Windows 10: kumulatives Update KB3135173 erscheint mit lange gewünschtem Changelog

10.02.2016 10:00 Uhr | maniacu22

Microsoft hat für sein Windows 10 noch am gestrigen Abend ein neues kumulatives Update ausgerollt, welches neben diversen Bugfixes auch viele sicherheitsrelevante Neuerungen enthält. Viel wichtiger als das neue Update ist allerdings die Tatsache, dass sämtliche Updates ab sofort in einer ausführlichen Changelog-Datei zur Verfügung gestellt werden, die alle nennenswerten Änderungen und Korrekturen zu vorherigen Versionen enthält und mit jedem Update aktualisiert werden soll

Auch wenn Microsofts regelmäßige Updates in Form von aufeinander aufbauenden (kumulativen) Updates bei den Windows-10-Nutzern schon sehr gut angekommen ist, blieb immer noch ein Kritikpunkt im Raum, dem man sich in Redmond jetzt angenommen hat. Mit dem gestrigen kumulativen Update KB3135173 wurde auch eine Windows 10 Update History eingeführt, welche momentan allerdings nur in englischer Sprache verfügbar ist.

Die neue Update-History-Seite, welche auch als Changelog bezeichnet werden kann, ist nach Angaben von Microsoft als Reaktion von den vielen Nutzeranfragen entstanden, die endlich eine detailliertere Übersicht über den Update-Verlauf haben wollten – zumal für Windows 10 nicht nur beim allmonatlichen Patch-Day neue Updates zur Verfügung gestellt werden.

Als Einstand werden auch gleich für das gestrige kumulative Update KB3135173 die wichtigsten Inhaltsänderungen aufgelistet, die sowohl für die aktuelle Build 10586 Version 1511 (November-Update TH2) als auch das Update KB3135174 für die Build 10240 Version 1507 (Juli-Release) aufgeführt sind.

Als wichtigste Änderung des kumulativen Updates KB3135173 wäre hier die Beseitigung eines Fehlers im Edge-Browser zu nennen, der bisherige besuchte Seiten im Cache behalten hat, obwohl der Private-Modus genutzt worden ist.

Weiterhin wurden Fehler bei der Anmeldung, Update- und Betriebssystem-Installation behoben. Bisherige Probleme bei der gleichzeitigen Installation von Apps aus dem Windows Store sowie deren Updates sollen ebenfalls der Vergangenheit angehören. Abschließend sind wieder eine Menge Sicherheitsverbesserungen zu erwähnen, die ich euch in tabellarischer Form aufliste:

  • Fixed issue that delayed the availability of songs added to the Groove Music app in Windows 10 Mobile.
  • Improved security in the Windows kernel.
  • Fixed security issues that could allow remote code execution when malware is run on a target system.
  • Fixed security issues in Microsoft Edge and Internet Explorer 11 that could allow code from a malicious website to be installed and run on a device.
  • Fixed additional issues with the Windows UX, Windows 10 Mobile, Internet Explorer 11, Microsoft Edge, and taskbar.
  • Fixed additional security issues with .NET Framework, Windows Journal, Active Directory Federation Services, NPS Radius Server, kernel-mode drivers, and WebDAV.

Meinung des Autors

Nach monatelangen Kritiken seitens der Windows-Nutzer, dass es nur spärrliche Inhaltsangaben zu Updates gegeben hat, überrascht Microsoft mit einem Changelog. Ich finde das richtig gut, da man endlich erkennen kann, welche Neuerungen mit den Updates kommen und was diese bewirken sollen.
Oben