Windows 10: Spring Creators Update auf Version 1803 erst im Mai

11.04.2018 08:12 Uhr | geronimo

Etliche Anwender haben damit gerechnet, dass Microsoft am sogenannten Patchday im April das nächste große Update von Windows 10 veröffentlichen wird. Doch das ist etwas überraschend nicht passiert

Die sogenannten Insider können bereits seit einiger Zeit eine umfangreiche Aktualisierung von Windows 10 testen, die unter dem (wahrscheinlich nicht richtigen) Namen „Spring Creators Update“ die Runde macht und die Versionsnummer 1803 trägt. Es wurde allgemein erwartet, dass diese am gestrigen Dienstag Abend europäischer Zeit die Freigabe zum Download bekommen wird. Doch das war offenbar eine falsche Vermutung, denn verteilt werden lediglich die am Patchday üblichen Sicherheitsupdates und Fixes.

Wie der Blogger Dr. Windows bei Twitter mitgeteilt hat, soll es sich hierbei nicht um eine Verschiebung handeln. Laut seiner Meinung haben alle, die den 10. April als Termin der Verteilung genannt haben, „voreilig“ ein Datum vermeldet, das Microsoft so vielleicht geplant, aber nie offiziell verkündet hatte. Mit der Verteilung des derzeit anscheinend namenlosen Updates darf jetzt am 8. Mai gerechnet werden – aber erst einmal nur unter Vorbehalt.

Meinung des Autors

Wie schnell aus einer Vermutung eine Tatsache werden kann, zeigt sich jetzt beim sogenannten Spring Creators Update von Windows 10. Dieses sollte angeblich gestern erscheinen, wie quasi überall zu lesen gewesen ist. Die Realität ist eine andere, weswegen die Nutzer weiter auf die neuen Funktionen und Möglichkeiten warten müssen.
Oben