter. Denn der macht nichts daran, wenn die Mitarbeiter E-Mails von unbekannten Absendern öffnen, und Klicki-Klicki auf die Anhänge machen, als hätte man noch nie in seinem Leben etwas davon gehört, dass das gefährlich sein kann.

  2. Hi,

    schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Hilfestellungen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #32
    Standardavatar
    Version
    Windows 10 Opensuse 13.2
    System
    Centrino Core-Duo T2500, 2 GB Ram, Radeon Mobility X1400

    Windows 10 Upgrade - Microsoft nervt Firmenkunden mit besonderen Upgradehinweisen - U

    Hallo,
    Zitat Zitat von chakkman Beitrag anzeigen
    Ich habe z.B. vor kurzem mit LibreOffice gearbeitet, und mich über Formattierungsprobleme bei einer .docx-Datei geärgert, die bei jedem Programmstart (!) fehlerhaft angezeigt wurde. Mal waren's 19 Seiten, so wie die Datei auch wirklich groß ist, mal waren's 40 Seiten, und 21 leere Seiten, dann waren die enthaltenen Grafiken verschoben usw. Google Docs kam mit dieser Datei perfekt klar, genauso wie Word Online (allerdings auch kein Wunder, da .docx ein Word-Format ist). Wenn ich daran denke, dass manche das dann in der Firma verwenden, kann ich mich nur wundern, wie man mit sowas klar kommen soll, vor allem da ja auch viele Firmen MS Office einsetzen, und daher die entsprechenden Formate ja keine Seltenheit darstellen. Naja.
    Das liegt aber eher daran, dass Microsoft sich nicht an das OpenDocument-Format nach der internationale Norm ISO/IEC 26300 aus dem Jahre 2006 hält.
    https://de.wikipedia.org/wiki/OpenDo...r_OpenDocument
    Hast du mal versucht mit MS Office ein umfangreiches Dokument aus MS Office zu öffnen?

    Gruß

    Dirk

    - - - Aktualisiert - - -

    Hallo,
    Zitat Zitat von EynSirMarc Beitrag anzeigen
    1.7% Linux Installationen, WebServer Installationen 20% Süß.
    Udn welches Business Paket setzt ihr den ein in Linux.

    Ich bin froh das ich dieses Linux Bastel Schrott gelöscht hat, wo immer noch Probleme hat mit einer 8 Jahre alten Tastatur Logitech MS5500, jaja auch das ubuntu 16.04.
    ,

    Du glaubst gar nicht welche Bastelleien ich in Win 10 durchführen musste um, die Grafikkkarte und des Mauspads meines Siemens Amilo PI 1536 mit ATI Radeon X1400 machen musste. Das wäre für einen normalen User nicht möglich gewesen. Unter Opensuse 13.2 läuft der Laptop out of the Box.

    Ich habe Win 7, Win 10 und OpenSuse 13 auf mehreren Rechnerkonfigurationen parallel laufen und interessiere mich für beide Betriebssysteme und vergleiche deren Möglichkeiten.
    Allerdings verwende ich Windows nur noch zum Spielen. Für produktives wie Bildbearbeitung, Videobearbeitung und die Verwaltung meiner Daten verwende ich überwiegend Linux.

    Gruß

    Dirk

  4. #33
    Standardavatar
    Version
    Windows 10 Home
    System
    Intel Xeon E3-1230 v3, 8 GB Ram, ASUS Geforce GTX 770

    Windows 10 Upgrade - Microsoft nervt Firmenkunden mit besonderen Upgradehinweisen -

