Windows 10 Redstone 4 alias Version 1803 für April bestätigt

14.03.2018 11:58 Uhr | maniacu22

Obwohl schon seit längerem gemutmaßt, scheint das erwartete RS4-Update (1803), welches auch als „Spring Creators Update“ bezeichnet wird nun doch im April und nicht mehr wie die Bezeichnung suggeriert, im März veröffentlicht zu werden. Unlogisch, aber bereits aus Veröffentlichungen vergangener Windows-10-Versionen bekannt, die ebenfalls erst im Folgemonat offiziell zur Verfügung standen. Die Kompilierung des RS4-Updates dürfte somit noch in diesem Monat fertig gestellt werden (wenn nicht schon geschehen) und erst im nächsten Monat (April) in die Verteilung gelangen

Durch eine Aktualisierung im entsprechenden Developer-Blog von Microsoft wird auf die bevorstehende Veröffentlichung des nächsten Windows-10-Updates hingewiesen, welches auch als Redstone 4 Update, Version 1803 oder auch mit hoher Wahrscheinlichkeit als Spring Creators Update verteilt werden soll. Da bei der RS4 ebenfalls ein 18-monatiger Support-Zeitraum ansteht, der im Oktober 2019 auslaufen soll, kann man nun mit relativ hoher Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass die Version 1803 im April diesen Jahres erscheint.

Auch wenn die Bezeichnung „1803“ auf März hindeuten würde, wäre eine Verteilung im April nicht ungewöhnlich, da diese, wie bereits bei den vorherigen Versionen den Kompilierungs- und nicht Veröffentlichungszeitraum darlegen. So ist das Creators Update mit der Versionsnummer 1703 ebenfalls im April vergangenen Jahres veröffentlicht worden, wobei die Kompilierung noch im März 2017 stattgefunden hat.

Unklar bleibt bislang aber das genaue Datum, welches nicht in der Übersicht auftaucht. Allerdings dürfte man hier den Zeitraum auf Anfang April um den 10. April eingrenzen dürfen, da auch schon das vorherige Fall Creators Update (1709) im Rahmen des Patchdays am zweiten Dienstag im Monat offiziell freigegeben worden ist.

Quelle: neowin

Meinung des Autors

Wenn alles so hinhaut, wie man es vorhersagt, sind es keine 4 Wochen mehr, bis die ersten Nutzer das Spring Creators Update ganz offiziell ihr Eigen nennen dürfen. Ich bin gespannt, ob Microsoft seine Server-Kapazitäten entsprechend angepasst hat, nicht dass wieder einige mehrere Wochen/Monate auf das Update warten müssen.
Oben