• Windows 10: Wiederherstellungslaufwerk für Notfälle erstellen - so geht´s

    Was unter dem Namen "Recovery-CD" beziehungsweise "Recovery-DVD" bei den Vorgängerbetriebssystemen von Windows 10 bekannt gewesen ist, lässt sich auch bei Microsofts neuem Betriebssystem mit wenigen Klicks erstellen, wobei hier nicht mehr zwingend auf einen optischen Datenträger, sondern auch auf einen USB-Stick gesetzt werden kann. Falls Windows 10 durch ein Update oder was auch immer nicht mehr so läuft, wie es soll, kann es durch den zuvor erstellten Wiederherstellungsdatenträger in den Urzustand versetzt werden. Wie das funktioniert, erkläre ich euch in diesem Praxis-Tipp




    Wer Windows durch ein Upgrade von Windows 7 oder Windows 8.1 erhalten hat, wird diese Version sicherlich nicht für immer behalten. Durch das Media Creation Tool lässt sich jederzeit eine ISO-Datei oder auch ein Installationsmedium in Form einer DVD oder eines USB-Sticks erstellen, mit welchem Windows 10 als sogenanntes "Clean Install" aufgesetzt werden kann.


    Einmal frisch installiert, empfiehlt es sich immer, ein Systemabbild zu erstellen, welches entweder durch Software von Drittanbietern wie "EaseUS", "Acronis" geschieht, oder man nutzt die Windows-Interne Funktion, einen Wiederherstellungslaufwerk zu erstellen.


    Um ein solches Medium mit Bordmitteln zu erstellen bedarf es keiner besonderen Vorkenntnisse, da eigentlich alles selbsterklärend ist.



    Sorgt im Voraus dafür, dass ihr einen leeren USB-Stick mit mindestens 8 Gigabyte Kapazität angeschlossen habt. Je nach System kann auch ein Stick mit 16 Gigabyte Speicherkapazität benötigt werden.

    Als nächstes tippt ihr im Suchfeld "Wiederherstellungslaufwerk" ein, woraufhin euch die entsprechende Funktion gleich eingeblendet wird, die ihr dann auch anklickt. Im sich daraufhin öffnenden Fenster klickt ihr auf "Weiter":



    https://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/2596-wiederherstellung-1.jpg


    Falls ihr mehrere externe Laufwerke angeschlossen habt, überprüft bitte vorher im Explorer, welcher Laufwerksbuchstabe als Wiederherstellungslaufwerk fungieren soll, da bei dem Vorgang sämtliche Daten gelöscht werden:



    https://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/2597-wiederherstellung-2.jpg

    https://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/2598-wiederherstellung-3.jpg


    Bestätigt jetzt nur noch, dass ihr auch "wirklich" ein Wiederherstellungslaufwerk erstellen wollt, bei dem im Vorfeld alle Daten gelöscht werden:



    https://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/2599-wiederherstellung-4.jpg


    Ähnlich wie bei der Erstellung eines Images über Acronis oder EaseUS kann diese je nach System einige Minuten oder auch etwas länger dauern. In einem Fortschrittsbalken werdet ihr aufgeklärt, wie weit der Vorgang ist. Da sich während der Erstellung auch weiter arbeiten lassen kann, könnt ihr den Vorgang in den Hintergrund schieben. Sobald das Wiederherstellungslaufwerk erstellt ist, wird euch dies angezeigt:



    https://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/2600-wiederherstellung-5.jpg


    Zuletzt könnt ihr überprüfen, ob alles funktioniert hat. Die Struktur des Wiederherstellungs-Datenträgers sollte dem eines Installationsmediums ähneln. Ihr solltet den Stick auf jeden Fall zusätzlich auf Funktionsfähigkeit prüfen, damit ihr im worst case keine bösen Überraschungen erleben müsst. Startet dazu den PC neu, stellt im Bios die Bootreihenfolge auf den USB-Stick und macht erneut einen Reboot. Jetzt müsste das System vom Stick aus booten und euch ein "Restore"-Menü anzeigen.



    https://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/2601-wiederherstellung-6.jpg
    so sollte der Inhalt des erstellten Wiederherstellungslaufwerks aussehen


    https://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/2602-wiederherstellung-install.jpg
    so sieht ein über das Media Creation Center erstellter Installations-Stick zum Vergleich aus (32 & 64 Bit)


    Für den Fall, dass ihr einen PC oder ein Notebook mit einem bereits vorinstallierten Betriebssystem gekauft habt, könnt ihr nach der obigen Funktionsprüfung die eigentliche Recovery-Partition auf der Festplatte über die Datenträgerverwaltung löschen und der Systemfestplatte zufügen. Dadurch erhaltet ihr zusätzlichen Speicherplatz, der gerade bei kleineren Netbooks oder Tablets dringend benötigt werden dürfte. Hier empfiehlt es sich dann aber, die Daten des Wiederherstellungslaufwerks auf einem zweiten USB-Stick nochmals zu sichern.