    Zitat Zitat von odi11 Beitrag anzeigen
    Das liegt aber eher daran, dass Microsoft sich nicht an das OpenDocument-Format nach der internationale Norm ISO/IEC 26300 aus dem Jahre 2006 hält.
    https://de.wikipedia.org/wiki/OpenDo...r_OpenDocument
    Hast du mal versucht mit MS Office ein umfangreiches Dokument aus MS Office zu öffnen?
    Du hast da was falsch verstanden. LibreOffice kommt nicht mit dem (Word-)Format .docx klar, zumindest nicht mit der Formattierung. Von .odt war keine Rede. Und, wie gesagt, weder Google Docs noch Word Online (was kein Wunder ist, da es sich um ein Word-Format handelt) hatten mit dem Format ein Problem.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von odi11 Beitrag anzeigen
    Du glaubst gar nicht welche Bastelleien ich in Win 10 durchführen musste um, die Grafikkkarte und des Mauspads meines Siemens Amilo PI 1536 mit ATI Radeon X1400 machen musste. Das wäre für einen normalen User nicht möglich gewesen. Unter Opensuse 13.2 läuft der Laptop out of the Box.
    Wenn der Hersteller keine Treiber für Windows 10 liefert, ist das kein Wunder. Auf Verdacht ist das Betreiben von Hardware unter Linux immer Glückssache. Daher informiert man sich da in der Regel vorher, ob die Hardware kompatibel zu Linux ist oder nicht. In diesem Fall hattest du Glück, im Nächsten kann's ganz anders aussehen. Standard-Hardware wird aber natürlich in der Regel recht gut unterstützt. ABER, in der Regel hat der Computer mit Hersteller-Treibern eine bessere Performance, und wenn die Hardware mit Open Source-Treibern betrieben wird, z.B. die Grafikkarte, da der Hersteller keine Treiber bietet, oder die Grafikkarte nicht mehr unterstützt wird, kann's sein, dass diese Treiber nicht optimal, oder schlecht geschrieben (bzw. nicht alle Grafikoptionen, die die Grafikkarte kann, unterstützend) sind, und die Performance einfach für die Tonne ist. Vor nicht allzu langer Zeit wurden z.B. neue ATI-Open Source-Grafik-Treiber (oder waren's die für Intel? Ich glaube aber es war ATI...) veröffentlicht, mit "Performancesteigerung um 1000 %". Da kann man sich vorstellen, wie "performant" diese vorher gelaufen sind. Genauso ist die Energieverwaltung schon immer eine Sache gewesen, die einfach bei Windows besser ist, auch eine Treibergeschichte (und auch eine des Betriebssystem selbst), so dass unter Linux die Akkulaufzeit bei Laptops z.B. immer kürzer ist, als die unter Windows. Gibt schon so einige Baustellen, das darf man nicht vergessen.

  5. #34
    Standardavatar
    Version
    W10Pro+Home, Mageia 6, BSD
    System
    Intel extreme X9650 3,00GHz, 6 GB DDR2, GA-EP-DQ6, RADEON 5870,

    Windows 10 Upgrade - Microsoft nervt Firmenkunden mit besonderen Upgradehinweisen -

    Das ist dann der hervorragenden Informationspolitik von MS und Konsorten geschuldet
    Egal um was es geht Einblick in die Quellcodes Fehlanzeige, bleibt also nur raten
    Bei ODT mußte ja dann auch noch eine eigene Suppe gekocht werden, obwohl es einen weltweit anerkannten Standard gab und gibt
    Das Problem ist nicht die Qualität der Microsoft Produkte, das Problem ist das Sie die eigene Entwicklung behindern indem Sie anderen ein Bein stellen

    Gruß Ronald

  6. #35
    Standardavatar
    Version
    Windows 10 Opensuse 13.2
    System
    Centrino Core-Duo T2500, 2 GB Ram, Radeon Mobility X1400

    Windows 10 Upgrade - Microsoft nervt Firmenkunden mit besonderen Upgradehinweisen -

    Zitat Zitat von chakkman Beitrag anzeigen
    Du hast da was falsch verstanden. LibreOffice kommt nicht mit dem (Word-)Format .docx klar, zumindest nicht mit der Formattierung. Von .odt war keine Rede. Und, wie gesagt, weder Google Docs noch Word Online (was kein Wunder ist, da es sich um ein Word-Format handelt) hatten mit dem Format ein Problem.
    Beruflich bedingt habe ich häufig .docx Dateien zu bearbeiten, welches ich dann auch zu hause mit Libreoffice durchführe, ich kann deine Beobachtung eher nicht feststellen. Inzwischen wird in der Firma fast nur noch Libreoffice eingesetzt. Nur ein paar wenige haben auf ihren Laptops noch MS-Office. Die sind dann aber nicht begeistert, wenn versehentlich mal in .odt gespreichert wurden. Die können es nicht öffnen. Aber anscheinend hast du meinen Link nicht gelesen. MS-Office hält sich nicht an die internationale Norm ISO/IEC 26300, denn dann wären die Dateien von wirklich allen Textverarbeitungen verarbeitbar.


