Hallo,

ich habe folgendes, etwas kurioses Problem: In unserer Firma habe ich seit kurzem Testweise Office 2016 auf Windows 10 Rechnern installiert. Bisher arbeiten wir mit Office 2010 auf Windows 7 Rechnern. Da wir sehr viel Schriftverkehr haben, benutzen wir viele Vorlagen für Office. In allen Vorlagen wird als Standardschriftart MetaRoman-Normal in der Schriftgröße 9,5 Pt. verwendet.

Nun ist einem Mitarbeiter beim Erstellen eines Schreibens mithilfe einer Vorlage folgendes aufgefallen: Er hat das Schreiben vorbereitet und am Dokumentende einen Zeilenumbruch eingefügt, damit nicht nur die Grußformel und die Unterschrift auf der 2. Seite ist. Dann hat er das Dokument als PDF gedruckt. In der PDF-Datei war nun der kurze Absatz, den er per Zeilenumbruch auf die 2. Seite verschoben hat, wieder auf der ersten Seite. Auf der 2. Seite war nur die Grußformel und die Unterschrift. In der Druckvorschau wurde das Dokument so angezeigt, wie es der Mitarbeiter bearbeitet hat. Das gleiche passiert auch, wenn das Dokument auf einem Drucker ausgedruckt wird.

Um zu testen, ob es an der Vorlage liegt, habe ich ein neues Word Dokument mit Blindtext gefüllt, der etwas mehr als eine Seite einnahm. Ich habe einen Kontrollsatz eingefügt (Hier beginnt Seite 2) und diesen ebenfalls per Zeilenumbruch auf die 2. Seite verschoben. Beim Drucken als PDF ist das gleiche Phänomen aufgetreten und ebenso beim ausdrucken auf einem Drucker. Das PDF habe ich mit dem Adobe PDF-Drucker von Acrobat XI Pro und Microsoft Pritn-to-PDF erstellt - das Ergebnis ist das gleiche.

Als nächstes habe ich Office 2010 auf den PC installiert und den gleichen Blindtext eingefügt. Hier entsprach die Darstellung in Word der Darstellung in den gedruckten PDFs. Mir ist aber auch sofort aufgefallen, dass der Text in Word 2010 kleiner aussah als in Word 2016 - obwohl die Schriftart und die Schriftgröße die gleichen waren. Ich habe also die Zeilennummerierung bei beiden Word-Versionen eingeschaltet und festgestellt, dass in Word 2010 62 Zeilen Text auf eine DIN-A4-Seite passen, während in Word 2016 nur 59 Zeilen Text angezeigt werden.

Folgende Formatierung ist in beiden Dokumenten eingestellt:

Schriftart: MetaNormal-Roman 9,5 Pt.
Absatzformat: Kein Leerraum
Ausrichtung: Links
Einzug: Links = 0 cm; Rechts = 0 cm
Abstand: Vor = 0 Pt.; Nach = 0 Pt. Zeilenabstand = einfach
Seitenränder: Links = 2,5 cm; Rechts = 2,5 cm; Oben = 2,5 cm; Unten = 2 cm
Layout: Abschnittsbeginn = Neue Seite
Papier: Breite = 21 cm; Höhe = 29,7 cm
Kopf- und Fußzeile: Kopfzeilenabstand vom Rand = 1,25 cm; Fußzeilenabstand zum Rand = 1,25 cm

Ich bin recht ratlos, weshalb in Word 2016 offensichtlich das Dokument fehlerhaft dargestellt wird. Wenn sich das Problem nicht lösen lässt, bleibt uns eigentlich keine andere Wahl als wieder auf Office 2010 umzusteigen. Trial and Error beim Erstellen von PDF-Dateien ist nicht sehr praktikabel.

Für Lösungsvorschläge wäre ich sehr dankbar.

Viele Grüße

Hier noch ein Screenshot von der Datei geöffnet in Word 2010 und in Word 2016 (bitte den Dateinamen ignorieren - es handelt sich um die selbe Datei, die zwei Mal gespeichert wurde):

http://fud.community.services.support.microsoft.com/Fud/FileDownloadHandler.ashx?fid=baccaa1b-a858-4635-a3f2-f3ab45dc7ba7