    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Windows 10: Wiederherstellungslaufwerk für Notfälle erstellen - so geht´s

    ?

    Meinung des Autors
    Wer mit Tools von Drittanbietern wie EaseUS oder Acronis nicht wirklich zurecht kommen sollte, oder sich doppelt absichern will, für den empfehle ich diese Variante einmal auszuprobieren. Es dauert zwar eine Weile, bis der Stick erstellt ist, lässt einen aber viel ruhiger schlafen. Zusätzlich können Tablets und Notebooks von dem gewonnenen Platz, der durch das Löschen der Wiederherstellungspartition entsteht, nur profitieren.Jetzt kommentieren!
    Hinweise & Tipps:

    1. Lade dir unsere Windows-10-App herunter, um bei einem neuen Artikel eine Push-Benachrichtung auf deinem Smartphone / Tablet / Desktop-PC zu erhalten
    2. Trage dich in unseren Newsletter ein, um bei einem neuen Artikel per E-Mail informiert zu werden
    3. Oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Tipp-Artikel mehr zu verpassen
    4. Besuche unseren Artikel Windows 10 Fragen und Antworten für Neueinsteiger
    5. Sofern du eine bestimmte Frage zu Windows 10 hast, stelle sie einfach direkt hier
    « Windows 10: Login-Passwort vergessen - so kommt man wieder ins SystemWindows 10: Apps schneller im Startmenü finden - so geht´s »
    Ähnliche News zum Artikel

    Windows 10: Wiederherstellungslaufwerk für Notfälle erstellen - so geht´s

    Windows 10 Handheld-Konsole GPD WIN 2 zeigt sich in ersten Videos mit einigen technischen Daten
    Auch mancher Windows 10 User würden sicher gerne mal mobile spielen, aber warum sollte man sich mit Smartphone Games begnügen wenn es mit... mehr
    Windows 10: Programm-Symbole auf Kacheln im Startmenü individuell anpassen - so gehts
    Mit den Kacheln im Startmenü hat Microsoft seit Zeiten von Windows-8 eine Ansicht eingeführt, die zwar einerseits praktisch ist,... mehr
    Windows 10 Fall Creators Update - so lässt sich der Überwachte Ordnerzugriff aktivieren und einrichten
    Microsoft hat mit dem in dieser Woche veröffentlichtem Windows 10 Fall Creators Update (Version 1709) einige neue Funktionen eingeführt,... mehr
    Windows 10: vom Fall Creators Update zurück zum Creators Update - so geht es
    Microsoft verteilt seit einigen Tagen das jüngste umfangreiche Update für Windows 10. Davon sind aber längst nicht alle Anwender... mehr
    Windows 10: Explorer mit "Dieser PC" anstelle des "Schnellzugriffs" öffnen - UPDATE
    Seit Windows 7 werden beim Öffnen des Windows-Explorers die Bibliotheken des sogenannten "Schnellzugriffs" angezeigt. Viele Nutzer möchten... mehr

    Windows 10: Wiederherstellungslaufwerk für Notfälle erstellen - so geht´s

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von katecholamin
      katecholamin -
      Hallo ,

      bei mir kommt die Meldung "Das Wiederherstellungslaufwerk kann nicht erstellt werden", auf zwei verschiedenen Rechnern, die von WIn7 bzw. Win8.1 auf win10 aktualisiert wurden.
      Danke für weitere Hinweise zum Problem.
    1. Avatar von sonnschein
      sonnschein -
      Zitat Zitat von katecholamin Beitrag anzeigen
      Hallo,
      [...]
      Danke für weitere Hinweise zum Problem.

      Eventuell liegt es an deinen Stick.
      Ich habe mir mal so einen bunten Stick mit 64GB gekauft. Diesen Stick kann ich nicht von exFat auf NTFS formatieren. Warum? keine Ahnung. Vermutlich ist der Bootsektor schreibgeschützt. Wenn einer einen Tipp hat, wie man da ran kommt, wäre ich dankbar.

      Ansonsten mache ich gerade ein Wiederherstellungslaufwerk.

      Danke für den Tipp
    1. Avatar von katecholamin
      katecholamin -
      Hallo,

      der USB-Stick ist mit NTFS formatiert...

      ?? weitere Möglichkeiten
    1. Avatar von Ftes
      Ftes -
      Hallo,
      mir ist die Erstellung auf einen USB-Stick gelungen, allerdings schaut der Inhalt des Laufwerks im Explorer erheblich anders aus als in Eurem Muster oben.

      Was kann/soll ich tun?

    1. Avatar von maniacu22
      maniacu22 -
      wie sieht es denn bei dir aus? Lade doch mal ein Bild hoch :-)
    1. Avatar von Weltall
      Weltall -
      Servus,
      ich mache es mal und lade ein Bild hoch

      [IMG][/IMG]

      Hier ist es. Ich muss dazu sagen das ich den Stick nicht auf NTFS Formatiert habe sondern wie oben im Bild auf FAT32.
      Hoffe das es soweit richtig ist
    1. Avatar von Borealis
      Borealis -
      Hallo

      Habe auch versucht ein Wiederherstellungs Laufwerk auf einer externen 500GB über USB zu Erstellen.
      Bei der Anforderung will das Programm aber zwei Laufwerke Sichern.
      Will aber nur Win 10 Sichern. Finde keine Möglichkeit einer Änderung.

