Diskussionen zu Linux / Windows

Diskutiere Diskussionen zu Linux / Windows im Smalltalk Forum im Bereich Community; nur noch im Spiele Bereich einsetzen, da taugt Microsoft noch. Prioritäre Software, besonders Spiele kannst aber keinem Linux anhängen. Das ist reine Herstellersache. Besonders Treiber. ...


Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 55
  1. #11

    Windows 10 Upgrade - Microsoft nervt Firmenkunden mit besonderen Upgradehinweisen - U

    nur noch im Spiele Bereich einsetzen, da taugt Microsoft noch.
    Prioritäre Software, besonders Spiele kannst aber keinem Linux anhängen. Das ist reine Herstellersache. Besonders Treiber. Und klar ... da spielen die 1,7% Desktop Nutzer eine Rolle, denn für die lohnt sich der Aufwand nicht.

    Aber diese Problematik kann dir natürlich unter Windows auch passieren. Erinnere mich an den Scanner den ich mir zugelegt hatte. Damals unter Win '98. Den hatte ich kein 1/2 Jahr, dann bin ich auf XP umgestiegen, und der Scanner wurde unbrauchbar, weil es keinen Treiber mehr dafür gab.

    Ich denke, das spielt bei Firmenkunden ebenfalls eine Rolle. Ich kenne Firmen, die nutzen heute noch Nadeldrucker, wegen der Durchschläge. Diese Computer laufen im Netzwerk zum Großteil noch unter DOS. Warum auch nicht. Sie hängen nicht am Internet, und solange es funktioniert, und solange sich ein Admin damit auskennt.

    Ja aus purem Geiz und auf den CEO Parkplätzen stehen Bonzen Autos
    Da wird aber nicht nur an der Hard- und Software gegeizt.

  2. Hi,

    schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Hilfestellungen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #12
    Threadstarter
    Avatar von EynSirMarc
    Version
    Windows 10 Enterprise 1709 16299.125 x64 RTM
    System
    M5a99FX, amd fx8350,16GB, HD7770 only SSD System 250/460/500/500gb

    Windows 10 Upgrade - Microsoft nervt Firmenkunden mit besonderen Upgradehinweisen - U

    Also ich hatte Linux seit DLD Linux, da war es ja noch lustig mit basteln und jeden Woche den neusten Kernel einzubauen und dabei immer auch die Kernel teile zu erneuern alles natürlich nicht automatisch, den bin ich auf Suse linux gestoßen(slackware Untergrund noch) mit dem genialen Yast da blieb ich den wegen yast, fast alles machen ohne Tippen in der Konsole.
    20 Jahre später immer noch so auch wenn man jetzt den neusten Kernel nicht mehr von Hand einbaut, aber immer noch, gerade SuSE wo ad immer so modern war auch mit dem neusten drin, fällt da immer mehr ab, ich installiere SuSE und kein Sound nix, muss zuerst den mp3 Support installieren dabei nochmals 1.8GB von Netz laden weil SuSE ja nur Media Anwendungen installierte am Anfang ohne Sound /Video Codecs also wird alles nochmals heruntergeladen den kann man mal mp3 hören.
    Paketverwaltung ist ja schön aber auch hier man muss ja wissen was man will, den muss man ja noch den Pfad wissen plus noch das eingesetzte opensuse Version dazu, jaja geht schnell mit Ap-get aber wie soll der User wissen was er braucht oder der Pfad wo man eingeben muss für die Packverwaltung das er die Dateien zum installieren findet.

    Ich würde ja gerne wissen was passieren würde mit Linux wenn jetzt auf einmal 80% aller PC mit Linux laufen würden.
    Genau das selbe wie Windows jetzt alles muss laufen alles muss Installiert sein um alle zu befriedigen Installation so einfach wie möglich Konsole verstecken, weil die 40% DAU´s alles versuchen das Systemen zu zerstören. ^^ einen Vorteil hätte das Linux Programmierer müssen endlich Verantwortung übernehmen wenn so viele Leute Linux verwenden und nicht sagen "Och machen wir was neues das alte wegschmeißen Datenformat natürlich inkompatibel, egal interessiert uns nicht, wir linuxer dürfen das".

