Windows 10 Aktivierung: Produkt-Schlüssel notwendig oder nicht?

30.09.2015 12:31 Uhr | maniacu22

Immer häufiger lassen sich sowohl Fragen als auch Antworten bezüglich dieser Thematik finden – auch bei uns im Forum. Doch wie ist das, wenn man Windows 10 installiert? In welcher Situation muss die Eingabe des Produktschlüssels übersprungen werden und in welchem Fall nicht? Diese Frage ist nun auch bei Microsoft gelandet, wodurch sich das Redmonder Unternehmen die Mühe gemacht hat, die Vorgehensweise der Key-Eingabe zu jeder möglichen Installations- respektive Upgrade-Variante noch einmal genau aufzuschlüsseln

Viele Windows 10-Nutzer sind den Weg des Upgrades von Windows 7 oder auch Windows 8.1 gegangen, da dieses bekanntermaßen innerhalb des ersten Jahres kostenlos angeboten wird. Dennoch kommt es auch hier vor, dass Windows 10 im Anschluss sauber installiert werden soll, ohne wiederholt im Vorfeld Windows 7 oder Windows 8.1 installieren zu müssen. In so einem Fall stellt sich vielen die Frage, ob der Windows 7- respektive Windows 8.1-Key für die Aktivierung von Windows 10 genutzt werden kann oder nicht. Dabei braucht Windows 10 bei einem Clean-Install nach Upgrade von Windows 7 respektive Windows 8.1 keine erneute Key-Eingabe, da die Hardware des entsprechenden Gerätes bei Microsoft registriert ist. In diesem Fall reicht es zum Beispiel aus, die Key-Abfrage während der Installation zu überspringen. Doch gibt es auch andere, vielfältige Situationen, welche Microsoft alle aufgeschlüsselt hat.

Windows 10 benötigt in folgenden Situationen eine Seriennummer (Produktschlüssel):

Windows 10 (boxed Version), welches physisch erworben wurde – Produktschlüssel innerhalb der Verkaufsbox
Windows 10 (digitale Kopie), welche von einem autorisierten Händler erworben wurde – Produktschlüssel in der Bestätigungs-Email zum Kauf oder auf einer verschlüsselten Seite des Verkäufers
Windows 10 Volumen Lizenz oder als MSDN-Abonnement

Windows 10 kann in folgenden Fällen ohne Seriennummer (Produktschlüssel) installiert werden:

Upgrade von einem Windows 7 respektive 8.1 auf Windows 10
Ein abschließendes Clean-Install nach dem Upgrade von Windows 7 respektive 8.1
Wenn Windows 10 im Windows Store erworben wurde
Wer von Windows 10 Home auf Windows 10 Pro upgradet, welches ebenfalls im Windows Store erworben wurde
Alle Windows 10 Insider, welche auf die neueste Insider-Build updaten

Sonderfall, bei dem sowohl mit, aber auch ohne einen Produktschlüssel installiert werden kann:

Für den Fall, dass sich jemand einen neuen Computer (Desktop-PC, Notebook etc.) zulegt, bei welchem Windows 10 bereits vorinstalliert ist, kann der Produktschlüssel bereits im Bios hinterlegt sein, wobei dieser in diesem Fall nicht mehr eingegeben werden braucht. Es gibt allerdings auch Rechner-Pakete, bei denen Windows 10 ohne Produktschlüssel vorinstalliert ist, welcher dann erst mit erstmaligem Einschalten abverlangt wird. Hierbei legt der Hersteller oder auch Händler ein „Certificate of Authenticity (COA) bei, auf welchem der Produktschlüssel zu finden ist. Nachdem dieser einmal eingegeben ist, wird der Key aber auch bloß mit der Hardware verknüpft, weshalb dieser bei einer erneuten Installation (Clean Install) weggelassen werden kann.

Meinung des Autors

Microsoft unterscheidet bei der Eingabe des Produktschlüssels (Seriennummer) zwischen den Upgrade-Versionen, dem eigenen Store und den autorisierten Händlern, die Windows 10 als "Retail-Version" anbieten. Ich persönlich finde diese Entwicklung nicht besonders schön, da es die vielen potentiellen Nutzer weiterhin verunsichert, was mit der Windows-10-Lizenz passiert, wenn die Hardware getauscht wird. Andererseits zeigt sich Microsoft aber auch sehr kulant und erklärt, dass bei Schwierigkeiten der Aktivierung jederzeit die Microsoft-Hotline zur Verfügung steht, welche bisher jedes Windows auf jedem möglichen Gerät ordnungsgemäß aktivieren konnte.
Oben