• Windows 10: das kosten die Retail-Versionen in Deutschland

    Windows 10 steht nur wenige Tage vor seiner offiziellen Markteinführung, wodurch sich auch die umfangreichen Verkaufsvorbereitungen von Microsoft so langsam ihrem Höhenpunkt nähern. Mittlerweile sind auch die offiziellen und unverbindlichen Preisempfehlungen für die Retail-Versionen im Microsoft-Blog aufgetaucht, nach denen der Electronic Software Download für die Home-Retail-Version bei 135 Euro (UVP) und für die Pro-Retail-Version bei 279 Euro (UVP) liegen soll



    https://www.win-10-forum.de/artikel-attachments/1661-windows10.png


    Obwohl Microsoft bereits im Vorfeld die Preise für Windows 10 Home als auch Windows 10 Professional für die USA veröffentlicht hat, bei denen die Home-Version für 119 US-Dollar und die Pro-Version für 199 US-Dollar (ohne Steuer) zu erhalten sein soll, musste dieser Preis durch den derzeit schwachen Euro für den deutschen Markt zwangsläufig höher ausfallen. Zwischenzeitlich hieß es auch, dass sich die Preise der jeweiligen Retail-Versionen an denen von den damaligen Startpreisen von Windows 8 orientieren würden, beziehungsweise nicht teurer ausfallen dürfen. Letzteres ist allerdings nicht eingetreten, wie die aktuelle UVP verspricht.


    Im Microsoft-Blog spricht man jetzt Klartext, indem die Preise für den deutschen Markt offiziell angekündigt wurden. Demnach soll die Retail-Version von Windows 10 Home zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 135 Euro, die Retail-Version der Windows 10 Pro-Version zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von stolzen 279 Euro angeboten werden.


    Bei den hier angegebenen Preisen handelt es sich um unverbindliche Preisempfehlungen, was wiederum dazu führen kann, dass die Händler die Retail-Versionen deutlich günstiger anbieten können. So lassen sich Im Preisvergleich die Systembuilder-Versionen, welche ohne einen Microsoft-Support auskommen müssen, schon ab 100 Euro (Home) beziehungsweise 150 Euro (Pro) erstehen. Diejenigen, die dennoch nicht auf den Support von Microsoft nicht verzichten wollen und zugleich Windows 10 auf einem schicken USB-Stick erhalten möchten, können diese in der Retail-Version bereits ab günstigen 110 Euro (Home) beziehungsweise 220 Euro (Pro) käuflich erwerben.


    Alle anderen, die nicht einsehen, für ein neues Retail-Betriebssystem so viel Geld investieren zu müssen, können immer noch den Weg des Upgrades gehen, indem sie versuchen eine der letzten Windows 7 oder Windows 8.x-Systembuilder-Versionen für kleines Geld zu ergattern und dieses dann per Upgrade auf Windows 10 zu hieven.

    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Windows 10: das kosten die Retail-Versionen in Deutschland

    ?

    Meinung des Autors
    Alle, die jetzt noch eine Windows 7 oder Windows 8.x - Retail-Version ihr Eigen nennen, können vollkommen kostenlos auf das neue Betriebssystem upgraden. Wer sich aber innerhalb des ersten Jahres nicht für das Upgrade entscheiden kann oder auch anderweitig keine Upgrademöglichkeit hat, muss mit den recht hohen Retail-Preisen vorlieb nehmen, die aber innerhalb des Jahres noch etwas fallen dürften.Jetzt kommentieren!
    Hinweise & Tipps:

    1. Lade dir unsere Windows-10-App herunter, um bei einem neuen Artikel eine Push-Benachrichtung auf deinem Smartphone / Tablet / Desktop-PC zu erhalten
    2. Trage dich in unseren Newsletter ein, um bei einem neuen Artikel per E-Mail informiert zu werden
    3. Oder folge uns auf Facebook, Google oder Twitter um keinen News- oder Tipp-Artikel mehr zu verpassen
    4. Besuche unseren Artikel Windows 10 Fragen und Antworten für Neueinsteiger
    5. Sofern du eine bestimmte Frage zu Windows 10 hast, stelle sie einfach direkt hier
    « Windows 10: Grafikkarte DirectX 12 kompatibel - so kann es überprüft werdenWindows 10: automatische Treiberupdates unterbinden - so funktioniert es - UPDATE »
    Ähnliche News zum Artikel

    Windows 10: das kosten die Retail-Versionen in Deutschland

    Fall Creators Update für Windows 10 Mobile: diese Smartphones sind dabei
    Seit einigen Tagen wird das aktuelle Fall Creators Update für die Desktop-Version von Windows 10 verteilt. In Kürze folgt die mobile... mehr
    Windows 10 Fall Creators Update - zerschossene Standard-Apps wiederherstellen - so gehts schnell und einfach
    Viele Nutzer, die ihr Windows 10 schon automatisch oder auch manuell auf das aktuelle Fall Creators Update (Version 1709) gebracht haben,... mehr
    Windows 10: 'Kontakte'-Symbol von der Taskleiste löschen und wieder einrichten
    Das seit gestern angebotene Fall Creators Update erleichtert auch die Kommunikation mit den auf dem Rechner gespeicherten Kontakten. Dazu... mehr
    Windows 10 Fall Creators Update - angekündigter Emoji-Picker derzeit nur in US-Version
    Nachdem Microsoft gestern den Startschuss für das neue Windows 10 Fall Crators Update gegeben hat, haben auch in Deutschland schon viele... mehr
    Windows 10 on ARM: Akkulaufzeiten erster Testgeräte übertreffen Erwartungen
    Im direkten Vergleich zwischen den bisherigen x86-Geräten und den neuen Snapdragon-Prozessoren, die mit Windows 10 on ARM zusammenarbeiten... mehr

    Windows 10: das kosten die Retail-Versionen in Deutschland

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von Unregistriert
      Unregistriert -
      Der letztere Teil stimmt schon mal nicht! Denn Microsoft Spendiert allen Windows 7 und 8/8.1 Nutzern das neue Windows 10 Kostenlos als Upgrade welches die Dauer von einem Jahr vorweist. Alle Upgrades die einem Jahr nach Erscheinung gemacht werden kosten erst dann.
    1. Avatar von DaTaRebell
      DaTaRebell -
      Dies geht wohl daraus hervor, das dieses Angebot zum kostenlosen Upgrade ab dem 29.07.2015 für 1 Jahr gültig ist.
      Jedem Dummerle dürfte klar sein, das danach ein Upgrade mit Kosten verbunden ist.
      Bis dahin werden aber auch die Prise für Windows 10 noch ordentlich sinken.
    1. Avatar von maniacu22
      maniacu22 -
      Zitat Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
      Der letztere Teil stimmt schon mal nicht! Denn Microsoft Spendiert allen Windows 7 und 8/8.1 Nutzern das neue Windows 10 Kostenlos als Upgrade welches die Dauer von einem Jahr vorweist. Alle Upgrades die einem Jahr nach Erscheinung gemacht werden kosten erst dann.
      Welcher Teil stimmt denn bitte nicht? In dem Artikel steht nirgends geschrieben, dass Windows 7 und 8.1-User (nicht 8.0) innerhalb des ersten Jahres nach Release (welcher am Mittwoch in der kommenden Woche startet), nicht kostenlos auch Windows 10 upgraden dürfen.

      Wer noch Windows 8.0 besitzt, muss vor dem Upgrade auf Windows 10 erstmal auf Windows 8.1 upgraden, damit da überhaupt ein Schuh draus wird.
    Kommentar schreiben (auch als Gast möglich)

    z.B. "Gast" oder "Mike"