    @Ronald BW
    Hmm Wieso ein Linux Windows 10 kann auch alles was Linux kann und man muss nicht ein halbes Jahr warten bis die neuste Soundlaster Soundkarte töne von sich gibt unter Linux.
    Ich kann alles abspielen was ich will, werde nicht eingeschränkt, update werden bei mir installierte wenn ich arbeite und wenn ich ins Bett wird der PC ausgeschaltet und am nächsten Tag ist das Update installierte, wobei unter Linux bei einem Kernel update ja auch heißt neu starten, wobei bei mir nie ein Reboot automatisch für Updates vorkommt weil ich immer mit dem admin Konto arbeite, aber mit 2-3 Einstellungen auch mit dem normalen Konto nicht mehr passiert. und mein Windows 10 bootet schneller als Linux auf gleicher SSD(Echtes Booten)
    Ich kann Windows 10 100 mal ausschalten einfach per Schalter am Strom mehrfach Steckdose passiert nichts innerhalb 5 Sekunde wider gestartet, Linux kommt den ein hinweise man solle sich einloggen als root und die Partition Prüfen, nix automatisch.

    Und wegen nicht brauchbaren Windows, schon komisch das der gesamte Staat wider zu Windows zurück rennt, weil Linux nie benutzbar war und es immer schlimmer wurde mit Inkompatiblen Erweiterungen und Bastelarbeiten.

    Inner 15 Minuten Windows 10 Pro Installierte 5 Minuten später wider voll arbeiten mit allen 200 Programme und 300 Spielen. ;-) Stabil und noch keinen Absturz bis auf 2 mal in der Vorversion von Win 10. ;-)
    Linux stürzt häufiger ab schön sind diese Kernel Kill´s oder da wo nicht mal mehr ein KDE läuft geschweige sich x System neu starten kann.
    oder da wo KDE Programme abstürzen und der Absturz Melder auch, oder KDE 5 wo immer abstürzte wenn man den Bildschirm Hintergrund ändern will 2 Monate lang ging das nicht.

    Brr Ich sage eher LinuxDoof ^^ als Windoof/Windose wobei die meisten ja nicht mal win XP richtig kennen wo das sagen.

  4. #13

    Windows 10 Upgrade - Microsoft nervt Firmenkunden mit besonderen Upgradehinweisen - U

    Inner 15 Minuten Windows 10 Pro Installierte
    Gebe ich dir recht. Ist das grosse Plus an Win 10. Das war bis Win 7 eine Katastrophe. Die Installation ging schnell, und die Updates und Neustarts dauerten dann Stunden.
    Ich weiß auch nicht, mein Debian ziehe ich seit Squeeze durch, samt allen Upgrades bis jetzt zu 8, und es läuft einfach. Suse war mir immer etwas zu langsam, und deine Probleme mit dem Sound kann ich nachvollziehen, das kenne ich auch.

    Ich sage ja auch nicht Linux, Linux über alles. Ich schätze einfach beide Welten. Da muß ich keins von beiden schlecht reden. Wenn mir ein System nicht taugt, versuche ich halt ein anderes. Win 10 ging mir ziemlich lang auf die Nerven. Mein W-Lan Stick, brauche ich Internet um die Treiber zu laden. Aber wie, ohne Internet ? Bei Linux stecke ich ihn rein, und er wird erkannt. Jedes 2. Update blieb hängen, und es war eine endlos Schleife von installieren, neustarten, alten Zustand herstellen, und das Ganze wieder von vorne. Da half nichts mehr, auch kein scannow. Momentan läufts wieder tadellos, und hoffe, es bleibt so. War aber auch viel Bastelarbeit nötig, obwohl meine Kiste eigentlich alles schluckt, womit ich sie füttere.

