Windows 10: so lassen sich automatische Treiberupdates bei Windows-Updates unterbinden

16.10.2018 10:15 Uhr | maniacu22

Microsoft hat Windows 10 standardmäßig so eingestellt, dass im Rahmen der Windows-Updates auch gleich nach neuen Treibern für die verbaute Hardware sowie angeschlossene Peripherie-Geräte gesucht und bei Bedarf automatisch installiert werden. Nutzer, die ihre Treiber lieber manuell auf den Herstellerseiten suchen und installieren, können diese Funktion allerdings auch deaktivieren. Der nachfolgende Praxis-Tipp soll euch zeigen, wie das sowohl für Windows 10 Pro als auch Windows 10 Home funktioniert

Obwohl automatische Treiberupdates im Rahmen von Windows-Updates im Grunde eine tolle Sache sind, da man sich als Nutzer kaum noch um etwas kümmern muss, kann dies auch schnell nach hinten los gehen. Wie die meisten sicherlich wissen, ist nicht jeder neue Treiber automatisch besser oder garantiert für eine vollumfassende Kompatibilität. Aus diesem Grund gibt es Möglichkeiten, die automatischen Treiberupdates zu deaktivieren, so dass man als Nutzer selbst entscheiden kann, wann man die entsprechenden Geräte-Treiber von den Herstellerseiten herunterlädt und installiert.

Ist man im Besitz eines Windows 10 Professional, lassen sich die automatischen Treiberupdates bei Windows-Updates über die Gruppenrichtlinien deaktivieren:

  • drückt hierfür die Tastenkombination [Windows] + [R], gebt den Befehl gpedit.msc ein und bestätigt mit Enter
  • navigiert nun zu lokale Computer -> Computerkonfiguration -> Administrative Vorlagen -> Windows Komponenten -> Windows Update
  • im rechten Fenster sucht ihr nun nach der Richtlinie „Keine Treiber in Windows.Update einschließen“ und öffnet diese mit einem Doppelklick
  • stellt diese nun auf „aktiviert“ und klickt auf „Übernehmen“

Im Anschluss muss der Rechner einmal neu gestartet werden oder ihr gebt in der Eingabeaufforderung (als Administrator) gpupdate /force ein und bestätigt mittels Enter.

Hat man nur die Home-Version von Windows 10, kann man die automatischen Treiberupdates auch über die klassische Systemsteuerung deaktivieren -> geht natürlich auch mit der Pro-Version:

  • drückt die [Windows]-Taste, tippt „Systemsteuerung“ ein und bestätigt mit Enter
  • vergewissert euch, dass ihr die Ansicht auf „Symbole“ gestellt habt
  • klickt nun auf „System“ und dann links auf „Erweiterte Systemeinstellungen“
  • anschließend klickt ihr auf den Reiter „Hardware“ und öffnet die „Geräteinstallationseinstellungen“
  • im sich nun geöffneten Fenster stellt ihr die voreigestellte Treiberinstallation von Ja (empfohlen) auf Nein (Ihr Gerät funktioniert u.U. nicht wie erwartet)
  • speichert zum Abschluss die Einstellungen und fertig

Meinung des Autors

Obwohl die automatische Treiberinstallation mit den damit einhergehenden Treiber-Updates während eines Windows-Updates in der Regel ganz gut funktioniert, so liest man immer wieder von Nutzern, bei denen es durch ein eben solches Windows-Updates zu Problemen mit Peripherie-Geräten gekommen ist, die dann nicht mehr wie gewohnt oder auch gar nicht mehr funktionieren. Wer die automatischen Treiber-Updates allerdings aktiviert, sollte sich darüber bewusst sein, selber in regelmäßigen Abständen nach aktuellen Treibern Ausschau zu halten.
Oben