    Wenn der Hersteller keine Treiber für Windows 10 liefert, ist das kein Wunder. Auf Verdacht ist das Betreiben von Hardware unter Linux immer Glückssache. Daher informiert man sich da in der Regel vorher, ob die Hardware kompatibel zu Linux ist oder nicht. In diesem Fall hattest du Glück, im Nächsten kann's ganz anders aussehen. Standard-Hardware wird aber natürlich in der Regel recht gut unterstützt. ABER, in der Regel hat der Computer mit Hersteller-Treibern eine bessere Performance, und wenn die Hardware mit Open Source-Treibern betrieben wird, z.B. die Grafikkarte, da der Hersteller keine Treiber bietet, oder die Grafikkarte nicht mehr unterstützt wird, kann's sein, dass diese Treiber nicht optimal, oder schlecht geschrieben (bzw. nicht alle Grafikoptionen, die die Grafikkarte kann, unterstützend) sind, und die Performance einfach für die Tonne ist. Vor nicht allzu langer Zeit wurden z.B. neue ATI-Open Source-Grafik-Treiber (oder waren's die für Intel? Ich glaube aber es war ATI...) veröffentlicht, mit "Performancesteigerung um 1000 %". Da kann man sich vorstellen, wie "performant" diese vorher gelaufen sind. Genauso ist die Energieverwaltung schon immer eine Sache gewesen, die einfach bei Windows besser ist, auch eine Treibergeschichte, so dass unter Linux die Akkulaufzeit bei Laptops z.B. immer kürzer ist, als die unter Windows. Gibt schon so einige Baustellen, das darf man nicht vergessen.
    Dann muss ich ein totaler Glückspilz sein, 25 Jahre Opensuse mit diverser Hardware, die ich nicht nach vorherige Prüfung diverser Kompatibilitätslisten angeschafft habe und die Hardware lief gut, z.T. Performanter als unter Windows. Parallel dazu habe ich von Dos/Windows 3.1 Windows 95/98/XP/7/10 im Dualboot gehabt.
    Win 7 und 10 verbrauchen eher mehr Systemrecourcen/Akkustrom als Opensuse 13.2.
    Sicher bieten Open-Source Treiber nicht alle Grafikkartenoptionen. Die Frage, die sich stellt. In welchen Bereichen braucht man diese. Antwort: zum Zocken. Da das nicht mein Metier ist, vermisse ich auch nichts. Allerdings, lange bevor Windows den virtuellen Desktop integriert hat, konnte ich unter Suse schon zwischen virtuellen Desktop mittels animierten rotierenden Würfel mit darauf schwebenden Fenstern umschalten und das mit einem Opensource Grafiktreiber.

    Wie ich schon schrieb, bin ich in beiden Welten unterwegs und sehr interessiert, wie die BS meinen Workflow am besten unterstützen. Für mich gibt es kaum einen merkbaren Unterschied. Ach ja, einen großen Unterschied gibt es doch, Opensource ist in den allermeisten Fällen Kostenlos, auch nicht Werbeverseucht. Das gilt für BS und Anwendungen. Bei Windows war es bis jetzt nur Windows 10 und in den letzten Jahren die Opensource Anwendungen, die auf Windows portiert worden sind.

