Windows 10 April 2018 Update: neue Statusanzeige für inaktive Prozesse im Task-Manager - so funktioniert sie

22.05.2018 14:01 Uhr | maniacu22

Wer seinen PC schon mit der aktuellsten Windows-10-Version alias April 2018 Update (Version 1803) versorgt und möglicherweise schon einen Blick in den Task-Manager geworfen hat, dürfte bei einigen Prozessen oder auch Anwendungen über ein neues Symbol gestolpert sein, dass wie ein Blatt oder auch ein brennendes Streichholz aussieht. Da Microsoft diese Funktion bislang weder richtig vorgestellt, noch genauer erklärt hat, wollen wir in diesem Praxis-Tipp versuchen, näher darauf einzugehen

Wenn ihr einmal euren Task-Manager mit einem Rechtsklick auf einen freien Bereich in der Task-Leiste öffnet, dürftet ihr dort ähnlich wie in nachfolgendem Screenshot erkennen, dass mit dem April-Update auch dort eine Neuerung Einzug gehalten hat, die bislang von Microsoft noch nicht näher kommuniziert worden ist. Hierbei handelt es sich um ein Symbol, welches an ein Blatt oder auch ein brennendes Streichholz erinnert:

Wie man zudem erkennen kann, wird dieses Symbol in der Spalte „Status“ nicht hinter jedem Prozess angezeigt, sondern nur hinter solchen wie der „Host für die Windows Shell-Oberfläche“, „Cortana“, „Microsoft Edge“ oder auch den „Einstellungen“. Da dieses Symbol nicht hinter Anwendungen von Drittanbietern erscheint, kann man davon ausgehen, dass dies ein Microsoft-spezifisches Symbol ist, welches geöffnete Windows 10 Apps anzeigt, die sich allerdings nicht aktiv im Vordergrund befinden. Als Beweis lässt sich im kommenden Screenshot die „Einstellungs-App“ anbringen, welche sich nun aktiv im Vordergrund befindet und somit ihr – nennen wir es mal – „Streichholz-Symbol“ verloren hat.

Daraus lässt sich schließen, dass dieses „Streichholz-Symbol“ nur hinter Prozessen oder auch Apps angezeigt wird, die in dem Moment nicht aktiv sind. Dies sind also Prozesse, die auch als angehalten, gestoppt, ausgesetzt oder auch im englischen als „suspend“ bezeichnet werden können. Inwieweit diese Funktion nun einen Nutzen für den Anwender bringt, muss jeder für sich entscheiden.

Meinung des Autors

Die Umsetzung der "Suspend-Funktion" oder auch "Status-Anzeige für inaktive Prozesse" finde ich nicht schlecht, jedoch sollte Microsoft hier stärker in die Kompatibilität mit Anwendungen von Drittherstellern setzen, da somit auf einen Blick in Erfahrung zu bringen wäre, ob sich im Hintergrund noch Prozesse befinden, die man als Nutzer vermeintlich schon längste beendet hat. Was haltet ihr von dieser neuen Statusanzeige?
Oben