• Kostenloses Upgrade auf Windows 10: wann es es endet, was dann zu zahlen ist und mehr

    Microsoft nervt derzeit zahllose Computer-Besitzer durch die immer aufs neue auftauchende Aufforderung, doch endlich auf das neue Windows 10 umzusteigen. In Kürze ist damit allerdings Schluss, denn die Möglichkeit zum kostenlosen Upgrade endet in einigen Wochen. Nachfolgend erklären wir, bis zu welchem Termin die Installation durchgeführt werden, für wen sich der Umstieg lohnt, wie viel für das Betriebssystem nach dem Ende der Gratis-Phase bezahlt werden muss und noch einige Punkte mehr



    Windows 10 hat einen neuen Meilenstein erreicht, wie Microsoft jetzt bekannt gegeben hat, denn das neue Betriebssystem soll jetzt auf 300 Millionen aktiven Geräten genutzt werden. Das hört sich erst einmal beeindruckend an, doch beim weltweiten Marktanteil reicht das je nach Quelle derzeit allerdings nur für maximal 18 Prozent. In den kommenden Wochen dürfte es aber noch einmal einen gewaltigen Sprung geben, denn kurz vor Auslaufen der Gratis-Phase könnten noch viele Anwender auf Windows 10 umsteigen, um von künftigen Updates sowie den jüngsten Entwicklungen zu profitieren.


    Diese Anwender können das kostenlose Upgrade nutzen:


    Die kostenlose Umstieg ist mit allen PCs, Laptops und Tablets möglich, auf denen derzeit eine legale Ausgabe von Windows 7 und Windows 8.1 genutzt wird. Anwender älterer Versionen wie Windows XP oder Windows Vista müssen das neue Betriebssystem hingegen käuflich erwerben.


    Bis dahin ist das kostenlose Upgrade möglich:


    Bei der Veröffentlichung von Windows 10 hatte Microsoft bekanntgegeben, dass den berechtigten Nutzer (siehe oben) ein ganzes Jahr bleibt, um das Gratis-Angebot zu nutzen. Als letztmöglicher Termin wurde jetzt erneut der 29. Juli 2016 genannt.


    So stehen die Chancen für eine Verlängerung:


    Das lässt sich mit einem Wort beschreiben: schlecht. Aktuell ist nicht davon auszugehen, dass Microsoft den Nutzern nach dem Stichtag eine Fristverlängerung einräumen wird. In vergleichbaren Fällen hat das Unternehmen jeweils seine Linie bei den Terminen durchgezogen, unter anderem beim Ende des Supports des immer noch viel genutzten Windows XP vor etwas mehr als zwei Jahren.


    Für wen sich der Umstieg lohnt:


    Wer derzeit Windows 7 nutzt, sollte den Wechsel mehr als nur wohlwollend in Betracht ziehen. Für dieses Betriebssystem wurde der grundlegende Support (Mainstream Support) bereits Januar 2015 beendet, weswegen es keine neue Funktionen gibt. Auch Software-Fehler werden nicht mehr durch Fixes und Patches beseitigt. Der erweiterte Support (Extended Support) mit Sicherheits-Updates ist jedoch noch bis 14. Januar 2020 gesichert. Nutzer von Windows 8 und Windows 8.1 hingegen können deutlich entspannter sein. Einerseits stehen ihnen diverse Möglichkeiten von Windows 10, unter anderem die Apps sowie die digitale Sprachassistentin Cortana, bereits zur Verfügung. Andererseits erhalten sie den grundlegenden Support noch bis 9. Januar 2018, der erweiterte Support läuft sogar noch bis zum 10. Januar 2023. Da Windows 10 jedoch zahlreiche Neuerungen bietet, ist ein Wechsel von Windows 8 ebenfalls eine Überlegung wert.


    Das kostet Windows 10 nach dem kostenlosen Upgrade:


    Für Windows 10 Home hat Microsoft jetzt einen Betrag von 119 US-Dollar genannt. Die Preise für die weiteren Ausgaben sowie der Betrag in Euro wurden noch nicht mitgeteilt. Der genannte Preis erscheint ziemlich hoch, dürfte im freien Handel aber schnell deutlich unterboten werden.


