Windows 10 on ARM auf Raspberry Pi 3B+ installieren - So geht es aber wie gut funktioniert es?

15.02.2019 08:43 Uhr | Zeiram

Wer schon immer mal Windows 10 on ARM testen wollte, aber keine Unsummen für ein Gerät mit diesem OS ausgeben wollte, kann das Ganze nun günstige auf einem Raspberry Pi installieren. Wie man auf einem Raspberry Pi Windows 10 on ARM installieren kann und ob das Ganze Sinn macht klären wir in diesem kurzen Ratgeber.

Mit dem Windows IoT Core gibt es zwar eine offizielle Lösung von Microsoft für solche und ähnliche Geräte, aber diese Version bietet eben nicht die von Windows bekannte Benutzeroberfläche. Der User Niento hat nun in seinem GitHub Repository Tools zur Installation von Windows 10 on ARM auf dem Raspberry Pi veröffentlicht. Folgendes benötigt man dazu:

  • Raspberry Pi 3B oder 3B+ Modell. Es gehen auch andere, aber dort wird es dann definitiv zu langsam laufen.
  • Eine Micro-SD Karte die für verbesserte Nutzung des Systems über die Klassifizierung A1 verfügen sollte.
  • Ein Windows 10 on ARM Image, wobei Niento hier auf eine GitHub Bezugsquelle verlinkt hat. Die nötigen Einstellungen entnehmt Ihr der Grafik.
  • Die aktuellsten Versionen von WoA Installer und Core Package, die man beide eben in Nientos GitHub Repo bekommt.

Wie auch das Installieren von anderen Systemen funktioniert die Installation von Windows 10 on ARM auf dem Raspberry Pi recht einfach. Installiert und startet den WoA Installer, geht dann auf Advanced und wählt dort das nicht entpackte Core Package aus. Den Rest macht der Installer und weist euch dann wenn es Zeit wird auf die Auswahl des Windows 10 on ARM Image Files hin.

Man braucht allerdings VIEL Geduld bei der Installation und bei der Einrichtung. Ist das alles dann überstanden läuft es zwar besser, macht aber nur bedingt Spaß durch die Wartezeiten. Auch der aktuellste Raspberry Pi 3B+ kommt hier an seine Grenzen, aber auf späteren Modellen oder auch dem angekündigten neuen Odroid-N2, der 5x so schnell wie der Raspberry Pi 3 sein soll, dürfte das Ganze in deutlich nutzbarere Regionen vordringen.

Meinung des Autors

Aktuell geht es, läuft aber sehr langsam um wirklich sinnvoll nutzbar zu sein. Ob man auf kommenden schnelleren Modellen Windows 10 on ARM nutzen muss? Ich denke für den einen oder anderen wäre es eine Alternative, wenn es soweit ist?
Oben