Windows 10: so lässt sich der Schnellstart (Hybridmodus) deaktivieren

11.07.2018 11:25 Uhr | maniacu22

Mit der hiberfil.sys hat Microsoft seinem Windows 10 eine Datei spendiert, welche sämtliche Systeminformationen speichert, die für einen besonders schnellen Systemstart, sowie auch Shutdown benötigt werden. Allerdings kommt es bei einigen Windows 10-Nutzern, ganz besonders denen, die ein sogenanntes Dual-Boot-System aus Windows 10 und Windows 7 oder auch einer Linux-Distribution betreiben, dadurch oft zu Fehlermeldungen während der Startphase, da letztgenannte Betriebssysteme nicht in der Lage sind, die hiberfil.sys auslesen zu können. Nutzer, die also öfters eine Datenträgerprüfung oder anderweitige Fehler beim Herunterfahren oder auch Starten von Windows 10 erhalten, sollten d´es daher mal mit einer Deaktivierung der Schnellstart-Funktion probieren. Wie das funktioniert, soll euch dieser Praxis-Tipp erklären

Die in Windows 10 integrierte Schnellstart-Funktion ist dafür zuständig, das Betriebssystem schneller hoch- sowie auch wieder herunterfahren zu können, da die dafür benötigten Systeminformationen in der Datei hiberfil.sys zwischengespeichert sind. Die Deaktivierung der Schnellstart-Funktion ist in folgenden Fällen ratsam:

  • wenn mehrere Betriebssysteme in einem Dual-Boot-System laufen, wie zum Beispiel Windows 10 und Windows 7 oder auch Windows 10 und eine Linux-Distribution
  • insofern eine SSD genutzt wird, bei welcher unnötige Schreibzyklen vermieden werden sollen, da ein Booten mit SSD in der Regel auch so schon schnell genug ist
  • anderweitige Probleme beim Booten oder im System auftreten

Der einfachste Weg, den Schnellstart komplett zu deaktivieren, wodurch Windows nicht nur die oben aufgezählten Probleme wegfallen, sondern auch immer komplett herunterfährt, ist wie folgt:

  • öffnet als erstes mittels der Tastenkombination [Windows] + [R] die Eingabeaufforderung
  • gebt hier den Befehl powercfg /hibernate off ein, wodurch die hiberfil.sys-Datei deaktiviert wird
  • wollt ihr die hiberfil.sys wieder aktivieren, gebt den Befehl powercfg /hibernate on ein

Update vom 11.07.2018 – 13:25 Uhr

Eine weitere Möglichkeit, den Windows-Schnellstart zu deaktivieren bietet die Systemsteuerung.

Hierzu drückt ihr die Windows-Taste und gebt „Energie“ ein, woraufhin ihr den Energiesparplan öffnet:

Klickt nun oben links auf „Auswählen, was beim Drücken von Netzschaltern geschehen soll“:

Im nächsten Fenster findet ihr schon die Einstellungen für den Schnellstart. Sollte dieser Punk ausgegraut und somit nicht änderbar sein, klickt oben auf „Einige Einstellungen sind momentan nicht verfügbar“:

Entfernt nun den Haken bei „Schnellstart aktivieren (empfohlen)“ und übernehmt die Einstellungen mit „Änderungen speichern“:

Meinung des Autors

Nach der Installation eines Feature-Updates kann es vorkommen, dass Windows 10 die zuvor installierten Hardware-Treiber des Systems nicht mehr erkennt. In solch einem Fall oder auch dem im Artikel beschriebenen Dual-Boot-System kann es helfen, die hiberfil.sys testweise komplett zu deaktivieren, wodurch Windows komplett heruntergefahren wird und anderweitige Probleme beseitigt werden sollten.
Oben