Windows 10 Upgrade - Microsoft nervt Firmenkunden mit besonderen Upgradehinweisen - UPDATE

Diskutiere Windows 10 Upgrade - Microsoft nervt Firmenkunden mit besonderen Upgradehinweisen - UPDATE im IT-News Forum im Bereich Community; Originalansicht: Windows 10 Upgrade - Microsoft nervt Firmenkunden mit besonderen Upgradehinweisen - UPDATE Obwohl Microsoft sein Windows 10 noch bis in den August diesen Jahres ...


Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26
  1. #1
    Avatar von maniacu22
    Version
    Windows 10 Pro 64 Bit - Build 1709
    System
    Intel Core i5-3570K, 32 GB RAM, 500 GB Crucial MX200, HIS Radeon HD 5750 Passiv

    Windows 10 Upgrade - Microsoft nervt Firmenkunden mit besonderen Upgradehinweisen

    Originalansicht: Windows 10 Upgrade - Microsoft nervt Firmenkunden mit besonderen Upgradehinweisen - UPDATE

    Obwohl Microsoft sein Windows 10 noch bis in den August diesen Jahres kostenlos an Privatkunden verteilt, will die Verbreitung des Betriebssystems nicht in dem Maße anlaufen, wie man es sich in Redmond erhofft hat. Während sich viele private Windows 7- und auch Windows 8.1-Nutzer schon seit Längerem mit recht aggressiven Upgrade-Hinweisen herumschlagen müssen, blieben die Firmen-Kunden bisher davon verschont. Und obwohl Microsoft versprochen hatte, Firmenkunden von der recht aggressiven Upgrade-Strategie zu verschonen, bekommen diese nach neuesten Berichten mehr und mehr aggressive Werbebotschaften, doch auf das neue Windows 10 zu wechseln


    Neues Thema einstellen nicht möglich-windows-10.jpg


    Viele Privatkunden eines Windows-7- oder Windows 8.1-PCs fühlen sich schon seit Erscheinen von Windows 10 von Microsoft dazu gegängelt, unbedingt auf das neue Windows zu zu wechseln, indem bereits vor der eigentlichen Veröffentlichung von Windows 10 in der Taskleiste der Hinweis angezeigt wird, doch lieber auf Windows 10 upzugraden. Während es zu Beginn noch recht einfach gewesen ist, diesen Upgrade-Hinweis zu entfernen, wird Windows 10 mittlerweile als "empfohlenes Update" eingestuft und mit dem nächsten Update-Prozess automatisch heruntergeladen.

    Obwohl Microsoft zugesichert hat, Unternehmenskunden von dieser Updatestrategie zu verschonen, hat man in Redmond mittlerweile damit begonnen, auch diese Kunden in Richtung Windows 10 zu lenken. Wie die Kollegen von hartware.net via infoworld.com jetzt berichten, sind auch auf ersten Domain-Rechnern ohne Administrator-Rechte von Geschäftskunden Hinweise aufgetaucht, dass man doch lieber auf das neue Windows 10 umsteigen solle. Bei einem Klick auf das Windows-10-Symbol in der Taskleiste erscheint bei den betroffenen Rechnern ein Hinweis, dass der Systemadministrator aufgrund eines Windows-10-Updates zu informieren sei. Übersetzt lässt sich das dann so deuten, dass der Systemadministrator das Update ohne triftige Gründe unterbinden würde.


    Neues Thema einstellen nicht möglich-windows-10-unternehmen.jpg
    sieht so aus, als ob der Systemadministrator
    die Upgrades absichtlich blockieren würde



    Problematisch dürfte diese Entwicklung insofern sein, dass sich vor allem unbedarfte Mitarbeiter in Scharen an ihre jeweiligen Systemadmins wenden werden, die wiederum nicht dazu kommen, ihrer eigentliche Arbeit nachkommen zu können. Das sich die Systemadministratoren der betroffenen Unternehmen dadurch jetzt ebenso bevormundet sehen wie schon seit längerem die ganzen Privatanwender, dürfte jedem klar sein. Fraglich ist allerdings, warum Microsoft diesen Schritt geht, obwohl man in Redmond zugesagt hatte, derartige Hinweise auf PCs in Firmen-Netzwerken anzuzeigen, obwohl diese durch lokale Updates verwaltet werden.