    So geht es mit der "Get Windows 10 App" weiter:


    Zur Zukunft der Upgrade-App gibt es erstmals Aussagen: laut Microsoft wird diese nach Beendigung der Gratis-Phase weltweit deaktiviert , plötzlich und unerwartet auftretende Upgrade-Aufforderungen wird es nach dem 29. Juli also nicht mehr geben. Ob die App in dem Zusammenhang auch komplett von den PCs entfernt wird, ist derzeit allerdings noch unklar.


    So sieht es beim Upgrade auf Windows 10 Mobile aus:


    Der Umstieg von Windows Phone 8.1 zu Windows 10 Mobile unterliegt keiner zeitlichen Beschränkung. Das ältere Betriebssystem kann also guten Gewissens so lang weiter verwendet werden, bis die gröbsten Probleme des Nachfolgers (endlich) beseitigt wurden. Auch der grundlegende Support ist dabei kein Hinderniss, denn diesen gibt es noch bis zum 11. Juli 2017.

    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Kostenloses Upgrade auf Windows 10: wann es es endet, was dann zu zahlen ist und mehr

    ?

    Meinung des Autors
    Das neue Windows 10 ist mehr als 9 Monate nach der ersten Veröffentlichung deutlich besser als sein Ruf. Daher sollten die Nutzer der beiden Vorgänger-Systeme durchaus wohlwollend über einen Umstieg nachdenken, der in den meisten Fällen sogar kostenlos möglich ist - allerdings nicht mehr wirklich lang...Jetzt kommentieren!
    Hinweise & Tipps:

    1. Lade dir unsere Windows-10-App herunter, um bei einem neuen Artikel eine Push-Benachrichtung auf deinem Smartphone / Tablet / Desktop-PC zu erhalten
    2. Trage dich in unseren Newsletter ein, um bei einem neuen Artikel per E-Mail informiert zu werden
    3. Oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Tipp-Artikel mehr zu verpassen
    4. Besuche unseren Artikel Windows 10 Fragen und Antworten für Neueinsteiger
    5. Sofern du eine bestimmte Frage zu Windows 10 hast, stelle sie einfach direkt hier
    « Cortana Web-Suche: so arbeitet sie wieder mit Google Chrome und Firefox zusammenWindows 10: Schnellzugriff auf Einstellungen und Infos mit nur 2 Mausklicks »
    Ähnliche News zum Artikel

    Kostenloses Upgrade auf Windows 10: wann es es endet, was dann zu zahlen ist und mehr

    Windows 10: 'Kontakte'-Symbol von der Taskleiste löschen und wieder einrichten
    Das seit gestern angebotene Fall Creators Update erleichtert auch die Kommunikation mit den auf dem Rechner gespeicherten Kontakten. Dazu... mehr
    Windows 10 Fall Creators Update - angekündigter Emoji-Picker derzeit nur in US-Version
    Nachdem Microsoft gestern den Startschuss für das neue Windows 10 Fall Crators Update gegeben hat, haben auch in Deutschland schon viele... mehr
    Windows 10 on ARM: Akkulaufzeiten erster Testgeräte übertreffen Erwartungen
    Im direkten Vergleich zwischen den bisherigen x86-Geräten und den neuen Snapdragon-Prozessoren, die mit Windows 10 on ARM zusammenarbeiten... mehr
    Windows 10 Fall Creators Update manuell installieren, falls die automatische Updatefunktion nicht reagiert - so gehts
    Microsoft hat gestern mit der Verteilung des Fall Creators Update begonnen, welche wie die Meisten wissen dürften, wellenförmig... mehr
    Windows 10 Fall Creators Update: Verteilung ab heute - die wichtigsten Neuheiten - UPDATE
    17.10.2017, 12:19 Uhr: Microsoft will in Zukunft gleich zwei große Funktionsupdates pro Jahr verteilen. Das sogenannte Fall Creators... mehr

    Kostenloses Upgrade auf Windows 10: wann es es endet, was dann zu zahlen ist und mehr

