Windows 10 Gaming-PC für 470 Euro in Eigenkonstruktion

23.10.2018 10:04 Uhr | maniacu22

Wer seinen Liebsten oder sich selbst zu Weihnachten einen günstigen Gaming-PC schenken möchte und ein wenig handwerklich begabt ist, bekommt bereits für 470 Euro ein sinnvolles Starter-Set, welches sich bei Bedarf nachträglich sogar aufrüsten lässt. Herzstück des PCs ist der beliebte Ryzen 5 2400G aus dem Hause AMD, bei welchem es sich um eine APU handelt und somit Prozessor sowie Vega-Grafikeinheit in sich vereint. Welche weiteren Komponenten für den Einstiegs-Gaming-PC inklusive einer Windows 10 Lizenz benötigt werden, soll euch der nachfolgende Praxis-Tipp zeigen

In den letzten Wochen sind bei YouTube allerlei Videos aufgetaucht, welche bereits fertig montierte Einstiegs-Gaming-PCs für unter 500 Euro unter die Lupe nehmen. Solche PCs haben zwar den Vorteil, dass man diese einfach kauft, anschließt und starten kann, doch zahlt man im Vergleich zum Selbstbau immer drauf beziehungsweise muss im Vergleich mit Abstrichen rechnen. Abgesehen vom Bastelspaß und der Gewissheit, selbst etwas geleistet zu haben, bieten selbst zusammengestellte und gebaute PCs den Vorteil, dass man bei der Wahl der Komponenten eine deutlich größere Freiheit hat. Wie ein alternativ zusammengestellter PC aussehen kann, zeige ich euch jetzt:

Summe: 473,62€

Hinweis Versandkosten: Die Auswahl der einzelnen Komponenten ist so getroffen, dass diese bis auf Windows 10 über den Händler Mindfactory bezogen werden kann. Wer schon einmal etwas bei Mindfactory bestellt haben sollte, weiß vielleicht auch, dass wenn die Bestellung im Zeitraum zwischen 0 und 6 Uhr stattfindet, die Versandkosten komplett entfallen.

Im Vergleich zum Fertig-PC wie im obigen Link von krotus-computer haben wir hier beim Eigenbau im Preis eine vollwertige Windows-10-Lizenz sowie ein stärkeres Netzteil, welches die spätere Aufrüstung einer optionalen dedizierten Grafikkarte weniger einschränkt. Bei der Gehäusewahl findet man im Preisbereich zwischen 30 und 40 Euro eine Unmenge an Modellen, so dass man neben dem hier angebotenen LC-Power Hangar auch gerne das Sharkoon VG4-W nehmen kann. Hier entscheidet letztendlich der persönliche Geschmack.

Der hier vorgestellte PC bietet genügend Reserven und auch Platz, um diesen optional durch nachfolgende Komponenten wie eine SSD, eine dedizierte Grafikkarte, eine Soundkarte, ein optisches Laufwerk, einen Kartenleser etc. zu erweitern. Beispiele hierfür sind:

SSD: Western Digital WD Green SATA SSD 240GB – 36,55€
Grafikkarte – Option 1: XFX Radeon RX 580 GTS XXX Edition, 8 GB GDDR5 – 239€
Grafikkarte – Option 2: MSI GeForce GTX 1060 6 GT OCV1 – 248,90
Soundkarte: Creative Sound Blaster Z, bulk – 61,90€
BR-Combo: LG CH12NS40 SATA – 49,85€
Kartenlesegerät: Akasa InterConnect Pro – 29,18€

Insofern noch nicht vorhanden, müssen Peripherie-Geräte wie Maus, Tastatur oder auch Monitor separat besorgt werden und sind im Preis nicht mit inbegriffen.

Meinung des Autors

Auch wenn man mittlerweile recht brauchbare Fertig-Gaming-PCs bekommt, fehlt bei einem Kauf doch irgendwo der Spaß, da dieser einfach nur hingestellt und angeschlossen werden muss. Mir persönlich macht es viel mehr Spaß, sich selbst einen PC zusammenzustellen, zusammenzubauen und zu konfigurieren. Wer sich also zu Weihnachten einen neuen Gaming-PC für den Einstieg wünscht oder auch einen verschenken möchte, ist mit diesem Angebot wirklich gut beraten.
Oben