      Besteht eine Änderungsmöglichkeit? Danke vorab

      Gruß BoraBora
    1. Avatar von Gerd-C
      Gerd-C -
      Kann ich das Wiederherstellungslaufwerk als ISO-Datei für 32/65bit zur ferfügung stellen ?
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      Das Wiederherstellungslaufwerk wird immer nur in der Bitversion des installierten Systems bereitgestellt.
    1. Avatar von Gerd-C
      Gerd-C -
      Zitat Zitat von areiland Beitrag anzeigen
      Das Wiederherstellungslaufwerk wird immer nur in der Bitversion des installierten Systems bereitgestellt.
      okay wie bekomme ich es als ISO für ne DVD weil ich habe nicht so Viele USB die ich da nehmen kann ?
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      Indem Du das Wiederherstellungslaufwerk auf dem System erstellst, auf dem es angewendet werden soll? Oder ist da was unklar, mit dem Wiederherstellungslaufwerk? Dann allerdings solltest Du klare Aussagen machen und uns mitteilen was Du genau willst! Ansonsten das hier: Windows 10 Datenträger für Update oder Neuinstallation von Stick und DVD lesen. Das hilft nämlich weiter!
    1. Avatar von Arkul
      Arkul -
      Ich habe Win10 als Upgrade auf 2 Notebooks installiert - HE mit 32- und Pro 64-bit.
      Beim Win10-HE-32bit konnte ich das Wiederherstellungslaufwerk problemlos auf einen USB-Stick mit FAT32 erstellen - Win10 löscht und formatiert den Stick vor dem Erstellen der Sicherung automatisch. Beim Win10-Pro-64bit kommt die Meldung "Das Wiederherstellungslaufwerk kann nicht erstellt werden". Habe mehrere USB-Sticks angeschlossen - 8 / 16 GB - mit NTFS / FAT32 vorformatiert - kein Erfolg. Letztendlich habe ich den Stick mit dem schon erstellten Wiederherstellungslaufwerk der 32-bit-Version verwendet - auch nichts.
      Gibt es evtl. in der Pro-Version einen "Sperrschalter", der die Sicherung auf USB-Stick verhindert?


      Zitat Zitat von katecholamin Beitrag anzeigen
      Hallo ,

      bei mir kommt die Meldung "Das Wiederherstellungslaufwerk kann nicht erstellt werden", auf zwei verschiedenen Rechnern, die von WIn7 bzw. Win8.1 auf win10 aktualisiert wurden.
      Danke für weitere Hinweise zum Problem.
    1. Avatar von Luka69
      Luka69 -
      Hallo,
      Bei mir kommt die gleiche Meldung, dass das Wiederherstellungslaufwerk nicht erstellt werden kann. Habe es mit verschiedenen USB-Sticks versucht, leider immer die gleiche Meldung. Hat jemand inzwischen eine Lösung gefunden?

      Vielen Dank und Grüsse,
      Luka
    1. Avatar von Heinz
      Heinz -
      Zitat Zitat von Weltall Beitrag anzeigen
      Servus,
      ich mache es mal und lade ein Bild hoch

      [IMG][/IMG]

      Hier ist es. Ich muss dazu sagen das ich den Stick nicht auf NTFS Formatiert habe sondern wie oben im Bild auf FAT32.
      Hoffe das es soweit richtig ist
      Hallo Weltall
      Nur nebenbei eine Bitte. Kannst du die Screens nicht mit der Möglichkeit im Forum übermitteln?
      Ich habe es bei dir angeklickt und sah es 10Sek. Dann wurde es geschwärzt und man konnte lesen"nach einer kurzen Werbung gehts weiter".Dann wollte da ein Youtubevideo starten,aber ich bin dann schnell wieder raus ! Gruss
      Heinz
    1. Avatar von Gast
      Gast -
      @ Heinz

      Was ist denn bei dir los? Oder nicht?
      Ich kann den Screenshot stundenlang betrachten, da tut sich gar nichts.
      Ich benutze selbst auch Pic-Upload und habe noch nie derartiges gehört.
    1. Avatar von Arkul
      Arkul -
      Habe endlich die Lösung für Win10-Pro-64bit gefunden: Weil ich Firefox verwende, habe ich den IE11 deaktiviert. Das war die Ursache dafür, dass sich auch keine Updades/Upgrade installieren ließen. Nach der Aktivierung des IE11 über "Windowsfunktionen aktivieren/deaktivieren" wurden die seit 3 Monaten aufgelaufenen Updates installiert und auch jetzt konnte ich den USB-Stick erstellen.
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    z.B. "Gast" oder "Mike"