Windows 10 Spring Creators Update (1803) jetzt auch über den Release Preview Ring erhältlich

06.04.2018 13:04 Uhr | maniacu22

Wer das „Gefrickel“ mit der Anfang dieser Woche veröffentlichten Cab-Datei sowie dem MCT umgehen, aber dennoch das bevorstehende Windows 10 Spring Creators Update alias 1803 (Build 17133) noch vor dem offiziellen Release erhalten möchte, kann auch den Weg gehen, sich das Feature Update über die veröffentlichte Insider-Build 17133 zu installieren, welche nun im Release Preview Ring angeboten wird. Da die Build 17133 im Grunde der finalen Ausgabe entspricht, die allerdings erst in ein paar Tagen veröffentlicht werden dürfte, stellt dieser hier beschriebene Weg zumindest eine Alternative dar

Windows-10-Nutzer, die schon jetzt das bevorstehende und somit noch nicht offiziell veröffentlichte Spring Creators Update installieren oder auf dieses upgraden wollen, haben aktuell die Wahl, einen Installationsdatenträger mittels Media Creation Tool sowie einer dafür bereitgestellten Cab-Datei zu erstellen, oder können nun auch auf die Build 17133 über den Preview Release Ring wechseln. Während ich die Funktionalität über die Variante mit dem Media Creation Tool nicht mehr garantieren kann, soll der Weg über den Preview Release Ring wunderbar funktionieren, wobei allerdings auch hier einige Dinge zu beachten sind.

Möchte man das Spring Creators Update (Version 1803) über den Weg des Preview Release Ring erhalten, lässt es sich nicht umgehen, sich über die Einstellungen -> Update und Sicherheit -> Windows-Insider-Programm als Insider anzumelden und sich dort entweder für den Slow- alternativ auch für den Fast-Ring zu registireren. Selbst wenn die Registrierung erfolgreich gewesen ist, heißt das aber noch lange nicht, dass man sofort die Build-Version 17133 erhält, da Microsoft im Preview Release Ring wieder den Mechanismus des gestaffelten Rollouts testet, wodurch dort alle Geräte bis zum 9. April 2018 mit dem Spring Creators Update versorgt werden. Falls die Gerüchte allerdings stimmen, dürfte das Spring Creators Update allerdings auch schon offiziell am 10. April 2018 offiziell ausgerollt werden, wodurch sich jeder selbst überlegen sollte, ob er die paar Tage bis dahin nicht auch noch abwarten kann.

via microsoft

Meinung des Autors

Falls die Methode mit der Cab-Datei wirklich nicht mehr funktionieren sollte und man noch eine Woche warten kann, würde ich empfehlen diese Wartezeit auch in kauf zu nehmen, da die hier beschriebene Methode über den Windows-Insider-Weg für normale Nutzer nicht das Gelbe vom Ei darstellt und zudem durch den gestaffelten Rollout nicht garantiert werden kann, dass die Zeit bis zur offiziellen Nutzbarkeit so viel kürzer ausfällt.
Oben