Mozilla Firefox: so öffnet sich der Browser nach einem Neustart wieder maximiert

29.01.2018 12:13 Uhr | maniacu22

Im Internet berichten immer Firefox-Nutzer davon, dass die Fenster des Browsers nach einem Neustart nicht in der Größe und Position dargestellt werden, wie dieser zuletzt geschlossen worden ist. Wenn das eine oder auch mehrere Browser-Fenster nach einem Neustart nur noch in einem verkleinerten Fenster geöffnet werden, welches der Nutzer immer wieder auf die volle Bildschirmgröße bringen muss, kann das verständlicherweise nerven. Im Internet lassen sich die abenteuerlichsten Methoden finden, welche von einer kompletten Deinstallation inklusive sämtlicher Profile bis hin zu Veränderungen in der Registry berichten. Einen deutlich simpleren und schnelleren Weg, der zumindest bei mir funktioniert hat, soll euch nun dieser Praxis-Tipp zeigen

Für viele Nutzer stellt der Firefox-Browser aus dem Hause Mozilla trotz seiner seit der Version 58 weniger werdenden Schwächen immer noch des beste Browser überhaupt dar. Wie in einschlägigen Internet-Foren zu lesen ist, kann es aber auch vorkommen, dass der Firefox nach einem Neustart nicht in der Fenstergröße startet, wie dieser beendet worden ist, obwohl dies zum Standard gehört. Auch bei meinem Firefox ist mir nun seit einige Wochen dieses Problem aufgefallen, welches zwar als nicht lebensnotwendig, doch aber als sehr lästig beschrieben werden kann.

Nach einiger Recherche im Internet, wo von rabiaten Vorgehensweisen beginnend mit dem neu Anlegen eines Profils bis zur Deinstallation des Browsers mit sämtlichen Einstellungen zu lesen gewesen ist, habe ich einen Versuch unternommen, statt den Browser über die Verknüpfung in der Taskleiste, einmal mit der Verknüpfung im Start-Menü zu öffnen und siehe da – der Browser reagiert so, wie er reagieren soll. Es wird exakt der gleiche Zustand wiederhergestellt, wie er zum Zeitpunkt des letzten Beenden gewesen ist. Fenster werden nicht nur in der gleichen Größe, sondern auch exakt an der gleichen Position angezeigt – was bei einem Multi-Monitor-Betrieb deutlich mehr als bei einem Single-Monitor-Betrieb ins Gewicht fällt.

Eine Ursache für dieses Phänomen konnte ich allerdings nicht finden, da die Eigenschaften inklusive der hinterlegten Pfade beider Verknüpfungen absolut identisch ausgefallen sind. Dennoch hat dann die folgende Vorgehensweise für Abhilfe zum vorliegenden Problem unter Windows 10 sorgen können:

  • Rechtsklick auf Firefox-Verknüpfung in der Taskleiste und „Von Taskleiste lösen“
  • nun über Start auf die dort hinterlegte Firefox-Verknüpfung einen Rechtklick ausführen
  • wählt nun über den Eintrag „Mehr“ den Unter-Eintrag „An Taskleiste anheften“
  • wenn nötig, könnt ihr noch die neue Firefox-Verknüpfung mittels gedrückter linker Maus-Taste (Drag&Drop) an die für euch geeignete Position verschieben – fertig

Ab sofort sollte sich euer Firefox wieder wie gewohnt verhalten und selbst nach einem Neustart die zuvor geöffneten Fenster an und in ihrer zuletzt bekannten Position und Größe öffnen. Schnell, einfach und ohne nervige Neuinstallation oder dem Neuanlegen eines Profils.

Sollte diese Vorgehensweise nicht zu eurer Zufriedenheit funktionieren, könnt ihr immer noch den Browser komplett deinstallieren und eine Neuinstallation durchführen. Von Eingriffen in der Registry rate ich allerdings ab.

Meinung des Autors

Bei insgesamt 3 Firefox-Fenstern, die ich für meine tägliche Arbeit benötige, kann es schon nervig sein, diese jedes Mal immer wieder neu maximieren zu müssen, nur weil die vorherigen Einstellungen nicht gespeichert zu werden scheinen. Eine Neuinstallation mit einhergehender Löschung des Profils wollte ich tunlichst vermeiden, da eine exakte Wiederherstellung der geöffneten Tabs eine halbe Ewigkeit in Anspruch nehmen würde. Gut, dass ich diesen Weg hier gefunden habe, welcher ebenfalls (oder zumindest in meinem Fall) das Problem lösen konnte. Vielleicht hilft es auch dem einen oder anderen von euch.
Oben