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von ungarnjoker
      ungarnjoker -
      Nun erhebt sich die Frage, was passiert, wenn jemand mit einer vor dem Stichtag gezogenen ISO die Aktualisierung nach dem Stichtag vornimmt. Kommt es dann zu Aktivierungsproblemen oder wird die Version klaglos akzeptiert?
    1. Avatar von MSFreak
      MSFreak -
      Zitat Zitat von ungarnjoker Beitrag anzeigen
      Nun erhebt sich die Frage, was passiert, wenn jemand mit einer vor dem Stichtag gezogenen ISO die Aktualisierung nach dem Stichtag vornimmt. Kommt es dann zu Aktivierungsproblemen oder wird die Version klaglos akzeptiert?
      ... die ISO hat mit einer Aktivierung von Windows nichts zu tun. Es sind lediglich die Installationsdateien, das war aber schon immer so. Nach dem 29. Juli brauchst du einen NEUEN und gültigen Key. Dann ist das kostenlose Upgrade zu Ende.
    1. Avatar von LukeLionLP
      LukeLionLP -
      @ungarnjoker: Ich würde mal annehmen das es zu Aktivierungsproblemen kommt, da Microsoft wahrscheinlich das Installationsdatum auslesen wird.

      Gruß
      Lukas
    1. Avatar von dbpdw
      dbpdw -
      Zitat Zitat von geronimo Beitrag anzeigen
      Als letztmöglicher Termin wurde jetzt erneut der 29. Juli 2016 genannt.
      Abwarten und Tee trinken.
    1. Avatar von MSFreak
      MSFreak -
      Zitat Zitat von dbpdw Beitrag anzeigen
      Abwarten und Tee trinken.
      ... und sich einen Key besorgen
    1. Avatar von Ronald BW
      Ronald BW -
      Ich kann mir nicht vorstellen das hier das Datum der ISO relevant ist, nach meiner Logik ist nur der Tag der Aktivierung relevant,
      ob diese Funktion dann natürlich nach Zeitzonen oder global nach der Zeit am Microsoft Sitz gehandhabt wird???
    1. Avatar von dbpdw
      dbpdw -
      @MSFreak
      Damit bist du gegen alle Eventualitäten abgesichert. Also erst Key kaufen und dann Tee trinken...
    1. Avatar von MSFreak
      MSFreak -
      Zitat Zitat von dbpdw Beitrag anzeigen
      @MSFreak
      Damit bist du gegen alle Eventualitäten abgesichert. Also erst Key kaufen und dann Tee trinken...
      ... nöö, habe schon seit "ewigen Zeiten" Windows 10 als Upgrade installiert. ABER, mache regelmäßig eine Systemabbildsicherung und der Dateiversionsverlauf läuft fleißig im Hintergrund. Nur so bin ich für alle Eventualitäten gesichert.
      Ach ja, nachdem immer mal wieder geschildert wird, dass ein Restore von der Systemabbildsicherung fehlschlägt, benutze ich noch zu Sicherheit AOMEI BACKUPPER, man weiß ja nie
    1. Avatar von dbpdw
      dbpdw -
      Ich meinte nur in Bezug auf den Key, sollte Windows den kostenlosen mal nicht mehr akzeptieren wollen, bspw. nach einem Mainbord-Wechsel. Was aber hoffentlich nicht passieren wird.
      Systemabbildsicherung und Dateiversionsverlauf nutze ich nicht, auch keine Backup-Software. Alles, was mir wichtig ist, passt auf einen 64 GB USB-Stick.
    1. Avatar von Heinz
      Heinz -
      Es ist doch so einfach. Wer noch bei Windows 7 bleiben möchte,aber später schon mal auf win 10 umsteigen möchte,der soll sich jetzt Win 10 instalieren und von MS aktivieren lassen.Danach kann man wieder Rollback machen auf Windows 7 und dann irgendwann mal und so oft man will,auch in den nächsten Monaten und Jahren nach dem 29.Juli,jederzeit gratis auf Windows 10 wechseln.
      Heinz
    1. Avatar von sonnschein
      sonnschein -
      Ich hoffe, das dann die ewig nervende Werbung ein Ende hat.
      Ich möchte einfach meine Arbeit machen und nicht alle Naselang von MS hören, wie toll doch win10 ist. Es nervt, es ist unseriös, es ist anstrengend, es ist [....]

    1. Avatar von dbpdw
      dbpdw -
      ....kostenlos.
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    z.B. "Gast" oder "Mike"