    Aktuell gibt es seitens Microsoft noch keine offizielle Stellungnahme, die eine derartige Update-Politik erklären könnte.

    Meinung des Autors: Das Microsoft kein Heiliger ist und so viele Kunden wie möglich haben möchte, dürfte wohl mittlerweile jedem bekannt bzw. klar sein. Fakt ist, dass es Microsoft deutlich einfacher fallen würde (Sicherheitsupdates, Patcher etc.) wenn alle auf ein Betriebssystem setzen. Aber wenn man verspricht, Firmenkunden von der aufdringlichen Upgrade-Politik zu verschonen, sollte dieses Versprechen auch eingehalten werden. Was dieser Fall hier aber aufzeigt, dürfte nicht besonders gut für das Image von Microsoft ausfallen. Wie seht ihr das? Ist Microsoft nicht doch einen oder ein paar mehr Schritte zu weit gegangen?

  2. Hi,

    schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Hilfestellungen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von sonnschein
    Version
    win8.1 Home 64Bit
    System
    ThinkPad Yoga 11e

    Windows 10 Upgrade - Microsoft nervt Firmenkunden mit besonderen Upgradehinweisen

    Man könnte auch sagen, das MS der Allerwerteste auf Grundeis geht. Die Aktionäre wollen Zahlen sehen, die Konkurrenz gräbt ein großes Loch für MS u.s.w.

    [...]

    Der verzweifelte Versuch noch Land zusehen, wird mit unter anderen diesen Aktionen, zur Farce.
    Es kommt mir vor, als ob bei MS frische WBLer sitzen, die noch schnell den maximalen Gewinn aus einem Unternehmen holen müssen, bevor man es verheizt und verscherbelt.

    Wat für eine Verkaufsstrategie? Eigentlich ist das nur noch peinlich!

  4. #3
    Standardavatar
    Version
    Windows 10 Home
    System
    Intel Xeon E3-1230 v3, 8 GB Ram, ASUS Geforce GTX 770

    Windows 10 Upgrade - Microsoft nervt Firmenkunden mit besonderen Upgradehinweisen

    Zitat Zitat von sonnschein Beitrag anzeigen
    Der verzweifelte Versuch noch Land zusehen
    Nur so zur Info: Windows läuft immer noch auf mindestens 90% der Firmenrechner. Auf eine neue Version zu migrieren war schon immer, und wird immer ein schwieriges Unterfangen sein, vor allem, weil Firmenrechner vor allem stabil laufen sollen, die Firmensoftware für die in der Firma laufende Windows-Version entwickelt und getestet wurde, und generell das Umsatteln auf eine neue Version einen großen Infrastrukturaufwand bedeutet.

    Aber ich wollte dich nicht unterbrechen... du warst gerade dabei das Ende vorauszusagen, lass dich durch rationale Einwände bitte nicht davon abhalten.

    http://www.propheciesofdaniel.com/wp-content/uploads/2014/05/prophet-of-doom.jpg

  5. #4
    Avatar von sonnschein
    Version
    win8.1 Home 64Bit
    System
    ThinkPad Yoga 11e

    Windows 10 Upgrade - Microsoft nervt Firmenkunden mit besonderen Upgradehinweisen

    Wie schön, das du das Problem erkannt hast und anscheinend nicht verstanden?

    mh?

  6. #5
    Standardavatar
    Version
    Windows 10 Home
    System
    Intel Xeon E3-1230 v3, 8 GB Ram, ASUS Geforce GTX 770
    Wie gesagt... die Migration auf Firmenrechnern war schon immer ein großes Unterfangen. Auf vielen Firmenrechnern läuft noch Windows XP. Warum sollte man also argumentieren, dass MS "der Ar*** auf Grundeis geht"? Der Markt war schon immer umkämpft und aggressiv. Frag mal nach, was in den 90ern zwischen Microsoft und Apple abging. Da ist sowas wie das hier Peanuts. Und ja, es nervt, diese Upgrade-Benachrichtigungen zu bekommen, ich hätte das auch nicht gern, wenn ich nich upgraden wollte. Aber den Teufel muss man deswegen nicht an die Wand malen, und auch keine Schwarz-Weiß-Malerei betreiben. Gerade Firmenkunden sind immer sehr zögerlich, was das Upgraden betrifft, und das ist auch verständlich. Microsoft gibt mächtig Gas was Windows 10 angeht, und da muss man halt einen schmalen Grat wandern zwischen Kaufanreiz, und Nervigkeit. Bei MacOS bekommt man übrigens auch ständig Upgrade-Benachrichtigungen, ist also kein großer Unterschied.