    Gruß

    Dirk

  7. #36
    Standardavatar
    Version
    Windows 10 Home
    System
    Intel Xeon E3-1230 v3, 8 GB Ram, ASUS Geforce GTX 770

    Windows 10 Upgrade - Microsoft nervt Firmenkunden mit besonderen Upgradehinweisen -

    Zitat Zitat von odi11
    Beruflich bedingt habe ich häufig .docx Dateien zu bearbeiten, welches ich dann auch zu hause mit Libreoffice durchführe, ich kann deine Beobachtung eher nicht feststellen. Inzwischen wird in der Firma fast nur noch Libreoffice eingesetzt. Nur ein paar wenige haben auf ihren Laptops noch MS-Office. Die sind dann aber nicht begeistert, wenn versehentlich mal in .odt gespreichert wurden. Die können es nicht öffnen. Aber anscheinend hast du meinen Link nicht gelesen. MS-Office hält sich nicht an die internationale Norm ISO/IEC 26300, denn dann wären die Dateien von wirklich allen Textverarbeitungen verarbeitbar.
    Ich verstehe nicht, was das eine mit dem anderen zu tun haben sollte. Nochmals, ich habe eine .docx-Datei von jemandem bekommen zum Bearbeiten, LibreOffice hat diese falsch formattiert, während Google Docs, und Word Online diese korrekt geöffnet haben.

    Zitat Zitat von odi11
    Dann muss ich ein totaler Glückspilz sein, 25 Jahre Opensuse mit diverser Hardware, die ich nicht nach vorherige Prüfung diverser Kompatibilitätslisten angeschafft habe und die Hardware lief gut, z.T. Performanter als unter Windows. Parallel dazu habe ich von Dos/Windows 3.1 Windows 95/98/XP/7/10 im Dualboot gehabt.
    Win 7 und 10 verbrauchen eher mehr Systemrecourcen/Akkustrom als Opensuse 13.2.
    Mhm, und das hast du mit Benchmarks überprüft? Ich war eine zeitlang in einem Linux-Support-Forum unterwegs, und da haben die Leute reihenweise davon berichtet, dass bei Linux die Akkulaufzeit geringer ist, als es vorher bei Windows der Fall war. Spiele-Benchmarks mit Vergleichen zwischen den Systemen findest du im Netz. Linux-Betriebssysteme sind in der Regel nicht so performant wie Windows im Vergleich, und die Performance der Treiber ist ebenfalls im Vergleich schlechter. Ich vermute, was du meinst, ist das allgemeine Reagieren des Betriebssystems. Nun, die entsprechenden Oberflächen, Unity, KDE, Gnome, XFCE, was auch immer sind zumindest im Vergleich zu Windows 7 und vorher recht flott, wenn man darin arbeitet. Das sagt aber nichts über die Performance bei 3D-Anwendungen etc. aus. Auch bei Flash-Videos musste bei mir die CPU immer mehr schwitzen als unter Windows.

  8. #37
    Standardavatar
    Version
    Windows 10 Opensuse 13.2
    System
    Centrino Core-Duo T2500, 2 GB Ram, Radeon Mobility X1400

    Diskussionen zu Linux / Windows

    Hallo chakkman,
    da ich keine Lust habe dir das zum dritten mal zu erklären bin ich hier raus.

    Gruß

    Dirk, der schon längst Kapiert hat, das er von beiden Systemen das nutzt, was ihm am meisten dient.

  9. #38
    Avatar von runit
    Version
    Win10 Home 64 bit, 1709 Build 16299.125
    System
    Läppi HP Pavillion 17, i5 5200U, 4 GB Ram, Intel HD 5500 Graphics

    Diskussionen zu Linux / Windows

    geschenkt, bitte löschen

  10. Hallo,
    schau mal hier: Windows Wartungs Tool. Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #39
    Standardavatar
    Version
    Windows 10 Home
    System
    Intel Xeon E3-1230 v3, 8 GB Ram, ASUS Geforce GTX 770

    Diskussionen zu Linux / Windows

    Zitat Zitat von odi11 Beitrag anzeigen
    Dirk, der schon längst Kapiert hat, das er von beiden Systemen das nutzt, was ihm am meisten dient.
    Genauso halte ich das auch. Bloß, dass die Erfahrungen so grundverschieden sind, will mir nicht in den Kopf. Aber, naja, man muss nicht alles verstehen.

    Aber, naja, ich bin auch mal raus aus der Diskussion, generell hatte ich mich hier eh eher angemeldet um mich über WINDOWS auszutauschen.

