Windows 10: Product Key von Windows 8.1 vor der Installation auslesen

23.07.2015 09:09 Uhr | geronimo

Ab dem 29. Juli wird das neue Windows 10 schrittweise veröffentlicht und den Nutzern von Windows 7 und Windows 8.1 kostenlos zur Verfügung gestellt. Um bei der Installation auf der sicheren Seite zu sein, sollte man den sogenannten Product Key der bisherigen Version kennen. Wir verraten nachfolgend, wie sich dieser auslesen lässt

Wenn Windows 10 in seiner „finalen“ Version veröffentlicht wird, werden viele PC-Besitzer die Gelegenheit nutzen, und ihren Rechner im Rahmen des kostenlosen Upgrades neu aufsetzen. Der dafür eventuell benötigte Schlüssel ist aber inzwischen nicht als Aufkleber auf dem Rechner zu finden, denn er ist mittlerweile fest im BIOS des jeweiligen Rechners hinterlegt. Zu Sicherheit sollte man diesen vor der Installation in Erfahrung bringen, auch wenn Microsoft erklärt hat, dass dies nicht notwendig sei. Aber auch bei einem Update des vorhandenen Systems auf Windows 10 sollte der Product Key vorsichtshalber ermittelt werden. Dazu ist folgendes notwendig:

Zuerst muss ein Zusatztool namens Windows Product Key Viewer heruntergeladen werden. Dieses kann in gepackter Form auf unserer Partnerseite gefunden werden, alternativ kann es über eine Suche mit Google, Bing oder anderen von vertrauenswürdigen Seiten bezogen werden. Nachdem die Datei im gewünschten Ordner (in der Regel unter „Downloads“) gespeichert wurde, sind folgende Schritte notwendig:

  1. Ordner öffnen, in dem die Datei mit dem Namen „pkeyuibx_v1.5.0“ oder ähnlich gespeichert wurde
  2. Rechter Mausklick auf die Datei
  3. Im nun sichtbaren Kontextmenü den Punkt „Alle extrahieren“ auswählen (sollte ein Entpacker wie WinRAR oder 7-Zip installiert sein, kann dieser verwendet werden)
  4. Neuen Ordner mit dem selben Namen wie in Punkt 1 öffnen
  5. Dort einen Doppelklick auf die Datei „pkeyuibx“ machen

Nun wird in einem neuen Fenster der Product Key in 5 Blöcken mit jeweils 5 Ziffern angezeigt. Diese Angabe sollte gesichert werden, und zwar entweder durch ausdrucken oder handschriftlich auf einem echten Stück Papier.

Wichtiger Hinweis: Das Zusatzprogramm kann sowohl mit Windows 8 und Windows 8.1, als auch mit Windows 7, Windows Vista und Windows XP eingesetzt werden. Manche Virenscanner können bei der Verwendung eine Warnmeldung anzeigen, die in diesem Fall jedoch guten Gewissens ignoriert werden kann. Zudem kann es sein, dass eine Werbeseite im Standardbrowser geöffnet wird, die aber sofort wieder geschlossen werden kann.

Meinung des Autors

Beim Update auf Windows 10 wird der benötigte Product Key automatisch ermittelt. Soweit die Theorie, doch zur Sicherheit sollte man ihn doch besser kennen. Leider muss dafür eine zusätzliche Software verwendet werden, doch danach ist es ziemlich einfach.
Oben