Schreib- und Lesegeschwindigkeit von USB-Stick testen - so geht’s

18.01.2017 10:53 Uhr | Recon

Um herauszufinden, wie schnell die Geschwindigkeit von USB-Sticks wirklich ist, kann das mit Windows getestet werden. Dafür werden keine Drittanbietertools benötigt.

In den meisten Fällen ist die Schreib- und Lesegeschwindigkeit von USB-Sticks nicht so relevant, da die kleinen Speichersticks oft nur mit weniger großen Bild- oder Musikdateien gefüllt werden. Werden aber größere Backups oder andere mehrere Gigabyte große Daten auf den Stick gespielt, kann sich der Kopierprozess unnötig in die Länge ziehen, wenn der USB-Stick nur eine geringe Übertragungsrate aufweist. Die Leistung kann ab Windows 8.1 ganz einfach über die Eingabeaufforderung (cmd.exe) getestet werden.

USB-Stick Leistungscheck durchführen

  1. Zunächst den Laufwerksbuchstaben über den Arbeitsplatz einsehen.
  2. Danach einen Rechtsklick auf den Windows-Startbutton ausführen und „Eingabeaufforderung (Administrator)“ anklicken.
  3. Mit folgenden Befehlen kann das Speichermedium getestet werden (Laufwerksbuchstaben anpassen):

    Die Lesegeschwindigkeit testen

    winsat disk -ran -read -drive f

    Die Schreibgeschwindigkeit testen

    winsat disk -ran -write -drive f

  4. Der Parameter „-ran“ kann verwendet werden, wenn die Schreib- oder Lesegeschwindigkeit bei vielen kleineren Dateien getestet werden möchte. Falls die Datenübertragungsgeschwindigkeit für einzelne große Dateien simuliert werden soll, kann der Parameter „-seq“ genutzt werden.

    winsat disk -seq -write -drive f

Oben