    Och machen wir was neues das alte wegschmeißen Datenformat natürlich inkompatibel
    Darfst aber auch nicht vergessen, das diese Systeme ständig weiterentwickelt werden und gratis sind. Suse Enterprise oder Red Hat verlangen Geld. Dafür darf ich Stabilität erwarten, auch wenn die Software abgehangen und uralt ist. Aber das war sie ja bei XP auch.

    Über KDE lasse ich mich lieber nicht aus. Das verstehe, und verstand ich noch nie. Anstatt einen stabilen Desktop zu programmieren, wird grade dann wenns läuft bei Null angefangen, Das war von 3 auf 4 so, und passiert grade wieder von 4 auf Plasma 5. Wenn ein Neuling an so ein System gerät, ist er erstmal für eine ganze Weile bedient, und wird's so schnell nicht wieder versuchen.

  5. #14
    Standardavatar
    Version
    Windows 10 Home
    System
    Intel Xeon E3-1230 v3, 8 GB Ram, ASUS Geforce GTX 770
    @ Athalor: Ging mir nicht darum etwas schlecht zu reden, auch wenn es sich vielleicht so anhört. Sind einfach meine Erfahrungen. Ich musste auf Windows genau einmal auf der Konsole rumhacken, um ein Problem zu lösen. Unter Ubuntu musste ich ständig Probleme lösen, und irgendwann war ich es leid, und auf meinen Produktivrechnern läuft jetzt nur noch Windows (10). Einfach eine rationale Entscheidung, weil ich ein PC-Nutzer und kein Systemadministrator bin.

    Übrigens habe ich gestern die Ubuntu 16.04-Beta auf einem alten Laptop installiert. Und musste gleich wieder das Problem mit dem Avahi-Daemon lösen. Zu dem Problem wurde auch bereits ein Bug-Report eingesendet, vor 2 oder 3 Jahren glaube ich. Tja, "Papier" ist geduldig, vor allem wenn man soviel mit seinen Serverlösungen, und seinem mobilen Betriebssystem zu tun hat, und anderen Sachen, die Geld bringen. Da muss der kostenlose Kram halt hinten anstehen.

  6. #15
    Threadstarter
    Avatar von EynSirMarc
    Version
    Windows 10 Enterprise 1709 16299.125 x64 RTM
    System
    M5a99FX, amd fx8350,16GB, HD7770 only SSD System 250/460/500/500gb

    Windows 10 Upgrade - Microsoft nervt Firmenkunden mit besonderen Upgradehinweisen - U

    Hätte ja gerne kubuntu installierte da noch die 16.04 alpha 2 aber wenn diese Version nicht mal meine MX5500 Logitch Tastatur erkennt. ^^ ich versuche mal die Beta 2 ^^

    Ich liebe KDE 1 bis 4 nur diesen Desktop und Gnome 1-2 zwischen durch.
    KDE 5 finde ich Komisch, beide classic menue grausam, Und ich hab immer noch nicht raus wie man das classic menu von KDE 4 in KDE 5 integriert.

    Also mit Updates hat ich jetzt keine Schwierigkeiten unter Windows 10 gehabt.

    Tja PC hald 20000 teile zum zusammen setzten, darum ja hab ich allen GESAGT die Vorversion von Win 10 nie im vm sondern immer auf real Hardware und alles geöffnet das MS alle Daten abstauben kann.

  7. #16

    Windows 10 Upgrade - Microsoft nervt Firmenkunden mit besonderen Upgradehinweisen - U

    Ubuntu 16.04-Beta
    Vielleicht hast du mal Lust, die 16.04 von Ubuntu Mate zu testen. Die läuft bei mir seit 3 Wochen. Klar gibts die eine oder andere Fehlermeldung, ist eben noch Beta.
    Bisher allerdings ohne Abstürze.

    Ich hatte ja auch die Vorabversion von Windows 10. Bin zum Glück nicht zwingend auf ein laufendes System angewiesen, und kann meinem Test und Spiele Trieb freien Lauf lassen.