  12. #40

    Diskussionen zu Linux / Windows

    Die Diskussionen Windows vs. Linux gibts in jedem Linux bzw. Windows Forum. Und ich muß sagen, sie laufen selten so gesittet ab wie hier.
    In Linux Foren geht's dann eher wieder darum, welche Oberfläche oder welches Derivat nun das Beste ist, und da spalten sich dann die Lager. Heißt also, da stellt sich dann der KDE Nutzer vor sein System, und verteidigt sich vor dem Gnome User.

    Unterm Strich lag' es in der Regel an mir, wenn ich mir ein System zerschossen habe. Egal welches, weil ich gerne Grenzen austeste.
    Mein persönliches Fazit ist, daß ich ältere Rechner mit Linux länger performant am Leben halten kann. Mein altes Netbook würde mit einem Windows 7 schon gar nicht mehr laufen, unter Debian ist es dirket noch flott. Wobei jeder flott selber für sich definiert.

    Wäre ich ein Spieler, würde ich eher eine Spiele Konsole vorziehen, anstatt mich vor den Rechner zu sitzen. Dasselbe gilt für DVD's schauen. Dafür nutze ich den Stand-alone Player.

    Unter den zig Linux Derivaten ist auch viel Mist dabei, das ist halt so bei Open Source. Jeder kann und darf rummurksen wie er will, und 100%ige Sicherheit gibt's auch unter Linux nicht, wie oftmals behauptet wird. Beide Systeme sind mittlerweile sehr einfach zu installieren, das war nicht immer so. Auch bei Windows nicht. Linux hat den Vorteil der Live DVD's. Testen ohne am System was zu verändern. Da bekomme ich einen Vorgeschmack, auf das was mich erwartet. Allerdings ist das kein Vergleich zu einer richtigen Installation.

    "Das" System gibt es nicht. Jedes für sich hat seine Macken. Um die zu lösen gibt es Foren wie dieses hier, vorausgesetzt, ich habe Interesse. Es ist immer einfach auf die doofen Programmierer zu schimpfen um das eigene Unwissen zu kaschieren. Wenn ich lese Windows ist sche.... Linux ist sche.... der sollte wieder zu Zettel und Bleistift greifen, vielleicht läuft's dann besser.

    Wissen kommt nicht vom Himmel geregnet. Etwas Interesse sollte ich generell mitbringen denn PC's sind heutzutage Grundausstattung. Mein Ziel war es immer, irgendwie auf dem Laufenden zu bleiben. Das die Kiste soweit wie möglich das tut was ich will, und nicht umgekehrt.

    Wer an seinem Arbeitsplatz ein System vorgesetzt bekommt, der hat sowieso keine Wahl. Ich muß in meinem Job auch mit den Arbeitsmittlen klarkommen, die mir zur Verfügung gestellt werden, auch wenn es evtl. bessere gibt.

Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte

Diskussionen zu Linux / Windows

Diskussionen zu Linux / Windows - Ähnliche Themen


  1. Win10 NTFS-Partition kann nicht von Linux gemountet werden: Seit meinem Update von Win7pro auf Win10pro kann ich unter Linux keine Windowspartition mehr mounten laut Linux ist die Partition gesperrt weil...



  2. Willkommen Windows 10 - Tschüss Linux: Ich hatte die letzten Jahre viel mit Linux Distributionen rumgemacht. Als das neue Windows 10 erschien habe ich mich auch in den fast ring...



  3. windows 10 vs linux in Virtual Machine Netzwerkbelastung und Broadcast: Ich wollte fragen wieviel Netzwerkbelastung bzw. Broadcast ein Windows10 in einem Netzwerk verursacht bzw. ob man dies auch berechnen bzw....



  4. Dualboot Linux/Windows funktioniert nicht mehr: Hallo, auf meinem MedionPC MD 8325 ist Win8.1 und LinuxMint 17.2 installiert. Nach dem Upgrade auf Win10 konnte ich Linux nicht mehr booten. Ich...



  5. Wechsel von Linux Mint auf Windows 10: Hallo zusammen, zur Zeit läuft mein Rechner unter Linux Mint. Ich möchte gern auf Windows 10 umsteigen und daher die PreRelease installieren....


Stichworte