Microsoft Excel Tabelle nachträglich mit Optionen für automatisches filtern und sortieren nutzen

11.06.2018 08:12 Uhr | Zeiram

Eine fertige Excel Tabelle umsortieren kann so manchen ganz schön fordern, denn man macht es eben nicht immer. Wenn es keine komplizierten Sortierungen sind kann man das ganz leicht zur Tabelle hinzufügen. Wie man eine fertige Excel Tabelle mit Pull-Down Menüs zum sortieren und filtern erweitert zeigt diese kleine Ratgeber.

Als Beispiel haben wir eine kleine Liste in der Personen mit Namen und erbrachter Leistung eingetragen wurden. Diese will man nachträglich vielleicht nach Namen oder farblich markierten Werten sortieren. Natürlich ist so eine kleine Liste vielleicht schneller neu gemacht, aber es dient nur der Übersicht. Damit es funktioniert sollten die Spalten Überschriften haben, die man ja gegebenenfalls nachträglich hinzufügen kann.

Als erstes markieren wir die ganze Liste in dem wir auf das Zeichen links oben in der Ecke der Liste klicken. So markiert man zwar das ganze Blatt, aber das macht in diesem Fall nichts. Geht dann im Anschluss im Menüband auf den Reiter „Daten“ und klickt dort auf das Icon zum „Filtern“.

Wie man sieht sind nun alle Überschriften der Spalten einen kleinen Pfeil rechts bekommen und über diesen kann man ein Pull-Down Menü für einfachere Sortierungsoptionen öffnen. Sortiert man die Spalte „Name“ nun zum Beispiel alphabetisch wird die andere Spalte natürlich passend umsortiert. Die leichten Auswahlmöglichkeiten sind automatisch dem Inhalt der Spalte angepasst.

Meinung des Autors

So leicht erweitert man seine Excel Tabelle mit einfachen Sortierungsmethoden per Pull-Down Menü.
Oben