    Ich gebe einem System auch immer mal wieder eine Chance. So ist das nun meine 5. Windows 10 Installation, seitdem es offiziell vorgestellt wurde. Meine allererste XP Version hab' ich bestimmt 2 Jahre ohne Probleme durchgezogen. Und ja, die Installation spielt dabei eine grosse Rolle. Ein Windows 10 oder ein Ubuntu steht in knapp einer Stunde. Die Update Orgien für XP oder Win 7 haben mich oft davon abgehalten, neu zu installieren und komplett von vorne anzufangen.

    Seit dem Umstieg von Ubuntu auf Unity hab' ich dieses System ignoriert. Jetzt da es Mate offiziell supporten wird, ist es für mich wieder interessant geworden.
    Ich bin in der Hinsicht auch "eingefahren" und mag' das bewährte. Denke die Windows User sind da genauso. Es sollte einfach ein Startmenu da sein obwohl eine Umgewöhnung ganz schnell möglich ist. Auch wenn jetzt offtopic: Ich hab' mich bei meinem Quad anfangs auch schwer getan, mit dem Daumen Gas zu geben. Nach einer Weile ist es das Normalste überhaupt.

    Bei uns in den Büros wird weiterhin mit Windows 7 gearbeitet. Die Migration erfolgte erst vor 1 Jahr und war mit viel Aufwand verbunden. Wenn ich mir jetzt vorstelle, ein Großraum Büro mit z.B. 100 PC's hätte diesselben Probleme beim Umstieg auf Win 10 wie ich, dann wäre mehr Basteln als Arbeiten nötig.
    Ich bin jetzt nicht grade "der" Profi, weiß mir in der Regel aber ganz gut zu helfen. In meinen Anfangszeiten mit Win 3.1 waren es Zeitschriften, heutzutage gibt es Suchmaschinen und Foren, aus denen ich mein Wissen erweitern kann.

    Einfach eine rationale Entscheidung, weil ich ein PC-Nutzer und kein Systemadministrator bin.
    Volkommen klar. Mein erster Linux Versuch war so um 1999. SuSe 6. irgendwas. Ein Handbuch so dick wie die Bibel und verstanden hab' ich rein gar nichts. Der Rechner hat kein CD Laufwerk erkannt, der Monitor eine Auflösung von 460x460 Pixeln im 16 Farben Modus. Keine Maus und die Tastatur war nur amerikanisch.
    Mein Modem gab' keinen Pieps von sich, und das war's dann für weitere 7 Jahre, mit dem Versuch "Alternative Linux".

  8. #17
    Standardavatar
    Version
    Windows 10 Pro 1709
    System
    2 Desktop - 1 Tablet

    Windows 10 Upgrade - Microsoft nervt Firmenkunden mit besonderen Upgradehinweisen - U

    Bei meinem Getränkemarkt um die Ecke habe ich noch Windows 2000 auf dem Kassencomputer gesehen !! In 5 Jahren wechseln die dann auf das moderne XP ??

  9. #18
    Avatar von raptor49
    System
    Win 10 /32, Win7 / 32, Open Suse 42.2 / 64

    Windows 10 Upgrade - Microsoft nervt Firmenkunden mit besonderen Upgradehinweisen - U

    Zitat Zitat von Mediamann Beitrag anzeigen
    Bei meinem Getränkemarkt um die Ecke habe ich noch Windows 2000 auf dem Kassencomputer gesehen !! In 5 Jahren wechseln die dann auf das moderne XP ??
    POS Systeme sind wieder was spezielles. Da findest du alles von Win 95 bis 10, Linux und Mac.

