YouTube-Videos mit dem VLC Media Player ansehen - so wird es gemacht

09.05.2018 08:23 Uhr | geronimo

Videos des Streaming-Portals YouTube nicht im Browser, sondern alternativ über die Videosoftware VLC Media Player zu betrachten, kann durchaus Vorteile haben. Theoretisch ist das ganz einfach machbar, wobei es bei der praktischen Umsetzung allerdings gelegentlich hakt

Es ist natürlich bequem, im Browser auf ein Video von YouTube zu klicken und dieses sofort anzusehen. Doch die wenigen zusätzlichen Klicks, um die Wiedergabe im VLC Media Player zu starten, können lohnend sein. Dann ist nämlich unter anderem bequem möglich, die Tastatur oder auch die Smartphone-App von VLC zur Steuerung zu verwenden. Pause, schnell vorwärts oder rückwärts springen, oder Lautstärke hoch und runter sind dann problemlos möglich. Zudem lassen sich Funktionen wie Zeitlupe und Zeitraffer, ein Standbild aufnehmen oder aber Zoomen zur Vergrößerung nutzen. Und auch die permanente Wiedergabe im Vordergrund vor allen anderen Fenstern ist so möglich.

Die Nutzung ist ganz einfach:

  1. YouTube öffnen und gewünschtes Video suchen
  2. Jetzt die URL (auch Link oder Internetadresse genannt) des gewünschten Videos kopieren
  3. Jetzt zum VLC Media Player wechseln beziehungsweise diesen öffnen
  4. Dort in der Kopfzeile auf „Medien“ klicken
  5. Im angezeigten Menü auf „Ort aus Zwischenablage öffnen“ klicken
  6. Im neuen Fenster Schaltfläche „Wiedergabe“ anklicken oder alternativ „Enter“ auf der Tastatur drücken

Im Anschluss wird das Video im VLC Media Player wiedergegeben. Wie eine Überprüfung gezeigt hat, klappt das zumeist auch ziemlich zuverlässig und je nach Quellmaterial auch in HD mit guter Qualität. Manchmal jedoch läuft der Stream mit Bildfehlern wie Artefakten, Aussetzern und ähnlichem. Dann kann es hilfreich sein, eine Pause einzulegen, bis im Hintergrund Daten vorgeladen (gebuffert) werden. Je nach Hardware führt das aber nicht immer zum fehlerfreien Abspielen.

Manche Videos können allerdings überhaupt nicht auf diesem Weg gestartet werden, was insbesondere für zahlreiche Musikvideos gilt. Dann ist zwar für kurze Zeit ein Vorschaubild zu sehen, doch bevor die eigentliche Wiedergabe startet, wird ein Fenster mit der Fehlermeldung „Ihre Eingabe konnte nicht geöffnet werden“ angezeigt und der Vorgang abgebrochen. In diesem Fall hilft dann tatsächlich nur die Betrachtung im Browser weiter.

Meinung des Autors

Viel mehr als Abspielen und Pause hat YouTube im Browser eigentlich nicht zu bieten. Bei längeren und langen Videos ist daher eine Betrachtung im VLC Media Player eine Alternative, denn dann stehen diverse Zusatzfunktionen zur Verfügung. An Zuverlässigkeit und Stabilität dürfen die Entwickler aber gerne noch etwas arbeiten.
Oben