Windows 10: Desktop-Symbole automatisch oder manuell anordnen leicht gemacht

21.05.2015 12:07 Uhr | maniacu22

Auch im kommenden Windows 10 lassen sich, wie auch schon in den vorherigen Versionen, die Desktop-Icons nicht nur in der Größe, sondern auch in der Anordnung sortieren. Viele Nutzer haben allerdings so viele Icons auf ihren Bildschirm, dass schnell die Übersicht darunter leidet. Wie man die Icons automatisch oder auch manuell anordnen kann, zeigen wird euch in diesem Praxis-Tipp

Windows 10 wird sich von der Gestaltung genauso individuell anpassen lassen, wie es bereits bei den vorangegangenen Versionen der Fall gewesen ist. Obwohl es Nutzer gibt, die man als wahre „Icon-Messies“ bezeichnen könnte, spielt es bei der Anordnung eher eine untergeordnete Rolle, wie viele davon den Bildschirm zieren. Diese lassen sich auf mehrere Wege anpassen beziehungsweise sortieren. Einerseits kann Windows diese Aufgabe übernehmen, wobei das eigentlich nur bei wenigen Deskto-Icons Sinn mancht. Wer seinen Monitor nahezu mit Icons ausgefüllt hat, dem wird eine manuelle Sortierung ans Herz gelegt.

Automatische Sortierung der Desktop-Icons:

  • führt einen Rechtsklick auf eine freie Stelle auf dem Desktop aus
  • in dem sich daraufhin öffnenden Kontext-Menü geht ihr auf „Ansicht“, woraufhin sich ein Untermenü öffnet
  • dort setzt ihr einen Haken bei „Symbole automatisch anordnen“

Im Anschluss sollten alle Symbole vom Windows automatisch angeordnet werden. Wenn ihr jetzt nochmals mit Rechtsklick auf eine freie Stelle klickt, könnt ihr dort über „Sortieren nach“ noch einstellen, ob die Symbole nach Name, Datum, Größe oder Elementtyp sortiert werden sollen, um ein wenig Ordnung zu schaffen.

Manuelle Sortierung der Desktop-Icons:

Wer sehr viele Desktop-Icons nutzt, dem wird empfohlen, diese manuell zu sortieren, was allerdings etwas Zeit in Anspruch nehmen kann, da jedes einzelne Icon manuell an die gewünschte Stelle gesetzt werden muss. Hierzu sollten alle Automatismen deaktiviert werden, die möglicherweise eine manuelle Sortierung verhindern

  • führt wieder einen Rechtsklick auf eine freie Desktop-Fläche aus
  • navigiert den Mauspfeil über „Ansicht“
  • im sich jetzt öffnenden Untermenü solltet ihr bei „Symbole automatisch anordnen“ und „Symbole am Raster ausrichten“ die Haken entfernen

Im Anschluss könnt ihr die Desktop-Symbole nach herzenslust auf eurem Desktop hin und herschieben, bis sie in der für euch passenden Position sitzen. Durch das Enfernen des Hakens bei „Symbole am Raster ausrichten“ könnt ihr die Desktop-Icons sogar näher zusammenrücken lassen, als es ansonsten mit dem Raster der Fall wäre.

Meinung des Autors

Wer seinen Desktop aufgeräumt hält, findet auch schneller irgendwas. Durch das Deaktivieren der Automatismen lassen sich die Icons sogar ganz individuell anordnen, so dass die Arbeit auch mit Windows 10 so bequem wie möglich gestaltet werden kann.
Oben