  7. #6
    Standardavatar
    Version
    Upgradev on 7 Ultimate
    System
    thinkpad Z60t und ThnikPad Tablett X41
    Auch für einen privaten Anwender sind die vielen Äanderungen u.U. nur ein Anreiz das Neue und Andere kennen zu lernen, jedoch gelegentlich auf Kosten der eigentlichen Arbeit und mit vielen Stunden der Fehlersuche oder der Suche nach Daten verbunden. Nachdem ich von den Builds auf W10 umgestiegen bin hatte ich Ruhe. Was ich seit Monaten vergebens suche und auch schon mehrfach angefragt habe ist bisher unbeantwortet geblieben: Um mein Microsoft Konto aufzuladen, damit ich verschiedene Apps benutzen kann, wollte ich wissen: IBAN und BIC und Referenz.. Bisher keine Antwort. Also scheint es och nicht an den Aktionären liegen, oder?

  8. #7
    Heinz
    Standardavatar
    Hat man eigentlich auch mal Firmenkunden gefragt,ob sie sich genervt fühlen

  9. #8
    Avatar von Ochsenvieh
    Version
    Home
    System
    i5, GTX 750 Ti, 8GB DDRIII
    Microsoft versucht wohl alles, um sich unbeliebt zu machen. Ich hoffe, Consumerist ehrt Microsoft dieses Jahr mit dem Golden Poo Award.

  10. Hallo,
    schau mal hier: Windows Wartungs Tool. Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Standardavatar
    Version
    Windows 10 Home
    System
    Intel Xeon E3-1230 v3, 8 GB Ram, ASUS Geforce GTX 770

    Windows 10 Upgrade - Microsoft nervt Firmenkunden mit besonderen Upgradehinweisen

    Zitat Zitat von Heinz Beitrag anzeigen
    Hat man eigentlich auch mal Firmenkunden gefragt,ob sie sich genervt fühlen
    Irrelevant. Wo kämen wir denn dahin, wenn wir jetzt auch noch die miteinbeziehen, um die es wirklich geht? Aber im Ernst, die entsprechenden Artikel kommen mir auch so vor, also sollten sie wieder Welle machen gegen Windows 10. Kommt mir wie ein ziemlich kleines Lüftchen vor, das wieder zum Orkan gemacht werden soll. Sonst hätten die entsprechenden Portale ja auch nichts zu Schreiben, und nichts, womit man die Leute wieder beeinflussen könnte. Macht halt Spaß, und "Auflage" bringt es auch.

  12. #10
    Heinz
    Standardavatar
    Hallo Chakkman
    Dem ist wohl nichts mehr hinzu zu fügen

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Windows 10 Upgrade - Microsoft nervt Firmenkunden mit besonderen Upgradehinweisen - UPDATE

Windows 10 Upgrade - Microsoft nervt Firmenkunden mit besonderen Upgradehinweisen - UPDATE - Ähnliche Themen


  1. Willkommenbildschirm nervt: Hallo,mein Willkommensbildschirm braucht lange zum laden so ca15 sec. bis win mich automatisch anmeldet. Mein win 10 ist eine Neuistallation und...



  2. UAC / Benutzerkontensteuerung nervt: Guten Tag! Ich arbeite mit Win10 Pro x64 und bin als Admin eingeloggt. Das finde ich richtig für mich. Beim Starten von manchen/vielen...



  3. yahoo nervt: Hallo, seit der Installation von Windows 10 springt die Suchmaschine sowohl in Edge als auch in Chrome bei der Eingabe von Suchbegriffen immer...



  4. Windows 10: Microsoft beginnt auf ersten PCs mit Verteilung der Upgrade-Dateien: Wie bereits mehrfach erwähnt und lange Zeit angekündigt, will Microsoft zum morgigen Mittwoch, den 29. Juli 2015 mit der Verteilung des neuen Windows...



  5. Upgrade nervt: Einige meiner Bekannten mit Windows 7-Rechnern werden mit der Microsoft-Aufforderung genervt, das Upgrade auf Windows 10 Pro Technical Preview 9926...


Stichworte