Windows 10 öffnet neue Fenster und Programe immer im Hintergrund - so lässt sich der Fehler beheben

03.08.2017 10:23 Uhr | maniacu22

Im Vergleich zu Windows 7 und älteren Windows-Versionen hat Microsoft sein Windows 10 aus mir unerfindlichen Gründen so programmiert, dass sich Ausführungs-Anfragen von Programminstallationen oder auch einfach nur das Kopierfortschrittsfenster hinter bereits geöffneten Anwendungen wie zum Beispiel dem Explorer-Fenster öffnen. In diesem Praxis-Tipp möchte ich euch zwei Wege zur Konfiguration dieser Einstellung zeigen, so dass sich neue Anwendungen im Vordergrund von bereits geöffneten Fenstern ausführen lassen

Wer von Windows 7 auf Windows 10 umgestiegen ist, wird sicherlich die Veränderung wahrgenommen haben, dass sich die Abfrage eines zu startenden Installations-Prozesses oder auch nur das Kopierfortschrittsfenster im Hintergrund bereits geöffneter Anwendungen öffnet. Das führt in vielen Fällen dazu, dass man speziell im letztgenannten Fall gar nicht mitbekommt, dass ein Kopiervorgang gestartet oder auch schon beendet wurde und man diesen dann vielleicht noch einmal anstoßen möchte.

Da es Microsoft selbst mit dem Creators Update (1703) noch nicht für nötig gehalten hat, diesen Umstand aus der Welt zu schaffen oder alternativ eine Einstellung dafür zu erstellen, über welche man dieses Verhalten steuern könnte, gibt es aktuell zwei Wege, diesen „Fehler“ manuell zu beseitigen.

Variante 1:

  • startet den Registry-Editor mittels der Tastenkombination „Windows+R“ uns dem Befehl „regedit
  • navigiert nun zu dem Schlüssel „HKey_Current_USERControl PanelDesktop“ (könnt ihr auch via copy&paste suchen)
  • hier sucht ihr nun die beiden Einträge:

  1. „ForgroundFlashCount“
  2. „ForgroundLockTimeout“
  • klickt beide mittels Doppelklick an und setzt als Wert eine Null „0“ ein

Sofort nach der Änderung dieser Werte sollten sich neue Fenster im Vordergrund öffnen, so wie man es aus Zeiten von Windows 7 und früher gewohnt gewesen ist.

Variante 2:

Traut man sich nicht zu, Werte in der Registry zu verändern oder sollten die veränderten Werte nach einem künftigen Windows-Update seitens Microsoft wieder auf ihren Original-Wert zurückgesetzt worden sein und man ist es Leid, jedes Mal in der Registry herumzuschreiben, hat unser Super-Moderator Alex mit Winset10 ein spezielles Tool erstellt, mit welchem sich nicht nur das Verhalten sich neu öffnender Fenster bestimmen lässt, sondern auch viele viele andere Dinge.

Den Download zu Winset10 findet ihr in folgendem Thread.

Meinung des Autors

Als ich letztens wieder etwas kopieren wollte, ist mir aufgefallen, dass Windows 10 ja diesen "Fehler" hat, dass sich neu öffnende Fenster im Hintergrund öffnen und dies nur in der Taskleiste als blinkendes Symbol dargestellt wird. Allerdings sind aktuelle Rechner mit SSD und wie in meinem Fall einen der neuen Ryzen-CPUs derartig schnell, dass man gar nicht mitbekommt, ob der Kopiervorgang schon abgeschlossen ist. Also habe ich mich mal auf die Suche nach einer "Fehlerbehebung" begeben und bin auf die beiden hier genannten Möglichkeiten gestoßen, die beide von mir getestet worden sind. Trotzdem frage ich mich, warum Microsoft nicht dem Kunden die Wahl lässt, welche Einstellung er haben möchte. Ich bin mir sicher, dass viele Nutzer schon sehen wollen, wenn sich eine neue Anwendung wie die Installation eines neuen Treibers oder auch nur ein Kopiervorgang öffnet, oder seht ihr das anders?
Oben