  10. Hallo,
    schau mal hier: Windows Wartungs Tool. Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #19
    Standardavatar
    Version
    Windows 10 Home
    System
    Intel Xeon E3-1230 v3, 8 GB Ram, ASUS Geforce GTX 770

    Windows 10 Upgrade - Microsoft nervt Firmenkunden mit besonderen Upgradehinweisen -

    Zitat Zitat von Athalor Beitrag anzeigen
    Volkommen klar. Mein erster Linux Versuch war so um 1999. SuSe 6. irgendwas. Ein Handbuch so dick wie die Bibel und verstanden hab' ich rein gar nichts. Der Rechner hat kein CD Laufwerk erkannt, der Monitor eine Auflösung von 460x460 Pixeln im 16 Farben Modus. Keine Maus und die Tastatur war nur amerikanisch.
    Mein Modem gab' keinen Pieps von sich, und das war's dann für weitere 7 Jahre, mit dem Versuch "Alternative Linux".
    Kann's sein, dass fast jeder Linuxer mit Suse angefangen hat? Bei mir war's damals OpenSuse 10.1 glaube ich. Hab nichts kapiert, und dann gab's auch noch ein Problem mit dem WLAN-Stick, das wir hier nicht behoben bekamen. Habe mir dann mal eine Easy Linux mit Ubuntu (6.10 glaube ich) auf der Heft-CD gekauft, und, wer sagt's denn, das war wesentlich einfach, schon beim Installieren dank Hilfe in der Heft-CD für das Partitionieren kein Problem. Der Stick lief allerdings immer noch nicht, hab den Rechner dann, glaube ich, per Kabel an den Router angeschlossen. Seitdem gab's keine Hardware mehr um Linux zu betreiben, ohne vorher die Kompatiblitüt zu prüfen. Besonder bei WLAN-Karten oder -Sticks ist das schon ziemlich kritisch.

  12. #20

    Windows 10 Upgrade - Microsoft nervt Firmenkunden mit besonderen Upgradehinweisen -

    Damals galt einfach Suse=Linux. Was wirklich dahinter steht, und was eine Distribution ist, hab' ich erst viele Jahre später kapiert.
    Begonnen hat es mit Kubuntu 6.06. War auch eine Heft CD aus irgendeiner Zeitschrift. Da lief dann mit der Live CD schon alles out-of-the-box, inklusive W-Lan.
    Das Aussehen ähnelte Windows XP, und so hatte ich keine Schwierigkeiten mich zurecht zu finden. Hab' mir eigentlich schon immer alles selber beigebracht. Sogar BASIC auf dem C64. Der wurde für mich erst interessant, als seine Zeit schon abgelaufen war, und ein 486'er PC das Non-Plus-Ultra war.

    Da findest du alles von Win 95 bis 10
    Unser Bankomat hat kürzlich einen Neustart hingelegt. Windows '98
    Ich denke halt, der Support muß da sein, sonst würden die das nicht machen.

    Bei Ämtern oder Behörden finde ich das schon grob fahrlässig. Schließlich jonglieren die mit unseren Daten. Wenn ich in unserem Finanzamt sehe, daß da XP läuft, dann bleibt nur die Hoffnung, die haben erweiterten Support.

Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Diskussionen zu Linux / Windows

Diskussionen zu Linux / Windows - Ähnliche Themen


  1. Win10 NTFS-Partition kann nicht von Linux gemountet werden: Seit meinem Update von Win7pro auf Win10pro kann ich unter Linux keine Windowspartition mehr mounten laut Linux ist die Partition gesperrt weil...



  2. Willkommen Windows 10 - Tschüss Linux: Ich hatte die letzten Jahre viel mit Linux Distributionen rumgemacht. Als das neue Windows 10 erschien habe ich mich auch in den fast ring...



  3. windows 10 vs linux in Virtual Machine Netzwerkbelastung und Broadcast: Ich wollte fragen wieviel Netzwerkbelastung bzw. Broadcast ein Windows10 in einem Netzwerk verursacht bzw. ob man dies auch berechnen bzw....



  4. Dualboot Linux/Windows funktioniert nicht mehr: Hallo, auf meinem MedionPC MD 8325 ist Win8.1 und LinuxMint 17.2 installiert. Nach dem Upgrade auf Win10 konnte ich Linux nicht mehr booten. Ich...



  5. Wechsel von Linux Mint auf Windows 10: Hallo zusammen, zur Zeit läuft mein Rechner unter Linux Mint. Ich möchte gern auf Windows 10 umsteigen und daher die PreRelease installieren....


Stichworte